Ratgeber: Fernseher für Wohnmobil und Wohnwagen

Familen Fernsehen

Wer sein Wohnmobil mit einem Fernseher ausstatten möchte, steht meist vor der Frage, ob man wirklich einen spezi­ellen Camping-, Wohnwagen- oder Wohnmobil-Fernseher benötigt. Wenn man sich bei den „normalen“ TV-Geräten mit 230-Volt-Anschluss umsieht, findet man deutlich günstigere Preise und auch 12 Volt Modelle sind im unteren Preis­segment zu finden. Welche Unter­schiede es gibt, und ob die günsti­geren Modelle für die mobile Fernseh­un­ter­haltung geeignet sind, erfährst du jetzt.

Was macht einen Camping oder Wohnmobil Fernseher aus?

  • Schutz vor Erschüt­te­rungen
    Im Wohnmobil oder Wohnwagen findet man andere Bedin­gungen als in einer Wohnung oder Haus. Das Gerät wird ständig trans­por­tiert und ist dementspre­chend starken Erschüt­te­rungen ausge­setzt. Sei es Kopfstein­pflaster, Schlag­löcher oder wie in unserem Fall eine heftige Rüttel­piste in der Wüste. Deshalb ist bei vielen Camping Fernsehern die Elektronik besonders gut befestigt bzw. verschraubt. Bei Heimge­räten ist das nicht unbedingt gegeben.
  • Tempe­ra­tur­be­stän­digkeit
    Das Thema Kondens­wasser ist hier das Haupt­problem. Die Elektronik wird bei Camping­ge­räten teilweise durch Schutz­lacke oder speziell abgedichtete Gehäuse geschützt. Gerade wenn im Winter das Wohnmobil aufge­heizt wird, ist die Bildung von Kondens­wasser im Geräte­in­neren ein häufiges Problem. Die Feuch­tigkeit kann zu Kurzschlüssen führen und die Elektronik beschä­digen. Das betrifft im Übrigen nicht nur Fernseh­geräte.
  • Gewappnet gegen Spannungs­schwan­kungen
    Auch wenn wir im Wohnmobil von einem 12-Volt-System sprechen, gibt es Spannungs­schwan­kungen. Wenn z. B. die Batterie über eine Solar­anlage, die Licht­ma­schine oder ein Ladegerät geladen wird, treten Spannungen bis zu 14,5 oder sogar 15 Volt auf. Wohnmobil Fernseher sind für diese Schwan­kungen vorbe­reitet und werden dadurch nicht beschädigt.

Spannungen (unter 12 Volt) können sich durch Arbeits­ver­wei­gerung oder seltsame Fehler am Gerät bemerkbar machen. Dauer­hafte Beschä­di­gungen sind bei Unter­span­nungen eher selten, aber nicht unmöglich. Dies ist in meinen Augen der wichtigste Aspekt.

Was ist mit günstigen 12 Volt Fernsehern?

Mittler­weile haben viele Hersteller 12 Volt Fernseher im Programm, bzw. bieten zusätz­liche Kfz-Adapter im Zubehör­handel an. Wie bereits erwähnt sind das Haupt­problem die Spannungs­schwan­kungen, welche das Gerät abkönnen muss. Es heißt nicht, dass der Fernseher bei 12,5 Volt sofort in Rauch aufgeht, aber langfristige Schäden sind nicht auszu­schließen. Deshalb hilft hier nur ein Blick in die Herstel­ler­an­gaben. Das Gleiche gilt auch für den Schutz vor Erschüt­te­rungen oder beim Thema Kondens­wasser.

Leider mangelt es bei sehr günstigen Modellen meist an den nötigen Infor­ma­tionen und Daten­blättern.

Kann ich trotzdem einen günstigen 12 Volt Fernseher im Wohnmobil betreiben?

Auch wenn die Herstel­ler­an­gaben eher dürftig sind, kann ich unter bestimmten Bedin­gungen einen günstigen 12 Volt Fernseher von der Stange betreiben. Folgende Tipps helfen dabei, dass der Fernseher keinen Schaden nimmt.

  • Das Gerät ist lt. Hersteller nicht gegen Kondens­wasser geschützt
    Ist es im Wohnmobil oder Wohnwagen sehr kalt, sollte man mit dem Einschalten warten bis das Gerät Zimmer­tem­pe­ratur erreicht hat. Nur dann kann eine Konden­sation im Geräte­in­neren ausge­schlossen werden. Im Grunde ist das wie bei einer Brille, die anläuft, wenn man aus der Kälte einen beheizten Raum betritt. Erst wenn sie sich der Umgebungs­tem­pe­ratur angepasst hat, beschlägt sie nicht mehr. Wird das Wohnmobil im Winter einge­mottet, kann man als zusätz­lichen Schutz das Gerät im Haus oder der Wohnung lagern.
  • Der Fernseher ist nicht gegen Erschüt­te­rungen geschützt
    Wer Angst vor Beschä­di­gungen hat, kann seinen Fernseher während der Fahrt im Origi­nal­karton trans­por­tieren. Mir persönlich wäre das aller­dings zu umständlich. Unser TV fährt zwischen Decken gepackt auf dem Bett mit. Wir haben ihn aller­dings auch nicht mit einer spezi­ellen TV-Halterung montiert. In diesem Fall würde ich ihn hängen lassen und mit dem Risiko leben.
  • Ich weiß nicht, ob mein Gerät die Spannungs­schwan­kungen verkraftet
    Im Grunde gibt es nur zwei Möglich­keiten. Bei der Ersten hofft man, dass der Fernseher unserer Wahl die Spannungs­schwan­kungen wegsteckt. Im zweiten Fall sorgt der Einsatz eines DC-DC-Wandler für eine gleich­blei­bende Spannung für unseren 12 Volt Fernseher. Dieses Zusatz­gerät ist natürlich mit Mehrkosten verbunden. Ob sich diese Variante lohnt, muss man selbst entscheiden. Ein DC-DC Wandler kann aber auch für andere Anwen­dungen genutzt werden. So seien z. B. 12 Volt Haushalts-LED-Leucht­mittel erwähnt. Die mögen auch keine Überspan­nungen.

