Kabel­quer­schnitt berechnen mit Tabelle und Online-Rechner

Kabelquerschnitt

Wenn man in seinem Wohnmobil oder Kfz neue Stromkabel verlegen möchte, sollte man vorher den benötigten Kabelquerschnitt berechnen. Gerade bei niedrigen Spannungen von 12 V bzw. 24 V ist dies besonders wichtig, da ein zu dünn gewählter Leitungsquerschnitt im schlimmsten Fall zu Kabelbränden oder Arbeitsverweigerung des angeschlossenen Verbrauchers führt. Bei Letzterem entsteht in der Leitung ein zu hoher Spannungsabfall. Heute möchten wir zeigen, wie man ganz einfach mithilfe unseres „Kabelquerschnitt Rechners“ die richtige Leitung für Ladegeräte, Spannungswandler, Solaranlage und alle anderen Geräte finden kann. Außerdem gibt es noch Infos zu den passenden Sicherungen.

Warum ist der Kabelquerschnitt so wichtig?

Dass man mit Strom Wärme erzeugen kann, ist klar. Wenn wir einen Toaster als Beispiel nehmen, wird durch einen hohen Strom ein dünner, langer und damit hochohmiger Draht erhitzt. Dieser bräunt unsere Brotscheiben. Die elektrische Energie wird also in Wärme umgewandelt.

Wir möchten unsere Stromleitungen aber nicht als Wärmequelle nutzen, sondern unsere Verbraucher zuverlässig und sicher betreiben. Das setzt voraus, dass unser Kabel den richtigen Kabelquerschnitt aufweist.

Eine kleine Stromkunde

Um zu verstehen, warum gerade bei 12 V oder 24 V Stromkreisen besonders auf den Leitungsquerschnitt geachtet werden muss, machen wir einen kleinen Ausflug in die Elektrotechnik. Aber keine Sorge, es wird nicht zu technisch werden.

Die einzige Formel, welche ich zur Erklärung anbringen möchte, ist die der Elektrischen Leistung.

P = U • I

Diese sagt aus, dass sich die Leistung (P in Watt) aus der Multiplikation von Spannung (U in Volt) und der Stromstärke (I in Amper) zusammensetzt.

Hier ein Beispiel:

Eine Kaffeemaschine mit 1000W soll genutzt werden, einerseits mit 12 Volt und andererseits mit 230V. Wir möchten jetzt berechnen, wie viel Ampere bei den unterschiedlichen Spannungen benötigt werden. Dazu müssen wir die Formel umstellen und die Werte einsetzen:

I = PU

I = 1000W12V I = 83,3 A

I = 1000W230V I = 4,3 A

Wie man deutlich sehen kann, wird in unserem Kfz die Leistung zum größten Teil über die Stromstärke A erreicht. Dafür werden Kabel mit entsprechend großem Leitungsquerschnitt benötigt.

Wie misst man den Kabelquerschnitt?

Man kann den Durchmesser ermitteln und mithilfe von Mathematik den Leitungsquerschnitt berechnen. Auch spezielle Querschnittsmesser sind käuflich erwerblich. Das funktioniert aber leider nur mit starren Kabeln. Bei Litzen ist eine Messung mit einem Messschieber nicht möglich, da wir die Drähtchen zusammendrücken würden. Dennoch lässt sich der Kabelquerschnitt einer Litze feststellen. Dazu benötigt man lediglich Aderendhülsen in verschiedenen Größen. Die Hülse, welche gerade noch über die abisolierte Litze passt, gibt den Leitungsquerschnitt an.

Strom im Wohnmobil, Wago 222

Benötigten Kabelquerschnitt ermitteln

Jede stromführende Leitung darf nur bis zu einer maximalen Stromstärke genutzt werden und muss durch eine Sicherung geschützt sein. Bei Kurzschlüssen oder zu hohem Stromfluss lösen diese aus und schützen so vor Kabelbränden. Wenn wir eine Leitung mit einem bestimmten Kabelquerschnitt verwenden möchten, sollten wir auf die maximal erlaubte Absicherung achten. Der folgenden Tabelle könnt Ihr entnehmen, wie groß der min. Kabelquerschnitt bei einer bestimmten Leistung sein muss und welche Sicherung zu verwenden ist.

