Camping Apps — Hilf­rei­ches fürs Handy und Tablet

Camping Apps, Navigation, Campingplätze, Stellplätze finden

Wenn man mit seinem Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen unter­wegs ist und drin­gend einen Stell­platz oder die nächs­te Entsor­gungs­sta­ti­on für die Wohn­mo­bil Toilet­te braucht, dann gibt es nichts Prak­ti­sche­res, als die Nutzung von Camping Apps. Doch welche gibt es über­haupt und was bieten sie? Wir zeigen dir, was es Hilf­rei­ches fürs Handy und Tablet gibt.

Camping Apps

Jeder der ein Smart­pho­ne hat, kennt sie — Apps. Die hilf­rei­chen, klei­nen Program­me, die nahe­zu alles können. Sie zeigen einem, wie das Wetter wird, welche Ster­ne gera­de wo am Himmel stehen oder wo der nächs­te Camping­platz ist. Dementspre­chend wollen wir hier die unter­schied­lichs­ten Hilfen vorstel­len und gleich­zei­tig Empfeh­lun­gen ausspre­chen, welche sich lohnen und bei welchen es noch hapert. Wir sortie­ren sie thema­tisch, damit du das für dich passen­de Helfer­lein fürs Handy findest.

Stell­platz und Camping­platz Apps

Fangen wir bei der Unter­stüt­zung auf der Suche nach einem Stell- oder Camping­platz an. Diese Camping Apps zeigen dir die nächst­ge­le­ge­ne Über­nach­tungs­mög­lich­keit für dich und dein Wohn­mo­bil oder deinen Wohn­wa­gen an.

    • Camping Info
      Hier kannst du, wie auch auf der Websei­te, 23.900 Camping­plät­ze in 44 Ländern Euro­pas finden. Dabei gibt es auch Bewer­tun­gen von ande­ren Campern und eine einfa­che Suche via Karte oder Such­feld. Eine Offline-Opti­on gibt es derzeit noch nicht. Man kann Plät­ze bewer­ten und auch selber eige­ne Bilder hoch­la­den. Sie ist kosten­los.
    • ADAC Camping / Stell­platz
      Die ADAC Camping und Stell­platz App hat über 8600 Camping­plät­ze und 5700 Stell­plät­ze in ganz Euro­pa verzeich­net. Diese sind mit allen Merk­ma­len genau­es­tens beschrie­ben und können eben­falls durch Nutzer bewer­tet werden. Es gibt eine Anbin­dung an die Navi­ga­ti­ons-App, sodass man ganz einfach zu seinem gewähl­ten Platz navi­gie­ren kann. Ein großes Plus — die Anwen­dung ist auch offline nutz­bar. Eine kosten­lo­se Versi­on gibt es nicht — sie kostet einma­lig 8,99 Euro.
    • Camping Info bei POIba­se
      Diese Camping App nutzt die Daten der viel genutz­ten Seiten Camping.info und Stellplatz.info. Neben Camping- und Stell­plät­zen kann man auch nach Werk­stät­ten suchen. Zusätz­lich gibt es eine 3D + eine Satel­li­ten­an­sicht. Das große Plus, sie ist auch offline verfüg­bar. Ledig­lich die Satel­li­ten­an­sicht kann nur in der Pro-Versi­on offline genutzt werden.

