Slettnes Fyr und Gamvik mit dem Wohnmobil entdecken

Europas nördlichster Leuchtturm ist im Norden Norwegens zu finden und heißt Slettnes Fyr. Hier man das Gefühl am Ende der Welt zu stehen. Die raue Küste die, wenn sie im Nebel liegt, was unfassbar Mystisches hat, war unser Ziel. Und so fuhren wir mit dem Wohnmobil über Gamvik direkt zu einem weiteren Highlight für uns.

Über Gamvik zum Leuchtturm Slettnes Fyr

Wer zum nördlichsten Leuchtturm Europas möchte, der sollte mit dem Wohnmobil nach Gamvik fahren. Wer möchte, kann im Gamvik-Museum einen ersten Stopp einlegen und sich ansehen, wie das Leben der Fischer vor Ort so aussah und immer noch aussieht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Von diesem kleinen Dorf aus geht es über eine schmale Straße dann in etwa 3 km zum Leuchtturm. Wir hatten bei unserem Besuch leider nicht so viel Glück, denn es gab nur Nebelsuppe.

Aber trotzdem wollen wir euch von unserem Besuch dort erzählen.

Slettnes Fyr mit dem Wohnmobil

Schnell haben wir die schmale Straße mit den vielen Schlaglöchern hinter uns gebracht und kommen am Leuchtturm an. Dort gibt es einen Parkplatz auf dem auch einige Wohnmobile Platz finden. Neben der eigentlichen Sehenswürdigkeit gab es noch ein tierisches Highlight für uns. Ein Fuchs, der so gar keine Angst vor Menschen hatte und sich sogar Hunden näherte, ließ sich ganz problemlos von uns ablichten.

Vermutlich wird er hier gefüttert und hat gelernt, dass Touristen keine Gefahr darstellen.

Slettnes Fyr Fuchs

Der Leuchtturm kann gegen eine kleine Gebühr besichtigt werden. Und auch ein Restaurant sorgt vor Ort für das leibliche Wohl. Wir konnten dies leider nicht ausprobieren, da wir zu spät ankamen.

Camping vor Ort

Wer mit dem Wohnmobil zum Slettnes Fyr fährt, der möchte vielleicht auch eine Nacht an der schroffen Küste verbringen.

Camping Slettnes Fyr Gamvik

Es gibt jedoch keinen Campingplatz am Slettnes Fyr, aber der Parkplatz vor Ort bietet sich an, um dort zu übernachten. Wir sind auch eine Nacht geblieben und hatten keine Probleme.

Der nächstgelegene Campingplatz wäre dann übrigens in Mehamn.

Das eigentliche Nordkap muss man erwandern

Wusstest du eigentlich, dass das Nordkap gar nicht der nördlichste Festlandpunkt Europas ist? Denn wo alle hinahren ist kein Punkt auf dem Festland, sondern eine Insel. Das eigentliche Nordkapp liegt in der Kommune Gamvik und ist der Knivskjellodden. Hierhin muss man wandern und das auch nicht zu knapp. Ganze 24 km sind es einfach, die man zu Fuß vom Flughafen Mehamn bis zum eigentlichen Nordkap bzw. dem nördlichsten Festlandpunkt Europas zurücklegen muss. Dafür sollte man auf jeden Fall zwei Tage einplanen. Hier findest du übrigens einen tollen Bericht zur Wanderung zum Kinnarodden.

Der nördlichste Festlandpunkt, den man mit dem Wohnmobil erreichen kann, ist übrigens Slettnes Fyr.

Unser Fazit

Wir sind froh, dass wir die 3 km von Gamvik zum Slettnes Fyr gefahren sind. Der Leuchtturm in dieser schroffen Küstenlandschaft ist nicht nur ein tolles Fotomotiv.

Gamvik schroffe Küste

Außerdem kann man vor Ort schön umherwandern und muss sich die schöne Landschaft nicht mit tausenden Touristen teilen, wie am “bekannten” Nordkapp. Wirklich sehenswert, wie wir finden.

Main Menu