Camping Kühl­schrank, Kompres­sor oder Absor­ber?

Kompressor Kühlschrank, Absorberkühlschrank

Welcher Camping Kühl­schrank ist der Beste? Soll ich mich für einen Absor­ber oder Kompres­sor Kühl­schrank im Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen entschei­den? Wie bei vielem ist die erste Antwort: “Es kommt darauf an”. Das Glei­che gilt bei der Entschei­dung für eine Bauform. Soll es der klas­si­sche Kühl­schrank werden oder eignet sich eine Kühl­box besser für meine Bedürf­nis­se? Wir möch­ten die Vor- und Nach­tei­le des Gas Kühl­schranks und Kompres­sor­kühl­schranks beleuch­ten und erklä­ren, warum wir uns dennoch für einen Absor­ber­kühl­schrank entschie­den haben.

Funk­ti­ons­wei­se eines Kompres­sor Kühl­schranks

Beim Kompres­sor­kühl­schrank wird ein gasför­mi­ges Kühl­mit­tel mithil­fe eines Kompres­sors verdich­tet, wodurch es sich erwärmt. Im Verflüs­si­ger (schwar­zen Rippen an der Hinter­sei­te) wird die Wärme an die Umge­bung abge­ge­ben und die Kühl­flüs­sig­keit konden­siert. Anschlie­ßend strömt sie über eine Dros­sel in den Verdamp­fer, der sich inner­halb des Kompres­sor Kühl­schranks befin­det. Dort nimmt sie die Wärme des Innen­rau­mes auf, verwan­delt sich wieder in Gas und sorgt so für eine Verdunstungs­käl­te, welche den Kühl­schrank abkühlt. Jetzt fließt das Gas wieder in den Kompres­sor und der Kreis­lauf beginnt von Neuem.

In den meis­ten Kompres­sor Kühl­schrän­ken wird das ein- und ausschal­ten des Kompres­sors über ein Ther­mo­stat gere­gelt. Sobald eine bestimm­te Tempe­ra­tur erreicht ist, schal­tet der Kompres­sor aus. Wird die Tempe­ra­tur über­schrit­ten, arbei­tet der Kompres­sor wieder.

Wie funk­tio­niert ein Absor­ber­kühl­schrank?

Auch beim Absor­ber­kühl­schrank macht man sich die Kälte zunut­ze, welche bei der Aggre­ga­t­än­de­rung einer Kühl­flüs­sig­keit entsteht. Im Fall des Gas Kühl­schranks wird aber kein Kompres­sor benutzt, sondern durch Hitze ein Ammo­ni­ak-Wasser-Gemisch in gasför­mi­ges Ammo­ni­ak und Wasser gespal­ten. Das Aufhei­zen kann entwe­der über strom­be­trie­be­ne Heiz­wen­del oder gasbe­trie­be­ne Bren­ner reali­siert werden. Über verschie­de­ne Rohr­sys­te­me wird das Gas in den Innen­raum gelei­tet und nimmt die Wärme im Kühl­schrank auf. Anschlie­ßend wird im Absor­ber das Ammo­ni­ak und Wasser wieder vermischt und der Kreis­lauf star­tet von vorne.

Im 230V Betrieb haben auch die meis­ten Absor­ber­kühl­schrän­ke ein Ther­mo­stat, um die Tempe­ra­tur zu regeln.

Absor­ber Kühl­schrank vs. Kompres­sor Kühl­schrank

Was wir jetzt bereits wissen, der Kompres­sor­kühl­schrank kann ausschließ­lich mit Strom und der Absor­ber­kühl­schrank zusätz­lich mit Gas betrie­ben werden. Aber welche grund­le­gen­den Unter­schie­de gibt es bei der Nutzung und dem Verbrauch bei beiden Baufor­men?