Anzei­ge

    • Womo-Stellplatz.eu
      Hier kannst du eben­falls in ganz Euro­pa nach Stell- und Camping­plät­zen suchen. Die Liste wird stän­dig erwei­tert. Im Vergleich zu den ande­ren Camping Apps bietet diese hier noch die Möglich­keit zu melden, wie voll oder leer ein Platz ist. Außer­dem gibt es auch hier wieder eine Bewer­tungs­funk­ti­on und die Möglich­keit eige­ne Fotos hoch­zu­la­den. Es ist jedoch nur eine Online-Nutzung möglich. Dafür ist sie kosten­los.
    • ACSI Camping Euro­pa
      Hier findest du über 8600 Camping­plät­ze in ganz Euro­pa. Es werden viele Infor­ma­tio­nen zur Verfü­gung gestellt und du kannst deine Ergeb­nis­se filtern. Die Infos kann man auf eine SD-Karte runter­la­den. Aller­dings ist sie nicht kosten­los. Es gibt die Möglich­keit ein Länder­pa­ket oder ein Komplett­pa­ket zu kaufen. Die Prei­se liegen dann bei 0,99 Euro — 12,99 Euro für die Nutzung für 1 Jahr.
    • Archies Camping­füh­rer
      Diese Camping-App wirbt damit, nahe­zu alle Camping­plät­ze in Euro­pa gelis­tet zu haben. Eine Über­sicht der Plät­ze gibt es sowohl online (mit Goog­le Maps), als auch offline (mit Mapsfor­ge OSM). Außer­dem gibt es diver­se Auswahl- und Such­mög­lich­kei­ten. Eine kosten­lo­se Versi­on ist hier nicht verfüg­bar, sie kostet 2,99 Euro.
    • Stell­platz-Finder
      Auch hier gibt es jede Menge Möglich­kei­ten nach Stell­plät­zen zu suchen. Einer­seits ist die Suche online möglich, aber via GPS auch offline. Aller­dings wird die App laut Herstel­ler nicht mehr weiter aktua­li­siert, jedoch kann sie trotz­dem noch hilf­reich sein. Die Nutzung ist kosten­los.
    • CaraM­aps
      Diese Camping App zeigt über 40.000 Camping­plät­ze, Stell­plät­ze, Park­plät­ze und Über­nach­tungs­plät­ze auf Bauern­hö­fen o. ä. an. Man kann die Daten vorher runter­la­den und sie unter­wegs im Wohn­mo­bil dann offline nutzen. Auch hier kann man die Ergeb­nis­se durch verschie­de­ne Filter seinen Bedürf­nis­sen anpas­sen. Auch Ver- und Entsor­gungs­sta­tio­nen können dadurch gefun­den werden. Sie ist kosten­los verfüg­bar, aber hat eine Premi­um Funk­ti­on, die man kaufen kann.
    • Park4Night
      Diese Camping App nutzen wir selbst sehr gerne. Man findet nicht nur einge­tra­ge­ne Stell- und Camping­plät­ze, sondern auch jede Menge Frei­steh­plät­ze. Immer mit Koor­di­na­ten und größ­ten­teils auch mit Bildern und Zusatz­in­fos. Diese App ist leider oft mit fran­zö­si­schen Beschrei­bun­gen und Kommen­ta­ren. Doch mit einem Über­set­zer lässt sich das ganz leicht ins Deut­sche über­set­zen. Die Offline-Opti­on gibt es beim Kauf der Camping App für 2,99 Euro.
    • Promo­bil Stell­platz-Radar
      Sie kommt mit über 7000 Plät­zen in ganz Euro­pa daher. Man kann selber Stell­plät­ze einrei­chen, die durch die Redak­ti­on geprüft und frei­ge­ge­ben werden. Neben vielen Bildern gibt es auch hier wieder eine Bewer­tungs­funk­ti­on. Auch eine Offline-Suche ist bei dieser Camping App möglich. Es gibt eine kosten­lo­se Basis­ver­si­on. Aber man kann auf die Plus­ver­si­on upgraden, was 0,99 Euro pro Monat oder 4,99 Euro für ein ganzes Jahr kostet.

Aller­dings gibt es natür­lich auch die Opti­on auf den guten, alten Camping­füh­rer in Buch­form zurück­zu­grei­fen.

Navi­ga­ti­ons-Apps

Wer kein Navi in seinem Wohn­mo­bil hat, kann mitt­ler­wei­le verschie­dens­te Apps nutzen, die bei der Navi­ga­ti­on hilf­reich sind. Wir möch­ten hier ein paar vorstel­len.

    • Sygic Truck GPS Navi­ga­ti­on
      Diese Navi­ga­ti­ons-App ist ideal für alle, die mit einem größe­ren Fahr­zeug unter­wegs sind und dementspre­chend bei Gewicht und Höhe Einschrän­kun­gen haben. Man kann die genau­en Abmes­sun­gen seines Fahr­zeugs einge­ben und schon wird man nur auf die Stre­cken gelei­tet, die man auch fahren kann. Es gibt die Möglich­keit die App für 2 Wochen kosten­los zu testen. Danach muss dafür bezahlt werden. Die Prei­se vari­ie­ren je nach Konti­nent und Funk­ti­on.
    • TomTom GO Mobi­le — GPS Karten
      Diese App lässt sich leider nicht spezi­ell auf Wohn­mo­bi­le oder Gespan­ne konfi­gu­rie­ren. Aber sie tut, was sie soll — navi­gie­ren. Die Nutzung ist für die ersten 75 km kosten­los, danach fallen 20 Euro pro Jahr an.
    • CoPi­lot Wohn­mo­bil
      Diese spezi­ell auf Wohn­mo­bi­le zuge­schnit­te­ne Navi­ga­ti­ons-App kommt mit jeder Menge Sonder­zie­le, Einstell­mög­lich­kei­ten und Offline-Karten daher. Man kann die Maße seines Wohn­mo­bils oder Gespanns einge­ben und ist somit nur da unter­wegs, wo man auch aufgrund von Gewicht oder Höhe fahren kann. Es gibt Karten für ganz Euro­pa und es gibt keine kosten­lo­se Versi­on. Für diese App fallen 44,99 Euro an.

