Kabel­quer­schnitt berech­nen mit Tabel­le und Online-Rechner

Kabelquerschnitt

Wenn man in seinem Wohn­mo­bil oder Kfz neue Strom­ka­bel ver­le­gen möchte, sollte man vorher den benö­tig­ten Kabel­quer­schnitt berech­nen. Gerade bei nied­ri­gen Span­nun­gen von 12 V bzw. 24 V ist dies beson­ders wich­tig, da ein zu dünn gewähl­ter Lei­tungs­quer­schnitt im schlimms­ten Fall zu Kabel­brän­den oder Arbeits­ver­wei­ge­rung des ange­schlos­se­nen Ver­brau­chers führt. Bei Letz­te­rem ent­steht in der Lei­tung ein zu hoher Span­nungs­ab­fall. Heute möch­ten wir zeigen, wie man ganz ein­fach mit­hil­fe unse­res “Kabel­quer­schnitt Rech­ners” die rich­ti­ge Lei­tung für Lade­ge­rä­te, Span­nungs­wand­ler, Solar­an­la­ge und alle ande­ren Geräte finden kann. Außer­dem gibt es noch Infos zu den pas­sen­den Sicherungen.

Warum ist der Kabel­quer­schnitt so wichtig?

Dass man mit Strom Wärme erzeu­gen kann, ist klar. Wenn wir einen Toas­ter als Bei­spiel nehmen, wird durch einen hohen Strom ein dünner, langer und damit hoch­oh­mi­ger Draht erhitzt. Dieser bräunt unsere Brot­schei­ben. Die elek­tri­sche Ener­gie wird also in Wärme umgewandelt.

Wir möch­ten unsere Strom­lei­tun­gen aber nicht als Wär­me­quel­le nutzen, son­dern unsere Ver­brau­cher zuver­läs­sig und sicher betrei­ben. Das setzt voraus, dass unser Kabel den rich­ti­gen Kabel­quer­schnitt aufweist.

Eine kleine Stromkunde

Um zu ver­ste­hen, warum gerade bei 12 V oder 24 V Strom­krei­sen beson­ders auf den Lei­tungs­quer­schnitt geach­tet werden muss, machen wir einen klei­nen Aus­flug in die Elek­tro­tech­nik. Aber keine Sorge, es wird nicht zu tech­nisch werden.

Die ein­zi­ge Formel, welche ich zur Erklä­rung anbrin­gen möchte, ist die der Elek­tri­schen Leistung.

P = U • I

Diese sagt aus, dass sich die Leis­tung (P in Watt) aus der Mul­ti­pli­ka­ti­on von Span­nung (U in Volt) und der Strom­stär­ke (I in Amper) zusammensetzt.

Hier ein Beispiel:

Eine Kaf­fee­ma­schi­ne mit 1000W soll genutzt werden, einer­seits mit 12 Volt und ande­rer­seits mit 230V. Wir möch­ten jetzt berech­nen, wie viel Ampere bei den unter­schied­li­chen Span­nun­gen benö­tigt werden. Dazu müssen wir die Formel umstel­len und die Werte einsetzen:

I = PU
I = 1000W12V I = 83,3 A
I = 1000W230V I = 4,3 A

Wie man deut­lich sehen kann, wird in unse­rem Kfz die Leis­tung zum größ­ten Teil über die Strom­stär­ke A erreicht. Dafür werden Kabel mit ent­spre­chend großem Lei­tungs­quer­schnitt benötigt.

Wie misst man den Kabelquerschnitt?

Man kann den Durch­mes­ser ermit­teln und mit­hil­fe von Mathe­ma­tik den Lei­tungs­quer­schnitt berech­nen. Auch spe­zi­el­le Quer­schnitts­mes­ser sind käuf­lich erwerb­lich. Das funk­tio­niert aber leider nur mit star­ren Kabeln. Bei Litzen ist eine Mes­sung mit einem Mess­schie­ber nicht mög­lich, da wir die Dräht­chen zusam­men­drü­cken würden. Den­noch lässt sich der Kabel­quer­schnitt einer Litze fest­stel­len. Dazu benö­tigt man ledig­lich Ader­end­hül­sen in ver­schie­de­nen Größen. Die Hülse, welche gerade noch über die abiso­lier­te Litze passt, gibt den Lei­tungs­quer­schnitt an.

