Tag - Spanien

1
Fähre nach Marokko und KFZ-Versicherung in Marokko
2
Mit der Fähre von Algeciras nach Ceuta
3
Weihnachten und unsere letzten Tage in Tarifa
4
Tarifa – Schweinewiese und Camping im Matsch
5
Tarifa Schweinewiese, Matsch, Wagenburg und Hippielife
6
Über Antequera zum Embalse del Guadalhorce
7
Spaniens Schönheit – atemberaubende Landschaften
8
Magische Momente und Offroad-Spaß in Spaniens Hinterland
9
Von kleinen Dörfchen und spanischen Wetterkapriolen
10
Suera, ein kleines Dörfchen und das Unwetter in Spanien

Tarifa Schweinewiese, Matsch, Wagenburg und Hippielife

In diesem Teil unserer Spanien Doku nehmen wir euch mit nach Tarifa. Hier stehen wir auf der Schweinewiese im Matsch. Das Wetter hat keine Gnade mit uns und so regnet es jeden Tag mehr. Doch wir haben Ralf, Stuart und Alan kennengelernt. Mit diesen 3 Landy Fahrern haben wir uns eine Wagenburg gebaut. Und so stehen wir nun seit 1 Woche in Tarifa auf der Schweinewiese und genießen unser Hippielife. Warum überwintern die Leute nochmal in Spanien? 😀

Über Antequera zum Embalse del Guadalhorce

Antequera heißt unser erstes Ziel, nachdem wir unseren Stellplatz in Alhama de Granada verlassen haben. Danach geht es für uns an den traumhaft schönen Platz, am „Embalse des Guadalhorce“. Antequera Nach unserer Nacht auf dem Wohnmobil-Stellplatz in Alhama de Granada fuhren wir weiter, Richtung Antequera. Es ging vorbei an einer traumhaft schönen Landschaft und total verfallenen Ruinen.[…]

Weiterlesen

Von kleinen Dörfchen und spanischen Wetterkapriolen

Nachdem wir zwei Tage am See bei Onda verbracht hatten, war es Zeit wieder aufzubrechen. Wir besuchten das kleine Dörfchen Suera und schlängelten uns entlang von kleinen Straßen Richtung Süden. Dort bekamen wir dann einen Eindruck davon welches Unwetter im Süden Spaniens tobt. Video zum Beitrag Suera, ein kleines Dörfchen und das Unwetter in Spanien Landstrom[…]

Weiterlesen

Suera, ein kleines Dörfchen und das Unwetter in Spanien

Nach unserem tollen Stellplatz in der Nähe von Onda fahren wir über kleine Dörfchen und schlängeln uns entlang enger Straßen bis zur A23. Dann entscheiden wir uns, den Weg zur Küste, Richtung Valencia, zu nehmen. Mit jedem Kilometer wird das Wetter schlechter und schlechter. Und jetzt kriegen wir einen Eindruck von dem, was wir schon in den Nachrichten gehört haben.

 Copyright © 2016 campofant.com

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Disclaimer

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen