Gasprü­fung Wohn­mo­bil und Wohn­wa­gen, Pflicht oder nicht?

Gasprüfung, Wohnwagen, Wohnmobil, Pflicht

Eine Gasprü­fung am Wohn­wa­gen oder Wohn­mo­bil ist alle zwei Jahre fällig, um die Betriebs­si­cher­heit der Gasan­la­ge in unse­ren Reise­mo­bi­len sicher­zu­stel­len. Auch nach dem Einbau von neuen Gasge­rä­ten wie Kühl­schrank, Gasherd oder Heizung muss die Anla­ge einer Gasprü­fung unter­zo­gen werden. Wie läuft so eine Unter­su­chung ab, wie hoch sind die Kosten und was kann man im Vorfeld tun, um seine Plaket­te zu bekom­men?

Sinn und Zweck der Gasprü­fung

Ohne bestan­de­ne Gasprü­fung gibt es keine TÜV-Plaket­te. So sieht es zumin­dest beim Wohn­mo­bil aus. Beim Wohn­wa­gen verhält sich das Ganze etwas anders, doch dazu später mehr.

Im Fahr­be­trieb entste­hen Vibra­tio­nen, welche im schlech­tes­ten Fall zu einer Undich­tig­keit der Gasan­la­ge führen können. Ferner können auch Gaslei­tun­gen durch Stein­schlag und Korro­si­on beschä­digt werden und zu Gaslecks führen. Deshalb hat der Gesetz­ge­ber eine Verord­nung erlas­sen, welche eine Gasprü­fung alle 2 Jahre an soge­nann­ten Flüs­sig­gas­an­la­gen zu Wohn­zwe­cken in Stra­ßen­fahr­zeu­gen vorschreibt. Grund­la­ge ist das DVGW-Arbeits­blatt G 607.

Auch wenn man zuerst an seine Plaket­te und die zu bestehen­de TÜV-Prüfung denkt, der wich­tigs­te Zweck der Gasprü­fung ist unse­re eige­ne Sicher­heit. Eine undich­te Gasan­la­ge kann schwe­re Folgen nach sich ziehen. Zum Einen kann es zu Brän­den oder einer Explo­si­on kommen. Zum Ande­ren droht ein Ersti­cken, wenn z. B. nachts unkon­trol­liert Gas im Innen­raum von Wohn­wa­gen bzw. Wohn­mo­bil entweicht.

 

Gasprü­fung beim Wohn­mo­bil, ohne gibts keinen TÜV

Vor der ersten Inbe­trieb­nah­me einer Gasan­la­ge z. B. bei einem Neukauf oder Umbau muss eine komplet­te Abnah­me der Gasan­la­ge durch­ge­führt werden. Die einge­bau­ten Gerä­te werden mit Seri­en­num­mer im “gelben Prüf­buch” vermerkt, welches man wie seinen Fahr­zeug­schein immer mitfüh­ren muss. Auch ein vorhan­de­ner Gastank wird einge­tra­gen. Am Fahr­zeug wird eine Prüf­pla­ket­te ange­bracht, welche die bestan­de­ne Gasprü­fung bestä­tigt. Die amtli­che Prüf­be­schei­ni­gung ist aller­dings das “gelbe Prüf­buch”.

Prüfbuch, Gasprüfung, Wohnmobil

Beim Austausch eines der vermerk­ten Gerä­te ist eine erneu­te Abnah­me und die damit verbun­de­nen Eintra­gun­gen im Prüf­buch notwen­dig. Nach der Erst­ab­nah­me muss man die Gasprü­fung alle 2 Jahre durch­füh­ren lassen.

Beim Wohn­mo­bil ist es ganz klar gere­gelt. Das Nicht­vor­han­den­sein einer bestan­de­nen Gasprü­fung wird als erheb­li­cher Mangel gewer­tet und die TÜV-Plaket­te verwei­gert. Außer­dem kann beim Scha­dens­fall die Versi­che­rung eine Zahlung verwei­gern. Das Stich­wort ist hier “grob fahr­läs­sig”.

Gasprü­fung beim Wohn­wa­gen

Bei der ersten Inbe­trieb­nah­me der Gasan­la­ge gelten die glei­chen Vorschrif­ten wie beim Wohn­mo­bil. Auch hier müssen alle Gerä­te im Prüf­buch vermerkt und beim Austausch aktua­li­siert werden.

