Fati­ma — ein portu­gie­si­scher Wall­fahrts­ort

Fatima, portugiesischer Wallfahrtsort

Wir ziehen wieder weiter. Es soll für uns nach Fati­ma gehen — ein portu­gie­si­scher Wall­fahrts­ort, den man mal gese­hen haben soll­te. Genau dahin nehmen wir euch in diesem Beitrag mit.

Fati­ma

Wir fuhren mit unse­rem Wohn­mo­bil auf direk­tem Weg nach Fati­ma. Erst vor Kurzem war der Papst dort und wir dach­ten, dass man die Kathe­dra­le dort auf jeden Fall mal gese­hen haben soll­te.

Bereits bei unse­rer Anfahrt sind wir extrem beein­druckt von den riesi­gen, großen Park­plät­zen, die es unweit der Wall­fahrts­stät­te gibt. Wir können uns vorstel­len, was hier los sein mag, wenn z. B. der Papst zu Besuch ist. In der Stadt fallen uns die Geschäf­te auf, die nahe­zu nur christ­li­che Souve­nirs verkau­fen, von Kreu­zen über Rosen­krän­ze bis hin zu Bildern.

Fatima, Basilica

Fati­ma — Mari­en­er­schei­nung

Fati­ma ist einer der bedeu­tends­ten Wall­fahrts­or­te der römisch-katho­li­schen Kirche. Laut Über­lie­fe­rung soll 1917 drei Hirten­kin­dern auf einem Feld die Jung­frau Maria erschie­nen sein. Sie befahl den Kindern an jedem 13. eines Monats an diesen Ort zurück­zu­keh­ren. Die Hirten­kin­der entschie­den sich gemein­sam dafür, dieses Geheim­nis niemand zu erzäh­len und es für sich zu behal­ten. Doch eines der Kinder setz­te sich über diese Verein­ba­rung hinweg und so kamen jeweils zum 13. immer mehr Menschen an diesen Ort, um nach­zu­se­hen, ob sie die Wahr­heit sagten.

Fatima, Marienerscheinung

Das Wunder von Fati­ma

Für den 13. Okto­ber kündig­te die Erschei­nung ein Wunder an. An diesem Tag befan­den sich mehre­re 10.000 Menschen an diesem Ort, als es ein Sonnen­wun­der gab. Sie konn­ten die Sonne problem­los anschau­en, während sie wie eine Silber­schei­be aussah und sich wie ein Feuer­rad dreh­te. 1930 wurde die Erschei­nung von einem Bischof für glaub­wür­dig erklärt und damit die Vereh­rung der Frau von Fati­ma an diesem Ort gestat­tet.

Blick auf Basilica Antiga

Bei der drit­ten Erschei­nung seien den Kindern 3 Geheim­nis­se über­lie­fert worden. Wer wissen möch­te, welche Geheim­nis­se das waren, dem empfeh­len wir diesen Beitrag auf Wiki­pe­dia.

Die Basi­li­ca Anti­ga

Wir spazier­ten vom Park­platz zur Basi­li­ca Anti­ga.

Fatima, Kathedrale

Was für ein beein­dru­cken­des Gebäu­de. Auch, wenn wir beide nicht gläu­big sind, so ist dieser Ort wirk­lich atem­be­rau­bend schön. Eine riesi­ge Kapel­le mit tollen Decken­ver­zie­run­gen.

Fatima, Basilica Antiga

Wenn man diese verlässt, gelangt man nach drau­ßen und kann den ganzen Vorplatz erbli­cken. Er ist der größ­te Kirchen­vor­platz der Welt und wir können uns fast nicht vorstel­len, wie es sein mag, wenn hier alles voll ist. Unglaub­lich beein­dru­ckend, auch wenn aktu­ell gera­de nicht über­mä­ßig viele Besu­cher hier waren.

Fatima, Kirchenvorplatz

Portu­gie­si­scher Wall­fahrts­ort

Gera­de für Gläu­bi­ge ist dieser portu­gie­si­sche Wall­fahrts­ort ein gern besuch­tes Ziel. Doch auch für Nicht­gläu­bi­ge ist er durch­aus sehens­wert. Wir fanden es unheim­lich beein­dru­ckend und können jedem, der sowie­so mal in der Nähe ist, nur empfeh­len sich diesen tollen Ort ein Mal anzu­se­hen.

Fatima, Wallfahrtsort

Empfeh­lun­gen und Tipps

Wenn du Fati­ma selbst besu­chen möch­test, dann empfeh­len wir dir den Park­platz (Koor­di­na­ten: N39.6339, W-8.67123) auf dem wir stan­den. Dort gibt es genug Platz, auch für große Wohn­mo­bi­le und man ist mit weni­gen Schrit­ten in der Basi­li­ka.

Wer noch mehr über die Mari­en­er­schei­nung und die Geschich­te von Fati­ma wissen will, der soll­te sich dieses Buch mal näher anse­hen.

Du hast Lust auf weite­re Erleb­nis­se aus unse­rem Reise­ta­ge­buch? Dann empfeh­le ich dir, einen Blick in unse­re Wohn­mo­bil Reise­be­rich­te zu werfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Wandern in Finn­land, offe­nes Feuer und wilde Tiere

Egal ob man wandern möch­te, wilde Tiere beob­ach­ten oder ein offe­nes Feuer...
Weiterlesen

4 Kommentare

  • Wir in unse­rem Alter lesen und bestau­nen solche Fotos und Berich­te wahr­schein­lich noch­mal aus einem ande­ren Blick­win­kel. Umso mehr freu­en wir uns aber, dass ihr uns dieses Land näher bringt, das wir so nicht erlebt haben. Schön, dass sich die Zeit ändert und Eltern von ihren Kindern Neues erfah­ren dürfen. Danke dafür und

    Bussi, Mama und Papa mit den 3 Fell­na­sen

  • Klingt sehr inter­es­sant und allein die Fotos sind schon beein­dru­ckend… toll dass ihr auch über diese Sehens­wür­dig­kei­ten berich­tet.
    ??

    Bussi, Andi, Nora und Juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.