Chemietoi­let­te, Sani­tär­flüs­sig­keit, SOG und Co.

Chemietoilette, Sanitärflüssigkeit, SOG, Co

Die klas­si­sche Vari­an­te der Camping-Toilet­te, welche in unse­ren Wohn­mo­bi­len, Wohn­wa­gen oder Kasten­wä­gen verbaut wird, ist die Chemietoi­let­te. Gera­de für Neuein­stei­ger kann dieses mobi­le, stil­le Örtchen eini­ge Fragen aufwer­fen. Wie läuft das mit dem Leeren an Entsor­gungs­sta­tio­nen? Welche Sani­tär­flüs­sig­keit oder Zusät­ze soll ich verwen­den und geht es auch ohne Chemie? Was ist eine SOG-Toilet­ten­ent­lüf­tung? Muss ich wirk­lich das teue­re Camping Toilet­ten­pa­pier verwen­den?

Grund­sätz­li­che Funk­ti­ons­wei­se der chemi­schen Toilet­te

Chemietoi­let­ten finden sich nicht nur in unse­ren Reise­mo­bi­len, sondern werden auch dort verwen­det, wo der klas­si­sche Wasser­an­schluss oder Kana­li­sa­ti­on fehlt. Sei es auf Festi­vals in frei­er Natur, auf Baustel­len oder ande­rer Groß­ver­an­stal­tun­gen fern ab der “norma­len” Infra­struk­tur. Es gibt sie ohne oder mit Spülung. Letz­te­re Vari­an­te finden wir haupt­säch­lich in unse­ren Reise­mo­bi­len. Es gibt sie mit elek­tri­scher oder manu­el­ler Pumpe.

Im Grun­de werden in einem Tank unse­rer Hinter­las­sen­schaf­ten gesam­melt und durch chemi­sche Zusät­ze an der bakte­ri­el­len Zerset­zung gehin­dert. Gera­de diese Zerset­zung ist die Ursa­che für die unan­ge­neh­men Gerü­che. Gera­de diese Tatsa­che macht die meis­ten Zusät­ze für Chemietoi­let­ten, aus umwelt­tech­ni­scher Sicht, bedenk­lich. Hier ist ein verant­wor­tungs­vol­ler Umgang mit diesen Chemie­keu­len drin­gend nötig, doch dazu später mehr.

Sani­tär­flüs­sig­keit für Camping­toi­let­ten

Bei den Zusät­zen für die Chemietoi­let­te gibt es grund­le­gend zwei unter­schied­li­che Produk­te. Ein Produkt wird dem Spül­was­ser­kas­ten zuge­setzt, das Ande­re kommt im Fäka­li­en­be­häl­ter zum Einsatz. Um die Umwelt­be­las­tung gering zu halten, soll­te man die Zusät­ze genau nach Dosie­rungs­an­lei­tung verwen­den.

Zusatz Spül­was­ser­tankEr beugt der Algen­bil­dung vor, soll den Dicht­gum­mi der Kasset­te pfle­gen und Anhaf­tun­gen in der Toilet­ten­schüs­sel verhin­dern.
Zusatz Fäka­li­en­tankJe nach Produkt wird der Fäul­nis­pro­zess unter­bun­den oder ange­regt, schlech­ter Geruch verhin­dert und Festoffe/Toilettenpapier zersetzt. Ferner werden die Hinter­las­sen­schaf­ten einge­färbt.

 

Welchen Herstel­ler man wählt, bleibt einem selbst über­las­sen. Die meis­ten Produk­te funk­tio­nie­ren gut. Wir hatten vornehm­lich die von Thet­ford im Einsatz und waren damit sehr zufrie­den. Aber auch die Haus­mar­ke von unse­rem dama­li­gen Wohn­wa­gen­händ­ler hat gewirkt.

Wir haben auch “die Grüne” von Thet­ford getes­tet, aller­dings begann bereits nach zwei Tagen eine leich­te Geruchs­bil­dung. Dafür ist dieses Produkt als umwelt­freund­li­cher dekla­riert. Am besten probiert man selbst, welcher Zusatz einem zusagt.

Wo kann man eine Chemietoi­let­te entsor­gen?

Chemietoilette entsorgenFast jede Wohn­mo­bil Ver- und Entsor­gungs­sta­ti­on eignet sich für die Leerung seiner Camping­toi­let­te. Auch auf vielen Camping­plät­zen sind spezi­el­le Räum­lich­kei­ten vorhan­den, um seine Hinter­las­sen­schaf­ten loszu­wer­den. Das typi­sche Bild für eine Entsor­gungs­sta­ti­on gibt unter­wegs oft einen Hinweis, wo man ver- und entsor­gen kann. Ansons­ten bieten sich auch bedingt Toilet­ten an, die an eine Klär­an­la­ge ange­schlos­sen sind.

