Van­li­fe – Ein Sommer in Por­tu­gal

Wir lieben unser Vanlife und verbringen aktuell mehr als ein halbes Jahr in Portugal – wir blicken zurück auf die letzten Monate, die bereits hinter uns liegen. Wenn wir auf den Kalender schauen, dann kommt oft das große Staunen. Die Zeit rennt, ja fliegt sogar an uns vorbei, doch das ist beim Leben im Wohnmobil wohl normal. Wir hatten einen traumhaften Sommer in Portugal, doch drehen wir das Rad der Zeit mal ein paar Monate zurück …

Hallo Portugal

Wow, es erstaunt mich immer wieder, wenn ich feststelle, dass wir bereits seit Mitte März in Portugal sind. Als wir hier ankamen, war das Wetter eher schlecht und wir waren beide neugierig, was uns in diesem Land erwarten würde. Keiner von uns ist je in diesem westlichsten Festland Europas gewesen. So hatten wir

  1. keine Ahnung was uns erwarten würde.
  2. keine Erwartungen.
  3. nicht den Plan länger zu bleiben, sondern einfach mal da gewesen zu sein, nachdem ja so viele den ganzen Winter dort verbringen.

Spätestens im Juni wollten wir im Norden Spaniens unterwegs sein – so der Plan. Doch, wie wir heute wissen, hat das nicht so ganz geklappt.

Vanlife, Portugal, Sommer

Sympathien

Nachdem wir ein wenig an der Algarve unterwegs waren, wollten wir mehr Einsamkeit. Hier stehen die Wohnmobile oft dicht an dicht und das ist so gar nicht das, was wir uns unter Freistehen vorstellen. Wir wollen einsam irgendwo in einem Wald oder an einem See sein. Und wir wollen keineswegs unangenehme Erfahrungen mit der GNR machen. Deswegen sucht man uns an den touristischen Hotspots Portugals oft vergeblich. Auch wenn wir natürlich nicht alles auslassen.

Selbst als wir schon ein paar Wochen in Portugal unterwegs waren und der Sommer langsam vor der Tür stand, waren wir noch bei unserem Plan. Doch dies sollte sich bald ändern.

Eine neue Liebe …

… ist wie ein neues Leben oder? Aber es gibt ja nicht nur zwischenmenschliche Liebe. Auch die Begeisterung für ein Land kann für ein Glücksgefühl sorgen, das uns seit dem in Portugal begleitet. Anfangs waren wir gar nicht so begeistert, gerade die vielen Wohnmobile an der Algarve sorgten bei uns nicht gerade für Begeisterungsstürme. Doch das änderte sich ab dem Zeitpunkt, wo wir beschlossen den Rio Guadiana entlang nach Norden zu fahren.

Dort entdeckten wir das, was für uns der absolute Traum ist. Jede Menge Plätze an Seen oder Flüssen. Oder auch mal ein Wohnmobilstellplatz in einem der vielen Dörfer, doch das ist eher die Seltenheit. Aber wie immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv.

Vanlife, Portugal, Sommer

Unser Wohnmobil macht es uns einfach mit den Portugiesen in Kontakt zu kommen. So werden wir immer wieder mal auf Parkplätzen angesprochen und erfahren so sehr viel von Land und Leuten. Gerade diese Begegnungen sind für uns sehr wertvoll und wir genießen den Kontakt mit den freundlichen und offenen Menschen.

Portugal, Sommer, Menschen, Vanlife

Sommer in Portugal

Wie schon erwähnt, die Zeit verging wie im Flug. Ehe wir auf den Kalender sahen, war es bereits Mitte Juni und die Temperaturen wurden heißer und heißer. Allerdings zum Glück nicht eine feuchte Hitze, wie wir das aus Deutschland kennen, sondern eine trockene. Was im Umkehrschluss natürlich nicht heißt, dass 43 Grad nicht warm sind. 😉

Schwitzend, aber mit jeder Menge Wohlfühlgefühl fuhren wir von Süd nach Nord und nach West und wieder nach Süd und wieder nach Nord usw. Auf einer Karte würde unsere Route wohl sehr planlos aussehen und das war sie auch. Wir fuhren da hin, wo es uns gefallen hat und verließen den Platz, wenn es nicht so unser Ding gewesen ist.

Sommer, Portugal, Vanlife

Genau das ist es jedoch, was das Vanlife ausmacht. Man ist frei in seinen Entscheidungen.

