Roadtrip durch Finnland: Unser Routen­vor­schlag für eine Rundreise

Roadtrip Finnland, Rundreise, Camper, Sehenswürdigkeiten

Du träumst von einem Roadtrip durch Finnland, aber bist dir unsicher, welche die beste Route sein könnte? Wir haben unseren Traum von der Rundreise im Camper durch Finnland wahr gemacht und möchten euch zeigen, welche Route wir gefahren sind. So könnt ihr euch an unserem ganz persön­lichen Routen­vor­schlag orien­tieren und außerdem zeigen wir euch noch, welche Sehens­wür­dig­keiten Finnland zu bieten hat.

Rundreise durch Finnland mit dem Camper

Wir persönlich hätten uns keine schönere Möglichkeit vorstellen können, als Finnland mit dem Camper zu erkunden. Im dichter besie­delten Süden gibt es alle Annehm­lich­keiten, die Städte so haben. Davon findet man im Norden aller­dings immer weniger. Dafür wird man hier mit endlos vielen Seen und Wäldern in die Natur entführt. Anfangs holt man noch bei jedem Rentier, welches man auf der Straße sieht, die Kamera aus dem Auto, und macht Fotos ohne Ende. Irgendwann erwähnt man sie nicht mal mehr. 😉 Oder man sitzt mitten in einem Wald an einer Feuer­stelle, direkt an einem See. Es wird gegrillt und anschließend am Lager­feuer zusammen gegessen.

Gerade das sind diese Momente, die solch eine Rundreise durch Finnland für uns so besonders gemacht haben. Diese Nähe zur Natur, die unend­liche Weite und absolute Stille, die vielen Feuer­stellen und Wanderwege, all das hat es für uns zu einem beson­deren Reiseziel gemacht, welches man am besten auf einem Roadtrip entdecken kann.

Routen­vor­schlag für einen Finnland-Roadtrip

Wir haben uns bei unserem Routen­vor­schlag an unsere selbst gefahrene Strecke gehalten. Wir fanden die Sehens­wür­dig­keiten sehr abwechs­lungs­reich und haben uns zeitweise auch länger als einen Tag dort aufge­halten. So gibt es noch ein paar kleine Highlights nebenbei zu entdecken und für uns war es der perfekte Roadtrip durch Finnland mit einer Mischung aus Aktivität, Kultur, Sight­seeing und jeder Menge Spaß.

Gesamter Roadtrip: 1611 km – 9 Tage

1. EtappeHelsinki –> Turku
167 km und 1 Std. 49 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Burg Turku
60.435544, 22.22698
Möglicher Schlaf­platz:
Camping­platz in Helsinki:
Rastila, Camping­platz in der Stadt
60.2066, 25.121099Camping­platz in Turku:
Ruissalo Camping ein wenig außerhalb der Stadt
60.425701, 22.0951
2. EtappeTurku –> Laukaa
331 km und 3 Std. 45 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Hiton­hauta, das Teufelsgrab
62.492209, 25.752882
Möglicher Schlaf­platz:
Kosten­pflich­tiger Wohnmo­bil­stell­platz nördlich von Laukaa
62.5182, 25.6894
3. EtappeLaukaa –> Hailuoto
362 km und 4 Std. 51 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Hailuoto
65.025550, 24.763186
Möglicher Schlaf­platz:
Es gibt auf Hailuoto keine Camping­plätze, dementspre­chend haben wir einfach frei übernachtet.
4. EtappeHailuoto –> Oulu
53 km und 1 Std. 26 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Stadt­be­sich­tigung
65.018799, 25.4639
Möglicher Schlaf­platz:
Nallikari Holiday Village in Oulu, Camping­platz
65.0298, 25.4175
5. EtappeOulu –> Rovaniemi
204 km und 2 Std. 29 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Santa Clause Village
66.543712, 25.844409
Möglicher Schlaf­platz:
Ounaskoski Camping­platz in Rovaniemi
66.497498, 25.743299
6. EtappeRovaniemi –> Pello
84 km und 1 Std. 5 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Wanderweg
66.613507, 24.435024
Optional, da es doch ein großer Umweg ist, aber die Wanderung ist ein Traum. Alter­nativ direkt von Rovaniemi nach Tanka­vaara fahren.
Möglicher Schlaf­platz:
Auf dem Parkplatz, wo man das Wohnmobil für den Wanderweg abstellt, kann man wunderbar für eine Nacht bleiben.
7. EtappePello –> Tanka­vaara
309 km und 3 Std. 32 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Gold Village
68.177846, 27.097514
Möglicher Schlaf­platz:
Luxia Caravan Saari­selkä, Camping­platz in Kakslaut­tanen, etwas nördlich von Tanka­vaara
68.335310, 27.332725
8. EtappeTanka­vaara –> Myössä­järvi
85 km und 1 Std. 12 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Weg zum Bären­höh­len­stein
68.816479, 27.314266
Möglicher Schlaf­platz:
Holiday Village, Einfacher Camping­platz in Inari am See
68.902445, 27.035988
9. EtappeMyössä­järvi –> Inari
16 km und 13 Min. Fahrzeit
Sehens­wür­digkeit:
Sami-Museum und Inari­järvi
68.910433, 27.013451
Möglicher Schlaf­platz:
Selber, wie in der Etappe darüber

