TÜV überziehen, HU abgelaufen

TÜV über­zie­hen: Was pas­siert, wenn die HU abge­lau­fen ist?

Wir per­sön­lich kennen die Pro­ble­ma­tik sehr gut, dass die HU abge­lau­fen ist, bevor wir von unse­ren Reisen wieder zurück­kom­men. Doch welche Folgen und Stra­fen drohen eigent­lich, wenn man den TÜV über­zie­hen muss, weil man länger auf Reisen ist oder den Termin ein­fach ver­schwitzt hat? Wir sagen euch, womit ihr rech­nen müsst und was ihr tun könnt, wenn ihr mit über­zo­ge­nem TÜV die Grenze nach Deutsch­land über­quert.

Wenn man wäh­rend einer langen Reise zum TÜV müsste

Seit 2016 sind wir dau­er­haft auf Reisen. Da wir einen Lkw fahren, wäre eigent­lich jedes Jahr die Haupt­un­ter­su­chung fällig. Doch meist gelingt uns das Ein­hal­ten des Ter­mins nicht, da wir länger im Aus­land sind und dann wäh­rend unse­rer Reise der TÜV abläuft.

Im Aus­land hat das meist keine nega­ti­ven Folgen, da sich hier nie­mand für die deut­sche HU inter­es­siert. Denn es gilt:

Eine Haupt­un­ter­su­chung ist nur in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land mög­lich und nicht im Ausland.

TÜV Nord

Es wird erst wieder rele­vant, wenn man mit dem abge­lau­fe­nen TÜV über die Grenze nach Deutsch­land ein­reist. Da es nicht nur uns so geht, wollen wir in diesem Bei­trag klären, wie du am besten vor­ge­hen soll­test und was dich im Falle eine Ver­kehrs­kon­trol­le vor einem Buß­geld schüt­zen kann.

Darf man die Haupt­un­ter­su­chung überziehen?

Die Frage lässt sich ganz klar mit einem “Nein” beant­wor­ten. Jeder ist selbst dafür ver­ant­wort­lich, dass er sein Fahr­zeug recht­zei­tig vor Ablauf des Datums, wel­ches man übri­gens im Fahr­zeug­schein oder auf der runden TÜV-Pla­ket­te findet, wieder zur Haupt­un­ter­su­chung vor­stel­lig wird.

Auch wenn die Prüf­stel­le selbst keine Buß­gel­der ver­hängt, so kann bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le oder beim Anmel­den eines Fahr­zeugs ohne gül­ti­ge HU ein Buß­geld ver­hängt und sogar ein Punkt in Flens­burg fällig werden. Wie viel das genau ist und wie es gestaf­felt wird, erfährst du etwas weiter unten im Beitrag.

Ohne “TÜV” zur Prüf­stel­le fahren

Nor­ma­ler­wei­se bist du bei der Ein­rei­se nach Deutsch­land ohne gül­ti­gen TÜV ver­pflich­tet, sofort die nächst­ge­le­ge­ne Prüf­stel­le anzu­fah­ren. Hier­bei ist nor­ma­ler­wei­se dann auch nicht mit einem Buß­geld zu rech­nen. Um diese Absicht im Falle eines Falles auch nach­wei­sen zu können, würden wir per­sön­lich emp­feh­len, schon vor Grenz­über­tritt einen Termin zu vereinbaren. 

Dieser ver­ein­bar­te Termin könnte bei einer Kon­trol­le auch aus­rei­chen, um einer Strafe ent­ge­hen zu können, auch wenn man zu seinem Stamm­prü­fer fährt.

Keine Rück­da­tie­rung der Plakette

Ein wich­ti­ger Hin­weis noch in Sachen Prüf­da­tum und Pla­ket­te. Wäre der Prüf­ter­min bei­spiels­wei­se im Okto­ber 2020 fällig gewe­sen und du fährst erst im Mai 2021 zur Prüf­stel­le, dann bekommst du (wie in unse­rem Fall bei unse­rem Lkw) ledig­lich eine Pla­ket­te mit Gül­tig­keit bis zum Okto­ber 2021. Für uns würde das bei der jähr­li­chen Über­prü­fung bedeu­ten, dass wir wenige Monate später schon wieder zur Prüf­stel­le müssten.

Welche Strafe droht, wenn der “TÜV” abge­lau­fen ist?

Das kommt ganz drauf an. Die Prüf­stel­le selbst ver­hängt kein Buß­geld, hier musst du also nichts befürch­ten. In erster Instanz sind die all­ge­mei­nen Ord­nungs­be­hör­den für die Ver­hän­gung von Stra­fen bei abge­lau­fe­nem TÜV zustän­dig. Aber auch die Poli­zei kann bei einer Kon­trol­le des Fahr­zeugs ent­we­der die sofor­ti­ge Vor­stel­lung bei einer Prüf­stel­le ein­for­dern oder alter­na­tiv auch eine Strafe ver­hän­gen. Wie hoch diese aus­fal­len kann und ob es was hilft, das Fahr­zeug ein­fach nicht mehr zu bewe­gen, erfährst du nun.

