Slett­nes Fyr und Gamvik mit dem Wohn­mo­bil entdecken

Euro­pas nörd­lichs­ter Leucht­turm ist im Norden Nor­we­gens zu finden und heißt Slett­nes Fyr. Hier man das Gefühl am Ende der Welt zu stehen. Die raue Küste die, wenn sie im Nebel liegt, was unfass­bar Mys­ti­sches hat, war unser Ziel. Und so fuhren wir mit dem Wohn­mo­bil über Gamvik direkt zu einem wei­te­ren High­light für uns.

Über Gamvik zum Leucht­turm Slett­nes Fyr

Wer zum nörd­lichs­ten Leucht­turm Euro­pas möchte, der sollte mit dem Wohn­mo­bil nach Gamvik fahren. Wer möchte, kann im Gamvik-Museum einen ersten Stopp ein­le­gen und sich anse­hen, wie das Leben der Fischer vor Ort so aussah und immer noch aussieht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Google.
Mehr erfah­ren

Karte laden

Von diesem klei­nen Dorf aus geht es über eine schma­le Straße dann in etwa 3 km zum Leucht­turm. Wir hatten bei unse­rem Besuch leider nicht so viel Glück, denn es gab nur Nebelsuppe.

Aber trotz­dem wollen wir euch von unse­rem Besuch dort erzählen.

Slett­nes Fyr mit dem Wohnmobil

Schnell haben wir die schma­le Straße mit den vielen Schlag­lö­chern hinter uns gebracht und kommen am Leucht­turm an. Dort gibt es einen Park­platz auf dem auch einige Wohn­mo­bi­le Platz finden. Neben der eigent­li­chen Sehens­wür­dig­keit gab es noch ein tie­ri­sches High­light für uns. Ein Fuchs, der so gar keine Angst vor Men­schen hatte und sich sogar Hunden näher­te, ließ sich ganz pro­blem­los von uns ablichten.

Ver­mut­lich wird er hier gefüt­tert und hat gelernt, dass Tou­ris­ten keine Gefahr darstellen.

Slettnes Fyr Fuchs

Der Leucht­turm kann gegen eine kleine Gebühr besich­tigt werden. Und auch ein Restau­rant sorgt vor Ort für das leib­li­che Wohl. Wir konn­ten dies leider nicht aus­pro­bie­ren, da wir zu spät ankamen.

Cam­ping vor Ort

Wer mit dem Wohn­mo­bil zum Slett­nes Fyr fährt, der möchte viel­leicht auch eine Nacht an der schrof­fen Küste verbringen.

Camping Slettnes Fyr Gamvik

Es gibt jedoch keinen Cam­ping­platz am Slett­nes Fyr, aber der Park­platz vor Ort bietet sich an, um dort zu über­nach­ten. Wir sind auch eine Nacht geblie­ben und hatten keine Probleme.

Der nächst­ge­le­ge­ne Cam­ping­platz wäre dann übri­gens in Mehamn.

Das eigent­li­che Nord­kap muss man erwandern

Wuss­test du eigent­lich, dass das Nord­kap gar nicht der nörd­lichs­te Fest­land­punkt Euro­pas ist? Denn wo alle hinah­ren ist kein Punkt auf dem Fest­land, son­dern eine Insel. Das eigent­li­che Nord­kapp liegt in der Kom­mu­ne Gamvik und ist der Kni­vskjel­lod­den. Hier­hin muss man wan­dern und das auch nicht zu knapp. Ganze 24 km sind es ein­fach, die man zu Fuß vom Flug­ha­fen Mehamn bis zum eigent­li­chen Nord­kap bzw. dem nörd­lichs­ten Fest­land­punkt Euro­pas zurück­le­gen muss. Dafür sollte man auf jeden Fall zwei Tage ein­pla­nen. Hier fin­dest du übri­gens einen tollen Bericht zur Wan­de­rung zum Kin­na­r­od­den.

Der nörd­lichs­te Fest­land­punkt, den man mit dem Wohn­mo­bil errei­chen kann, ist übri­gens Slett­nes Fyr.

Unser Fazit

Wir sind froh, dass wir die 3 km von Gamvik zum Slett­nes Fyr gefah­ren sind. Der Leucht­turm in dieser schrof­fen Küs­ten­land­schaft ist nicht nur ein tolles Fotomotiv.

Gamvik schroffe Küste

Außer­dem kann man vor Ort schön umher­wan­dern und muss sich die schöne Land­schaft nicht mit tau­sen­den Tou­ris­ten teilen, wie am “bekann­ten” Nord­kapp. Wirk­lich sehens­wert, wie wir finden.

Verfasst von
Mehr von Robby
Alpahão, Nisa und Ein­sam­keit im Wald
Es war an der Zeit unse­ren tollen Stell­platz bei Vila Fer­nan­do zu ver­las­sen...
Weiterlesen…
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.