Beim Wohn­wa­gen verhält es aber bei der Haupt­un­ter­su­chung und der 2-jähri­gen Gasprü­fung etwas anders. Wenn keine Gasprü­fung durch­ge­führt oder bestan­den wurde, gilt es im Rahmen der Haupt­un­ter­su­chung nur als “gerin­ger Mangel”. Die TÜV-Plaket­te wird also trotz­dem zuge­teilt. Warum hier ein Unter­schied zwischen Wohn­mo­bil und Wohn­wa­gen gemacht wird, kann ich nicht nach­voll­zie­hen. Eine defek­te Gasan­la­ge kann in einem Wohn­wa­gen den glei­chen Scha­den anrich­ten wie in einem Wohn­mo­bil.

In Bezug auf seine eige­ne Sicher­heit und die seiner Mitmen­schen soll­te man sich trotz­dem verpflich­tet fühlen die Gasprü­fung machen zu lassen und bei Nicht­be­stehen die Mängel umge­hend zu besei­ti­gen. Auch aus versi­che­rungs­tech­ni­schen Grün­den ist es auf jeden Fall ratsam, die Gasprü­fung am Wohn­wa­gen alle 2 Jahre durch­füh­ren zu lassen.

Auch viele Camping­platz­be­trei­ber wissen von dieser dubio­sen Rege­lung und bestehen auf eine gülti­ge Prüf­pla­ket­te. Unter Umstän­den kann einem der Zugang zum Camping­platz verwei­gert werden.

Gasprüfung, Wohnmobil, Absperrhahn

Wo kann man eine Gasprü­fung durch­füh­ren lassen?

Die beste Anlauf­stel­le ist der Wohn­mo­bil- oder Wohn­wa­gen­händ­ler mit ange­schlos­se­ner Werk­statt. Aber auch bei TÜV, Dekra, GTÜ und KÜS ist eine Gasprü­fung möglich. Voraus­set­zung ist ein aner­kann­ter Prüfer, welcher für die Abnah­me von Gasan­la­gen und deren Prüfung zerti­fi­ziert ist.

Der Caravan­be­trieb hat im Gegen­satz zu den Prüf­or­ga­ni­sa­tio­nen die Möglich­keit klei­ne Mängel an der Gasan­la­ge sofort zu behe­ben. So kann man sich unter Umstän­den einen zusätz­li­chen Termin sparen.

Anzei­ge

Auch auf Camping­plät­zen gibt es teil­wei­se die Möglich­keit seinen Wohn­wa­gen einer Gasprü­fung zu unter­zie­hen.

Was benö­ti­ge ich für die Gasprü­fung?

Wird benö­tigtHinweis
gelbes Prüf­buchZum Nach­weis der Erst­ab­nah­me und Eintra­gung der Gasprü­fung.
gefüll­te Gasflasche/gefüllter GastankDas Gas muss für den Betrieb der Gerä­te ausrei­chend sein.
evtl. Zerti­fi­ka­te für Gasge­rä­teNur bei der Neuin­stal­la­ti­on von Gerä­ten zur Eintra­gung ins Prüf­buch.
Fahr­zeug­scheinWenn die Haupt­un­ter­su­chung in Verbin­dung mit der Gasprü­fung gemacht wird.
Wohn­wa­gen / Wohn­mo­bilLogisch, sonst kann ja nichts geprüft werden.

 

Was wird bei der Gasprü­fung kontrol­liert?

  • Gaskas­ten und Halte­run­gen
    Es wird geprüft, ob die Entlüf­tungs­öff­nun­gen im Gaskas­ten sauber und vorschrifts­mä­ßig sind. Außer­dem müssen die Befes­ti­gun­gen der Gasfla­schen vorhan­den sein und funk­tio­nie­ren. Ferner dürfen sich keine elek­tri­schen Gerä­te und Verbin­dun­gen im Gaskas­ten befin­den. Ausnah­men sind spezi­ell für Gaskäs­ten zuge­las­se­ne Gerä­te.
  • Druck­min­de­rer und Druck­schlauch
    Der Druck­min­de­rer und Druck­schlauch wird auf Beschä­di­gun­gen und Alter kontrol­liert. Das Produk­ti­ons­da­tum darf zehn Jahre nicht über­schrei­ten. Soll­ten sie älter sein, ist ein Austausch nötig.
  • Druck­prü­fung der Gasan­la­ge
    Mithil­fe eines Prüf­ge­rä­tes wird Druck auf das Gassys­tem gege­ben. Für 10 Minu­ten darf dieser Druck nur mini­mal absin­ken.
  • Sicht­prü­fung der Abgas­roh­re und Gerä­te
    Die Abgas­roh­re und Gerä­te werden auf offen­sicht­li­che Beschä­di­gun­gen über­prüft.
  • Funk­ti­on der Gerä­te
    Alle Gasge­rä­te werden auf ihre Funk­ti­on getes­tet. Haupt­au­gen­merk liegt hier auf den Zünd­si­che­run­gen, welche beim unge­woll­ten Erlö­schen der Gasflam­me die Gaszu­fuhr unter­bre­chen müssen.