Strafe bei gepark­tem Fahr­zeug ohne gül­ti­ge HU

Wer meint, sein Fahr­zeug ohne gül­ti­ge HU ein­fach im öffent­li­chen Raum abzu­stel­len, würde vor einem Buß­geld schüt­zen, der irrt sich. Denn du musst dein Wohn­mo­bil, Auto usw. nicht im Stra­ßen­ver­kehr bewe­gen, damit du eine Strafe zahlen musst. Fällt dem Ord­nungs­amt bei einer Kon­trol­le von par­ken­den Fahr­zeu­gen im öffent­li­chen Ver­kehrs­raum auf, dass der TÜV abge­lau­fen ist, dann kann diese als zustän­di­ge Stelle ein Buß­geld verhängen.

Um dem zu ent­ge­hen, muss das Fahr­zeug auf Pri­vat­grund oder in einer pri­va­ten Garage geparkt werden. Aller­dings müssen Grund­stück oder Garage abge­sperrt und nicht öffent­lich zugäng­lich sein, ansons­ten könnte auch auf pri­va­tem Grund eine Strafe wegen abge­lau­fe­nem TÜV drohen. 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Bei abge­lau­fe­nem TÜV, der länger als zwei Monate über dem Termin liegt, muss im Falle einer Kon­trol­le mit einem Buß­geld gerech­net werden. Die Höhe dessen staf­felt sich nach Mona­ten, je nach­dem, wie lange du die Haupt­un­ter­su­chung über­zo­gen hast. In fol­gen­der Tabel­le kannst du sehen, was dich bei einer Kon­trol­le erwartet:

Tat­be­standBuß­geldBuß­geldPunkte
HU und AU über­zo­gen um …bis 7,5 tab 7,5 t
2 bis 4 Monate15 Euro15 Euro
5 bis 8 Monate25 Euro25 Euro
mehr als 8 Monate60 Euro75 Euro1 Punkt
Quelle: https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-tuev-papiere/

Fahr­zeu­ge mit Sicher­heits­prü­fung (das betrifft alle Fahr­zeu­ge über 7,5 t) müssen ein höhe­res Buß­geld bezah­len als jene, die die Sicher­heits­prü­fung nicht durch­lau­fen müssen.

Außer­dem kommen neben den Kosten, die für ein Buß­geld anfal­len, auch noch höhere Kosten bei der Über­prü­fung hinzu.

Mit über­zo­ge­nem TÜV höhere Kosten bei der Hauptuntersuchung

Ist der TÜV länger als zwei Monate abge­lau­fen, dann muss bei der Prü­fung ein höhe­res Ent­gelt bezahlt werden. Hier wird bis zu 20 % auf den regu­lä­ren Preis auf­ge­schla­gen, wes­we­gen TÜV über­zie­hen auch bei der Prüf­stel­le teurer als normal werden kann.

Drohen Pro­ble­me mit dem Ver­si­che­rungs­schutz im Falle eines Unfalls?

Das kommt ganz drauf an. Nor­ma­ler­wei­se wird die Ver­si­che­rung ganz normal für den Scha­den Drit­ter auf­kom­men, es sei denn, sie kann fest­stel­len, dass ein tech­ni­scher Mangel, wel­cher bei der Haupt­un­ter­su­chung fest­ge­stellt worden wäre, ursäch­lich für den Unfall ist. Dann könn­test du Pro­ble­me bekom­men bzw. zumin­dest an den Unfall­kos­ten betei­ligt werden.

Die Ver­si­che­rung wird auf jeden Fall einen Gut­ach­ter schi­cken, der sich genau ansieht, ob es einen Zusam­men­hang zwi­schen abge­lau­fe­nem TÜV und dem Unfall gibt.

Was, wenn ich ein zwei­tes Mal ohne gül­ti­gen “TÜV” erwischt werde?

Bist du schon mal wegen einer Über­schrei­tung des Ter­mins zur Haupt­un­ter­su­chung erwischt worden und hast eine Strafe zahlen müssen, schützt das nicht vor wei­te­ren Stra­fen. Kommst du also noch mal in eine Kon­trol­le, kann wieder ein Buß­geld fällig werden und im schlimms­ten Fall sogar die Still­le­gung des Fahr­zeugs drohen.

Ab wann bedarf es einer Vollabnahme?

Selbst wenn der TÜV über ein Jahr abge­lau­fen ist, musst du ledig­lich die klas­si­sche HU machen und keine Voll­ab­nah­me befürch­ten. Eine Voll­ab­nah­me ist nach aktu­el­lem Stand erst dann fällig, wenn das Fahr­zeug länger als sieben Jahre still­ge­legt war oder du Umbau­ten am Fahr­zeug vor­ge­nom­men hast.

Unsere Erfah­run­gen

Wir per­sön­lich hatten bisher immer Glück und sind selbst mit abge­lau­fe­ner HU nie kon­trol­liert worden. Aller­dings woll­ten wir nach Mög­lich­keit auch zu unse­rem Stamm­prü­fer fahren und haben des­halb meist den Sonn­tag zur Wie­der­ein­rei­se nach Deutsch­land genutzt. Vorab hatten wir immer schon für mon­tags einen Termin bei unse­rer Prüf­stel­le ausgemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Main Menu