Trocken­toi­lette Bauan­leitung: Trenn­toi­lette selber bauen

Trenntoilette selber bauen

Als wir uns für den Einbau einer Trockentoilette in unserem Camper entschieden hatten, war uns klar: Wir müssen unsere Trenntoilette selber bauen. Für euch haben wir all unsere Schritte in einer Bauanleitung festgehalten, an der ihr euch einfach orientieren könnt. Außerdem findet ihr bei unserem Partner Wohnwagon ein Selbstbauset das alles beinhaltet, was ihr für den Bau der Trockentrenntoilette benötigt.

Warum die Trenntoilette selber bauen?

Im Bad unseres Campers gibt es für die Toilette nur begrenzt Platz. Deswegen schieden die fertigen Trockentrenntoiletten für uns von vornherein aus. Was uns in Anbetracht des Preises auch nicht wirklich etwas ausmachte. Bei einem anderen Modell haben uns die Dimensionen nicht zugesagt. Schnell war uns klar, wir werden unsere Trenntoilette selber bauen müssen. Kann ja nicht so schwierig sein und das war es auch nicht.

Trockentoilette selber bauen

So sind wir vorgegangen

Bevor ich zur Bauanleitung komme, möchte ich dir kurz zeigen, wie wir vorgegangen sind, damit du schon mal ungefähr weißt, was auf dich zukommt.

  • Holzkiste bauen
    Wir haben eine Holzkiste gebaut. Diese hat vorne eine Klappe, welche geöffnet und mit einem Push-Lock verschlossen werden kann. Dadurch erfolgt auch die Entnahme des Eimers für die Entsorgung.
  • Trenneinsatz
    Da wo der Trenneinsatz rein soll, brauchen wir natürlich ein Loch. Das sägen wir einfach in die obere Platte unserer Holzkiste.
  • Abluftrohr und Lüfter
    Montage von Rohr und Lüfter, welche die Abluft nach draußen führen. Wir haben das Abluftrohr durch das Dach nach außen geführt. Theoretisch kann man das Rohr auch zur Seite nach außen führen, allerdings muss man dann je nach Wind mit Geruchsbelästigung rechnen, weshalb wir uns fürs Dach entschieden haben, was sich sehr bewährt hat.
  • Urinkanister und Eimer
    Platzierung und Befestigung des Urinkanisters und des Eimers.

Welche Materialien benötige ich?

Für die Konstruktion unserer Trockentoilette benötigen wir folgende Materialien:

MaterialErläuterung
Das ist der Trenneinsatz den wir seit zwei Jahren im Einsatz haben und mit dem wir sehr zufrieden sind.
Urinkanister 21lDie Dimension des Urinkanisters ist individuell. Je nachdem, wo du die Toilette verbauen möchtest, wie oft du den Kanister entleeren möchtest, usw. Je größer, umso länger kannst du bis zur Entsorgung warten, umso schwerer wird aber auch der Kanister, wenn du nicht einen Ablauf montierst. Es gibt ihn in 21 und 16 Liter.
Der Lüftersatz ist unbedingt nötig, damit es zu keiner Geruchsbildung kommt und die Fäkalien ausgetrocknet werden. Auf Streugut kann dadurch verzichtet werden. Ein Fliegengitter ist bei der Lieferung enthalten, so können keine Insekten durch das Rohr in die Toilette gelangen.
EntlüftungsrohreÜber die Entlüftungsrohre wird die Luft nach oben befördert. Der Lüfter wird an der Rohraufnahme platziert.
Wir führen die schlechte Luft über das Abluftrohr nach draußen. Da dies über das Dach geschieht, haben wir eine Rohrabdeckung montiert.
EimerDieser wird mit einer Tüte ausgeschlagen und unter dem Trenneinsatz platziert. Auch der Eimer sollte entsprechend den eigenen Anforderungen dimensioniert werden.
Die Anschlusstülle mit Überwurfring ist für die Verbindung mit dem Urinschlauch nötig, welcher den Urin vom Trenneinsatz in den Kanister befördert. Je nach Kanistergröße gibt es unterschiedliche Anschlussdeckel. Dieser ist für den 21 Liter Kanister (60mm) geeignet. Achtung! Für den 16 Liter Urinkanister wird ein anderer Anschlussdeckel benötigt.

Selbstbauset für Trockentoilette

Unser Partner Wohnwagon hat in Zusammenarbeit mit uns ein

zusammengestellt. Damit bekommst Du alle oben gezeigten Einzelartikel als Komplettpaket und sparst obendrein noch ein paar Euro. Ideal für all diejenigen, die unsere Trockentoilette nachbauen wollen.

