Gelb­fie­ber­imp­fung Kosten, Infos und unsere Erfah­run­gen

Gelbfieberimpfung Kosten, Nebenwirkungen, Erfahrungen

Da wir auf unse­rem Weg nach Süd­afri­ka durch Gelb­fie­ber­ge­bie­te gereist wären, muss­ten wir uns mit dem Thema Gelb­fie­ber­imp­fung, Kosten und Neben­wir­kun­gen aus­ein­an­der­set­zen. In eini­gen Län­dern ist die Gelb­fie­ber­imp­fung nicht nur emp­foh­len, son­dern für eine Ein­rei­se vor­ge­schrie­ben. In diesem Bei­trag wollen wir unsere Erfah­run­gen mit Euch teilen. Außer­dem zeigen wir euch, welche Länder zu den Risi­ko­ge­bie­ten zählen und mit wel­chen Kosten ihr rech­nen könnt.

Was ist Gelb­fie­ber?

Gelb­fie­ber ist eine in den Tropen oder Sub­tro­pen vor­kom­men­de Virus­in­fek­ti­on, die durch Stech­mü­cken über­tra­gen wird. Sie kann zu hohem Fieber, grip­pe­ähn­li­chen Sym­pto­men, Mus­kel­schmer­zen, Nasen­blu­ten, Funk­ti­ons­stö­run­gen der Nieren, Leber­ver­sa­gen und letzt­end­lich auch zum Tod führen. Da es sich um eine gefähr­li­che Krank­heit han­delt, sollte man ver­su­chen, die Wahr­schein­lich­keit der Anste­ckung zu mini­mie­ren.

In wel­chen Län­dern ist sie vor­ge­schrie­ben?

Es gibt Länder, die eine Gelb­fie­ber­imp­fung grund­sätz­lich ver­lan­gen und  Länder, die sie nur ver­lan­gen, wenn man aus einem Gelb­fie­ber­ge­biet ein­reist. Der Nach­weis muss durch einen inter­na­tio­na­len Impf­pass erbracht werden.

Auf der Seite der WHO findet man detail­lier­te Anga­ben zu den Risi­ko­ge­bie­ten und wo die Imp­fung vor­ge­schrie­ben ist.

Der Termin beim Tro­pen­arzt

Da wir die Gelb­fie­ber­imp­fung benö­ti­gen und uns auf unse­rer Reise noch wei­te­re „Ste­chen­de Über­ra­schun­gen“ erwar­ten werden, haben wir einen Termin bei einem Tro­pen­arzt  ver­ein­bart. Wir woll­ten uns bei ihm neben­bei auch noch über wei­te­re Tro­pen­krank­hei­ten und die Vor­sor­ge infor­mie­ren.

Wer einen Tro­pen­arzt sucht, wird in der Liste des Tro­pen­in­sti­tuts fündig. Selbst in unmit­tel­ba­rer Nähe unse­res klei­nen Dorfes war ein Arzt zu finden.

Die Behand­lung

Vorab wurden wir vom Arzt über das Prä­pa­rat und evtl. auf­tre­ten­de Neben­wir­kun­gen infor­miert. Er ver­si­cher­te uns, dass das zu ver­ab­rei­chen­de Medi­ka­ment sehr gut ver­träg­lich sei und es nur sehr selten zu Reak­tio­nen kommt. Bei dem Impf­stoff han­delt es sich um einen Lebend­impf­stoff mit dem Namen „Sta­ma­ril“. Dieser wird klas­sisch in den Ober­arm inji­ziert. Die Neben­wir­kun­gen auf­zu­zäh­len würde hier den Rahmen spren­gen. Wer sich den Bei­pack­zet­tel zu Gemüte führen möchte, kann das bei der Apo­the­ken-Umschau tun. Von der Imp­fung selbst haben wir kaum was gespürt.

Jetzt nur noch den Impf­stoff in den Impf­pass ein­tra­gen lassen und schon waren wir fertig. Das Ganze hat ca. eine halbe Stunde gedau­ert.

