Bacal­hoa Buddha Eden in Obidos: Euro­pas größ­ter ori­en­ta­li­scher Garten

Bacalhoa Buddha Eden Obidos

Du magst Pagoden, asiatische Statuen und Buddha-Figuren? Dann bist du im Bacalhoa Buddha Eden in Obidos goldrichtig. Europas größter orientalischer Garten, der mitten in Portugal für asiatisches Flair sorgt. Wir waren dort und zeigen dir, was dich in dem riesigen Landschaftsgarten erwartet und beantworten die Frage: Lohnt es sich?

Geschichte und Entstehung des Landschaftsgartens

Die Geschichte hinter dem Bacalhoa Buddha Eden in Obidos ist keine Freudige. Bamiyan, eine Provinz in Afghanistan, war einst bekannt für die größten, stehenden Buddha-Statuen weltweit. Die beiden Bekanntesten waren 53 und 35 Meter hoch. Außerdem waren viele kleine Buddhas in die Felsen gearbeitet. Du fragst dich, was Afghanistan mit einem Europas größtem orientalischen Garten in Portugal zu tun hat?

Die buddhistischen Statuen in Bamiyan wurden nach der Verdrängung des Buddhismus immer wieder Opfer von Zerstörungswut, was in einer großen Aktion der Taliban im Jahr 2001 seinen Höhepunkt fand.

Das war für den portugiesischen Geschäftsmann Joe Berardo Grund genug, um als Hommage einen Garten voller Buddha-Statuen und asiatischer Pagoden und Skulpturen zu errichten. Hierfür wurden mehr als 6000 Tonnen Granit und Marmor verarbeitet.

Wissenswertes zum orientalischen Garten

Auf über 35 Hektar wurde der riesige Buddha Eden bei Obidos errichtet. Eine wunderschöne Parklandschaft, die zum Verweilen und Entdecken einlädt.

Schon gewusst? Der Buddha Eden in Obidos ist der größte orientalische Garten Europas.

Anfahrt – wo ist der Park?

Der orientalische Garten ist umgeben von Weinbergen und direkt neben dem Herrschaftshaus Solar dos Loridos. Ein riesiger Parkplatz macht auch den Besuch mit einem großen Wohnmobil problemlos möglich. Übernachten darf man auf dem Parkplatz, der nachts abgeschlossen wird, allerdings nicht.


Tipp:
Übernachten kann man im wenige Kilometer entfernten Obidos. Dort gibt es für 6 Euro pro Nacht einen offiziellen Wohnmobilstellplatz:
39.3563, -9.15661


Um zum Buddha Eden zu kommen, gibt man in sein Navi am besten die Adresse oder die GPS-Daten ein.

Adresse:GPS Parkplatz:
Quinta dos Loridos, 2540-420, Portugal39.275234, -9.138998

Von Lissabon aus ist man in etwa einer Stunde am orientalischen Garten. Somit ist ein Besuch der ideale Tagesausflug von der Hauptstadt aus.

Preise & Öffnungszeiten

Der Landschaftsgarten ist das ganze Jahr über geöffnet (außer 25.12., sowie 01.01.) und kann zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr besucht werden. Um 17.30 Uhr werden Eingangstor und Restaurant geschlossen.

Für einen Besuch bezahlt man pro Person 5,00 Euro und Kinder bis 12 Jahre sind frei. Wer mit der kleinen Bimmelbahn durch den Park fahren möchte, muss noch mal 4,00 Euro extra bezahlen.

Wir waren im Mai 2019 dort und hatten Glück, dass trotz schönem Wetter nicht allzu viel los war. Allerdings ist der Park auch wirklich riesig, sodass es sich sowieso verläuft.

Hunde dürfen auch mit in den Park, müssen allerdings an der Leine geführt werden.

Virtuelle Tour durch den Bacalhoa Buddha Eden in Obidos

Nachdem man den Eintrittspreis bezahlt hat, verlässt man das kleine Eingangsgebäude und kann sich gleich auf den Weg durch den riesigen Park machen.

