Wild­cam­pen in Europa: Wo ist es erlaubt?

Wohnmobil frei stehen

Wir stehen mit dem Wohn­mo­bil am liebs­ten frei. Was gibt es auch Schö­ne­res, als in der Natur sein Lager auf­zu­schla­gen und mit Mee­res­rau­schen oder Vogel­ge­zwit­scher wach zu werden? Doch das ist nicht über­all erlaubt und teil­wei­se auch nicht unpro­ble­ma­tisch. Des­we­gen wollen wir dir hier zeigen, wie es mit dem Wild­cam­pen in Europa aus­sieht und wo man ohne Stell­platz im Wohn­mo­bil über­nach­ten darf.

Im Wohn­mo­bil über­nach­ten ohne Stellplatz

Mit dem Wohn­mo­bil an einem See zu stehen und dort die Nacht zu ver­brin­gen, hat für viele einen ganz beson­de­ren Reiz. Nicht nur in den sozia­len Medien, son­dern schon beim Wohn­mo­bil­kauf locken Bilder mit Cam­pern mitten in der Natur, am besten noch mit Lager­feu­er und der abso­lu­ten Einsamkeit. 

Doch wie sieht die Wirk­lich­keit fern ab von bunten Illus­tra­tio­nen aus? Kann man sich wirk­lich ein­fach über­all hinstellen?

Wild­cam­pen ist in den meis­ten Län­dern in Europa verboten. 

Selbst das bei uns bekann­te “Über­nach­ten zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit” wird oft untersagt.

Wild­cam­pen in Europa: Wo gelten welche Regeln?

Wer mit seinem Wohn­mo­bil auf dem euro­päi­schen Kon­ti­nent unter­wegs ist und nicht auf Stell­plät­zen über­nach­ten möchte, sollte sich vorher über die Geset­zes­la­ge infor­mie­ren. Hier findet ihr die Rege­lun­gen der jewei­li­gen Länder. Ob das Ganze vor Ort dann wirk­lich genau­so streng umge­setzt wird, steht auf einem ande­ren Blatt.

Hin­weis: Kennst du schon unse­ren Bei­trag zum Wild­cam­pen für Anfän­ger?

Frei­ste­hen verboten

In den fol­gen­den euro­päi­schen Län­dern ist das Frei­ste­hen sehr genau gere­gelt. Und Vor­sicht, auch auf Pri­vat­be­sitz ist im Wohn­mo­bil über­nach­ten nicht erlaubt, selbst wenn man die Erlaub­nis des Grund­stücks­ei­gen­tü­mers bekom­men würde.

  • Alba­ni­en
  • Bos­ni­en und Herzegowina
  • Bul­ga­ri­en
  • Grie­chen­land
  • Kroa­ti­en
  • Maze­do­ni­en
  • Mon­te­ne­gro
  • Nie­der­lan­de
  • Por­tu­gal
  • Ser­bi­en
  • Slo­wa­kei
  • Slo­we­ni­en
  • Tsche­chi­en
  • Ungarn

Wild­cam­pen ver­bo­ten, außer auf Privatgrund

Diese Länder erlau­ben das freie Stehen mit dem Wohn­mo­bil für eine oder meh­re­re Nächte auf pri­va­tem Grund, vor­aus­ge­setzt, ihr habt die Erlaub­nis des Besitzers.

  • Däne­mark
  • Finn­land
  • Groß­bri­tan­ni­en
  • Luxem­burg
  • Frank­reich
  • Irland

Über­nach­ten zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit erlaubt

Das berühm­te Über­nach­ten, das zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit dient, gibt es neben Deutsch­land auch in ande­ren Län­dern. Es kann aber regio­na­le Aus­nah­men geben, wie z. B. Natur­schutz­ge­bie­te, Wälder oder bestimm­te Regio­nen. Wenn ein Ver­bots­schild auf­ge­stellt ist, dürft ihr dort natür­lich nicht übernachten.

Aller­dings sei gesagt, dass dies kein Frei­fahrt­schein zum Frei­ste­hen ist. Ein Über­nach­ten auf einem öffent­li­chen Park­platz zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit, weil man das Wohn­mo­bil dort abge­stellt und in der Kneipe neben­an so viel Wein getrun­ken hat, dass man nicht mehr fahren kann, wird nicht tole­riert und hat mit der Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit nichts zu tun.

