Cam­ping Kühl­schrank: Kom­pres­sor oder Absor­ber?

12V Kühlschrank Wohnmobil

Du suchst einen Kühl­schrank für dein Wohn­mo­bil und fin­dest dich im Dschun­gel der Begriff­lich­kei­ten um Kom­pres­sor, Absor­ber, 12V und 230V nicht zurecht? Keine Sorge, nach diesem Bei­trag bist du schlau­er und weißt genau, wel­cher zu dir passt, ob es ein Gas- oder 12V Kühl­schrank sein soll und was die Vor­tei­le einer elek­tri­schen Kühl­box sind.

Wel­cher Cam­ping Kühl­schrank ist der Rich­ti­ge für mich?

Wer seine Lebens­mit­tel und Geträn­ke beim Campen kühl halten will, der steht irgend­wann vor der Wahl das rich­ti­ge Gerät dafür anzu­schaf­fen. Wenn man dann auch noch Begrif­fe wie Kom­pres­sor, Absor­ber, usw. liest, ist man schnell über­for­dert und weiß nicht so recht, was man eigent­lich braucht und was vor allen Dingen sinn­voll ist.

Genau da kommen wir ins Spiel. Am Ende unse­res Rat­ge­bers wirst du schlau­er sein und die rich­ti­ge Ent­schei­dung tref­fen können.

Kühl­schrank im Wohn­mo­bil mit Gas oder Strom?

Die grund­le­gends­te Frage, mit der man sich aus­ein­an­der­set­zen sollte, ist die nach der Art, wie man seinen Kühl­schrank im Womo betrei­ben will. Jedes System hat seine Vor- und Nach­tei­le und je nach­dem, wie man unter­wegs ist, ist das eine oder andere besser geeig­net.

Stehst du bei­spiels­wei­se immer nur auf Cam­ping­plät­zen, dann würden wir dir zu einem strom­be­trie­be­nen Kühl­schrank raten.

Bist du hin­ge­gen eher der Frei­ste­her, dann soll­test du schon genug Solar auf dem Dach haben, um den strom­be­trie­be­nen Eis­schrank betrei­ben zu können. Ansons­ten wäre in diesem Fall eher ein Gas­kühl­schrank das Mittel der Wahl.

Kühl­schrank mit 12V oder 230V betrei­ben?

Wer einen Kühl­schrank mit 230V im Wohn­mo­bil betrei­ben möchte, benö­tigt logi­scher­wei­se noch einen Wech­sel­rich­ter. Dieser muss immer laufen, was für einen höhe­ren Strom­ver­brauch (etwa 20 Ah pro Tag) führt, als wenn man ihn mit 12V betrei­ben würde. Außer­dem sollte man beden­ken, dass der Anlauf­strom eines Kom­pres­sors etwa 5 – 7 Mal so hoch ist wie der Strom­be­darf im Betrieb, was bei der rich­ti­gen Dimen­sio­nie­rung des Span­nungs­wand­lers beach­tet werden sollte.

In der Anschaf­fung ist ein 230V Haus­halts­kühl­schrank für unter 200 Euro zu bekom­men, wohin­ge­gen der 12V Kühl­schrank als Kom­pres­sor bei etwa 800 Euro liegt. Güns­ti­ger ist ledig­lich eine Kühl­box.

Der Strom­ver­brauch ist nicht zu unter­schät­zen

Trotz des nied­ri­ge­ren Strom­ver­brauchs ent­leert man spä­tes­tens nach 2 Tagen eine 100 Ah Bat­te­rie. Soll­ten über­wie­gend Stell­plät­ze mit Strom­an­schluss ange­fah­ren werden, dürf­ten keine Pro­ble­me auf­tau­chen. Wenn man aber gerne länger ohne Strom­an­schluss stehen möchte, ist fast zwin­gend eine Solar­an­la­ge mit genü­gend Leis­tung oder eine andere Mög­lich­keit des Nach­la­dens der Auf­bau­bat­te­rie erfor­der­lich.

Wir hatten schon öfter Freun­de, die bei lang anhal­ten­den Schlecht­wet­ter­pe­ri­oden plötz­lich ohne Kühl­schrank dastan­den, weil der Solar­er­trag nicht mehr aus­rei­chend war.


Kom­pres­sor oder Absor­ber?

Wenn es ein fest ein­ge­bau­ter Cam­ping Kühl­schrank sein soll, dann stellt sich nur noch die Frage, ob man einen Absor­ber oder Kom­pres­sor bevor­zugt. Um das beur­tei­len zu können, sehen wir uns diese zwei unter­schied­li­chen Sys­te­me und ihre Funk­ti­ons­wei­se mal näher an.

