ACSI Card & Camping – lohnt sich die Camping­karte?

acsi card, campingplätze, acsi camping app, acsi camping

Die ACSI Card ist eine Karte, mit der man eine Ermäßigung auf Stell- und Camping­plätzen erhält. Wir erklären dir, wo du die sie kaufen kannst, was sie kostet und wie du die passenden Plätze findest. Außerdem zeigen wir, was der Vorteil von ACSI Camping ist und ob es sich lohnt.

Was bedeutet die Abkürzung ACSI?

„Auto Camper Service Inter­na­tional“ – das ist die Bedeutung von ACSI ausge­schrieben. Die Gründung geht auf das Jahr 1965 zurück, als der Lehrer Ed van Raine aus Holland loszog, um mit seiner Familie einen Camping­urlaub in Spanien zu verbringen. Aller­dings führte diese Reise schnell zu Frust, denn alle Camping­plätze waren bereits belegt. Deswegen dachte er mit ein paar Kollegen über ein Reser­vie­rungs­system nach, sodass man seinen Wunsch­platz von Holland aus buchen konnte und damit einen sicheren Ferien­platz hatte. Heute ist es ein Unter­nehmen mit großem Produkt­an­gebot, zu dem u. a. die ACSI Karte gehört.

ACSI Card und Ermäßigung

Es gibt dank der ACSI-Ermäßigung bis zu 50 % Preis­nachlass auf Stell- und Camping­plätzen. Aller­dings gilt dies nur in der Vor- und Nachsaison. Zwingend dafür ist die ACSI Card. Dabei sind Übernach­tungs­preise von 11 €, 13 €, 15 €, 17 € oder 19 € pro Nacht möglich. Deswegen zahlt man nach Vorzeigen der Karte immer weniger, als den niedrigsten Tarif, der vom Camping­platz angeboten wird. Die Camping­karte ist ein Kalen­derjahr lang gültig, bevor man sich wieder eine neue kaufen kann.

Lohnenswert ist sie besonders für dieje­nigen, die haupt­sächlich in der Vor- oder Nachsaison Urlaub machen. Dann kann man von den tollen Rabatten profi­tieren und hat den Preis der Karte und der App oder des Camping­führers schnell wieder drin.

Natürlich stellt sich die Frage, welche Leistungen in den oben genannten Preisen enthalten sind. Folgende Leistungen sind abgedeckt:

  • Ein Stell­platz,
  • zwei Erwachsene,
  • ein Hund (wenn auf dem Camping­platz erlaubt),
  • Wohnwagen/Auto/Vorzelt oder Auto/Zelt oder Wohnmobil,
  • Strom bis 6 Ampere,
  • Strom­ver­brauch bis zu 4kWh pro Tag,
  • pro Tag eine warme Dusche für jeden,
  • und die Mehrwert­steuer.

Nicht enthalten sind

  • Kurtaxe,
  • Umwelt­bei­träge,
  • oder sonstige Gebühren.

Auf vielen Plätzen sind bis zu drei Kinder (bis 5 Jahre) im Tarif inbegriffen. Nähere Infor­ma­tionen dazu sind im Reise­führer und der App enthalten.

Wo kann man eine ACSI Card kaufen?

Es gibt die Camping­karte zum Glück nicht nur in speziell ausge­wählten Geschäften oder Online-Shops, sondern man kann sie nahezu überall kaufen. Dabei ist es ganz egal, ob man sie beim Unter­nehmen selbst kauft oder z. B. bei Amazon. In folgendem Paket erhält man den ACSI Reise­führer und die Camping Card für das Jahr 2018.

 

ACSI Camping­plätze

Man kann die Camping­karte nicht auf jedem Platz nutzen. Der Camping­platz muss ein Partner sein, was mittler­weile aber schon sehr viele sind. Über 3000 ACSI Camping­plätze sind aktuell gelistet und es werden immer mehr. Dank einer passenden App und einem Camping­führer ist es nicht wirklich schwer, den geeig­neten Urlaubs­platz für sich zu finden. Ganz egal, ob mit Hund oder Familie, nur die besten Plätze werden als Partner aufge­nommen und garan­tieren ein tolles Urlaubs­er­lebnis.

ACSI Camping­plätze Europa

In ganz Europa sind ACSI Camping­plätze zu finden. Deswegen muss man sich bei seiner Urlaubs­planung nicht danach richten, wo es diese Plätze gibt, sondern man sucht sich einfach das gewünschte Reiseziel aus und kann dann ganz gezielt nach den passenden Stell­plätzen Ausschau halten. Dabei ist es ganz egal, ob Kroatien, Deutschland oder Italien – die Zahl der Partner ist schier unendlich und mittler­weile ist es schon eher eine Seltenheit, wenn man einen Platz ansteuert, bei dem die ACSI Card nicht verwendet werden kann.

Wir führen hier die drei bestbe­wer­teten Camping­plätze Europas auf.

Ort/LandCamping­platz
Tamniès, Frank­reichCamping Le Pont de Mazerat
Knights Town, IrlandValentia Island Caravan & Camping Park
Saldes, SpanienCamping Repòs del Pedra­forca

 

ACSI Camping­plätze Deutschland

Um die Suche nach passenden ACSI Camping­plätzen in Deutschland zu erleichtern, wollen wir hier ein paar Beispiele geben. Das sind alles sehr gut bewertete Plätze, die man unbedingt besuchen sollte, wenn man den perfekten Camping­urlaub erleben möchte.