Wie lange hält die Imp­fung?

Den neu­es­ten Berich­ten und der Info unse­res Arztes nach muss eine Imp­fung nur ein Mal im Leben gemacht werden. Früher gab es die Rege­lung, dass die Imp­fung alle 10 Jahre erneu­ert werden muss. Inwie­weit die bereis­ten Länder auch eine Imp­fung akzep­tie­ren, die älter ist, wissen wir nicht. Aber ich denke, 10 Jahre rei­chen uns vor­erst.

Gelb­fie­ber­imp­fung Kosten

Die Kosten für die Gelb­fie­ber­imp­fung, inklu­si­ve Bera­tung, fanden wir mit 56,- € pro Person abso­lut in Ord­nung. Wir emp­feh­len aber in jedem Fall die Anfra­ge bei der eige­nen Kran­ken­kas­se. Manche Kran­ken­kas­sen über­neh­men die Kosten oder zumin­dest einen Teil. Wir hatten zu diesem Zeit­punkt unsere Kran­ken­ver­si­che­rung bereits gekün­digt und unsere Lang­zeit-Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung hätte die Kosten auf keinen Fall über­nom­men.

Und was ist jetzt mit den Neben­wir­kun­gen?

Zwei Tage nach der Gelb­fie­ber­imp­fung fühlte sich Robby etwas schlapp und hatte leich­te, grip­pe­ähn­li­che Sym­pto­me. Ich hatte gar keine Neben­wir­kun­gen. Alles in allem haben wir die Imp­fung wirk­lich gut ver­tra­gen. Wir können natür­lich nur für uns spre­chen. Bei jedem können die Neben­wir­kun­gen anders aus­fal­len.

Auch wir haben uns vorher infor­miert und uns schon die schlimms­ten Sze­na­ri­en aus­ge­malt, die nach der Gelb­fie­ber­imp­fung pas­sie­ren könn­ten. Nichts davon ist ein­ge­tre­ten und so sind wir nun gut gegen die Krank­heit geschützt.

Hast du dich bereits gegen Gelb­fie­ber impfen lassen und wie waren deine Erfah­run­gen mit der Imp­fung? Hast du sie gut ver­tra­gen oder hat­test du irgend­wel­che Neben­wir­kun­gen? Über deinen Kom­men­tar würden wir uns freuen.

 

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,47 von 5 Punkten, basierend auf 15 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Asten, Nie­der­lan­de Cam­ping­platz und traum­haf­te Ruhe

Wir verbrachten einige Tage auf einem kleinen Campingplatz in Asten. Unser Plan...
Weiterlesen

5 Kommentare

  • Hal­lö­chen,

    da ist eine Auto­im­mun­erkran­kung sprich Rheuma habe musste ich meinen Wunsch über eine Gelb­fie­ber­imp­fung mit meiner Rheu­ma­to­lo­gin bespre­chen und planen. In dieser Zeit durfte des­we­gen keine Basus­theu­ma­ti­ka ein­neh­men. Somit hatte ich auch beden­ken das ich auch even­tu­el­le Neben­wir­kun­gen bekom­me von dieser Imp­fung.
    Am Tage der Imp­fung vor genau 9Tagen wurde ich bes­tens von der Ärztin der Gelb­fie­ber-Stelle auf­ge­klärt und alle Fragen wurden beant­wor­tet.
    Nun kann ich sagen das es mir sehr gut geht, kei­ner­lei Neben­wir­kun­gen nicht mal der Arm tat mir weh. Zwi­schen­durch war ich schon mal schlapp aber das liegt mit Sich­heit am Rheuma und nicht an der Imp­fung.

    Nur Mut, lieber In Deutsch­land impfen lassen unter per­fek­ten Hygie­ni­schen und kon­trol­lier­ten Bedin­gun­gen als zwangs­ge­impft zu werden in irgend­ei­ner Hin­ter­hof­kam­mer. Es gibt viele Länder die diese Imp­fung nur emp­feh­len und trotz­dem kann man an kor­rup­te Zöll­ner gera­ten die einen zurück weisen, zwangs­imp­fen oder in Qua­ran­tä­ne schi­cken.

