Polar Park Norwe­gen — der nörd­lichs­te Wild­park der Welt

Polar Park Norwegen

Auf dem Weg zwischen Narvik und Seter­mo­en wies ein großes Schild an der Stra­ße auf den Polar Park Norwe­gen hin. Nach kurzem Über­le­gen entschie­den wir uns dafür, dort hinzu­fah­ren und uns den Wild­park in Bardu einmal anzu­se­hen.

Was ist der Polar Park Norwe­gen?

Es handelt sich dabei um einen Wild­park. Er ist der nörd­lichs­te der Welt und exis­tiert bereits seit 1994. Er erstreckt sich auf einer Fläche von 110 ha und dabei gibt es nur 12 einge­zäun­te Berei­che, sodass jedes Tier genug Rück­zugs­mög­lich­kei­ten und auch Platz hat. Alles in allem ist das Gelän­de sehr natur­be­las­sen und wirk­lich weit­läu­fig. So muss man teil­wei­se schon ein Stück laufen, um eines der Tiere zu Gesicht zu bekom­men. Was aber in dem wunder­schön ange­leg­ten Park­ge­län­de kein nega­ti­ver Aspekt ist.

Manche der Tiere laufen im Park frei, wie z. B. Rentie­re. Diese kann man dann aus unmit­tel­ba­rer Nähe beob­ach­ten.

Welche Tiere gibt es zu sehen?

Der Park ist an die Natur in Norwe­gen ange­passt, d. h. es gibt nur Tiere zu sehen, die auch in Norwe­gens Wild­nis vorkom­men. Im Fall des Polar Parks sind es folgen­de:

  • Wölfe
  • Viel­fra­ße
  • Bären
  • Rentie­re
  • Elche
  • Hirsche
  • Polar­füch­se
  • Luch­se
  • Moschus-Ochsen

Luchs

Beson­der­hei­ten

Außer­dem gibt es noch ein paar Beson­der­hei­ten in diesem Park. Auf der einen Seite gibt es über den ganzen Park eine Zip-Line, an der man von oben nach unten fahren kann.

Ein abso­lu­tes High­light gibt es für Wolf-Fans. Man hat im Polar Park Norwe­gen die Möglich­keit diese Tiere haut­nah zu erle­ben und das im wahrs­ten Sinne des Wortes. Dort lebt ein Wolfs­ru­del, bestehend aus fünf Tieren, welches von Menschen­hand groß gezo­gen wurde und dementspre­chend an Menschen gewöhnt ist. Jeden Tag hat man die Möglich­keit mit einem Guide in dieses Gehe­ge zu gehen und diesen faszi­nie­ren­den Wesen einmal direkt zu begeg­nen.

Wolf, Polar Park, Norwegen

Eine geführ­te Tour durch den Polar Park in Norwe­gen ist eben­so möglich, wie eine spezi­el­le Foto-Tour.

 

Camping

Als wir durch den Park durch waren, haben wir an der Kasse gefragt, ob es die Möglich­keit gibt, hier auf dem Park­platz über Nacht zu blei­ben. Gegen einen Aufpreis von 140 NOK (ca. 15 Euro) können wir über Nacht stehen blei­ben. Wenn wir Strom gebraucht hätten, wären es 160 NOK gewe­sen. In diesem Preis inbe­grif­fen sind W-Lan (an der Kasse anfra­gen), Duschen und Toilet­ten. Nach­dem wir mit dem Wetter heute nicht so viel Glück hatten, stehen wir hier ganz allei­ne und haben abso­lu­te Ruhe.

Was wir unbe­dingt hervor­he­ben müssen, sind die sani­tä­ren Anla­gen. Sowohl die Toilet­ten, als auch die Duschen, sind anschei­nend nagel­neu und sehr sauber. Man kommt sich fast vor wie in einem 4 Ster­ne Hotel und so haben wir gera­de das duschen in einer riesi­gen Kabi­ne hier sehr genos­sen.

Prei­se

Für norwe­gi­sche Verhält­nis­se finden wir die Prei­se ganz in Ordnung. Und wenn man einen ganzen Tag im Park verbringt, dann ist es wieder­um mehr als ange­mes­sen.

Die genau­en Prei­se und alle wich­ti­gen Infos über den Park könnt ihr hier finden:

Polar Park

Fazit

Wir sind eigent­lich keine Fans von Tier­parks, Zoos u.Ä. Aber in diesem Park sind die Gehe­ge so riesig und bei manch einer Tier­art muss man schon ein paar Mal ums Gehe­ge laufen, bis man sie entdeckt.  Die Rentie­re z. B. können sich im ganzen Park frei bewe­gen. Auch ein Wolf ist laut der Dame vom Eingang frei im Park unter­wegs. Man müsse keine Angst haben. Wir haben uns schon sehr auf diese Begeg­nung gefreut, aber entde­cken konn­ten wir ihn leider nicht.

Wer hier vorbei kommt, soll­te sich ruhig einen Tag Zeit nehmen und sich den Polar Park Norwe­gen anse­hen. Außer­dem empfeh­len wir einfach eine Nacht hier zu verbrin­gen, da wirk­lich alles sehr sauber und auch ruhig ist.

Rentier, Polar Park

Du hast Lust auf weite­re Erleb­nis­se aus unse­rem Reise­ta­ge­buch? Dann empfeh­le wir dir, einen Blick in unse­re Wohn­mo­bil Reise­be­rich­te zu werfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Idan­ha a Nova und die Baja TT Rallye

Noch stehen wir am Sabu­gal, doch das soll sich bald ändern. Uns...
Weiterlesen

5 Kommentare

  • Ich bin heute auf Euren Bericht gesto­ßen. KLASSE !
    Leider kann ich nicht mehr fahren. Bin schon 88 Jahre und ein ZOO-Fan. Weiter schö­ne Erleb­nis­se wünscht Euch Alfred Godau aus Berlin-Marzahn.

  • Wir haben letz­tes Wochen­en­de euren Blog und euren Youtube-Chan­nel entdeckt und wollen jetzt alles nach und nach schau­en 🙂
    In dem Park in Bardu waren wir in diesem Jahr auch und fanden es auch abso­lut groß­ar­tig. Es ist der nörd­lichs­te Wild­park der Welt, das konn­te ich mir auf keinen Fall entge­hen lassen 🙂 Euer Fazit zu Norwe­gen können wir abso­lut bestä­ti­gen, wir können die nächs­te Reise dahin gar nicht erwar­ten. Den Sommer gehen wir wieder nach Estland, wir waren vor zwei Jahren da, hatten aller­dings nur ein paar Tage Zeit. Dies­mal lassen wir uns drei Wochen Zeit und wollen alles ganz genau erkun­den 🙂

    • Hey Anne,
      ja, der Park ist wirk­lich groß­ar­tig gewe­sen. Schön, dass sich eure Erfah­run­gen mit den unsri­gen decken. Estland ist auch klas­se. Gera­de die RMK Plät­ze sind super zum Frei­ste­hen. Wir wünschen euch schon mal viel Spaß auf eurer Reise durch Estland.
      Liebe Grüße
      Robby

    • Hey, das weiß ich leider nicht. Aber am besten mal direkt dort anfra­gen. Man kann denen über ihre Seite eine E-mail schi­cken 🙂 Wir wissen nur das im gesam­ten Park Rauch­ver­bot ist. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.