  • Strom­be­trieb
    Wenn man den Strom­ver­brauch betrach­tet, hat der Kompres­sor­kühl­schrank ganz klar die Nase vorn. Im 12V Betrieb benö­tigt er ca. 20–40 Ah Stun­den täglich (Je nach Größe und Marke). Unser Waeco Gas Kühl­schrank würde ca. 200 Ah Stun­den pro Tag verbrau­chen.
  • Schräg­la­ge
    Absor­ber­kühl­schrän­ke mögen Schräg­la­gen nicht so gerne. Es kann durch­aus vorkom­men, dass die Kühlung ausfällt, wenn wir mit unse­rem Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen zu schräg geparkt haben. Dem Kompres­sor Kühl­schrank macht das keine Proble­me.
  • Kühl­leis­tung
    Auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren arbei­tet ein Kompres­sor Kühl­schrank vorbild­lich weiter. Im Gegen­satz kann ab 30 Grad mancher Absor­ber­kühl­schrank schon an Leis­tung verlie­ren.
  • Gefrier­fach
    Die Umset­zung eines 4 Ster­ne Gefrier­fachs ist mit einem Kompres­sor Kühl­schrank zu reali­sie­ren. Beim Absor­ber ist meist bei 2 Ster­nen Schluss.
  • Betriebs­ge­räu­sche
    Ein Absor­ber­kühl­schrank arbei­tet geräusch­los, weshalb er gerne in Hotel­zim­mern als Mini­bar Verwen­dung findet, aber auch im Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen gut aufge­ho­ben ist. Der Kompres­sor­kühl­schrank macht hier deut­lich mehr Lärm, da im Inne­ren des Kompres­sors mecha­ni­sche Bewe­gun­gen statt­fin­den.
  • Gasbe­trieb
    Nur der Absor­ber­kühl­schrank kann mit Gas betrie­ben werden, was gera­de bei länge­ren Stand­zei­ten ohne Strom­an­schluss von Vorteil sein kann.

Kühl­box 12V oder Camping Kühl­schrank?

Der grund­le­gen­de Unter­schied bei beiden Typen liegt in der Art, wie sie gefüllt werden. Eine Kühl­box ist im Grun­de eine Kiste, in der ich meine Lebens­mit­tel von oben einfül­len und stapeln kann. So bringt man effek­tiv mehr unter, als in einem gleich großen Kühl­schrank. Der Nach­teil ist natür­lich, dass unten Gela­ger­tes nur durch Ausräu­men der Kühl­box zu errei­chen ist.
Bei einem klas­si­schen Camping Kühl­schrank mit Tür wird das Kühl­gut von vorne einge­la­gert und ist leich­ter zugäng­lich.

Ob man sich für eine Kühl­box oder einen Camping Kühl­schrank entschei­det, ist Geschmack­sa­che. Ein weite­rer Vorteil der Kühl­box liegt im güns­ti­ge­ren Anschaf­fungs­preis.

Kompres­sor­kühl­schrank und Kühl­box im Detail

Wenn man den Kühl­schrank ausschließ­lich über Strom betrei­ben möch­te, ist der Kompres­sor­kühl­schrank die erste Wahl. Er arbei­tet viel effi­zi­en­ter als der Absor­ber und ist dank seiner Verbrei­tung auch güns­ti­ger in der Anschaf­fung, sofern man es mit der 230V Vari­an­te vergleicht. Wenn es um das Thema Kühl­leis­tung geht, hat er auch hier die Nase vorn. Möch­te ich ein 4 Ster­ne Gefrier­fach betrei­ben, wird man am Ende auch bei einer Kompres­sor Kühl­box oder Kühl­schrank landen.

Wohn­mo­bil Kühl­schrank mit 230V oder 12V?

Für einen 230V Kühl­schrank ist natür­lich noch ein Wech­sel­rich­ter nötig, der immer laufen muss. Dadurch wird der Strom­ver­brauch auch deut­lich höher ausfal­len, als bei der 12V Vari­an­te (Je nach Wech­sel­rich­ter bis zu 20 Ah pro Tag). Er muss auch entspre­chend groß dimen­sio­niert werden, um den Anlauf­strom des Kompres­sors liefern zu können. Dieser ist teil­wei­se 5 — 7 mal so hoch wie der Betriebs­strom. In der Anschaf­fung, ist ein 230V Haus­halts­kühl­schrank aller­dings schon für unter 200,- € zu bekom­men. Ein Kompres­sor Kühl­schrank mit 12V liegt bei knapp 800,- €. Kühl­bo­xen sind meist güns­ti­ger.

Der Strom­ver­brauch ist trotz­dem nicht zu unter­schät­zen

Aber trotz des nied­ri­ge­ren Strom­ver­brauchs entleert man spätes­tens nach 2 Tagen eine 100 Ah Batte­rie. Soll­ten über­wie­gend Stell­plät­ze mit Strom­an­schluss ange­fah­ren werden, dürf­ten keine Proble­me auftau­chen. Wenn man aber gerne länger ohne Strom­an­schluss stehen möch­te, ist fast zwin­gend eine Solar­an­la­ge mit genü­gend Leis­tung oder eine ande­re Möglich­keit des Nach­la­dens der Aufbau­bat­te­rie erfor­der­lich.