 

Auf keinen Fall gehört diese Mixtur in eine Trocken­toi­let­te, wie sie z. B. in Skan­di­na­vi­en, Finn­land und den Balti­schen Staa­ten anzu­tref­fen sind. Trocken­toi­let­ten funk­tio­nie­ren durch ihre Bakte­ri­en und die Sanit­ärzu­sät­ze können dieses System komplett über den Haufen werfen.

Eines soll­te klar sein, dieser Chemie­cock­tail gehört nicht in die Natur. Selbst dann nicht, wenn man die “grüne” Flüs­sig­keit mit dem Blau­en Engel verwen­det. Damit wird in diesem Fall nur eine Verträg­lich­keit zur Klär­an­la­ge beschei­nigt, aber nicht der Frei­brief das Zeug hinter den nächs­ten Busch zu kippen.

Chemietoilette, Entsorgungsstation

 

An der Ver- und Entsor­gungs­sta­ti­on gibt es nicht viel zu beach­ten. Die Öffnung für die Entlee­rung ist gekenn­zeich­net, genau­so wie der entspre­chen­de Wasser­hahn. Einfach den Toilet­ten­in­halt in die Öffnung schüt­ten, danach ein wenig Wasser in die Kasset­te laufen lassen, gut durch­schüt­teln und noch­mals entlee­ren. Je nach Anlei­tung wieder ein wenig Wasser einfül­len.

Bitte beim Ausspü­len der Kasset­te nur den dafür vorge­se­he­nen Wasser­schlauch verwen­den und nicht den Trink­was­ser­hahn.

Chemietoi­let­te in der “norma­len” Toilet­te entsor­gen?

Wie bereits erwähnt werden die Zusät­ze zur Unter­bin­dung der “norma­len” Fäul­nis­pro­zes­se einge­setzt. Aber genau hier liegt das Problem bei der Entsor­gung. In Klär­an­la­ge ist genau diese Zerset­zung ein wich­ti­ger Faktor zur Aufbe­rei­tung des Abwas­sers. Die Zusät­ze unter­bin­den dies und können je nach Konzen­tra­ti­on die Wirkungs­wei­se der Klär­an­la­gen beein­träch­ti­gen, so zumin­dest die Befürch­tung mancher Klär­an­la­gen­be­trei­ber.

Da aber die Entsor­gung über das “norma­le” Abwas­ser­sys­tem die einzi­ge Möglich­keit darstellt, landet das Zeug wohl oder übel in unse­ren Klär­an­la­gen. Solan­ge nicht zu viel davon einge­lei­tet wird, können die meis­ten Klär­an­la­gen, lt. einer Unter­su­chung, auch verkraf­ten. Proble­ma­tisch wird es immer dann, wenn es über­hand nimmt.

Bei Unsi­cher­heit kann auch eine Nach­fra­ge beim Versor­ger Klar­heit brin­gen.

Alter­na­ti­ve Sani­tär­flüs­sig­keit

Auf der Suche nach alter­na­ti­ven zur “norma­len” Toilet­ten­che­mie findet man im Inter­net unzäh­li­ge Beiträ­ge. So wird unter ande­rem auf Schmier­sei­fe, Dome­stos, Essig oder Ammo­vit verwie­sen. Auch Core­ga-Tabs werden empfoh­len. Die Meinun­gen über die Wirk­sam­keit sind aber insge­samt gespal­ten. Wir selbst hatten nur einmal Essig verwen­det, da uns unter­wegs die Toilet­ten­che­mie ausge­gan­gen ist. Von der Wirk­sam­keit waren wir insge­samt nicht über­zeugt. Schon nach zwei Tagen war der Geruch sehr unan­ge­nehm. Ammo­vit scheint aller­dings eine prak­ti­ka­ble Lösung zu sein. Gebiss­rei­ni­ger mit Sicher­heit nicht.

Hier soll­te jeder selbst probie­ren, was für einen prak­ti­ka­bel ist. Und vor allen Dingen soll­te man darauf achten, dass die Zusatz­stof­fe die Gummis und Dich­tun­gen nicht angrei­fen. Viele nutzen zusätz­lich noch eine soge­nann­te SOG Toilet­ten­ent­lüf­tung.