Soll z. B. ein Wechselrichter mit einer Leistungsaufnahme von 1000 W ( ca. 83A) angeschlossen werden, sucht man sich die nächsthöhere Sicherung aus und bekommt den Kabelquerschnitt, der mindestens verwendet werden muss. In diesem Fall würde man eine Sicherung mit 100 A und dem Kabelquerschnitt von 14 mm² wählen. Bei einem 1500 Watt läge man bei 125 A und bräuchte mindestens ein Kabel mit 22 mm².

KabelquerschnittSicherung
1,5 mm²20 A
2,5 mm²20 A
4 mm²30 A
8 mm²50 A
10 mm²60 A
14 mm²100 A
22 mm²150 A
34 mm²200 A
42 mm²250 A
54 mm²300 A
70 mm²300 A
95 mm²400 A
108 mm²500 A

Nachdem wir jetzt wissen, welchen Kabelquerschnitt wir mindestens für unser Gerät benötigen, müssen wir noch überprüfen wie sich die Kabellänge auf den Spannungsabfall auswirkt.

Wir müssen auch die Leitungslänge berechnen

Als weiterer Faktor der Leitungsberechnung kommt noch die Leitungslänge hinzu. Je mehr Meter wir zum Verbraucher haben, umso größer muss der Leitungsquerschnitt sein. Geschuldet ist das dem Spannungsabfall, der mit der Länge des Kabels zunimmt.

Die Leitungslänge erhöht den Widerstand im Kabel und führt zu Spannungsabfällen. Diese können so groß werden, dass Geräte nicht mehr funktionieren oder das Kabel mitsamt Isolierung einen Kabelbrand verursacht.

Ich halte mich bei meinen Berechnungen an einen maximalen Spannungsabfall von 0,5V und fahre damit gut. Bei einem Spannungsabfall größer als 0,5V kann es passieren, dass manche Geräte nicht mehr funktionieren. Bei Ladegeräten für die Aufbaubatterie peile ich einen maximalen Spannungsabfall von 0,25V an.

  • Wähle dafür zunächst die Spannung aus.
  • Die Kabellänge eingeben (Einfach Strecke von der Spannungsquelle zum Verbraucher)
  • Trage den mindestens benötigten Kabelquerschnitt ein, welchen Du aus der vorherigen Tabelle ermittelt hast.
  • Anschließen wähle die maximale Leistung des Verbrauchers (entweder in Watt oder in Ampere)

Liegt der Spannungsabfall unter 0,5 V, bzw. 0,25 V, ist der gewählte Kabelquerschnitt in Ordnung. Liegt er darüber, muss solange der nächsthöhere Querschnitt gewählt werden, bis man unter die magischen Grenzen rutscht.

z. B. Batteriekabel 8mm² – 108mm² schwarz/rot

zum Campofant Shop

Welche Sicherung (Bauart) soll ich nehmen?

Die Wahl der Bauart richtet sich nach dem Kabelquerschnitt und den Ampere, die über das Kabel geschickt werden. Dabei werden überwiegend Schmelzsicherungen verwendet. Fließt ein zu hoher Strom durch das Kabel, löst die Sicherung aus. Dabei schmilzt das Material am Sicherungsköper und unterbricht die Leitung. Diese Sicherung ist jetzt unbrauchbar und muss durch eine neue ersetzt werden. Eine Alternative wäre noch ein Sicherungsautomat, der nach einer Überspannung wieder aktiviert werden kann.

Folgende Sicherungen finden in unseren Fahrzeugen überwiegend Verwendung.

Torpedosicherung

Die ältere Generation von uns wird mit dem Begriff „Torpedosicherung“ noch etwas anfangen können. Bis in die 80er Jahre war dies die gängigste Art die Stromleitungen in unseren Autos, Lkws oder anderen Fahrzeugen abzusichern.

Torpedosicherungen gibt es zwischen 5 und 40 Ampere.