Strom im Wohnmobil, Wago 222

Benö­tig­ten Kabel­quer­schnitt ermit­teln (max. Absicherung)

Jede strom­füh­ren­de Lei­tung darf nur bis zu einer maxi­ma­len Strom­stär­ke genutzt werden und muss durch eine Siche­rung geschützt sein. Bei Kurz­schlüs­sen oder zu hohem Strom­fluss lösen diese aus und schüt­zen so vor Kabel­brän­den. Wenn wir eine Lei­tung mit einem bestimm­ten Kabel­quer­schnitt ver­wen­den möch­ten, soll­ten wir auf die maxi­mal erlaub­te Absi­che­rung achten. Der fol­gen­den Tabel­le könnt Ihr ent­neh­men, wie groß der min. Kabel­quer­schnitt bei einer bestimm­ten Leis­tung sein muss und welche Siche­rung zu ver­wen­den ist.

Soll z. B. ein Wech­sel­rich­ter mit einer Leis­tungs­auf­nah­me von 1000 W ( ca. 83A) ange­schlos­sen werden, sucht man sich die nächst­hö­he­re Siche­rung aus und bekommt den Kabel­quer­schnitt, der min­des­tens ver­wen­det werden muss. In diesem Fall würde man eine Siche­rung mit 100 A und dem Kabel­quer­schnitt von 14 mm² wählen. Bei einem 1500 Watt läge man bei 125 A und bräuch­te min­des­tens ein Kabel mit 22 mm².

Kabel­quer­schnittSiche­rung
1,5 mm²20 A
2,5 mm²20 A
4 mm²30 A
6 mm²40 A
8 mm²80 A
14 mm²100 A
22 mm²150 A
34 mm²200 A
42 mm²250 A
54 mm²300 A
70 mm²300 A
95 mm²400 A
108 mm²500 A

Nach­dem wir jetzt wissen, wel­chen Kabel­quer­schnitt wir min­des­tens für unser Gerät benö­ti­gen, müssen wir noch über­prü­fen wie sich die Kabel­län­ge auf den Span­nungs­ab­fall auswirkt.

Wir müssen auch die Lei­tungs­län­ge berechnen

Als wei­te­rer Faktor der Lei­tungs­be­rech­nung kommt noch die Lei­tungs­län­ge hinzu. Je mehr Meter wir zum Ver­brau­cher haben, umso größer muss der Lei­tungs­quer­schnitt sein. Geschul­det ist das dem Span­nungs­ab­fall, der mit der Länge des Kabels zunimmt.

Die Lei­tungs­län­ge erhöht den Wider­stand im Kabel und führt zu Span­nungs­ab­fäl­len. Diese können so groß werden, dass Geräte nicht mehr funk­tio­nie­ren oder das Kabel mit­samt Iso­lie­rung einen Kabel­brand verursacht.

Pro­zen­tu­al aus­ge­drückt sollte der Span­nungs­ab­fall nicht größer als 4,17 % sein. Ich halte mich bei meinen Berech­nun­gen bei 12V an einen maxi­ma­len Span­nungs­ab­fall von 0,5V und fahre damit gut. Bei einem Span­nungs­ab­fall größer als 0,5V kann es pas­sie­ren, dass manche Geräte nicht mehr funk­tio­nie­ren. Bei Lade­ge­rä­ten für die Auf­bau­bat­te­rie peile ich einen maxi­ma­len Span­nungs­ab­fall von 0,25V an. Bei 24V ver­dop­peln sich die Werte auf 1V bei End­ver­brau­chern und 0,5V bei Ladegeräten.

  • Wähle dafür zunächst die Span­nung aus.
  • Die Kabel­län­ge ein­ge­ben (Ein­fach Stre­cke von der Span­nungs­quel­le zum Verbraucher)
  • Trage den min­des­tens benö­tig­ten Kabel­quer­schnitt ein, wel­chen Du aus der vor­he­ri­gen Tabel­le ermit­telt hast.
  • Anschlie­ßen wähle die maxi­ma­le Leis­tung des Ver­brau­chers (ent­we­der in Watt oder in Ampere)

Liegt der Span­nungs­ab­fall unter 4,17% bei End­ver­brau­cher (2,08% bei Lade­ge­rä­ten), ist der gewähl­te Kabel­quer­schnitt in Ord­nung. Liegt er dar­über, muss solan­ge der nächst­hö­he­re Quer­schnitt gewählt werden, bis man unter die magi­schen Gren­zen rutscht. Unser Rech­ner warnt dich aber optisch, wenn der Kabel­quer­schnitt zu klein gewählt ist.

