Cam­ping Kühl­schrank: Kom­pres­sor oder Absor­ber?

12V Kühlschrank Wohnmobil

Du suchst einen Kühl­schrank für dein Wohn­mo­bil und fin­dest dich im Dschun­gel der Begriff­lich­kei­ten um Kom­pres­sor, Absor­ber, 12V und 230V nicht zurecht? Keine Sorge, nach diesem Bei­trag bist du schlau­er und weißt genau, wel­cher zu dir passt, ob es ein Gas- oder 12V Kühl­schrank sein soll und was die Vor­tei­le einer elek­tri­schen Kühl­box sind.

Wel­cher Cam­ping Kühl­schrank ist der Rich­ti­ge für mich?

Wer seine Lebens­mit­tel und Geträn­ke beim Campen kühl halten will, der steht irgend­wann vor der Wahl das rich­ti­ge Gerät dafür anzu­schaf­fen. Wenn man dann auch noch Begrif­fe wie Kom­pres­sor, Absor­ber, usw. liest, ist man schnell über­for­dert und weiß nicht so recht, was man eigent­lich braucht und was vor allen Dingen sinn­voll ist.

Genau da kommen wir ins Spiel. Am Ende unse­res Rat­ge­bers wirst du schlau­er sein und die rich­ti­ge Ent­schei­dung tref­fen können.

Kühl­schrank im Wohn­mo­bil mit Gas oder Strom?

Die grund­le­gends­te Frage, mit der man sich aus­ein­an­der­set­zen sollte, ist die nach der Art, wie man seinen Kühl­schrank im Womo betrei­ben will. Jedes System hat seine Vor- und Nach­tei­le und je nach­dem, wie man unter­wegs ist, ist das eine oder andere besser geeig­net.

Stehst du bei­spiels­wei­se immer nur auf Cam­ping­plät­zen, dann würden wir dir zu einem strom­be­trie­be­nen Kühl­schrank raten.

Bist du hin­ge­gen eher der Frei­ste­her, dann soll­test du schon genug Solar auf dem Dach haben, um den strom­be­trie­be­nen Eis­schrank betrei­ben zu können. Ansons­ten wäre in diesem Fall eher ein Gas­kühl­schrank das Mittel der Wahl.

Kühl­schrank mit 12V oder 230V betrei­ben?

Wer einen Kühl­schrank mit 230V im Wohn­mo­bil betrei­ben möchte, benö­tigt logi­scher­wei­se noch einen Wech­sel­rich­ter. Dieser muss immer laufen, was für einen höhe­ren Strom­ver­brauch (etwa 20 Ah pro Tag) führt, als wenn man ihn mit 12V betrei­ben würde. Außer­dem sollte man beden­ken, dass der Anlauf­strom eines Kom­pres­sors etwa 5 – 7 Mal so hoch ist wie der Strom­be­darf im Betrieb, was bei der rich­ti­gen Dimen­sio­nie­rung des Span­nungs­wand­lers beach­tet werden sollte.

In der Anschaf­fung ist ein 230V Haus­halts­kühl­schrank für unter 200 Euro zu bekom­men, wohin­ge­gen der 12V Kühl­schrank als Kom­pres­sor bei etwa 800 Euro liegt. Güns­ti­ger ist ledig­lich eine Kühl­box.

Der Strom­ver­brauch ist nicht zu unter­schät­zen

Trotz des nied­ri­ge­ren Strom­ver­brauchs ent­leert man spä­tes­tens nach 2 Tagen eine 100 Ah Bat­te­rie. Soll­ten über­wie­gend Stell­plät­ze mit Strom­an­schluss ange­fah­ren werden, dürf­ten keine Pro­ble­me auf­tau­chen. Wenn man aber gerne länger ohne Strom­an­schluss stehen möchte, ist fast zwin­gend eine Solar­an­la­ge mit genü­gend Leis­tung oder eine andere Mög­lich­keit des Nach­la­dens der Auf­bau­bat­te­rie erfor­der­lich.

Wir hatten schon öfter Freun­de, die bei lang anhal­ten­den Schlecht­wet­ter­pe­ri­oden plötz­lich ohne Kühl­schrank dastan­den, weil der Solar­er­trag nicht mehr aus­rei­chend war.


Kom­pres­sor oder Absor­ber?

Wenn es ein fest ein­ge­bau­ter Cam­ping Kühl­schrank sein soll, dann stellt sich nur noch die Frage, ob man einen Absor­ber oder Kom­pres­sor bevor­zugt. Um das beur­tei­len zu können, sehen wir uns diese zwei unter­schied­li­chen Sys­te­me und ihre Funk­ti­ons­wei­se mal näher an.

Funk­ti­ons­wei­se eines Kom­pres­sor Kühl­schranks

Beim Kom­pres­sor­kühl­schrank wird ein gas­för­mi­ges Kühl­mit­tel mit­hil­fe eines Kom­pres­sors ver­dich­tet, wodurch es sich erwärmt. Im Ver­flüs­si­ger (schwar­zen Rippen an der Hin­ter­sei­te) wird die Wärme an die Umge­bung abge­ge­ben und die Kühl­flüs­sig­keit kon­den­siert. Anschlie­ßend strömt sie über eine Dros­sel in den Ver­damp­fer, der sich inner­halb des Kom­pres­sor Kühl­schranks befin­det. Dort nimmt sie die Wärme des Innen­rau­mes auf, ver­wan­delt sich wieder in Gas und sorgt so für eine Ver­duns­tungs­käl­te, welche den Kühl­schrank abkühlt. Jetzt fließt das Gas wieder in den Kom­pres­sor und der Kreis­lauf beginnt von Neuem.

In den meis­ten Kom­pres­sor Kühl­schrän­ken wird das Ein- und Aus­schal­ten des Kom­pres­sors über ein Ther­mo­stat gere­gelt. Sobald eine bestimm­te Tem­pe­ra­tur erreicht ist, schal­tet der Kom­pres­sor aus. Wird die Tem­pe­ra­tur über­schrit­ten, arbei­tet der Kom­pres­sor wieder.

Vor­tei­leNach­tei­le
Nied­ri­ger Strom­ver­brauch.Solar­an­la­ge oder Lade­mög­lich­kei­ten nötig.
Gute Kühl­leis­tung, auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren.Lau­te­re Betriebs­ge­räu­sche hörbar.
Unpro­ble­ma­tisch, wenn der Camper schief steht.Kein Gas­be­trieb mög­lich.
4**** Gefrier­fach mög­lich.Als 12V Kühl­schrank sehr teuer (Kühl­bo­xen sind güns­ti­ger).

Wer keine Kom­pro­mis­se in puncto Kühl­leis­tung ein­ge­hen oder Spei­sen ein­frie­ren möchte, sollte zum Kom­pres­sor Kühl­schrank oder zur Kom­pres­sor Kühl­box grei­fen.

Wie funk­tio­niert ein Absor­ber­kühl­schrank?

Auch beim Absor­ber­kühl­schrank macht man sich die Kälte zunut­ze, welche bei der Ände­rung des Aggre­gat­zu­stands einer Kühl­flüs­sig­keit ent­steht. Im Fall des Gas­kühl­schranks wird aber kein Kom­pres­sor benutzt, son­dern durch Hitze ein Ammo­ni­ak-Wasser-Gemisch in gas­för­mi­ges Ammo­ni­ak und Wasser gespal­ten. Das Auf­hei­zen kann ent­we­der über strom­be­trie­be­ne Heiz­wen­del oder gas­be­trie­be­ne Bren­ner rea­li­siert werden. Über ver­schie­de­ne Rohr­sys­te­me wird das Gas in den Innen­raum gelei­tet und nimmt die Wärme im Kühl­schrank auf. Anschlie­ßend wird im Absor­ber das Ammo­ni­ak und Wasser wieder ver­mischt und der Kreis­lauf star­tet von vorne.

Im 230V Betrieb haben auch die meis­ten Absor­ber­kühl­schrän­ke ein Ther­mo­stat, um die Tem­pe­ra­tur zu regeln.

Vor­tei­leNach­tei­le
Unab­hän­gig von Strom.Ver­min­der­te Kühl­leis­tung bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren (besser mit Lüfter).
Geräusch­los.Hoher Ver­brauch bei Strom­be­trieb.
Sehr effi­zi­ent im Gas­be­trieb.Leis­tungs­ver­lust bei zu schie­fer Lage.

Wer keine Pro­ble­me mit den klei­nen Ein­bu­ßen des Absor­ber­kühl­schranks hat und den Vor­teil des Gas­be­triebs schätzt, findet mit dieser Vari­an­te eben­falls einen zuver­läs­si­gen Cam­ping Kühl­schrank, um seine Lebens­mit­tel frisch zu halten.

Dometic CombiCool RF 62 Absorberkühlschrank für 12 Volt, 230 Volt und Gas
Preis: EUR 359,00
Sie sparen: EUR 180,00 (33 %)
13 neu von EUR 359,001 gebraucht von EUR 253,00

Anzei­ge

Absor­ber Kühl­schrank vs. Kom­pres­sor Kühl­schrank

Was wir jetzt bereits wissen, der Kom­pres­sor­kühl­schrank kann aus­schließ­lich mit Strom und der Absor­ber­kühl­schrank zusätz­lich mit Gas betrie­ben werden. Aber welche grund­le­gen­den Unter­schie­de gibt es bei der Nut­zung und dem Ver­brauch bei beiden Bau­for­men?

