Phil­ip­pi­nen Insel­hop­ping auf Siar­gao

Philippinen Inselhopping, Inseln, Philippinen

Dieser Reise­be­richt ist ein Gast­bei­trag von Urs und Fami­ly. Sie entfüh­ren uns zum Phil­ip­pi­nen Insel­hop­ping auf Siar­gao und zeigen, warum sich eine Reise ins Para­dies auf jeden Fall lohnt.

Wir sind eine Schwei­zer-Phil­ip­pi­ni­sche Multi­kul­ti Fami­lie und pendeln zwischen beiden Ländern. Solan­ge die Kinder noch die Schul­bank in der Schweiz drücken, ist das unse­re Home­ba­se. Aber je nach­dem, in welchem Land wir gera­de sind, berei­sen wir dort span­nen­de und oft auch unge­wöhn­li­che Orte abseits der touris­ti­schen Pfade. Dabei erle­ben wir das eine oder ande­re span­nen­de Aben­teu­er und lassen dich auf unse­rem Blog daran teil­ha­ben. Hier erzäh­len wir dir von unse­rem Aben­teu­er “Island-Hopping” in Siar­gao Island ganz im Süden der Phil­ip­pi­nen.

 

Auf Siar­gao Island kannst du surfen, rela­xen, schnor­cheln oder mit einem Boot die umlie­gen­den Inseln erkun­den. Gera­de dieses Insel­hop­ping kann ich nur wärms­tens empfeh­len, wenn du die Phil­ip­pi­nen besuchst. Die Bilder spre­chen für sich. Stell dir einfach vor, dass du im Para­dies bist und eine Insel schö­ner ist, als die ande­re. Mit einem Fischer­boot haben wir dieses Para­die­se erkun­det und dabei viele schö­ne Bilder gemacht. Unse­re Fuss­ab­drü­cke haben wir auf ewig im weißen Sand dieser Traum­strän­de hinter­las­sen.

Anrei­se nach Siar­gao

Die Anrei­se nach Siar­gao ist am einfachs­ten und schnells­ten mit dem Flie­ger. Cebu Paci­fic fliegt, ab Cebu, den klei­nen Flug­ha­fen Sayak auf Siar­gao 2x täglich an. Dort warten schon die Vans oder Motor­rä­der auf dich, welche dich zum Resort deiner Wahl brin­gen. Du kannst auch den Wasser­weg nach Siar­gao nehmen, wenn du genü­gend Zeit im Gepäck hast. Eine Fähre legt in Cebu ab und geht via Suri­gao nach Siar­gao. Sämt­li­che Abfahrts­zei­ten und Prei­se googelst du am besten, um aktu­el­le Anga­ben zu erhal­ten. Vorsicht, auch die Anga­ben im Inter­net sind nicht immer in Stein gemeis­selt.

Dazu mein Lieb­lings­satz: Reisen in den Phil­ip­pi­nen ist bereits ein Erleb­nis!!!

Siar­gao Island

Siar­gao Island ist in Wellen­rei­ter-Krei­sen bekannt. Beson­ders der Surf­s­pot “Cloud9” mit den saube­ren, hohen Wellen zieht Surfer magisch an. Auch wir haben dort unse­re ersten Surf­ver­su­che unter fach­kun­di­ger Leitung gemacht. Siar­gao hat aber mehr zu bieten. Und da wir unse­re Muskeln am nächs­ten Tag etwas scho­nen woll­ten , haben wir uns entschlos­sen, die umlie­gen­den Inseln zu erkun­den.

Von unse­rer Unter­kunft Roman­tic Beach Villas ist es nur einen Katzen­sprung in das klei­ne Fischer­dörf­chen Gene­ral Luna. Mit einem Habal-Habal (ein Motor­rad mit extra Sozi­us und Dach) wurden wir direkt an den Hafen gefah­ren, an dem die Fischer­boo­te lagen. Schnell hatten wir einen freund­li­chen Fischer gefun­den, der bereit war, uns für 1500 Peso die Inseln zu zeigen.

Philippinen Bootstour, Fahrt

Die Fahrt hinaus zum ersten Ziel dauert knapp 30 Minu­ten. Also etwas Zeit die Füsse hoch zu legen und den verkrampf­ten Muskeln die verdien­te Entspan­nung zu gönnen.

bootsfahrt

Naked Island

Wie der Name schon sagt, Naked = Nackt. Hier auf diesem Stück Sand, mitten im Ozean, gibt es nichts ausser …Sand und freche Vögel. Im Video unten siehst du, wie sie mich “atta­ckie­ren”. Ich habs über­lebt, Hitch­cock lässt grüs­sen.

Hier gehts zum Video …

Ansons­ten ist dieses Insel­chen einfach ein Traum, den du in 10 Minu­ten zu Fuss umrun­den kannst. Da es auf Naked Island keine einzi­ge Palme gibt, ist guter Sonnen­schutz und eine Kopf­be­de­ckung sicher nicht verkehrt.
In der klei­nen Hütte, mitten auf der Insel, hatten wir uns kurz verpflegt. Da es sonst nicht viel zu sehen gibt auf Naked Island, mach­ten wir uns auf zum nächs­ten Stopp auf unse­rer Tour.