    Eine gute Reise da wo ihr alle hin wollt.

    Lg

  • Hallo Karin,

    bei der Hepa­ti­tis-Imp­fung kann ich ähn­li­ches berich­ten. Da hat mir mein Ober­arm auch ziem­lich weh getan. Das Zeug ist aber auch wie Sirup?. Vor allem ist schön zu hören das ihr so ziem­lich die glei­chen Erfah­run­gen mit den Imp­fun­gen gemacht habt.

    Am 15. März geht es bei euch los? Dann ist ja quasi schon End­spurt ange­sagt.? Wir drü­cken euch für euere Reise ganz fest die Daumen. Das klappt bestimmt alles.

    Liebe grüße
    Stefan

  • Hallo Moni­que,

    mit der Kopf­sa­che könn­test du durch­aus recht haben.? Also die Packunsbei­la­ge am besten igno­rie­ren? Vielen Dank für deine wün­sche.

    Liebe grüße
    Stefan

  • Hallo ihr Lieben,

    also unsere Gelb­fie­ber­imp­fung war ver­gan­ge­nen Dezem­ber und wir haben es beide sehr gut ver­tra­gen.
    Außer­dem haben wir noch gleich Menin­gi­tis- Imp­fung mit­ma­chen lassen – auch kein Pro­blem.

    in den Mona­ten vorher haben wir Hepa­ti­tis A und B, Typhus und Toll­wut­imp­fun­gen bekom­men und ich habe meine Teta­nus auf­fri­schen lassen….

    Die ein­zi­gen Neben­wir­kun­gen waren Schmer­zen im Ober­arm, die aber nach 2 Tagen ver­schwun­den sind.
    Zu den Kosten kann ich sagen , dass Hep. A+ B , Typhus und Toll­wut ( fast 500 Euro ) kom­plett von der Kran­ken­kas­se zurück erstat­tet wurden, Gelb­fie­ber und Menin­gi­tis ( knapp 100 Euro) leider nicht.
    Dass die Gelb­fie­ber­imp­fung seit neu­es­ten Erkennt­nis­sen einmal im Leben reicht hat uns der Tro­pen­doc genau­so auch gesagt.
    Mein Mann hatte vor etli­chen Jahren schon eine gehabt, aber da wir nicht wuss­ten, ob das mit der ein­ma­li­gen Imp­fung auch schon jeder weiß, hat er sicher­heits­hal­ber noch eine bekom­men

    Ich hoffe euch geht es wei­ter­hin so gut, wie die Vlogs ver­mu­ten lassen.
    Wir sind dann auch bald auf dem Weg….. bei uns hat sich aller­dings die Pla­nung kom­plett geän­dert… Wir ver­schif­fen unse­ren „Horst“ und flie­gen am 15.3. hin­ter­her nach Port Eliza­beth.
    Wir haben ihn am Don­ners­tag nach Zeebrug­ge gebracht, und hoffen dass alles wie geplant wei­ter­geht.
    Wir „hören“ von­ein­an­der ;o)
    liebe Grüße
    Karin

  • Hi, wir haben uns für eine Reise vor 10 Jahren eben­falls gegen Gelb­fie­ber impfen lassen. Neben­wir­kun­gen hatte keiner von uns beiden! Ich denke, das ist oft auch ein Stück weit Kopf­sa­che 😉
    Wir haben uns auch die 3-fach Toll­wut-Imp­fung gege­ben. Keine Beschwer­den.
    Wir wissen aber von Men­schen, die die Toll­wut­imp­fung über­haupt nicht ver­tra­gen bzw. sich im Vor­feld schon jede Neben­wir­kung aus­ma­len und die Hälfte davon tritt dann auch ein 😉

    Gute Reise wei­ter­hin! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.