SOG Toilet­ten­ent­lüf­tung

Wenn man ganz auf Toilet­ten­che­mie verzich­ten möch­te, ist der Umbau zu einer SOG Toilet­te viel­leicht die beste Lösung. Es wird zusätz­lich ein Lüfter montiert, welcher alle schlech­ten Gerü­che aus der Camping­toi­let­te saugt und ins Freie beför­dert. Man muss aber keine Sorge haben, dass es vor dem Wohn­mo­bil nach Camping Klo riecht. Die abge­saug­te Luft wird vorher durch einen Aktiv­koh­le­fil­ter gelei­tet.

SOG Toilette

Der Aktiv­koh­le­fil­ter muss in regel­mä­ßi­gen Abstän­den erneu­ert werden. Der Herstel­ler gibt einen jähr­li­chen Inter­vall an, ich persön­lich würde den Filter erneu­ern, wenn es zu riechen beginnt.

Braucht man wirk­lich ein Camping Toilet­ten­pa­pier?

In unse­ren Augen besteht keiner­lei Notwen­dig­keit, für vier Rollen Toilet­ten­pa­pier über 8 Euro zu bezah­len. Wir haben in unse­rem Wohn­wa­gen und Wohn­wa­gen über 10 Jahre norma­les 3-lagi­ges vom Discoun­ter verwen­det. Es löst sich genau­so schlecht, bzw. gut auf wie das Camping Toilet­ten­pa­pier mit Gold­ein­la­ge.

Die meis­ten Chemietoi­let­ten haben aller­dings eine Aufnah­me für das Klopa­pier, damit es während der Fahrt nicht herum­fliegt. Eine neue Rolle des 3-lagi­gen Papiers ist im Umfang zu groß. Aber die Rolle bleibt ja selten lange neu und passt spätes­tens nach Entnah­me der ersten Lagen.

Wartung und Pfle­ge der Chemietoi­let­te

Gerei­nigt haben wir unse­re Toilet­te mit norma­lem Haus­halts­rei­ni­ger. Vorsich­tig soll­te man aller­dings mit zu schar­fen Reini­gungs­mit­teln sein. Diese können den Dicht­gum­mi angrei­fen und zu Undich­tig­kei­ten führen. Die Dich­tung des Schie­bers haben wir ab und an mit Sili­kon­spray behan­delt.

Irgend­wann wird aber jeder Gummi hart, weil er seine Weich­ma­cher verliert. Darum kann es nicht scha­den, nach ein paar Jahren, den Dicht­ring zu erneu­ern. Wir hatten in unse­rem Ersatz­teil­fundus immer eine Ersatz­dich­tung dabei.


Sofern die Spülung elek­trisch betrie­ben ist, kann auch eine Ersatz­pum­pe nicht scha­den. Wir muss­ten uns beim letz­ten Ausflug mit einer Gieß­kan­ne zum Nach­spü­len anfreun­den. Tauch­pum­pen können einfach irgend­wann den Geist aufge­ben. Logi­scher­wei­se passiert einem das grund­sätz­lich auf Reisen. Auch dieses Ersatz­teil ist für klei­nes Geld zu bekom­men und kann den Urlaub retten.

Chemietoilette, Sanitärflüssigkeit, SOG

 

Dass ich beim Leeren den Schraub­de­ckel im Abfluss versenkt habe, kann man nicht wirk­lich als Defekt bezeich­nen. Aber viel­leicht erin­nert sich ja manch einer an diese Worte, damit ihm dieses Malheur nicht passiert. 😄

Unser Fazit

Mit einer Chemietoi­let­te kann man im Wohn­mo­bil gut leben, sofern man nur eine begrenz­te Zeit im Jahr unter­wegs ist. Uns waren zum einen die Leerungs­in­ter­val­le mit 3–4 Tagen einfach zu kurz. Für eine Ersatz­kas­set­te fehlt uns der Platz und auch die Sanit­ärzu­sät­ze schmeck­ten uns nicht wirk­lich. Wir haben uns deshalb für den Einbau einer Trocken­toi­let­te bzw. Trenn­toi­let­te entschie­den und sind mit dieser Lösung sehr zufrie­den.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,75 von 5 Sterne, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Mehr von Stefan

Brems­flüs­sig­keit wech­seln und nach­fül­len, das musst du wissen

Brems­flüs­sig­keit über­trägt die Kraft unse­res Fußes zu den Brem­sen. Darum ist diese...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SOG und Co." />