Funk­ti­ons­wei­se eines Kom­pres­sor Kühl­schranks

Beim Kom­pres­sor­kühl­schrank wird ein gas­för­mi­ges Kühl­mit­tel mit­hil­fe eines Kom­pres­sors ver­dich­tet, wodurch es sich erwärmt. Im Ver­flüs­si­ger (schwar­zen Rippen an der Hin­ter­sei­te) wird die Wärme an die Umge­bung abge­ge­ben und die Kühl­flüs­sig­keit kon­den­siert. Anschlie­ßend strömt sie über eine Dros­sel in den Ver­damp­fer, der sich inner­halb des Kom­pres­sor Kühl­schranks befin­det. Dort nimmt sie die Wärme des Innen­rau­mes auf, ver­wan­delt sich wieder in Gas und sorgt so für eine Ver­duns­tungs­käl­te, welche den Kühl­schrank abkühlt. Jetzt fließt das Gas wieder in den Kom­pres­sor und der Kreis­lauf beginnt von Neuem.

In den meis­ten Kom­pres­sor Kühl­schrän­ken wird das Ein- und Aus­schal­ten des Kom­pres­sors über ein Ther­mo­stat gere­gelt. Sobald eine bestimm­te Tem­pe­ra­tur erreicht ist, schal­tet der Kom­pres­sor aus. Wird die Tem­pe­ra­tur über­schrit­ten, arbei­tet der Kom­pres­sor wieder.

Vor­tei­leNach­tei­le
Nied­ri­ger Strom­ver­brauch.Solar­an­la­ge oder Lade­mög­lich­kei­ten nötig.
Gute Kühl­leis­tung, auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren.Lau­te­re Betriebs­ge­räu­sche hörbar.
Unpro­ble­ma­tisch, wenn der Camper schief steht.Kein Gas­be­trieb mög­lich.
4**** Gefrier­fach mög­lich.Als 12V Kühl­schrank sehr teuer (Kühl­bo­xen sind güns­ti­ger).

Wer keine Kom­pro­mis­se in puncto Kühl­leis­tung ein­ge­hen oder Spei­sen ein­frie­ren möchte, sollte zum Kom­pres­sor Kühl­schrank oder zur Kom­pres­sor Kühl­box grei­fen.

Wie funk­tio­niert ein Absor­ber­kühl­schrank?

Auch beim Absor­ber­kühl­schrank macht man sich die Kälte zunut­ze, welche bei der Ände­rung des Aggre­gat­zu­stands einer Kühl­flüs­sig­keit ent­steht. Im Fall des Gas­kühl­schranks wird aber kein Kom­pres­sor benutzt, son­dern durch Hitze ein Ammo­ni­ak-Wasser-Gemisch in gas­för­mi­ges Ammo­ni­ak und Wasser gespal­ten. Das Auf­hei­zen kann ent­we­der über strom­be­trie­be­ne Heiz­wen­del oder gas­be­trie­be­ne Bren­ner rea­li­siert werden. Über ver­schie­de­ne Rohr­sys­te­me wird das Gas in den Innen­raum gelei­tet und nimmt die Wärme im Kühl­schrank auf. Anschlie­ßend wird im Absor­ber das Ammo­ni­ak und Wasser wieder ver­mischt und der Kreis­lauf star­tet von vorne.

Im 230V Betrieb haben auch die meis­ten Absor­ber­kühl­schrän­ke ein Ther­mo­stat, um die Tem­pe­ra­tur zu regeln.

Vor­tei­leNach­tei­le
Unab­hän­gig von Strom.Ver­min­der­te Kühl­leis­tung bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren (besser mit Lüfter).
Geräusch­los.Hoher Ver­brauch bei Strom­be­trieb.
Sehr effi­zi­ent im Gas­be­trieb.Leis­tungs­ver­lust bei zu schie­fer Lage.

Wer keine Pro­ble­me mit den klei­nen Ein­bu­ßen des Absor­ber­kühl­schranks hat und den Vor­teil des Gas­be­triebs schätzt, findet mit dieser Vari­an­te eben­falls einen zuver­läs­si­gen Cam­ping Kühl­schrank, um seine Lebens­mit­tel frisch zu halten.

Dometic CombiCool RF 62 Absorberkühlschrank für 12 Volt, 230 Volt und Gas
Preis: EUR 359,00
Sie sparen: EUR 180,00 (33 %)
13 neu von EUR 359,001 gebraucht von EUR 253,00

Anzei­ge

Absor­ber Kühl­schrank vs. Kom­pres­sor Kühl­schrank

Was wir jetzt bereits wissen, der Kom­pres­sor­kühl­schrank kann aus­schließ­lich mit Strom und der Absor­ber­kühl­schrank zusätz­lich mit Gas betrie­ben werden. Aber welche grund­le­gen­den Unter­schie­de gibt es bei der Nut­zung und dem Ver­brauch bei beiden Bau­for­men?

