Geilo Hardangervidda Voringsfossen Dagali

Geilo, Daga­li­brü­cke, Har­d­an­ger­vid­da und Voringsfossen

In Nor­we­gen führt uns unser Weg über Geilo und zur Har­d­an­ger­vid­da. Auf unse­rer Stre­cke kommen wir aus dem Stau­nen nicht mehr heraus. Allein die Daga­li­brü­cke war die Route schon wert. Doch da hatten wir den Vørings­fos­sen und den Har­d­ang­erfjord noch nicht gesehen.

Daga­li­brü­cke: Rei­ßen­de Fluten

Unsere Rund­rei­se durch Nor­we­gen führte uns durch die Berg­welt von Geilo. Der erste Halt war eine wun­der­schö­ne Land­schaft mit einem glas­kla­ren See.

Geilo Hardangervidda Norwegen

Leider haben wir den Namen vergessen.

Norwegen Geilo See

Der nächs­te Punkt an dem wir stehen blei­ben muss­ten war die Daga­li­brü­cke, unter der sich rei­ßen­de Fluten ihren Weg bahnen.

Dagalibruecke Norwegen

Auch das war wieder total beein­dru­ckend und wir konn­ten uns fast nicht los reißen. Doch wir muss­ten weiter und haben schwe­ren Her­zens den Motor wieder angeworfen.

Fluten Dagalibrücke Norwegen

Winter im Sommer – es wird kalt in der Hardangervidda

Auf dem wei­te­ren Weg unse­rer Nor­we­gen Rund­rei­se wurden wir auf 1200 m Höhe geführt, über die sog. Har­d­an­ger­vid­da. Es ging steile Pässe hinauf und vorbei an Felsen und Geröll. Auf dieser Höhe gab es nur noch Flech­ten und kaum noch Bäume. Man hatte zwi­schen­durch den Ein­druck, man wäre auf dem Mond.

Hardangervidda Norwegen

Und dann kamen wir an einen noch fast kom­plett zuge­fro­re­nen See, wo wir wieder einmal Halt mach­ten, um diese wun­der­schö­ne Kulis­se in Bil­dern ein­zu­fan­gen und zu genie­ßen. Emily flippt jedes mal total aus, wenn sie irgend­wo Schnee sieht und so war dieser Stopp gerade für sie ein abso­lu­tes Highlight.

Schnee Hardangervidda

Da es doch schon rela­tiv spät gewor­den war haben wir uns ent­schie­den, dass wir die Nacht im Gebir­ge ver­brin­gen und haben Fanti auf einer Klippe mit atem­be­rau­ben­der Aus­sicht geparkt. Zum Glück haben wir eine Hei­zung an Bord, denn die war auf dieser Höhe unbe­dingt noch nötig. Aber der Aus­blick war wieder einmal phä­no­me­nal und so machte uns die Kälte nicht allzu viel aus.

Hardangervidda Ausblick

Sehens­wür­dig­kei­ten ent­lang der Route entdecken

In Nor­we­gen wird auf Sehens­wür­dig­kei­ten immer mit dem sog. “Blu­men­kohl­sym­bol” hin­ge­wie­sen. Das kannst du auch auf unse­rem Titel­bild neben dem Vorings­fos­sen sehen.

Spon­tan zum Vøringsfossen

Kurz nach­dem wir los­ge­fah­ren sind kam ein Hin­weis auf einen Was­ser­fall, den Vørings­fos­sen. Wir konn­ten nicht anders, sind dahin abge­bo­gen und haben uns dieses Spek­ta­kel angesehen.

Voringsfossen

Ein­fach irre, wenn solche Mengen Wasser in die Tiefe fallen. Aber der Aus­blick war auch nicht zu verachten.

Voringsfossen Ausblick

Am Fjord ent­lang zur Fähre

Unser nächs­tes Ziel war das Ört­chen Kin­sar­vik. Dort woll­ten wir eigent­lich mit der Fähre nach Utne über­set­zen und dann weiter mit einer zwei­ten Fähre bis Kvann­dal. Doch wir ent­schie­den uns wie schon öfter spon­tan um und fuhren mit dem Auto bis nach Utne. Das hat sich sehr gelohnt, wie er anhand des Bildes vom Sei­ten­arm des Har­d­ang­erfjor­des sehen könnt.

Hardangerfjord

So ging es an einem Fjord ent­lang bis nach Udda und von da aus auf der ande­ren Seite des Fjor­des wieder nach oben, bis wir am Fähr­ha­fen anka­men. Da man diese Schön­heit nicht in Worte fassen kann, lasse ich an dieser Stelle Bilder sprechen.

Unsere Nacht ver­brach­ten wir dann auf einem ruhig gele­ge­nen Park­platz mit Blick auf den Fjord. Wir müssen näm­lich nach Bergen, da wir seit Tagen Pro­ble­me mit unse­rer erst gekauf­ten Sim-Karte haben. Aber das erzäh­len wir euch im nächs­ten Beitrag.

Du hast Lust auf wei­te­re Erleb­nis­se aus unse­rem Rei­se­ta­ge­buch? Dann emp­feh­le wir dir, einen Blick in unsere Wohn­mo­bil Rei­se­be­rich­te zu werfen.

8 Kommentare

  1. Danke dir Stephan. Es gibt immer Mittel und Wege seine Träume wahr werden zu lassen. Manchmal ist der Weg dahin steinig und nicht einfach, aber wenn man es dann geschafft hat, umso schöner. Vielleicht fällt dir ja noch was ein, wie es für dich doch möglich sein könnte :-)
  2. Hallo, ihr drei. Das find ich echt klasse, das ihr das macht. So kann ich wenigstens bei euch "dabei" sein, wen ihr die Tour macht. Ich möchte auch mal mit meinem Hund und einem WoMo nix wie weg. Aber kein neues WoMo, sondern ein altes Modell. Neu geht gar nicht. Norwegen, Skandinavien und Finnland wären so meine Ziele. Ich kann aber nicht weg, weil ich das Geld dazu nicht habe .Leider. Ich möchte eure Reise verfolgen, so das ich ein bisschen träumen kann. Liebe Grüße von Stephan aus Rheinland-Pfalz

Kommentarfunktion geschlossen

Main Menu