 

Hier findest du übrigens die genaue Route mit den Sehens­wür­dig­keiten auf einer Karte: Zu Google Maps

Sehens­wür­dig­keiten in Finnland

Nun möchten wir hier unsere ganz persön­lichen Highlights entlang der obigen Route vorstellen. So weißt du, was dich bei den jewei­ligen Sehens­wür­dig­keiten erwartet und außerdem erhältst du noch ein paar Zusatz­infos. Da jeder andere Ansprüche an Sight­seeing hat, geben wir gerade bei Städten keine Vorgaben, was ihr dort unbedingt gesehen haben müsst.

Helsinki – Sight­seeing

Natürlich ist die Haupt­stadt Finnlands einen Besuch wert. Da die meisten von uns ihre Rundreise in Helsinki beginnen oder beenden, sollte auf jeden Fall ein Tag für einen Stadt­bummel einge­plant werden.

Turku – die mittel­al­ter­liche Burg

Wie der Name schon vermuten lässt, liegt die Burg Turku in der gleich­na­migen Stadt. Wir haben dieses mittel­al­ter­liche Gebäude näher angesehen und waren sehr begeistert.
Die Koordi­naten sind die vom Eingang zur Burg. Rundherum gibt es genug Parkmög­lich­keiten, da hatten wir sogar mit unserem 911er Platz.

Finnland Sehenswürdigkeiten Burg Turku

Laukaa – Hiton­hauta, das Grab des Teufels

Keine Sorge, es ist halb so schrecklich, wie es klingt, im Gegenteil, es ist eigentlich wunder­schön. Für das Abenteuer Hiton­hauta heißt es Wander­schuhe anziehen und etwas zu trinken mitnehmen. Die Koordi­naten markieren einen Parkplatz, von dem aus man los wandert. Ein kurzer Teil der Strecke führt erst mal zum Teufelsgrab hin, bevor es dann in die Schlucht geht, die von kleinen Wasser­fällen, umgefal­lenen Bäumen und großen Felsen durch­zogen ist.

Hailuoto – eine Insel im Westen Finnlands

Für uns mit eine der schönsten Orte in Finnland war die kleine Insel Hailuoto. Obwohl klein bei 34 km² doch glatt ein wenig unter­trieben ist. Die Fähre legt in Oulunsalo (65.008759, 25.197279) ab und es dauert etwa 25 – 30 Minuten bis man auf der anderen Seite angekommen ist. Die Insel hat zwei große Haupt­routen, bzw. eigentlich eine, die sich dann aber am Ende der Insel verzweigt.
Da man hier nichts verpassen kann, schicken wir euch an dieser Stelle einfach selber auf Entde­ckertour. Die kleine Insel ist alles in allem einfach nur traumhaft schön.

Oulu – die Stadt der Luftgi­tarren-Weltmeis­ter­schaft

Als wir in Oulu waren, wurde uns erzählt, dass dort aktuell die Luftgi­tarren-Weltmeis­ter­schaft statt­finden würde. Das hat uns sehr amüsiert, auch wenn wir leider keine Möglichkeit hatten, uns das anzusehen. Aber dafür durften wir diese schicke Stadt erkunden. Für uns hatte Oulu einen ganz eigenen Charme und darf deshalb auf der Liste für unsere Finnland Sehens­wür­dig­keiten nicht fehlen, obwohl wir eigentlich gar keine Städtefans sind.
Hier gibt es jede Menge Grün und auch ein kleiner Strand ist vorhanden. Der Parkplatz liegt ruhig ein wenig außerhalb, aber man ist innerhalb von 10 Gehmi­nuten mitten im Gedränge.