  • Strom­be­trieb
    Wenn man den Strom­ver­brauch betrach­tet, hat der Kom­pres­sor­kühl­schrank ganz klar die Nase vorn. Im 12V Betrieb benö­tigt er ca. 20-40 Ah Stun­den täg­lich (Je nach Größe und Marke). Unser Waeco Gas­kühl­schrank würde ca. 200 Ah Stun­den pro Tag ver­brau­chen.
  • Schräg­la­ge
    Absor­ber­kühl­schrän­ke mögen Schräg­la­gen nicht so gerne. Es kann durch­aus vor­kom­men, dass die Küh­lung aus­fällt, wenn wir mit unse­rem Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen zu schräg geparkt haben. Dem Kom­pres­sor Kühl­schrank macht das keine Pro­ble­me.
  • Kühl­leis­tung
    Auch bei hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren arbei­tet ein Kom­pres­sor Kühl­schrank vor­bild­lich weiter. Im Gegen­satz kann ab 30 Grad man­cher Absor­ber­kühl­schrank schon an Leis­tung ver­lie­ren.
  • Gefrier­fach
    Die Umset­zung eines 4 Sterne Gefrier­fachs ist mit einem Kom­pres­sor Kühl­schrank zu rea­li­sie­ren. Beim Absor­ber ist meist bei 2 Ster­nen Schluss.
  • Betriebs­ge­räu­sche
    Ein Absor­ber­kühl­schrank arbei­tet geräusch­los, wes­halb er gerne in Hotel­zim­mern als Mini­bar Ver­wen­dung findet, aber auch im Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen gut auf­ge­ho­ben ist. Der Kom­pres­sor­kühl­schrank macht hier deut­lich mehr Lärm, da im Inne­ren des Kom­pres­sors mecha­ni­sche Bewe­gun­gen statt­fin­den.
  • Gas­be­trieb
    Nur der Absor­ber kann mit Gas betrie­ben werden, was gerade bei län­ge­ren Stand­zei­ten ohne Strom­an­schluss von Vor­teil sein kann. Aller­dings ist auch ein Lüf­tungs­git­ter nach drau­ßen nötig.

Zusam­men­fas­sen­de Über­sicht

Hier möch­ten wir in einer klei­nen Über­sicht noch mal die jewei­li­gen Stär­ken der beiden Kon­tra­hen­ten her­vor­he­ben und auf einen Blick dar­stel­len:

Kom­pres­sor Kühl­schrankAbsor­ber Kühl­schrank
Betriebs­ge­räu­sche
4**** Gefrier­fach
Strom­be­trieb
Gas­be­trieb
Hohe Tem­pe­ra­tu­ren

Die Wahl zwi­schen Absor­ber und Kom­pres­sor sollte dir nun schon wesent­lich leich­ter fallen oder? Aber jetzt stellt sich noch die Frage, ob nicht eine mobile Kühl­box eben­falls eine gute Alter­na­ti­ve zum fest ein­ge­bau­ten Eis­schrank wäre.

Elek­tri­sche Kühl­box als Kühl­schrank im Wohn­mo­bil

Eine wei­te­re Mög­lich­keit ist die Nut­zung einer elek­tri­schen Kühl­box, anstatt eines fest ein­ge­bau­ten Cam­ping Kühl­schranks. Der grund­le­gen­de Unter­schied bei beiden Typen liegt in der Art, wie sie befüllt werden. Eine Kühl­box ist im Grunde eine Kiste, in der ich meine Lebens­mit­tel von oben ein­fül­len und sta­peln kann. So bringt man effek­tiv mehr unter, als in einem gleich großen Kühl­schrank. Der Nach­teil ist natür­lich, dass unten Gela­ger­tes nur durch Aus­räu­men der Box zu errei­chen ist.

Bei einem klas­si­schen Kühl­schrank mit Tür wird das Kühl­gut von vorne ein­ge­la­gert und ist leich­ter zugäng­lich. Ob man sich für eine Kühl­box oder einen  Kühl­schrank ent­schei­det, ist Geschmack­sa­che. Ein wei­te­rer Vor­teil der Kühl­box liegt im güns­ti­ge­ren Anschaf­fungs­preis.

Zusätz­li­che 12V Kühl­box als Gefrier­schrank

Viele Kühl­bo­xen können auch als Gefrier­schrank genutzt werden. Gerade die klei­ne­ren Model­le mit z. B. 15 Liter Inhalt sind noch viel effek­ti­ver im Strom­ver­brauch als Kühl­bo­xen mit höhe­rem Volu­men. Hier lohnt es sich, zu ver­glei­chen, da die Geräte von Mar­ken­her­stel­lern meist durch bes­se­re Ver­brauchs­wer­te punk­ten. Mit dieser Lösung kann man Lebens­mit­tel ein­frie­ren oder sein Spei­se­eis für die heißen Tage auch im Wohn­mo­bil frisch halten.