Unse­re Erfah­run­gen mit dem Absor­ber­kühl­schrank

Beim Ausbau unse­res Wohn­mo­bils haben wir uns auch zum Thema Kühl­schrank ein paar Gedan­ken gemacht. Der Absor­ber war bereits vom Vorbe­sit­zer montiert worden und mach­te seine Arbeit sehr zuver­läs­sig. Nach­dem wir unse­ren tägli­chen Strom­be­darf berech­net haben, lande­ten wir bei ca. 20–45 Ah. Wenn wir jetzt noch die 40 Ah Stun­den für den Camping Kühl­schrank mit einbe­zie­hen, landen wir im schlech­tes­ten Fall bei 60–85 Ah täglich. Hier­für wäre eine deut­lich höhe­re Solar­leis­tung nötig gewe­sen. Gera­de im Winter hätten wir selbst für Portu­gal mindes­tens 650 W Solar aufs Dach pflan­zen müssen, um autark zu sein.

Wenn Du deine Solar­an­la­ge dimen­sio­nie­ren und deinen tägli­chen Strom­ver­brauch berech­nen möch­test, empfeh­len wir unse­ren Beitrag “Solar­an­la­ge im Wohn­mo­bil”

Unab­hän­gig vom Strom

Der größ­te Vorteil aus unse­rer Sicht ist die Unab­hän­gig­keit vom Strom. Wenn es mehre­re Schlecht­wet­ter­ta­ge gibt, kann die  verfüg­ba­re Ener­gie schon mal knapp werden. Man hat immer die Möglich­keit Strom zu sparen und bestimm­te Gerä­te einer Strom­sper­re zu unter­zie­hen. Beim Kühl­schrank ist das nicht möglich. Er muss immer laufen, damit unse­re Lebens­mit­tel nicht schlecht werden. Hier punk­tet aus unse­rer Sicht ganz klar der Gas Kühl­schrank.

Absor­ber Kühl­schrank und der Verbrauch von Gas

Im Gasbe­trieb benö­tigt unser Kühl­schrank täglich ca. 400 g Gas. Somit können wir mit unse­rem Gastank den Kühl­schrank über 90 Tage betrei­ben und verbrau­chen dabei ca. 70l. Damit kommen wir auf ca. 150,- € Gaskos­ten im Jahr. Wenn ich jetzt noch die Neuan­schaf­fung eines Kompres­sor­kühl­schranks und die doppel­te Menge an Solar gegen­rech­ne, können wir unse­ren Absor­ber noch ein paar Jahre mit Gas betrei­ben. Aber irgend­wann rech­net sich auch ein Kompres­sor Gerät als Camping Kühl­schrank.

Verhal­ten bei hohen Tempe­ra­tu­ren

Auch wir hatten bereits einen Ausfall der Kühlung bei Tempe­ra­tu­ren jenseits der 35 Grad. Aber dank eines soge­nann­ten Kühl­schran­klüf­ters** konn­ten wir dieses Problem erstaun­lich gut lösen. Dieser führt die Wärme aktiv hinter dem Camping Kühl­schrank weg und sorgt dadurch für eine besse­re Kühlung. So konn­ten wir selbst bei 40 Grad Außen­tem­pe­ra­tur noch eine akzep­ta­ble Kühl­leis­tung aus unse­rem Gerät kitzeln. Aber natür­lich kann der Absor­ber, in dieser Situa­ti­on, trotz­dem nicht mit einem Kompres­sor Kühl­schrank mithal­ten, auch wenn unser Bier wirk­lich kalt war. 🙂

Zusätz­li­che 12V Kühl­box als Gefrier­schrank

Viele Kühl­bo­xen können auch als Gefrier­schrank genutzt werden. Gera­de die klei­ne­ren Model­le mit z. B. 15 Liter Inhalt sind noch viel effek­ti­ver im Strom­ver­brauch als Kühl­bo­xen mit höhe­rem Volu­men. Hier lohnt es sich zu verglei­chen, da die Gerä­te von Marken­her­stel­lern meist durch besse­re Verbrauchs­wer­te punk­ten. Mit dieser Lösung kann man Lebens­mit­tel einfrie­ren oder sein Spei­se­eis für die heißen Tage frisch halten.

