Kürbis­sup­pe mit Kokos­milch

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Was gibt es im Herbst schö­ne­res, als wenn endlich die Zeit der Kürbis­se vor der Tür steht. Wir lieben diese Jahres­zeit und freu­en uns jedes Mal, wenn wir endlich wieder nach unse­rem Rezept Kürbis­sup­pe mit Kokos­milch kochen können. Diese Kombi­na­ti­on mit, Ingwer und Curry verfei­nert, ist einfach geni­al und wir können gar nicht genug davon bekom­men. Damit ihr auch mal in den Genuss unse­rer genia­len Suppe kommt, haben wir hier das Rezept für euch aufge­schrie­ben. 
Sie ist inner­halb kürzes­ter Zeit zube­rei­tet und auch für die, die nicht so oft am Herd stehen garan­tiert fehler­frei hinzu­krie­gen. Sie schmeckt nach so viel mehr, als sie letzt­end­lich ist. Traut euch und probiert sie einfach aus.
Wir freu­en uns auf eure Erfah­run­gen in den Kommen­ta­ren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nach­ko­chen unse­rer Kürbis­sup­pe mit Kokos­milch.

 

Zuta­ten für 4 Portio­nen

  • 1 Hokkai­do-Kürbis (600–700 gr.)
  • 1 Zwie­bel
  • Rezept, Kürbis-Kokos-Suppe2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 Tl frischen Ingwer
  • 600 ml Gemü­se­brü­he
  • 400 ml Kokos­milch
  • 1 Tl Curry gelb
  • 1/2 Tl Kurku­ma
  • 1/2 Tl Kreuz­küm­mel (optio­nal)
  • 1 Prise Zucker / alter­na­tiv Agaven­dick­saft
  • Öl
  • Salz
  • Pfef­fer

Zube­rei­tung der Kürbis­sup­pe mit Kokos­milch

Zwie­beln, Knob­lauch, Ingwer fein würfeln. Den Kürbis (mit Scha­le essbar) grob würfeln. Dann Zwie­beln, Knob­lauch, Ingwer, Curry, Kurku­ma und Kreuz­küm­mel in Öl scharf anbra­ten bis die Zwie­beln glasig sind. Jetzt noch eine Prise Zucker dazu­ge­ben und leicht kara­mel­li­sie­ren lassen.

Anschlie­ßend den Kürbis dazu­ge­ben, kurz anbra­ten und dann mit der Brühe ablö­schen. Das Ganze aufko­chen und nun bei mitt­le­re Hitze für 15 Minu­ten zuge­deckt köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt fein pürie­ren, danach die Kokos­milch zuge­ben und nach Geschmack noch salzen und pfef­fern. Nun nur noch erwär­men und nicht mehr aufko­chen, sonst kann die Kokos­milch ausflo­cken.

Dazu passt eine Schei­be würzi­ges Brot oder alter­na­tiv auch indi­sches Naan.

Kennst du schon mein Kosten­lo­ses Omnia Koch­buch? Die Rezep­te können auch im norma­len Back­ofen zube­rei­tet werden.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Portu­gie­si­sches Hinter­land und klei­ne Berg­dör­fer

Nach ein paar tollen Tagen an den zwei klei­nen Bächen war es Zeit....
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.