Schöne Begegnungen

Wenn man sehr viel Zeit in einem Land verbringt, dann lernt mal gerade unter den im Wohnmobil Lebenden sehr schnell neue Leute kennen. Viele verbringen die Zeit in Portugal, was wir mittlerweile sehr gut nachvollziehen können. Deswegen hatten wir sehr häufig tolle Gesellschaft, woraus sogar Freundschaften entstanden sind.

Abenteuer satt

Und auch an Abenteuern hat es uns in Portugal nicht gemangelt. Wir denken zurück an das Steckenbleiben auf einer Sandpiste, was allerdings durch Verminderung der Luft in den Reifen behoben werden konnte. Ganz so easy ging es bei Fonte Arcada dann nicht. Heute können wir darüber lachen, doch damals war uns so ganz und gar nicht nach Lachen zumute.

Doch zum Glück ist auch hier alles gut gegangen.

Vanlife – die beste Art der Lebensgestaltung

Für uns ist das Leben im Wohnmobil einfach perfekt. Jeden Abend sitzen wir da, schauen gemeinsam auf den See, den Wald, den Sonnenuntergang und erfreuen uns an diesem unbeschreiblich großen Glück, das wir hier erleben dürfen. Portugal vereint für uns alles, was das Wohlfühlen unglaublich einfach macht. Die Menschen, das Klima, die Landschaft, die Natur – alles perfekt, für uns. Deswegen zieht es uns aktuell auch nicht weiter und wir werden sicher den Winter noch hier verbringen.

Sonnenuntergang, Vanlife, Portugal

Doch keine Sorge, auch wir werden irgendwann wieder den Motor anwerfen und weiterziehen. Doch zuvor genießen wir noch unser unbeschreiblich tolles Vanlife mitten in Portugal.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,46 von 5 Punkten, basierend auf 24 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Off­road reisen – unter­wegs zum Plage Blan­che

Wie ihr wisst, lieben wir das Offroad Reisen. Deswegen ging es nach...
Weiterlesen

3 Kommentare

  • Hallo ihr Zwei, bin mal wieder auf Eurer Seite um zu schau­en, was es so NEUES von Euch gibt. Vor allem die schö­nen Bilder sind genial! Es ist immer wieder schön, etwas von Euch zu lesen. Ich hoffe, dass es Euch gut geht, denn häufig gibt es in den Nach­rich­tun­gen Mel­dun­gen über starke Wald­brän­de in Por­tu­gal. Ich hoffe, ihr seid weit genug davon ent­fernt.
    Gerade vor einer Woche waren wir mit unse­rem klei­nen 2 Jahre alten Wohn­mo­bil der Marke Sun­Li­ving im Elsass unter­wegs. Wir haben uns dieses vor genau einem Jahr ange­schafft und sind seit dem sehr häufig unter­wegs damit. Ver­län­ger­te Wochen­en­den oder in den Urlaubs­wo­chen und haben schon so eini­ges an Kilo­me­ter run­ter­ge­fah­ren. Nun sitze ich wieder an meinem Schreib­tisch im Büro und würde am liebs­ten wieder los­fah­ren. Leider habe ich noch über 5 Jahre bis zur Rente. Mein Mann hat es seit März schon geschafft. Ich muss mir daher die Urlaubs­ta­ge gut ein­tei­len. Ich finde Euren Mut aus­zu­stei­gen und ein­fach los­zu­fah­ren groß­ar­tig. Das kann Euch keiner nehmen. Die tollen Erfah­run­gen und die vielen Ein­drü­cke die ihr bekommt sind doch genial. Seid herz­lichst gegrüßt von Helga (aus dem Lip­per­land)

  • Hallo Danie­la,

    oh ja, diese Aktion war wirk­lich nicht von schlech­ten Eltern. Heute können wir zum Glück dar­über lachen. Und gelernt haben wir dadurch auch eini­ges.

    Habt ihr auch vor, Euch auf Reisen zu bege­ben?

    Liebe Grüße

    Robby und Stefan

  • Hallo ihr zwei!
    Hab gerade euer „Fest­steck­vi­deo“ ange­se­hen und mit euch mit­ge­fie­bert. Wow, ich kann mir vor­stel­len, dass es euch nicht mehr ganz egal war.
    Aber toll, dass noch­mal alles gut aus­ge­gan­gen ist. 🙂

    Ihr macht das, wovon wir vor­erst noch träu­men. Ich wün­sche euch viele wun­der­ba­re und span­nen­de Erleb­nis­se wei­ter­hin,
    Lg aus Tirol
    Danie­la

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.