Philippinen naked-island

naked-island

naked-island

naked-island Boot

Daco Island

Die Anfahrt nach Daco Island, vom Meer aus, ist spek­ta­ku­lär. Der weiße, mit Palmen gesäum­te Sand­strand und das türkis­blaue, glas­kla­re Wasser sind schon von weitem zu sehen. Beim Näher­kom­men sind die unter Palmen versteck­ten Hütten auszu­ma­chen. Auf diesem Juwel leben eini­ge Einhei­mi­sche in einfa­chen Behau­sun­gen. Der blen­dend weiße Sand­strand lockt zum Baden und Schnor­cheln. Dacu Island ist etwas grös­ser als Naked Island, daher beschlies­sen wir am Strand zu blei­ben und die frischen Bucos zu genies­sen. Die Männern pflü­cken sie für uns, gegen ein Paar Pesos, direkt von der Palme. Erfri­schend, gesund und durst­lö­schend, probiers mal!

Daco Island, Kokosnuss

Daco Island

Boot, Daco Island

Ankunft Daco Island

Gujam Island

Die Fahrt führt an einem Surf­s­pot, etwas ausser­halb von Daco Island, vorbei. Eini­ge Surfer genies­sen hier draus­sen die Wellen, abseits vom Rummel in Cloud9. Die Wellen haben sie hier ganz für sich allei­ne.

Gujam Island sieht aus wie die typi­sche Bilder­buch Tropen­in­sel. Etwa 150 Meter Durch­mes­ser und kreis­rund. Rings­her­um Strand und in der Mitte Palmen, dicht an dicht.

So etwa stel­le ich mir das Para­dies vor. Als wir mit dem Boot darauf zufah­ren sind keine Häuser auszu­ma­chen. In der Mitte befin­det sich, gut im Schat­ten versteckt, eine klei­ne Bambus­hüt­te. Als wir am Strand anle­gen, kommt uns ein Mann aus der Hütte entge­gen. Er verlangt 20 Peso Eintritt, das ist ok. Seine nächs­te Tanduay Rati­on ist somit gesi­chert 😉

Wir sammeln ein paar Muscheln und die Kinder versu­chen sich (erfolg­los) im Erklet­tern der verlo­cken­den Bucos, hoch oben in den Palmen. Für uns kommt der Schat­ten der Palmen gera­de recht, um etwas die Seele baumeln zu lassen und ein paar Fotos zu machen.

Lang­sam verstrich die Zeit (noch lang­sa­mer und wir würden noch immer dort stehen 😉 Aber wir muss­ten uns vom Para­dies verab­schie­den. Dem  Boots­füh­rer mach­te die einset­zen­de Ebbe Sorge. Er hatte uns verspro­chen, uns direkt an den Strand des Resorts zurück­zu­brin­gen. Dort ist das Wasser nicht sehr tief. Also mach­ten wir uns schwe­ren Herzens auf den Heim­weg.

gujam-island

Meer bei gujam-island

Paradies gujam-island

Muscheln, Philippinen

gujam-island

palmen-gujam-island

Phil­ip­pi­nen Insel­hop­ping Fazit

Diese Insel­hop­ping Tour wird immer in unse­ren Köpfen blei­ben. So viele schö­ne Strän­de, so wunder­schö­ne Inseln, so türkis­blau­es Wasser und weiße Strän­de, das die Augen schmer­zen. Wir empfeh­len dir, wenn du in Siar­gao bist: mach diese Insel­hop­ping-Tour unbe­dingt. Und damit du planen kannst, habe ich dir hier ein paar Punk­te aufge­lis­tet, die du berück­sich­ti­gen soll­test, wenn du die Tour machst:

philippinen-inselhopping-tipps

Wir bedan­ken uns herz­lich bei den Beiden von Campo­fant für die Gele­gen­heit dieses Gast­ar­ti­kels auf campofant.com. Wenn dir dieser Arti­kel gefal­len hat, findest du mehr von unse­ren Aben­teu­ern auf den Phil­ip­pi­nen auf unse­rem Blog. Paalam, Urs + Fami­ly”

Besucht Urs und Fami­ly doch mal auf …

 

Wir bedan­ken uns bei Urs und Fami­ly ganz herz­lich für diesen tollen Beitrag und die klas­se Tipps. Da werden wir fast ein wenig wehmü­tig, das es nicht so einfach ist, mit dem Wohn­mo­bil auf die Phil­ip­pi­nen zu kommen. 😀 

Du hast Lust auf weite­re Erleb­nis­se aus unse­rem Reise­ta­ge­buch? Dann empfeh­le ich dir, einen Blick in unse­re Wohn­mo­bil Reise­be­rich­te zu werfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Urs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.