ACHTUNG: Alle Berech­nun­gen und Werte bezie­hen sich auf die von uns im Shop ange­bo­te­nen SGX-Kabel und dienen der groben Ori­en­tie­rung. Wir über­neh­men kei­ner­lei Haf­tung für die hier getrof­fe­nen Anga­ben. Der Rech­ner ist nur für Gleich­span­nung (DC) gedacht.

z. B. Bat­te­rie­ka­bel 8mm² – 108mm² schwarz/rot

zum Campo­fant Shop

Welche Siche­rung (Bauart) soll ich nehmen?

Die Wahl der Bauart rich­tet sich nach dem Kabel­quer­schnitt und den Ampere, die über das Kabel geschickt werden. Dabei werden über­wie­gend Schmelz­si­che­run­gen ver­wen­det. Fließt ein zu hoher Strom durch das Kabel, löst die Siche­rung aus. Dabei schmilzt das Mate­ri­al am Siche­rungs­kö­per und unter­bricht die Lei­tung. Diese Siche­rung ist jetzt unbrauch­bar und muss durch eine neue ersetzt werden. Eine Alter­na­ti­ve wäre noch ein Siche­rungs­au­to­mat, der nach einer Über­span­nung wieder akti­viert werden kann.

Fol­gen­de Siche­run­gen finden in unse­ren Fahr­zeu­gen über­wie­gend Verwendung.

Tor­pe­do­si­che­rung

Die ältere Genera­ti­on von uns wird mit dem Begriff “Tor­pe­do­si­che­rung” noch etwas anfan­gen können. Bis in die 80er Jahre war dies die gän­gigs­te Art die Strom­lei­tun­gen in unse­ren Autos, Lkws oder ande­ren Fahr­zeu­gen abzusichern.

Tor­pe­do­si­che­run­gen gibt es zwi­schen 5 und 40 Ampere.

Farbe Ampere
 Torpedosicherung gelb 5A Gelb 5
 Torpedosicherung 8A weiss Weiß 8
 Schmelzsicherung 16 A rot Rot 16
 Torpedosicherung blau 25 A Blau 25
 schwarz Torpedo 40 A Schwarz 40

Der Nach­teil dieser Siche­run­gen ist die gerin­ge Kon­takt­flä­che. Es können sich hohe Über­gangs­wi­der­stän­de bilden, was zur zusätz­li­chen Oxi­da­ti­on der Kon­takt­flä­chen führen kann. Im schlimms­ten Fall fließt kein Strom mehr und die Geräte fallen aus. Ein Wech­sel der Siche­rung schafft Abhil­fe. Wobei auch der Wech­sel nicht so kom­for­ta­bel wie bei der heute übli­chen “Flach­si­che­rung” ist. Vom heu­ti­gen Stand der Tech­nik soll­ten man Flach­si­che­run­gen ver­wen­den, auch wenn die Tor­pe­do­si­che­rung durch­aus funktioniert.

Flach­si­che­rung

Flachsicherung Standart

Die Flach­si­che­rung ist der gän­gi­ge Typ, der in unse­ren Fahr­zeu­gen Ver­wen­dung findet. Es gibt sie in Mini, Midi und Maxi Fuse. Der Vor­teil gegen­über der Tor­pe­do­si­che­rung ist ganz klar die ein­fa­che­re Hand­ha­bung und der bes­se­re Kon­takt. Auch bei der Mini und Midi Flach­si­che­rung gibt es eine iden­ti­sche Farb­co­die­rung. Diese gilt aber nicht für die Maxi.

Flach­si­che­run­gen sind von 1 – 120 A erhält­lich. Ich per­sön­lich arbei­te bereits bei Strö­men ab 40 Ampere mit Strei­fen­si­che­run­gen, wes­halb ich auf die Maxi-Flach­si­che­run­gen jen­seits der 40 A nicht weiter ein­ge­hen werde.