  • Bel­gi­en
  • Deutsch­land
  • Spa­ni­en
  • Ita­li­en (viele Ver­bo­te und regio­na­le Regelungen)

Wild­cam­pen erlaubt

In diesen Län­dern ist das Wild­cam­pen erlaubt. Aller­dings muss man auch hier auf teil­wei­se regio­na­le Vor­schrif­ten achten.

  • Est­land, Lett­land, Litau­en (Nur außer­halb geschlos­se­ner Ort­schaf­ten, Ver­bots­schil­der beachten)
  • Nor­we­gen, Schwe­den (Ver­bots­schil­der beachten)
  • Öster­reich (Son­der­re­ge­lun­gen in ein­zel­nen Regio­nen, Verbot in Tirol und Wien und in Natur­schutz­ge­bie­ten, Verbotsschilder)
  • Schweiz (Son­der­re­ge­lun­gen für bestimm­te Kan­to­ne und Verbotsschilder)

So viel zum Wild­cam­pen in Europa. Wenn man frei mit dem Wohn­mo­bil stehen möchte, muss man sich dar­über im Klaren sein, dass es meist nicht erlaubt ist. In vielen Fällen wird es aber den­noch tole­riert. Aller­dings gilt auch hier, wie über­all: Da wo viele auf einen Haufen an expo­nier­ten Stel­len stehen, kommt es häu­fi­ger zu Räu­mun­gen als an ein­sa­men Fleck­chen im Wald o. Ä., wo man nie­man­den stört.

Verfasst von
Mehr von Robby
Mes­se­be­richt: Aben­teu­er & Allrad 2018 in Bad Kissingen
Zum 20-jäh­ri­gen Jubi­lä­um eröff­ne­te die Aben­teu­er & Allrad 2018 am 31. Mai...
Weiterlesen…

24 Kommentare

  • Hallo Lisa,
    in Ita­li­en haben wir sehr gute Erfah­run­gen auf Agri-Cam­pings gemacht. Man steht zwar nicht frei aber diese klei­nen Plätze, meist bei Bauern, sind eine super Alter­na­ti­ve zu den übli­chen Touristen-Camps.
    Oft ist der Stell­platz umsonst wenn Du Dich Abends von den Betrei­bern zu einem mehr als guten Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis kuli­na­risch ver­wöh­nen lässt oder eine Klei­nig­keit aus eige­ner Pro­duk­ti­on im Hof­la­den kaufst.
    Best Grüße
    Rasta

  • Hallo,

    als Ergän­zung zu Lucien’s Beitrag/Kommentar:
    In Deutsch­land gibt es ein Pen­dant zu “France Passion”.
    Das aktu­el­le Buch mit den Stell­plät­zen bei Bauern, Win­zern etc. heißt “Land­ver­gnü­gen Deutsch­land 2018” und ist für knapp 30 EUR im Buch­han­del zu haben.

    Viele Grüße
    Katiusia

  • Hallo
    Ich bin mit allem voll ein­ver­stan­den, ihr habt das Frei­ste­hen ganz gut erklärt. Jedoch in Frank­reich wird das Frei­ste­hen fast über­all tole­riert, ausser loka­ler Kenn­zeich­nung. Man kann sich aber auch bei “France Pas­si­on” ein­schrei­ben, kostet +- 30 € pro Jahr und das Buch bekommt man zuge­sen­det und man kann dann gratis bei Bauern, Win­zern, Käse­rei­en usw über­nach­ten. Es gehöhrt zum guten Ton sich bei den Leuten anzu­mel­den und wenn diese zB: Käse oder Wein pro­du­zie­ren dann nicht zu ALDI zu fahren. Dort steht man ruhig und sicher und nicht zu 50 in einer Reihe. Hier noch eine gute App. Die heisst MAPS.ME das ist ein gratis GPS Pro­gramm und kann gratis, am besten zu Hause mit gutem WIFI, alle Karten die man braucht adla­den. Also das ganze ist dann Unter­wegs off­line, funk­tio­niert toll und man kann Way­po­ints in ver­schie­de­nen Farben setzen mit deinen Infos und in 5 Jahren fin­dest du den Platz wieder.
    Viel Spass an alle
    Lucien

  • Danke! Eine sehr gute Auf­stel­lung und prak­ti­sche Anlei­tung. Eine Ergän­zung: In Monte Carlo ist gene­rell das Schla­fen in PKW jeder Art ver­bo­ten! Dazu muss man das Land ver­las­sen und ZB. nach Nizza ausweichen.

Kommentarfunktion geschlossen