Kompres­sor oder Gas Kühl­schrank?

Wer keine Kompro­mis­se in punc­to Kühl­leis­tung einge­hen oder Spei­sen einfrie­ren machen möch­te, soll­te zum Kompres­sor Kühl­schrank oder zur Kompres­sor Kühl­box grei­fen.

Vortei­leNach­tei­le
nied­ri­ger Strom­ver­brauch,Solar­an­la­ge oder Lade­mög­lich­kei­ten nötig,
gute Kühl­leis­tung auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren,Betriebs­ge­räu­sche,
unpro­ble­ma­tisch bei Schief­stand,kein Gasbe­trieb,
4**** Gefrier­fach möglich. als 12V Kühl­schrank sehr teuer (Kühl­bo­xen sind güns­ti­ger).

 

Wer keine Proble­me mit den klei­nen Einbu­ßen des Absor­ber­kühl­schranks hat und den Vorteil des Gasbe­triebs schätzt, findet mit dieser Vari­an­te eben­falls einen zuver­läs­si­gen Camping Kühl­schrank, um seine Lebens­mit­tel frisch zu halten.

Vortei­leNach­tei­le
Unab­hän­gig von Strom,Vermin­der­te Kühl­leis­tung bei hohen Tempe­ra­tu­ren,
geräusch­los,hoher Verbrauch bei Strom­be­trieb,
effi­zi­ent im Gasbe­trieb.Leis­tungs­ver­lust bei zu schie­fer Lage.

Wir sind mit unse­rem Absor­ber sehr zufrie­den. Selbst der heiße Sommer in Portu­gal konn­te dank des nach­ge­rüs­te­ten Kühl­schran­klüf­ters gut über­stan­den werden. Was uns bei den Tempe­ra­tu­ren über 40 Grad manch­mal gefehlt hat, war lecke­re Eiscreme oder Eiswür­fel. Für den nächs­ten Sommer werden wir deshalb unse­ren Kühl­schrank durch eine klei­ne Kompres­sor­küh­box erwei­tern. Im Winter, wenn wir weni­ger Solar­leis­tung zur Verfü­gung haben, ziehen wir einfach den Stecker. Ich glau­be, die Eiscreme haben wir bis dahin geges­sen. ?

Wenn heute unser Camping Kühl­schrank das Zeit­li­che segnen soll­te, werden wir noch ein mal über die Umrüs­tung zum Kompres­sor Kühl­schrank nach­den­ken.

** Anzeige/Affiliate

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,22 von 5 Sterne, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Mehr von Stefan

5 Wohn­mo­bil Tipps, so rettest du deinen Urlaub

Der Urlaub hat gera­de erst begon­nen und wir sehnen uns nach Erho­lung....
Weiterlesen

4 Kommentare

  • Gerne wird der mit Gas betrie­be­ne Absor­ber als “autar­ker” bezeich­net, was aber defi­ni­tiv falsch ist.
    Denn irgend­wann ist die Gasfla­sche leer. Strom von der Sonne in Verbin­dung mit ausrei­chend Batte­rie­ka­pa­zi­tät und ein spar­sa­mer Kompres­sor haben klar die Nase vorn! Absor­ber hatten ihre Daseins­be­rech­ti­gung, doch diese Zeiten sind vorbei.

    • Hallo Wolf­gang,

      wieviel Ah und WP würdest du im Novem­ber, Dezem­ber und Janu­ar für Deutsch­land empfeh­len, damit der Kompres­sor­kühl­schrank immer noch die Nase vorne hat? Es gibt unter­schied­li­che Nutzungs­ar­ten. Stehe ich länger frei, bin ich im Winter unter­wegs, fahre ich täglich usw.? Danach kann man entschei­den, welcher Kühl­schrank für mein Empfin­den als autar­ker zu betrach­ten ist.

      Deine Aussa­ge ist etwas zu pauschal, auch wenn du natür­lich recht hast, dass der Kompres­sor­kühl­schrank meist die Nase vorne hat. So kann man es auch aus dem Beitrag entneh­men. Und trotz­dem gibt es Situa­tio­nen, in denen man durch­aus mit dem Absor­ber besser bedient ist.

      Liebe Grüße

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.