Trockentoilette, Wohnmobil, Trenntoilette, Komposttoilette, Selbstbau, selber bauen

Außerdem benötigst du noch Folgendes:

HolzMeterstab
ScharniereStichsäge
SchraubenLochsäge 25 mm
WinkelLochsäge 74 mm
SchraubendreherPush-Lock
AkkuschrauberSikaflex 521 UV
BleistiftTülle
BohrerEntlüftungsschlauch

Trockentoilette Bauanleitung

Wir geben dir nun möglichst genaue Tipps und Hinweise, wie du deine Trenntoilette selber bauen kannst. Manches, wie beispielsweise die Holzkiste, ist aber so individuell, dass wir dir nur einen groben Anhaltspunkt geben können, wie zu verfahren ist. Aber keine Sorge, das kriegst du locker hin.

Holzkiste bauen

Wie viel Holz benötigt wird, die Anzahl der Schrauben und die Menge der Winkel ist sehr individuell. Wir haben z. B. nur eine Seitenwand, den Deckel für den Trenneinsatz und die Klappe vorne benötigt, da wir die Trenntoilette in die Ecke unseres Badezimmers montiert haben.

Wir haben 18 mm dicke Kiefernholz-Platten gekauft, welche an einem Gerüst aus Holzbalken befestigt sind. Die Holzbalken sind ca. 40 x 40 mm.

Trenntoilette selber bauen, Anleitung

Je nach vorhandenem Platz kann die Größe angepasst werden, sollte aber innerhalb der Mindestmaße liegen. Bei der Höhe haben wir uns an einer „normalen“ Toilette orientiert und sind bei 480 mm gelandet, um bequem darauf sitzen und den Eimer noch einfach entnehmen zu können. Das entspricht zwar nicht dem Mindestmaß, passt aber trotzdem. Die Breite beträgt 570 mm, da wir den Lüfter oben montiert haben.

Bauanleitung Trockentoilette

Der Eimer wird durch eine einfache Holzkonstruktion vor Verrutschen gesichert, was selbst bei Geländefahrten wunderbar funktioniert. Der Push-Lock ist für Holzplatten mit einer Dicke von 18 mm geeignet und hält die Klappe sicher verschlossen. Das Loch für den Push-Lock fräst man mit der

Trenneinsatz einbauen

Die Mindesttiefe für den Privy Einsatz ist 500 mm und die Breite sollte mindestens 450 mm betragen, um den Trenneinsatz befestigen zu können und auch eine gewisse Stabilität zu erreichen. Die Höhe wird lt. Hersteller mit mindestens 500 mm angegeben. Durch Verschraubung ist der Einsatz auch fest und stabil auf der Toilette.
Wir persönlich finden den Plastiksitz nicht so ansprechend. Für alle denen es genauso geht, gibt es gute Nachrichten: Man kann ihn gegen einen handelsüblichen Klositz austauschen.

Montage von Abluftrohr und Lüfter

Für die Bohrung verwendet man am besten eine 74mm-Lochsäge. Durch das Arbeiten mit der Lochsäge und Bohrmaschine wird das Loch meist eh etwas größer, sodass sich der fehlende Millimeter ergibt. Außerdem darf das Lüftungsrohr ruhig stramm durch die Öffnung gehen, um im besten Fall keine zu großen Spaltmaße zu haben. Abgedichtet haben wir das Ganze mit Sikaflex. Wichtig ist hierbei wirklich sauber zu arbeiten. Wenn man sich dann noch an die empfohlenen Verarbeitungshinweise der Dichtmasse hält, gibt es auch keine Undichtigkeiten. Auf das Rohrende wird dann die Rohrabdeckung geschraubt.

Auch eine seitliche Durchführung wäre denkbar. Hier ist die Rohrabdeckung für die Dachdurchführung aber ungeeignet. Je nach Optik kann man aber ein Lüftungsgitter für Wanddurchführungen benutzen. Ansonsten wie bei der Dachdurchführung verfahren.

Urinkanister und Eimer

Den Urinkanister mit 22 Litern Fassungsvermögen haben wir außerhalb unseres Fahrzeugs in einer Staukiste liegend verbaut. Wer möchte, kann noch einen Ablasshahn montieren, um den Kanister ohne Entnahme an der Entsorgungsstation entleeren zu können.

Der Urinkanister sollte unter Umständen eine Entlüftung haben, damit die Luft entweichen kann. Sonst könnte sich bei Temperaturänderungen der Kanister ausdehnen und das Flüssige läuft nicht mehr in den Kanister. Hauptsächlich kann das passieren, wenn der Urinschlauch in relativ vielen Bögen verlegt werden muss. Dafür haben wir einfach einen 10 mm Schlauch mithilfe eines Kanisteranschlusses angebracht. Durch ein Loch wird der Schlauch aus unserem Staukasten gelegt. Sollte man einmal vergessen den Kanister zu leeren, oder mit relativ vollem Tank auf Geländefahrt gehen, wird über den Entlüftungsschlauch die Flüssigkeit nach außen geleitet und verteilt sich nicht im Staukasten. Bis jetzt ist das bei uns aber noch nicht passiert.

Den Eimer platzierst du in die Konstruktion deiner Holzkiste und sicherst ihn gegen verrutschen. Nicht vergessen vorher eine Tüte hineinzugeben.