Was kann ich im Vorfeld tun?

Damit die Gasprü­fung ein Erfolg wird, lohnt es sich vorab ein paar Dinge zu prüfen und ggf. zu orga­ni­sie­ren.

  • Prüfe vor Deinem Termin alle Gerä­te auf ihre Funk­ti­ons­tüch­tig­keit
    Gera­de nach länge­ren Stand­zei­ten benö­ti­gen Heizung und Kühl­schrank länge­re Über­zeu­gungs­ar­beit, um sie zum Laufen zu brin­gen. Wenn sie bei Deinem Test funk­tio­nie­ren hast du schon mal die halbe Miete für deine Gasprü­fung und du ersparst dem Prüfer das mühe­vol­le Star­ten deiner Verbrau­cher.
  • Ist genug Gas in der Flasche?
    Ohne gefüll­te Gasfla­sche, keine Prüfung. Deshalb soll­test Du auf jeden Fall prüfen, ob genü­gend Gas in deiner Flasche vorhan­den ist. Wenn Du wissen möch­test wie das funk­tio­niert, empfeh­len wir unse­ren Beitrag “Gasfla­schen im Wohn­mo­bil”. Das Glei­che gilt natür­lich für den Füll­stand des Gastanks, falls er vorhan­den ist.
  • Wie alt ist mein Druck­reg­ler und Gasschlauch?
    Auf dem Druck­reg­ler und Gasschlauch ist das Produk­ti­ons­da­tum vermerkt. Ist es älter als zehn Jahre, soll­test du dir Ersatz besor­gen und den Schlauch oder Druck­reg­ler austau­schen oder austau­schen lassen, sofern du deine Gasprü­fung bei einer Prüf­or­ga­ni­sa­ti­on machen lassen möch­test. Wenn du deine Prüfung beim Cara­van Händ­ler machen lässt, gibt es meist die Möglich­keit vor Ort seinen Regler und Schlauch tauschen zu lassen. Frag am besten bei deiner Termin­ver­ein­ba­rung nach.

Druckregler, Gasprüfung

Welche Kosten fallen für die Gasprü­fung an?

Die Prei­se vari­ie­ren natür­lich, je nach­dem wo Du deine Gasprü­fung machen lässt. Sie bewe­gen sich im Normal­fall zwischen 25,- und 50,- Euro. Wie bei allen Dienst­leis­tun­gen gilt, vorher den Preis abfra­gen, dann gibt es in Punc­to Kosten auch keine bösen Über­ra­schun­gen. Arm macht einen diese Inves­ti­ti­on auf keinen Fall. Für sich und seine Fami­lie soll­te man an diesen Kosten auf keinen Fall sparen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,60 von 5 Sterne, basierend auf 15 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Mehr von Stefan

Drehmoment­schlüssel einstel­len, mit Anzugs­dreh­mo­ment Tabel­le als pdf

Wer wie ich gerne selbst am eige­nen Fahr­zeug schraubt, wird über Begrif­fe...
Weiterlesen

12 Kommentare

  • Hallo
    Ich hab Donners­tag eine gasprü­fung am wohnwagen.habe diesen vor 2wochen gekauft(gebraucht).hab jetzt alles getes­tet und alles geht.nur beim Kühl­schrank bin ich mir nicht sicher,Also er geht an und wenn ich den Knopf wieder los lasse auch wieder aus.nur wenn der Kühl­schrank ein biss­chen läuft,ich ihn dann wieder ausma­che und dann wieder an,bleibt die Flam­me an.kann den Kühl­schrank dann nur am Regler ausstellen.meine Frage,wenn ich den Kühl­schrank nach länge­rem laufen ausma­che und dann wieder an ist es doch normal das er alleine,oder?er ist ja noch warm.sollte er aber defekt sein kann ich doch dem Prüfer sagen er soll den stillegen(kühlschrank)der läuft eigent­lich eh über Strom. So,geht das ?????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.