Feuer­lö­scher im Wohnmobil — Pflicht? Was muss man wissen?

Feuerlöscher, Wohnmobil, Pflicht

Eine Frage, die sich oft stellt — ist ein Feuer­lö­scher im Wohnmobil Pflicht? Und wenn ja, ist es überall verpflichtend oder nur in bestimmten Ländern? Und welchen sollte ich an Bord haben? All diese Fragen beant­worten wir dir in diesem Beitrag.

Feuer­lö­scher im Wohnmobil — Pflicht?

Diese Frage lässt sich mit “jein” beant­worten. Es gibt einige Länder, in denen er Pflicht ist. Deutschland gehört jedoch nicht dazu. Aller­dings sollte man sich vor dem Antritt seiner Reise infor­mieren, ob es in dem angepeilten Reiseland nötig ist, einen an Bord zu haben. Ansonsten kann man durchaus zur Kasse gebeten werden, wenn man in eine Kontrolle gerät.

In diesen Ländern ist ein Feuer­lö­scher Pflicht:

  • Bulgarien
  • Estland
  • Griechenland
  • Island
  • Lettland
  • Litauen
  • Rumänien
  • Russland
  • Türkei
  • Monte­negro
  • Finnland (Åland Inseln)

Diese Länder empfehlen das Mitführen eine Feuer­lö­schers. Aller­dings ist das nicht vorge­schrieben:

  • Norwegen
  • Mazedonien
  • Polen (Pflicht für Busse und LKWs)
  • Schweden
  • Ungarn
  • Dänemark

Und diese Länder verpflichten nur die im Land zugelas­senen Fahrzeuge  (gilt auch für Mietwagen!):

  • Belgien
  • Polen

Für gewerb­liche Fahrzeuge gilt eine Feuer­lö­scher Pflicht in

  • Kroatien

Warum sollte ich einen Feuer­lö­scher dabei haben?

Unserer Meinung nach sollte das Mitführen eines Feuer­lö­schers generell verpflichtend sein. Nicht, weil man damit sein komplettes Wohnmobil löschen könnte, falls es in Brand gerät. Aber wie schnell kommt es durch einen Grill o. ä. mal zu einem Feuer, dass so einfach schnell gelöscht werden könnte.  Oder falls beim Nachbarn mal eine Lösch­aktion notwendig wird, kann man so schnell und einfach helfen. Aller­dings gilt das nur für kleine Feuer.

Auf YouTube findest du einige Beispiele, wie verheerend ein brennender Camper sein kann.

Welche Arten von Feuer­lö­schern gibt es?

Wie bei allem gibt es auch bei Feuer­lö­schern unter­schied­liche Ausfüh­rungen für die unter­schied­lichen Arten von Bränden. Hier möchten wir dir aufzeigen, welche Unter­schiede es gibt.

Brandklassen, Übersicht

Nach einem Brand­einsatz oder nach unbeab­sich­tigter Betätigung müssen die Feuer­lö­scher wieder instand gesetzt werden, spätestens jedoch nach zwei Jahren. Bei gewerb­licher Nutzung ist es egal, ob er verwendet wurde oder nicht. Eine regel­mäßige Instand­haltung nach spätestens 2 Jahren ist Pflicht (nach DIN 14406, Teil 4).

Wenn du noch einen Feuer­lö­scher im Wohnmobil brauchst, haben wir hier die Wichtigsten noch mal detail­liert aufge­listet.

Tipp: Für einen Pkw reicht ein 2 kg Feuer­lö­scher. Bei einem Lkw sollte man 6 kg an Bord haben. Die Wenigsten werden den Platz für einen 6 kg Feuer­lö­scher im Wohnmobil haben. Für kleine Brände sollte man trotzdem den 2 kg Löscher einpacken. Für den findet sich mit Sicherheit noch irgendwo ein Plätzchen.

Pulver­lö­scher mit Glutbrand­pulver

Die Pulver­lö­scher mit Glutbrand­pulver sind im Allge­meinen zum Löschen von Glutbränden geeignet. Sie sind ein Allrounder, die durch das Schmelzen des Pulvers eine Sperr­schicht hinter­lassen, die eine erneute Entzündung verhindern. Aller­dings ist in Wohnräumen Vorsicht geboten, denn das Pulver setzt sich selbst in der kleinsten Ritze ab und lässt sich schwer wieder entfernen.

Kennbuch­stabe: PG oder G

Schaum­lö­scher

Diese Feuer­lö­scher sind die saubere Alter­native zum Pulver­lö­scher. Sie eignen sich für Brände unter fester Glut und Flammen­bildung bei festen und flüssigen Stoffen. Aller­dings können damit nur Brände der Klasse A und B bekämpft werden.