Eine Übersichtskarte findet man übrigens auf der Webseite des Parks.

Wer mag, kann direkt nach dem Eingang auf die Bimmelbahn warten und damit eine Rundfahrt durch den Park machen. Wir haben uns das gespart und den Buddha Eden zu Fuß erkundet.

Am Anfang geht es leicht bergab durch ein großes Tor mit drei riesigen Bögen.

Entlang großer asiatischer Statuen wird man den Weg nach unten geführt.

Wer mag, kann unten links abbiegen und direkt zur kleinen Pagode gehen, die sich inmitten des großen Teichs befindet, in dem sich auch jede Menge wunderschöne Koi-Karpfen tummeln.

Danach ging es für uns schon zu einem der Highlights des Parks.

Der großen Himmelstreppe, die an dicken, goldenen, chinesischen Buddhas vorbei hinaufführt.

Oben angekommen, steht man vor dem riesigen liegenden Buddha, der an die Statue von Wat Pho in Thailand erinnert.

Neben diesem Riesen fühlt man sich richtig klein. Wenn man sich vor Begeisterung hier lösen kann, führt der Weg noch ein Stück weiter. Oben angelangt steht man dann plötzlich vor der riesigen 21 Meter hohen Statue, die ebenfalls Buddha darstellt. Das ist wirklich beeindruckend.

Von hier oben hat man auch einen tollen Blick über den ganzen orientalischen Garten. Wir sind danach über den kleinen Wald, vorbei an vielen Statuen, Richtung Feuerplatz und Aussichtspunkt gelaufen.

Gerade bei heißen Temperaturen bietet der kleine Wald Schatten und etwas Kühle.

An einem kleinen Wasserfall, der bei den Pagoden-Türmen ist, machen wir eine kurze Pause und genießen das Plätschern. Hier im Schatten ist es auch echt angenehm.

Nachdem wir uns mit leckerer Ingwer-Limonade gestärkt haben, geht es weiter in die andere Richtung.  An der blauen Terrakotta Armee vorbei laufen wir zum Amphitheater und zu den afrikanischen Skulpturen.

Die bekommen im Buddha Eden einen eigenen Bereich, der den Shonas in Simbabwe gewidmet ist.

Menschen werden genauso dargestellt, wie Tiere und Fabelwesen.

Gerade dieser Teil des Landschaftsgartens hat mich unfassbar beeindruckt. Wenn man diesen Teil des Bacalhoa Buddha Eden in Obidos hinter sich gebracht hat, dann gelangt man zum Bambus-Labyrinth. Von hier oben hat man einen tollen Blick über den ganzen Park.

Wer mag, kann sich am Ende seiner Rundtour noch mit dem Wein des Weinguts eindecken oder sich im Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen. Wenn man den Park verlässt, muss man quasi durch einen Wein-Souvenir-Laden. Da wir keinen mitgenommen haben, können wir leider nicht beurteilen, ob er toll war, wovon wir aber mal ausgehen.

Fazit

Wir persönlichen waren voller Vorfreude, als wir hier ankamen und wurden auch nicht enttäuscht. Einige Stunde haben wir in diesem bunten Sammelsurium aus verschiedensten asiatischen Skulpturen und Bauwerken verbracht.

Den Eintrittspreis finden wir durchaus gerechtfertigt und keineswegs zu teuer. Die Bimmelbahn haben wir nicht genutzt, aber gerade bei heißen Temperaturen oder für Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, ist das eine tolle Möglichkeit, den Park mit all seinen Facetten ebenfalls zu erkunden.

Wer sich für asiatische Kunst und Kultur interessiert, dem wird der Bacalhoa Buddha Eden in Obidos sicherlich gefallen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,43 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

MyPo­st­card App, Post­kar­te online erstel­len und ver­schi­cken

Wann hast du deine letzte Postkarte geschrieben? Bei uns ist das offen...
Weiterlesen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.