Rovaniemi – Wo der Weihnachtsmann wohnt

Wer wollte als Kind nicht auch unbedingt mal den Weihnachtsmann treffen? Das Weihnachts­manndorf in Rovaniemi ist der Ort, an dem das möglich ist und wo sich auch sonst alles rund um Weihnachten dreht, egal ob Sommer oder Winter.

Santa Clause Village Rovaniemi, Kurztrip zum Weihnachtsmann

 

Pello – Wanderweg zu kleiner Halbinsel

Dieser Abstecher nach Westen ist zwar ziemlich groß, aber dieser Wanderweg war so genial, dass wir sie auf keinen Fall bei unseren Finnland Sehens­wür­dig­keiten auslassen wollten. Die Wanderung ist pro Richtung 5 km lang und es geht die meiste Zeit durch den Wald. Am Ende gelangt man auf eine wunder­schöne kleine Sandinsel, wo man auch im See baden oder am Ufer grillen kann. Einfach ein traumhaft schönes Fleckchen Erde.

Für diesen Wanderweg solltest du die App nutzen, die wir unserem Beitrag zu den Top 3 Wander­wegen empfehlen. Verlinkt findest du diesen am Ende.

Tanka­vaara – der Traum vom großen Geld äh Gold

Beim Gold Village in Tanka­vaara dreht sich alles ums Gold. Es gibt ein kleines Gold-Museum und ein paar inter­es­sante Fakten zur Geschichte des Goldrau­sches, den es auch in Finnland gab. Und selbst heute kann man dort noch sein Glück beim Goldwa­schen versuchen. Auch Stefan hat sich daran probiert, da wir aber heute noch arbeiten, kannst du dir denken, dass aus dem Traum vom riesigen Nugget nichts geworden ist.

Myössä­järvi – der Bären­höh­len­stein

Der Bären­höh­len­stein, im Finni­schen Karhun­pe­säkivi genannt, ist der größte hohle Findling, der in Finnland jemals gefunden wurde. Der Weg dorthin führt über eine hölzerne Treppe. Man muss schon einige Stufen nach oben steigen, bevor man dann durch ein schmales Loch in die Bären­höhle kriechen kann. Wenn man diesen riesigen Stein bewundert hat, geht es dann noch mal einige Stufen nach oben zu einer Aussichts­plattform. Den Blick von hier oben sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Wer nach dem Auf- und Abstieg Hunger oder Durst hat, der kann sich unten im Café versorgen lassen.

Inari – Sami-Museum und Inari­järvi

In Inari, einem kleinen Ort in Lappland, haben wir das Sami-Museum besucht, was wir jedem nur ans Herz legen können. Eine Reise in die Kultur und Geschichte des nördlichen Lapplands. Wir fanden das ganze Museum sehr liebevoll und modern gemacht, ein Besuch lohnt sich.

Der Inari­järvi ist der dritt­größte See Finnlands und allein deswegen schon eine Sehens­wür­digkeit. Aber er gehört auch zu den Klarsten und Hellsten seiner Gattung.

Diese Route ist perfekt für alle, die von Norwegen in den Süden Finnlands wollen oder umgekehrt. Für eine richtige Rundreise durch Finnland könnte man einfach selber einen anderen Rückweg planen oder dieselbe Strecke zurück­fahren. Aber in ganz Finnland gibt es an jeder Ecke wunder­schöne Fleckchen, die es sich lohnt zu erkunden. Also schaut abseits unserer Sehens­wür­dig­keiten auch mal nach links und rechts, es ist wirklich sehr lohnenswert.

Unser Roadtrip war für uns die schönste Route durch Finnland. Wir hoffen, ihr genießt eure Rundreise genauso sehr, wie wir sie genossen haben.

Das sind weitere Finnland-Beiträge, die dich inter­es­sieren könnten:

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,63 von 5 Sterne, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Tata – Offroad entlang der algeri­schen Grenze mit Umleitung

Von Foum Zguid aus wollten wir offroad nach Tata fahren. Doch unterwegs...
Weiterlesen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.