Wie sieht es bei TV-Geräten mit 230 Volt aus?

Vernach­läs­sigen wir die Vorteile, die uns ein Camping­fern­seher verspricht, können wir auch zu einem handels­üb­lichen Gerät greifen. Wer ein 230 Volt TV-Gerät unabhängig von Landstrom verwenden möchte, benötigt zusätzlich einen Spannungs­wandler. Dank LED-Technik benötigen moderne Fernseher keine hohen Leistungen, weshalb auch ein „relativ“ kleiner Wechsel­richter genügt.

SHARP LC-24CHF4012 60 cm (24 Zoll) Fernseher (HD TV, Triple Tuner)
Preis: EUR 125,00
Sie sparen: EUR 124,00 (50 %)
8 neu von EUR 125,001 gebraucht von EUR 120,37

Anzeige

Welchen Wechsel­richter brauche ich?

Die Leistungs­auf­nahme liegt bei den meisten TV-Geräte zwischen 20 und 50 Watt. Die meisten Geräten laufen problemlos mit einer modifi­zierten Sinus­welle. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, greift zu einem reinen Sinus­wech­sel­richter. Was die Leistung betrifft, dürfte ein kleiner WR mit ca. 100 Watt Dauer­leistung genügen.

In unserem  Beitrag über Wechsel­richter findest du viele zusätz­liche Infor­ma­tionen zur Wahl des richtigen Geräts.

Welche Ausstattung sollte mein Fernseh­gerät haben?

Worüber wir uns auf jeden Fall Gedanken machen sollten ist, wie wir für Fernseh­empfang sorgen möchten. Je nach Typ sind mehrere Empfangs­mög­lich­keiten für die unter­schied­lichsten Signale in unserem neuen Wohnmobil Fernseher integriert. Oftmals ist bei Camping Fernsehern ein DVD-Player integriert oder es wird manchmal eine Wandhal­terung mitge­liefert.

DVB-S2, DVB-T2 oder DVB-C2?

  • DVB-S(2)
    Über DVB-S, bzw. den neueren Standard DVB-S2 kann das Programm über Satellit auf unserem Fernseher landen. Zusätzlich wird noch eine Satel­li­ten­schüssel benötigt. Die Möglichkeit wird von vielen Wohnmo­bi­listen genutzt, um in den meisten europäi­schen Ländern, deutsche TV-Sender auf die Flimmer­kiste zu bekommen.
  • DVB-T(2)
    Mit einem integrierten DVB-T2 Empfänger wird terres­tri­sches Fernsehen in unser Wohnmobil geliefert. Auch hier ist eine passende Antenne nötig. Im Ausland sieht es mit deutschem Programm aber schlecht aus, da die Übertragung lokal über Sende­masten erfolgt und deutsches Fernseh­pro­gramm mit Glück nur noch in Grenznähe zu empfangen ist.
  • DVB-C(2)
    Auch bei DVB-C2 ist der Name Programm. Das C steht hierbei für Cable. Aber mit Kabel-TV dürfte es im Wohnmobil schwierig werden, weshalb diese Möglichkeit kaum genutzt wird.

Wer im Ausland deutsches Programm empfangen möchte, ist mit DVB-S2 mit einer Satel­li­ten­schüssel gut beraten. Wer nur in Deutschland unterwegs ist, kommt mit DVB-T2 auf seine Kosten.

Fernsehen ohne Fernseher

Am Schluss möchte ich noch unsere eigene Lösung anbringen. Wir können nämlich im Wohnmobil ohne Fernseher fernsehen. Die Lösung ist eine Kombi­nation aus Laptop und Computer Display. Das Programm kommt über das Internet oder der Festplatte auf unseren „Fernseher“. Eine ordent­liche Inter­net­ver­bindung braucht es natürlich auch. Wer keine Datenflat hat, sollte aber seinen Verbrauch im Auge behalten. Ein paar Gigabyte sind schneller weg, als man „schauen“ kann.

Da in der heutigen Zeit nahezu alle neuen Fernseh­geräte über einen HDMI-Anschluss verfügen, lässt sich das Laptop perfekt als DVD-Player einsetzen. Voraus­ge­setzt das Gerät besitzt ebenfalls einen HDMI-Anschluss und ein passendes Laufwerk.

Die wenigsten von uns wollen unterwegs auf die Möglichkeit, Nachrichten oder ein Sport­pro­gramm zu sehen, verzichten. Solltest du noch Fragen zum Thema Fernseher im Wohnmobil oder Wohnwagen haben, dann stelle sie einfach in den Kommen­taren oder sende uns eine Nachricht.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,40 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Einrei­se­be­stim­mungen und Zollbe­stim­mungen in Norwegen

Norwegen gehört nicht zur EU, auch wenn das skandinavische Land sehr eng...
Weiterlesen

1 Kommentar

  • Hallo Stefan, erst einmal toller Artikel. Aller­dings dachte ich, als ich im Absatz „Fernsehen ohne Fernseher“ angekommen bin, dass du darauf eingehen wirst, dass wir auf Reisen mit dem Wohnmobil eine fabel­hafte Aussicht auch ohne TV genießen können – da hab ich mich wohl getäuscht. 😉 Für alle, die darauf – wie du es auch sagst – nicht verzichten möchten, auf jeden Fall ein guter Ratgeber. Weiter so!

    Viele Grüße
    Rafael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.