  • Strom­be­trieb
    Wenn man den Strom­ver­brauch betrach­tet, hat der Kom­pres­sor­kühl­schrank ganz klar die Nase vorn. Im 12V Betrieb benö­tigt er ca. 20-40 Ah Stun­den täg­lich (Je nach Größe und Marke). Unser Waeco Gas­kühl­schrank würde ca. 200 Ah Stun­den pro Tag ver­brau­chen.
  • Schräg­la­ge
    Absor­ber­kühl­schrän­ke mögen Schräg­la­gen nicht so gerne. Es kann durch­aus vor­kom­men, dass die Küh­lung aus­fällt, wenn wir mit unse­rem Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen zu schräg geparkt haben. Dem Kom­pres­sor Kühl­schrank macht das keine Pro­ble­me.
  • Kühl­leis­tung
    Auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren arbei­tet ein Kom­pres­sor Kühl­schrank vor­bild­lich weiter. Im Gegen­satz kann ab 30 Grad man­cher Absor­ber­kühl­schrank schon an Leis­tung ver­lie­ren.
  • Gefrier­fach
    Die Umset­zung eines 4 Sterne Gefrier­fachs ist mit einem Kom­pres­sor Kühl­schrank zu rea­li­sie­ren. Beim Absor­ber ist meist bei 2 Ster­nen Schluss.
  • Betriebs­ge­räu­sche
    Ein Absor­ber­kühl­schrank arbei­tet geräusch­los, wes­halb er gerne in Hotel­zim­mern als Mini­bar Ver­wen­dung findet, aber auch im Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen gut auf­ge­ho­ben ist. Der Kom­pres­sor­kühl­schrank macht hier deut­lich mehr Lärm, da im Inne­ren des Kom­pres­sors mecha­ni­sche Bewe­gun­gen statt­fin­den.
  • Gas­be­trieb
    Nur der Absor­ber kann mit Gas betrie­ben werden, was gerade bei län­ge­ren Stand­zei­ten ohne Strom­an­schluss von Vor­teil sein kann. Aller­dings ist auch ein Lüf­tungs­git­ter nach drau­ßen nötig.

Zusam­men­fas­sen­de Über­sicht

Hier möch­ten wir in einer klei­nen Über­sicht noch mal die jewei­li­gen Stär­ken der beiden Kon­tra­hen­ten her­vor­he­ben und auf einen Blick dar­stel­len:

Kom­pres­sor Kühl­schrankAbsor­ber Kühl­schrank
Betriebs­ge­räu­sche
4**** Gefrier­fach
Strom­be­trieb
Gas­be­trieb
Hohe Tem­pe­ra­tu­ren

Die Wahl zwi­schen Absor­ber und Kom­pres­sor sollte dir nun schon wesent­lich leich­ter fallen oder? Aber jetzt stellt sich noch die Frage, ob nicht eine mobile Kühl­box eben­falls eine gute Alter­na­ti­ve zum fest ein­ge­bau­ten Eis­schrank wäre.

Elek­tri­sche Kühl­box als Kühl­schrank im Wohn­mo­bil

Eine wei­te­re Mög­lich­keit ist die Nut­zung einer elek­tri­schen Kühl­box, anstatt eines fest ein­ge­bau­ten Cam­ping Kühl­schranks. Der grund­le­gen­de Unter­schied bei beiden Typen liegt in der Art, wie sie befüllt werden. Eine Kühl­box ist im Grunde eine Kiste, in der ich meine Lebens­mit­tel von oben ein­fül­len und sta­peln kann. So bringt man effek­tiv mehr unter, als in einem gleich großen Kühl­schrank. Der Nach­teil ist natür­lich, dass unten Gela­ger­tes nur durch Aus­räu­men der Box zu errei­chen ist.

Bei einem klas­si­schen Kühl­schrank mit Tür wird das Kühl­gut von vorne ein­ge­la­gert und ist leich­ter zugäng­lich. Ob man sich für eine Kühl­box oder einen  Kühl­schrank ent­schei­det, ist Geschmack­sa­che. Ein wei­te­rer Vor­teil der Kühl­box liegt im güns­ti­ge­ren Anschaf­fungs­preis.

Zusätz­li­che 12V Kühl­box als Gefrier­schrank

Viele Kühl­bo­xen können auch als Gefrier­schrank genutzt werden. Gerade die klei­ne­ren Model­le mit z. B. 15 Liter Inhalt sind noch viel effek­ti­ver im Strom­ver­brauch als Kühl­bo­xen mit höhe­rem Volu­men. Hier lohnt es sich, zu ver­glei­chen, da die Geräte von Mar­ken­her­stel­lern meist durch bes­se­re Ver­brauchs­wer­te punk­ten. Mit dieser Lösung kann man Lebens­mit­tel ein­frie­ren oder sein Spei­se­eis für die heißen Tage auch im Wohn­mo­bil frisch halten.