Kennbuch­stabe: S

ELRO SB2 Schaumlöscher, 2 Liter
Preis: EUR 32,13
5 neu von EUR 29,130 gebraucht

Anzeige

Platz­spa­rendes Feuer­lö­scher-Spray

Sie haben den großen Vorteil, dass sie klein und handlich sind und man auf jeden Fall einen Platz dafür findet. Von der Wirksamkeit her müssen sie sich vor den großen, wuchtigen Feuer­lö­schern keines­falls verstecken, haben aber natürlich nur eine geringere Füllmenge und sind ehr für kleinere Brände geeignet. Sie sind aber auf jeden Fall besser, als gar kein Feuer­lö­scher.

ABUS Feuerlöschspray FLS580 Home 54824
Preis: EUR 22,50
Sie sparen: EUR 7,45 (25 %)
14 neu von EUR 22,500 gebraucht

Anzeige

Prymos® Feuerlöscherspray Universal 600ml
Preis: EUR 32,36
6 neu von EUR 24,900 gebraucht

Anzeige

Lösch­decke

Eine Lösch­decke ist ideal, um kleine Brände z. B. in der Küche schnell unter Kontrolle zu bringen. Es ist auf jeden Fall empfeh­lenswert eine an Bord zu haben. So kann manchmal Schlim­meres verhindert werden.

Was tun, wenn es brennt?

Hoffentlich wird es diese Situation nie geben, aber wenn es doch mal dazu kommen sollte, dass ein Wohnmobil in Brand gerät, dann ist man erstmals oft überfordert. Was tun? Selber noch löschen oder Hilfe holen? Falls wirklich das Wohnmobil brennt, auf keinen Fall mehr versuchen es selbst in den Griff zu kriegen.

  • Alle aus dem Wohnmobil raus
  • falls die Tür versperrt ist die Fenster als Fluchtweg nutzen
  • einen Mindest­ab­stand von 50 m zum brennenden Wohnmobil halten
  • Notruf 112 anrufen
  • unbedingt abwarten, bis die Feuerwehr da ist
  • niemals den Helden spielen.

Die Notruf­nummer ist in ganz Europa gültig. Deswegen bei Gefahr nicht das eigene Leben riskieren, sondern den Brand von Fachleuten löschen lassen.

Vorbeugung durch Rauch­melder

Rauch­melder sind auch im Wohnmobil sehr hilfreich. So kann ein Brand unter Umständen schon frühzeitig erkannt werden. Gerade, wenn man schläft, könnte es sonst unnötig lange dauern, bis man merkt, dass das Wohnmobil Feuer gefangen hat. Des weiteren besteht, aufgrund des kleinen Raums, die Gefahr eines CO Tods. Bevor man irgendwas merkt, gerade im Schlaf, war es das dann.

Die Feuer­wehren raten auf jeden Fall dazu, einen Rauch­melder nicht nur im Haus, sondern auch im Wohnmobil zu instal­lieren. Da Rauch nach oben steigt am besten an der höchsten Stelle. Es wird manchmal bemängelt, dass durch die Rauch­melder Fehlalarme ausgelöst werden. Nach ein paar Rücksprachen soll dies wohl haupt­sächlich bei günstigen und quali­tativ minder­wer­ti­geren Produkten der Fall sein. Doch mal ehrlich — lieber habe ich einen Fehlalarm, bevor ich morgens u. U. nicht mehr aufstehe.

mumbi RM250 VDS 10 Jahres Rauchmelder DIN EN14604
Preis: EUR 17,99
3 neu von EUR 16,990 gebraucht

Anzeige

Du möchtest mehr Infos zu deinem Reise­mobil? Dann schau doch in unserem Wohnmobil Ratgeber vorbei.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Mautfrei durch Frank­reich bis nach Spanien

Wir wollten mautfrei durch Frank­reich bis nach Spanien fahren und haben uns deshalb...
Weiterlesen

4 Kommentare

  • Hallo zusammen ; da ich eine Brand­schutz­hel­fer­aus­bildung habe , und mich diesbe­züglich in die Materie etwas vertieft habe , vermisse ich einiges : Der Feuer­lö­scher ( Schaum­lö­scher ) sollte bei Wohnmobil/KFZ Betrieb Frost­sicher sein und mindestens 6 L beinhalten ( Alle Löscher drunter sind nur zur Beruhigung aber nicht zum Löschen ! ) Beste Grüße Andreas

  • Hallo bin gerade auf deinen tollen Artikel gestoßen,

    nach dem ich deine ganzen Infos durch­ge­lesen habe muss ich sagen : Klasse! — sehr infor­mativ ohne langweilig zu sein, der Schreibstil gefällt mir persönlich.

    Es gibt unter anderem extra Auto/Campingfeuerlöscher, evtl. will ja jemand für den nächsten Urlaub vorsorgen… seit unserem letzten Grill­abend kann ich das nur empfehlen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.