Unsere per­sön­li­chen Erfah­run­gen mit dem Absor­ber

Seit drei Jahren leben und reisen wir dau­er­haft, d. h. wir haben auch unse­ren Absor­ber Kühl­schrank jeden Tag in Benut­zung. Da wir uns meist in heißen Gefil­den auf­hal­ten, können wir auch etwas zu unse­ren Erfah­run­gen im Zusam­men­hang mit der Kühl­leis­tung bei höhe­ren Außen­tem­pe­ra­tu­ren sagen.

Warum haben wir uns für diese Vari­an­te ent­schie­den?

Der Absor­ber war bereits vom Vor­be­sit­zer ein­ge­baut worden und machte seine Arbeit sehr zuver­läs­sig. Nach­dem wir kal­ku­liert haben, wie viel Solar wir auf dem Dach bräuch­ten, um neben unse­rem täg­li­chen Strom­be­darf auch noch den Kühl­schrank mit zu betrei­ben, war unsere Ent­schei­dung schnell klar. Der alte Cam­ping Kühl­schrank funk­tio­niert noch und da wir zu viel Solar und Bat­te­rie nach­rüs­ten müss­ten, darf er auch blei­ben.


Tipp: Wenn Du deine Solar­an­la­ge dimen­sio­nie­ren und deinen täg­li­chen Strom­ver­brauch berech­nen möch­test, schau doch mal in den Bei­trag Solar­an­la­ge berech­nen.


Die damit erhal­te­ne Unab­hän­gig­keit von Strom finden wir als großes Plus des Absor­bers. Selbst schlech­tes Wetter lässt uns nicht ins Schwit­zen gera­ten.

Wie viel Gas braucht der Absor­ber Kühl­schrank?

Im Gas­be­trieb benö­tigt unser Kühl­schrank täg­lich ca. 400 g Gas. Somit können wir mit unse­rem Gas­tank den Kühl­schrank über 90 Tage betrei­ben und ver­brau­chen dabei ca. 70 l. Damit kommen wir auf ca. 150,- € Gas­kos­ten im Jahr. Wenn ich jetzt noch die Neu­an­schaf­fung eines Kom­pres­sor­kühl­schranks und die dop­pel­te Menge an Solar dage­gen rechne, können wir unse­ren Absor­ber noch ein paar Jahre betrei­ben.

Pro­ble­me mit dem Absor­ber bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren

Auch wir hatten bereits einen Aus­fall der Küh­lung bei Tem­pe­ra­tu­ren jen­seits der 35 Grad. Aber dank eines Kühl­schran­klüf­ters konn­ten wir dieses Pro­blem erstaun­lich gut lösen. Dieser führt die Wärme aktiv hinter dem Kühl­schrank weg und sorgt dadurch für eine bes­se­re Küh­lung.

So konn­ten wir selbst bei 40 Grad Außen­tem­pe­ra­tur noch eine akzep­ta­ble Kühl­leis­tung aus unse­rem Gerät kit­zeln und gut gekühl­te Lebens­mit­tel genie­ßen. Aber natür­lich kann der Absor­ber, in dieser einen Sache nicht mit einem Kom­pres­sor Kühl­schrank mit­hal­ten, auch wenn unser Bier wirk­lich kalt war. 🙂


Zusam­men­fas­sung

Abschlie­ßend können wir in diesem Bei­trag sagen, dass wir per­sön­lich mit unse­rem Absor­ber­kühl­schrank sehr zufrie­den sind. Sollte dieser aller­dings mal das zeit­li­che segnen, heißt es auch für uns erneut mit dem Thema aus­ein­an­der­set­zen. Aktu­ell würden wir an unse­rem Kühl­schrank im Wohn­mo­bil die Größe und das feh­len­de Gefrier­fach bemän­geln, was man bei einem Neu­kauf aber leicht berück­sich­ti­gen kann.

Wer wenig Platz hat, ist mit einer elek­tri­schen Kühl­box sicher nicht schlecht bera­ten. Und egal ,für wel­chen Cam­ping Kühl­schrank du dich am Ende ent­schei­dest, Haupt­sa­che wir haben im Sommer kühle Geträn­ke und Lebens­mit­tel.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,58 von 5 Punkten, basierend auf 43 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Nachts durch Agadir und Besuch beim marok­ka­ni­schen Zahn­arzt

Jetzt lassen wir Tafraout wirklich endgültig hinter uns. Zumindest für dieses Jahr....
Weiterlesen

19 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.