Farbe Ampere
 Torpedosicherung gelb 5A Gelb 5
 Torpedosicherung 8A weiss Weiß 8
 Schmelzsicherung 16 A rot Rot 16
 Torpedosicherung blau 25 A Blau 25
 schwarz Torpedo 40 A Schwarz 40

Der Nachteil dieser Sicherungen ist die geringe Kontaktfläche. Es können sich hohe Übergangswiderstände bilden, was zur zusätzlichen Oxidation der Kontaktflächen führen kann. Im schlimmsten Fall fließt kein Strom mehr und die Geräte fallen aus. Ein Wechsel der Sicherung schafft Abhilfe. Wobei auch der Wechsel nicht so komfortabel wie bei der heute üblichen „Flachsicherung“ ist. Vom heutigen Stand der Technik sollten man Flachsicherungen verwenden, auch wenn die Torpedosicherung durchaus funktioniert.

Flachsicherung

Flachsicherung Standart

Die Flachsicherung ist der gängige Typ, der in unseren Fahrzeugen Verwendung findet. Es gibt sie in Mini, Midi und Maxi Fuse. Der Vorteil gegenüber der Torpedosicherung ist ganz klar die einfachere Handhabung und der bessere Kontakt. Auch bei der Mini und Midi Flachsicherung gibt es eine identische Farbcodierung. Diese gilt aber nicht für die Maxi.

Flachsicherungen sind von 1 – 120 A erhältlich. Ich persönlich arbeite bereits bei Strömen ab 40 Ampere mit Streifensicherungen, weshalb ich auf die Maxi-Flachsicherungen jenseits der 40 A nicht weiter eingehen werde.

Farbe Ampere
 Schwarz Schwarz1
  Grau 2
  Violette 3
  Rosa 4
 Hellbraun Hellbraun 5
 Dunkelbraun 7,5
 RotRot10
 Blau Blau15
 Gelb Gelb 20
 Weiss Weiß (Transparent)25
 GrünGrün30
 OrangeOrange40

Wohnmobil Elektrik Stromkreisverteiler

Stromkreisverteiler Sicherungsblock

zum Campofant Shop


Car Hifi oder AGU Glassicherungen

Die Car Hifi Sicherung kann ebenfalls für höhere Ströme verwendet werden. Gerade für den Fall einer Panne sollte man aber immer Ersatz im Fahrzeug haben, da sie nicht so verbreitet sind wie z. B. Torpedo- oder Flachsicherungen. Die maximalen Ampere sind auf der Kontaktfläche vermerkt.

Car-Hifi Sicherung

Es gibt sie in Größen zwischen 20 und 80 A.

Streifensicherung

Streifensicherung

Alle bisher genannten Schmelzsicherungen können ohne Werkzeuge getauscht werden. Die Streifensicherung macht hier eine Ausnahme, da sie über eine feste Verschraubung im Sicherungshalter fixiert ist. Dieser offensichtliche Nachteil stellt sich aber sehr schnell als Vorteil heraus, da durch die Verschraubung ein besserer Kontakt hergestellt werden kann. Damit werden hohe Übergangswiderstände vermieden. Gerade bei hohen Strömen kann es an schlechten Kontakten zu Funkenüberschlägen und Verschmelzungen kommen. Es kann sich lohnen, die passenden Ersatzsicherungen dabei zu haben. Die maximale Absicherung ist aufgedruckt.

Kabelquerschnitt
Streifensicherung im Halter ohne Schutzabdeckung

Streifensicherungen gibt es zwischen 40 und 500 Ampere. Gerade beim Betrieb eines Wechselrichters oder zur Absicherung des Batteriekabels sind sie ideal.

Sicherungsautomat

Wie bereits kurz erwähnt, gibt es noch die Wahl eines Sicherungsautomaten. Nach einer Überlast muss lediglich der Schalter wieder aktiviert werden, um die Leitung wieder unter Strom zu setzen. Ein klarer Vorteil gegenüber der Streifensicherung.

Sicherungsautomaten sind überwiegend im Bereich 40 bis 250 Ampere zu finden.

Sicherungsautomat

z. B. Sicherungsautomat Aufbau 40 – 250 A

zum Campofant Shop

Fazit

Der Kabelquerschnitt darf auch größer gewählt werden, aber niemals kleiner.

Kabel pauschal mit einem zu großen Leitungsquerschnitt zu verbauen ist aber auch nicht des Rätsels Lösung. Mit dem richtigen Kabelquerschnitt kann man nicht nur Gewicht sparen, sondern auch Geld.

Wenn jetzt noch die passende Sicherung richtig in die Leitung eingebaut wurde, ist man auf der sicheren Seite.