Farbe Ampere
 Schwarz Schwarz1
  Grau 2
  Violette 3
  Rosa 4
 Hellbraun Hellbraun 5
 Dun­kel­braun 7,5
 RotRot10
 Blau Blau15
 Gelb Gelb 20
 Weiss Weiß (Trans­pa­rent)25
 GrünGrün30
 OrangeOrange40
Wohnmobil Elektrik Stromkreisverteiler

Strom­kreis­ver­tei­ler Sicherungsblock

zum Campo­fant Shop


Car Hifi oder AGU Glassicherungen

Die Car Hifi Siche­rung kann eben­falls für höhere Ströme ver­wen­det werden. Gerade für den Fall einer Panne sollte man aber immer Ersatz im Fahr­zeug haben, da sie nicht so ver­brei­tet sind wie z. B. Tor­pe­do- oder Flach­si­che­run­gen. Die maxi­ma­len Ampere sind auf der Kon­takt­flä­che vermerkt.

Car-Hifi Sicherung

Es gibt sie in Größen zwi­schen 20 und 80 A.

Strei­fen­si­che­rung

Streifensicherung

Alle bisher genann­ten Schmelz­si­che­run­gen können ohne Werk­zeu­ge getauscht werden. Die Strei­fen­si­che­rung macht hier eine Aus­nah­me, da sie über eine feste Ver­schrau­bung im Siche­rungs­hal­ter fixiert ist. Dieser offen­sicht­li­che Nach­teil stellt sich aber sehr schnell als Vor­teil heraus, da durch die Ver­schrau­bung ein bes­se­rer Kon­takt her­ge­stellt werden kann. Damit werden hohe Über­gangs­wi­der­stän­de ver­mie­den. Gerade bei hohen Strö­men kann es an schlech­ten Kon­tak­ten zu Fun­ken­über­schlä­gen und Ver­schmel­zun­gen kommen. Es kann sich lohnen, die pas­sen­den Ersatz­si­che­run­gen dabei zu haben. Die maxi­ma­le Absi­che­rung ist aufgedruckt.

Kabelquerschnitt
Strei­fen­si­che­rung im Halter ohne Schutzabdeckung

Strei­fen­si­che­run­gen gibt es zwi­schen 40 und 500 Ampere. Gerade beim Betrieb eines Wech­sel­rich­ters oder zur Absi­che­rung des Bat­te­rie­ka­bels sind sie ideal.

Siche­rungs­au­to­mat

Wie bereits kurz erwähnt, gibt es noch die Wahl eines Siche­rungs­au­to­ma­ten. Nach einer Über­last muss ledig­lich der Schal­ter wieder akti­viert werden, um die Lei­tung wieder unter Strom zu setzen. Ein klarer Vor­teil gegen­über der Streifensicherung.

Siche­rungs­au­to­ma­ten sind über­wie­gend im Bereich 40 bis 250 Ampere zu finden.

Sicherungsautomat

z. B. Siche­rungs­au­to­mat Aufbau 40 – 250 A

zum Campo­fant Shop

Fazit

Der Kabel­quer­schnitt darf auch größer gewählt werden, aber nie­mals kleiner.

Kabel pau­schal mit einem zu großen Lei­tungs­quer­schnitt zu ver­bau­en ist aber auch nicht des Rät­sels Lösung. Mit dem rich­ti­gen Kabel­quer­schnitt kann man nicht nur Gewicht sparen, son­dern auch Geld.

Wenn jetzt noch die pas­sen­de Siche­rung rich­tig in die Lei­tung ein­ge­baut wurde, ist man auf der siche­ren Seite.

Soll­test du wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um das Thema aut­ar­kes Wohn­mo­bil benö­ti­gen, dann helfen dir fol­gen­de Bei­trä­ge sicher weiter:

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,68 von 5 Punkten, basierend auf 78 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Sidi Ifni: Zwi­schen Fisch-Tajine, Müll­kip­pe und Hundebaby

Fisch, ich glaube die letz­ten Tage haben sich unsere Gedan­ken genau um...
Weiterlesen

32 Kommentare

  • Hallo Artur,

    die Kabel­quer­schnit­te und Absi­che­run­gen bezie­hen sich auf die von uns im Shop ange­bo­te­nen Lei­tun­gen und dienen des­halb nur als Ori­en­tie­rungs­hil­fe. Auch wenn die Anga­ben auf die meis­ten Kup­fer­ka­bel über­trag­bar sind, muss für eine genaue Bewer­tung immer die Spe­zi­fi­ka­ti­on des jewei­li­gen Kabel­her­stel­lers mit ein­be­zo­gen werden.

    Viele Grüße
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.