Unsere per­sön­li­chen Erfah­run­gen mit dem Absor­ber

Seit drei Jahren leben und reisen wir dau­er­haft, d. h. wir haben auch unse­ren Absor­ber Kühl­schrank jeden Tag in Benut­zung. Da wir uns meist in heißen Gefil­den auf­hal­ten, können wir auch etwas zu unse­ren Erfah­run­gen im Zusam­men­hang mit der Kühl­leis­tung bei höhe­ren Außen­tem­pe­ra­tu­ren sagen.

Warum haben wir uns für diese Vari­an­te ent­schie­den?

Der Absor­ber war bereits vom Vor­be­sit­zer ein­ge­baut worden und machte seine Arbeit sehr zuver­läs­sig. Nach­dem wir kal­ku­liert haben, wie viel Solar wir auf dem Dach bräuch­ten, um neben unse­rem täg­li­chen Strom­be­darf auch noch den Kühl­schrank mit zu betrei­ben, war unsere Ent­schei­dung schnell klar. Der alte Cam­ping Kühl­schrank funk­tio­niert noch und da wir zu viel Solar und Bat­te­rie nach­rüs­ten müss­ten, darf er auch blei­ben.


Tipp: Wenn Du deine Solar­an­la­ge dimen­sio­nie­ren und deinen täg­li­chen Strom­ver­brauch berech­nen möch­test, schau doch mal in den Bei­trag Solar­an­la­ge berech­nen.


Die damit erhal­te­ne Unab­hän­gig­keit von Strom finden wir als großes Plus des Absor­bers. Selbst schlech­tes Wetter lässt uns nicht ins Schwit­zen gera­ten.

Wie viel Gas braucht der Absor­ber Kühl­schrank?

Im Gas­be­trieb benö­tigt unser Kühl­schrank täg­lich ca. 400 g Gas. Somit können wir mit unse­rem Gas­tank den Kühl­schrank über 90 Tage betrei­ben und ver­brau­chen dabei ca. 70 l. Damit kommen wir auf ca. 150,- € Gas­kos­ten im Jahr. Wenn ich jetzt noch die Neu­an­schaf­fung eines Kom­pres­sor­kühl­schranks und die dop­pel­te Menge an Solar dage­gen rechne, können wir unse­ren Absor­ber noch ein paar Jahre betrei­ben.

Pro­ble­me mit dem Absor­ber bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren

Auch wir hatten bereits einen Aus­fall der Küh­lung bei Tem­pe­ra­tu­ren jen­seits der 35 Grad. Aber dank eines Kühl­schran­klüf­ters konn­ten wir dieses Pro­blem erstaun­lich gut lösen. Dieser führt die Wärme aktiv hinter dem Kühl­schrank weg und sorgt dadurch für eine bes­se­re Küh­lung.

So konn­ten wir selbst bei 40 Grad Außen­tem­pe­ra­tur noch eine akzep­ta­ble Kühl­leis­tung aus unse­rem Gerät kit­zeln und gut gekühl­te Lebens­mit­tel genie­ßen. Aber natür­lich kann der Absor­ber, in dieser einen Sache nicht mit einem Kom­pres­sor Kühl­schrank mit­hal­ten, auch wenn unser Bier wirk­lich kalt war. 🙂


Zusam­men­fas­sung

Abschlie­ßend können wir in diesem Bei­trag sagen, dass wir per­sön­lich mit unse­rem Absor­ber­kühl­schrank sehr zufrie­den sind. Sollte dieser aller­dings mal das zeit­li­che segnen, heißt es auch für uns erneut mit dem Thema aus­ein­an­der­set­zen. Aktu­ell würden wir an unse­rem Kühl­schrank im Wohn­mo­bil die Größe und das feh­len­de Gefrier­fach bemän­geln, was man bei einem Neu­kauf aber leicht berück­sich­ti­gen kann.

Wer wenig Platz hat, ist mit einer elek­tri­schen Kühl­box sicher nicht schlecht bera­ten. Und egal ,für wel­chen Cam­ping Kühl­schrank du dich am Ende ent­schei­dest, Haupt­sa­che wir haben im Sommer kühle Geträn­ke und Lebens­mit­tel.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,58 von 5 Punkten, basierend auf 43 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Che­mietoi­let­te, Sani­tär­flüs­sig­keit, Sog und Co.

Die klassische Variante der Camping-Toilette, welche in unseren Wohnmobilen, Wohnwagen oder Kastenwägen...
Weiterlesen

19 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.