Vierhuizen – Camping­platz Lauwerszee

Vierhuizen, Niederlande, Wohnmobil, Campingplatz Lauwerszee, Ruhe, Weltreise, Camping

Hier, in dem kleinen, verträumten Städtchen Vierhuizen haben wir unsere letzten Tage verbracht.

Camping­platz Lauwerszee

Auf dem Camping­platz Lauwerszee in Vierhuizen haben wir uns für 5 Tage einge­mietet. Der Camping­platz befindet sich mitten in dem kleinen Dörfchen Vierhuizen. Wir haben einen wunder­schönen, riesen­großen Stell­platz bekommen und auch unser Hund ist hier gern gesehen. Die Sanitär­an­lagen sind sehr modern und sauber. Wer einen ruhigen Platz  zum Entspannen sucht ist hier auf jeden Fall richtig.

Vierhuizen

Das Dörfchen Vierhuizen ist in der Gemeinde De Marne in der Provinz Groningen gelegen. Ein kleines, maleri­sches Städtchen mit ca. 220 Einwohnern. Als Ausgangs­punkt für Radtouren oder Spazier­gänge einfach ideal. Auch Natur­lieb­haber und Ruhesu­chende kommen an diesem Ort voll auf ihre Kosten.

Vierhuizen, Niederlande, Campingplatz Lauwerszee, Ruhe, Weltreise, Camping

Natio­nalpark Lauwersmeer

Vierhuizen, Niederlande, Campingplatz Lauwerszee, Ruhe, Weltreise, CampingIn wenigen Kilometern Entfernung erreicht man den 9000 Hektar großen Natio­nalpark Lauwersmeer. Früher war es eine Bucht, welche zum Meer hin offen war. Doch nach einer großen Sturmflut wurde im Jahr 1969 ein Damm errichtet, welcher das sog. Lauwersmeer vom Wattenmeer trennt. Das Land wurde trocken gelegt und, um die typische Flora und Faune anzusiedeln, einfach in Ruhe gelassen. Dadurch konnte sich diese wunder­schöne Landschaft entwi­ckeln, die einen mit all den Pflanzen und Tieren sofort in ihren Bann zieht.

Unsere Eindrücke

Vierhuizen, Niederlande, Campingplatz Lauwerszee, Ruhe, Weltreise, CampingWir haben hier ein paar wunder­volle Tage verbracht und hatten großen Spaß daran, die Gegend zu Fuß zu erkunden. Am Freitag waren wir unterwegs in Richtung Vogel­schutz­gebiet im Natio­nalpark. Man geht durch das traum­hafte Dörfchen und auf einer Landstraße, umgeben von Schaf­herden. Dann muss man ein kleines Stück an einer Haupt­straße entlang, wobei man den Radweg benutzen kann. Von da aus gelangt man in das wunder­schöne Vogel­schutz­gebiet. Dort ist eine kleine Plattform aufgebaut, von welcher aus man die Vögel beobachten und auch fotogra­fieren kann. Gerade vormittags ist hier relativ viel los, da es um diese Tageszeit einiges zu sehen gibt. Doch man kann noch viel mehr entdecken, außer wilde Vögel. Wir haben auf unserem Weg dorthin jede Menge Schmet­ter­linge und auch wunder­schöne Blumen bestaunt.

Du hast Lust auf weitere Erleb­nisse aus unserem Reise­ta­gebuch? Dann empfehle wir dir, einen Blick in unsere Wohnmobil Reise­be­richte zu werfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Über Figueira da Foz geht’s am Douro entlang

Wir sind ja grund­sätzlich nicht die Freunde von großen Planungen, so kam...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.