Und schon ist deine Trenntoilette gebaut und kann genutzt werden. Nach zwei Jahren, die wir genau diese Trockentoilette nutzen, haben wir natürlich noch ein paar Tipps für dich.

Tipps für den Einbau im Wohnmobil

Für alle, die eine Trockentoilette im Wohnmobil selber bauen wollen, haben wir noch ein paar zusätzliche Tipps. Hier können wir von eigener Erfahrung sprechen, denn alles was wir empfehlen, bewährt sich bei uns seit über zwei Jahren.

Eimer
Wir haben uns einen Standard-Mörteleimer mit 20 Liter Fassungsvermögen im Baumarkt gekauft. Dieser hat keinen Deckel, den haben wir allerdings auch noch nicht vermisst.

Abluftrohre
Die Rohre für die Abluft sind Standard DN75 Rohre. Wir haben uns Rohre für Regenrinnen besorgt, weil diese UV-beständig sind. Sie sind teurer als Abwasserrohre, aber deutlich haltbarer.

Urinkanister
Wir empfehlen einen Weithalskanister, dieser lässt sich einfacher entleeren.

Entsorgung der Hinterlassenschaften
Der Schlauch ist flexibel und wird bei Entnahme nach oben gedrückt.

Trockentoilette Trenntoilette Wohnmobil Selbstbau Innenansicht Ablaufschlauch

Der Eimer wird von vorne aus der Holzkiste entnommen und die Tüte verschlossen. Der Inhalt kann kompostiert oder mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden. Babywindeln oder den Inhalt der Katzentoilette wirft man schließlich auch in den Hausmüll. Allerdings ist eine Kompostierung nur mit  sinnvoll und umweltgerecht.

Der Urinbehälter wird vom Schlauch getrennt und entweder in einer normalen Toilette oder an einer Entsorgungsstation für Chemietoiletten entleert.

Du willst eine Trockentoilette im Camper haben?
Dir fehlen noch wichtige Infos zum Trockenklo?

Trockentoilette im Wohnmobil:
Campingklo ohne Chemie

Trockentoilette Wohnmobil

Trockentoilette:
Der große Ratgeber zum WC ohne Wasser

Trockentoilette, WC ohne Wasser

Du hast noch weitere Fragen zu diesem Thema, die wir in unserem Beitrag nicht beantwortet haben? Dann stell sie einfach in die Kommentare oder schick uns eine Nachricht. Gerne versuchen wir zu helfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,89 von 5 Punkten, basierend auf 19 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Vanlife – Ein Sommer in Portugal

Wir lieben unser Vanlife und verbringen aktuell mehr als ein halbes Jahr...
Weiterlesen

19 Kommentare

  • Super Beitrag !
    Jedoch noch 2 technische Fragen:

    1. Ist der Eimer nicht sehr weit unten montiert ? Wäre es nicht sinnvoller den Abstand zwischen Eimer und Privy 501 zu minimieren ?
    2. Die Eimer­ent­nahme erfolgt demnach von vorne ? Ist hier nicht immer der Schlauch im weg ? Wäre eine Entnahme des Eimers von oben nicht sinnvoller ?

    Vorab Danke für die Infos

    Grütze

  • Hallo Stefan,
    ein sehr schöner klarer Bericht, der zum Selbstbau motiviert.
    Danke für deine Anregungen. Ich werde mir solch ein Trennklo
    in unser Kajütboot einbauen und damit dem elenden See-WC
    und dem zusätzlich nötigen Porta-Potti lebewohl sagen.
    Eine gute Lösung die funktional, umwelt­ge­recht und
    nutzer­freundlich ist. Damit sind die Entsor­gungs­pro­bleme an
    kleinen Stegan­lagen ohne Fäkali­en­ab­sug­anlage gelöst. Endlich!

  • Hallo Stefan,
    Erst einmal vielen Dank für den sehr infor­ma­tiven Beitrag von Dir!
    Wir möchten unsere Einbau­toi­lette in unserem Sprinter (CS Rondo) umrüsten. Da wir sehr wenig Platz haben, kommt deine coole Umbau­va­riante eher nicht in Frage. Daher – quasi im Anschluss an meinen Namens­vetter Michael – die Bitte um Infor­ma­tionen zum Umbau von Einbau­toi­letten plus möglicher Weiter­nutzung des Entsor­gungs­be­hälters.
    Vielen Dank und mit freund­lichen Grüße
    Michael

  • Hallo Uwe,

    vielen Dank für dein Lob :-).

    Der Lüfter mit Lüfter­hal­terung und Rohran­schluss ist bei uns auf der Box montiert. Er läuft bei uns 24 Stunden verbraucht aber nur 200 mA. Zieht also pro Tag um die 4 Ah.

    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo, die Beschreibung ist super… nur eine Frage, der Lüfter ist lediglich im Kasten, in welchen letzt­endlich der Eimer steht angebracht und arbeitet permanent oder deute ich das falsch?
    Danke schon mal für eure Antwort!
    MfG, Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.