Camping Apps — was wir nutzen

Wir haben ledig­lich eine über­schau­ba­re Auswahl an Camping Apps aufge­zeigt. Würden wir alle aufzäh­len, dann wäre die Liste schier unend­lich. Jede App hat ihre Vor- und Nach­tei­le. Deswe­gen soll­te man sie einfach nach seinen Bedürf­nis­sen auswäh­len und auspro­bie­ren, mit welcher man am besten zurecht­kommt. Wir persön­lich nutzen “Park4Night”. Da wir selten auf Camping­plät­zen stehen, ist sie ideal, um auch Frei­steh­plät­ze zu finden.

Welche Camping Apps nutzt du, wenn du  mit deinem Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen unter­wegs bist?

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,53 von 5 Sterne, basierend auf 15 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Omnia Rezept: Knusp­ri­ge Blät­ter­teig-Pizza

Wenn man Lust auf Pizza hat, bedarf es oft ein wenig Vorbe­rei­tungs­zeit,...
Weiterlesen

17 Kommentare

  • Hall­öle,
    schö­ner Beitrag, da ich einer von der älte­ren Gene­ra­ti­on bin kann ich nicht viel von den Apps abge­win­nen, weil die mir zuviel schnüf­feln. Bei sowas habe ich doch lieber mein alten Laptop mit offline Goog­le Server oder ein Tablett mit offline Goog­le­na­vi.
    Denn meiner Meinung nach, “Wer will offline schnüf­feln”!
    Und sry aber wenn ich mit dem Womo unter­wegs bin, dann suche ich doch nur Camping­plät­ze auf wenn ich in einer frem­den Stadt bin und mir das WoMo nicht ausräu­men lassen will, wenn ich diese Stadt besu­chen möch­te. Ach und übri­gens gibt es auch sehr nette Poli­ci­as wo man mal für ein paar Stun­den sicher stehen kann. Und bei Poli­zei Statio­nen braucht man keine App, das mach Goog­le-Server und Goog­le Offline von ganz allein wenn man es möch­te.
    Sry ich woll­te nicht euren Beitrag boykot­tie­ren…

    P.S. Die Goog­le Offline fürs Tablett aktual­li­sie­re ich immer da wo frei­es WLan ist. Weil es ja doch ganz schö­ne Daten­men­gen sind für Euro­pa, Nord­ame­ri­ka, Südame­ri­ka, Asien, Afri­ka, Austra­li­en & Neu Seeland, mitt­le­ren Osten.

  • Hallo,
    für die Stras­se verwen­den wir unter Andro­id Navi­ga­tor. Sobald wir die Stras­se verlas­sen, nahmen wir Osmand. Osmand kann zwar auch Stras­sen navi­gie­ren, opti­miert die Stre­cke jedoch nicht. Der Vorteil von Osmand ist, dass man vor der Offroad­tour diese schon einmal in Satel­li­ten­an­sicht abfah­ren kann. Das bleibt im Spei­cher und kann dann Offline genutzt werden. Wenn man eine Auflö­sung wählt, in der man Fahr­zeugspu­ren im Sand erken­nen kann, macht es doppelt Spass. Man kann so auch die Art der Wüste erken­nen. Dünen, Stei­ne, Pflan­zen im Sand? Kein Problem. Obwohl die Satteli­ten­bil­der älter sind, waren alle über­prüf­ten Dünen noch an ihrem Platz.
    Nach­dem ich das einmal gese­hen habe, mache ich es nur noch so.

    Locus ist etwas kompli­zier­ter als Osmand, aber auch besser. In Zukunft werde ich Locus für offroad benut­zen. Hier kann man die Satel­li­ten­kar­ten einfa­cher, aber auch Spei­cher­in­ten­si­ver herun­ter laden.

    • Hallo,
      Zum Planen/Navigieren war uns zuletzt in den Pyri­nä­en Mapy.cz recht hilf­reich. Habe die App schon seit Jahren. Für Tsche­chi­en gibts nix besse­res! Man kann sich die Karten runter­la­den und offline benut­zen. In der Stan­dard­kar­te sind auch Höhen­li­ni­en einge­zeich­net, was bei Offroadstre­cken in bergi­gen Gegen­den echt hilft. Wie gesagt, für Tsche­chi­en nix ande­res mehr, für Spani­en, Frank­reich und Deutsch­land auch immer mal nen Gegen­check wert. Zum Teil kennt Mapy auch Wege,Campingplätze, Läden, Tank­stel­len etc, die Goog­le maps nicht darstellt.
      Die Andro­id-App ist kosten­los, wenn ich mich recht erin­ne­re…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.