Solltest du weitere Informationen rund um das Thema autarkes Wohnmobil benötigen, dann helfen dir folgende Beiträge sicher weiter:

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,73 von 5 Punkten, basierend auf 70 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Ladebooster oder Trenn­relais? Die Entschei­dungs­hilfe

Wie in unserem Solar­beitrag kurz erwähnt, haben wir unsere autarke Strom­ver­sorgung durch...
Weiterlesen

29 Kommentare

  • Hallo KB,

    vielen Dank für dein Lob :-).

    Es geht um die maximale Absicherung. Das heißt aber nicht, dass wir die maximale Absicherung verwenden sollen. Bei deiner USB-Steckdose werden 3-4 Ampere über die Leitung fließen. Also würde ich hier die gängige 10 Ampere Sicherung verwenden.

    Viele Grüße

    Stefan

  • Wow super Homepage und sehr infor­mativ. Für mich stellt sich aberbeine Frage: Nach den obigen Beschrei­bungen würde ich für ein knapp 3-4meter langes Strom­kabel (2,5mm), an dessen ende eine Doppel-USB-Buchse hängen soll für Navi und Smart­phone, eine 7,5 Ampere Sicherung verwenden. In dennmeisten YouTube Videos wird aber immer eine 20Ampere Sicherung verwendet!?

  • Hallo M.K.,

    das kannst du bequem über den Online­rechner für den Spannungs­abfall machen. Dazu wird aber die Kabel­länge benötigt. Sollte das Kabel z. B. 0.5 Meter Lang sein, wird mindestens ein 16qmm Kabel benötigt um den Spannungs­abfall unter 0,3 Volt zu halten (wie im Beitrag beschrieben bevorzuge ich für Ladegeräte einen maximalen Spanunngs­abfall von 0.25V an). Wird ein längeres Kabel benötigt, muss auch der Kabel­quer­schnitt entspre­chend größer gewählt werden.

    Ohne tieferen Einblick in dein Projekt: Ich persönlich kenne keinen Bananen­stecker, der eine Strom­stärke von 40A verkraften und dazu noch an ein (mindestens) 16qmm-Kabel passt. Die Kombi Kroko­dil­klemmen und 40 Ampere Strom halte ich persönlich auch nicht für ideal. Bei mangelndem Kontakt kann es zu erhöhten Tempe­ra­turen an den Kontakt­stellen kommen. Für eine kurzzeitige Nutzung, wie z. B. bei einem Überbrü­ckungs­kabel geht das in Ordnung. Für eine längere oder dauer­haftere Nutzung sollten Schraub­kon­takte genutzt werden.

    Liebe Grüße

    Stefan 🙂

  • Hallo,
    ich habe zum Betreiben einer selbst gebas­telten Brenn­stoff­zelle, ein Bestro­mungs­gerät (Powerbase) 14V; 40A.
    Es wird ein Bananen­stecker 4 mm benötigt, am Ende sind Kroko­dil­klemmen vorge­sehen. Wie dick muss meine Leitung sein?

    Vielen Danke vorab für eine Antwort.
    Gruß M.K

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für dein positives Feedback. 🙂

    Der Querschnitt ist zu dünn. Du solltest hier mindestens 1.5 qmm verwenden. 🙂 Auch wenn es funktio­niert, der Spannungs­abfall ist auf Dauer zu groß.

    Viele Grüße

    Stefan

  • Super Homepage – auch für mich, den Elektro­le­g­asthe­niker.

    Mal eine Frage:
    Ich haben einen Oldtimer. Die Kabel am Blinker­schalter sind abgebrochen. Nicht zu reparieren. Kunst­stoff­träger an dem die Kontakte aufge­klemmt sind, schmort sofort durch bei Lötver­suchen. Aller­dings könnte ich die Kabel für das Blink­kon­trol­licht verwenden, die aber deutlich dünner sind. Ich habe sie nun mal ans Blink­relais angeschlossen und es funktio­niert. Die Frage ist nun ob der Kabel­quer­schnitt ausreicht.
    Querschnitt 0,75 mm² / Länge 1,3 m / Strom gemessen 3,4

    Für eine (natürlich unver­bin­de­liche) ANtwort, wäre ich dankbar.

    Gruß
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.