Ort/RegionCamping­platz
Mitter­teich, BayernPanorama und Wellness Cp. Großbüch­lberg
Obernhof, Rheinland PfalzCamping Schloß Langenau
Strukkamp, Schleswig HolsteinStruk­kamphuk-Fehmarn

 

ACSI Camping­plätze Italien

Gerade in der Vor- und Nachsaison lohnt es sich, Italien zu bereisen. Dann sind die Plätze noch nicht so überfüllt und man kann noch von den Rabatten durch die ACSI Card profi­tieren. Zwei Fliegen mit einer Klappe, die man schlagen sollte. Und auch hier stellt sich wieder die Frage, welche der vielen Camping­plätze in Italien das perfekte Urlaubs­feeling anbieten? Wir haben die Folgenden für dich rausge­sucht.

Ort/RegionCamping­platz
Passi­gnano sul Trasimeno, UmbrienTrasimeno Camping Village
Bella­monte, SüdtirolCamping Fiemme Village
Firen­zuola, ToskanaCamping La Futa

 

Der ACSI Camping­führer

Wenn man seine Urlaubs­de­sti­nation eher spontan und von unterwegs aussuchen möchte, dann ist der ACSI Camping­führer ideal. Aktuell sind dort über 12.000 Camping­plätze verzeichnet und man ist nicht auf Internet angewiesen. Jedes Jahr gibt es eine neue Ausgabe dieses Reise­führers, in dem dann auch neue Plätze verzeichnet sind. Wer nicht so gerne ein großes Buch mit sich rumschleppt, für den ist die Camping App dann vielleicht die bessere Variante.

Die ACSI App

Wer das Handy dem Buch vorzieht, für den gibt es eine ACSI Camping Card App. Auch hier kann man sich einfach den passenden Platz raussuchen und ihn ansteuern. Derzeit sind 8600 Camping­plätze in ganz Europa verzeichnet, die jährlich von Unter­neh­mens­mit­ar­beitern inspi­ziert werden.  Man kann sie offline nutzen und auch ein Download auf die eigene SD-Karte ist möglich.

Für die ACSI Camping App fallen Kosten von 0,99 € bis 12,99 € an, je nachdem ob man ein Länder­paket oder das Komplett­paket kauft. Nach dem Kauf ist sie ein Jahr lang gültig.

Fazit

Wer haupt­sächlich in der Vor- oder Nachsaison Camping­urlaub macht, der kann mit der ACSI Campingcard jede Menge Geld sparen. Ob man nun den Reise­führer oder die App nutzt, hängt von der persön­lichen Vorliebe ab. Die Kosten für die Camping­karte hat man schnell wieder drin und so kann sich der Kauf dieser Rabatt­karte durchaus lohnen.

Ein kleiner Tipp noch von unserem Leser Mario. Die ACSI Card unbedingt beim Einchecken vorzeigen. Sonst kann es passieren, dass die Preise nachträglich nicht mehr angepasst werden können und man den vollen Preis zahlen muss.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,38 von 5 Sterne, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Merzouga – endlich Sand unter den Reifen … äh Füßen

Endlich geht es für uns nach Merzouga und damit sind wir der...
Weiterlesen

9 Kommentare

  • Acsi Karte hört sich wie Mitglied bei Jugend­her­berge und Tourismus an. Nur wie ich hier lese, scheint das Teil doch eher was für Europa vor und nach Saison Urlauber zu sein. Aber kann man damit auch auf der Balkan­ruote billig Campen?
    Sry ist jetzt nur eine Frage und versteht sie nicht falsch denn für mich würde diese Karte garnicht in die Tüte noch ins WoMo kommen weil sie sich bei meiner Einstellung zum Campen überhaupt nicht bezahlt machen würde. Denn wenn ich Kinder und Hunde­krach um mich haben will dann kann ich zu Hause bleiben und mein WoMo auf den Spiel­platz stellen.
    Ich frage mich gerade bei 8600 Camping­plätze und wenn ich dann 50 km von der nächsten Stadt bin um diese zu besich­tigen dann noch entweder die Fahrkosten ob mit eigenem oder Öffent­lichen Verkehrs­mittel dazu rechne, weis ich nic ht ob das dann so günstig ist wie es da gestellt wird. Und selbst wenn man mit der Kosten­pflich­tigen App zu einem Camping­platz kommt und dort wird mir gesagt der sei voll, aber fahren sie mal 100km weiter da ist noch einer. Ich möchte das nicht schlecht schreiben, aber es gibt Menschen die Rechnen anders ob im Urlaub oder auf dauer Reise. Denn man muß nicht das Geld mit vollen Händen zum fenster raus hauen damit andere daran verdienen.
    Dies soll nicht heißen, das ich mir das nicht leisten kann, im gegenteil icch stelle dabei die Frage ob mir das im Jahr etwas bringt und wenn ich dann von 12 Monate davon 10 Monate frei stehe ist das für mich total raus geschmis­senes Geld. Denn es gibt kein Land wo man nicht frei stehen kann, denn eine Nacht ist immer drin. Langsam und sicher steigen Bauern dahinter das man auch bei den einen oder anderen Ver- und Entsorgung machen kann meist für kleines Geld oder umsonst.
    Also Bitte nicht falsch verstehen…

    • Wow so oft „nicht falsch verstehen“… Ich glaube hier bekommt nicht gleich jeder was in den falschen Hals, also ganz entspannt bleiben.
      Ich finde den Post sehr inter­essant, denn wir können wirklich nur zur Neben­saison Urlaub machen und da klingt das doch schon sehr inter­essant. Ich werde mich ausgiebig mit dem Thema beschäf­tigen. 🙂

  • Wir fahren schon lange mit der Acsi Karte, jetzt wollten wir Urlaub machen in Italien am Gardasee, dort teilte man uns mit das zu diesem Zeitpunkt Acsi möglich ist, obwohl der Camping­platz ausge­wiesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.