Park4Night: Anlei­tung, Tipps & Erfah­run­gen mit der App

Park4Night Anleitung Erfahrungen

Fast jeder, der mit dem Wohn­mo­bil unter­wegs ist und auch gerne frei­steht, kennt Park4Night. Doch wie funk­tio­niert die App? Wir möch­ten dir in unse­rer Anlei­tung zeigen, wie man auf der Karte navi­giert, die pas­sen­den Plätze findet und ob die kos­ten­lo­se Ver­si­on aus­reicht. Außer­dem erfährst du, was die Pro-Ver­si­on kostet und welche Erfah­run­gen wir mit der App gemacht haben. Alle Infor­ma­tio­nen sind übri­gens schon an das Park4Night Update angepasst.

Was ist Park4Night?

Wer mit dem Camper unter­wegs ist, steht immer wieder vor der Qual der Wahl, wo die nächs­te Nacht ver­brin­gen? Gerade bei Road­t­rips oder in frem­den Län­dern wäre es toll, wenn man nicht lange selber suchen, son­dern auf gefun­de­ne Plätze von ande­ren zurück­grei­fen könnte.

Park4Night App wild campen

Wer nicht klas­sisch auf dem Cam­ping­platz über­nach­ten möchte, hatte bisher nur die Mög­lich­keit sich auf Goog­le­Maps o. Ä. nach geeig­ne­ten Plätz­chen umzu­se­hen. Doch häufig stellt sich die Situa­ti­on vor Ort dann ganz anders da, als man auf der Satel­li­ten­kar­te erken­nen konnte.

So ging es sicher schon ganz vielen Campern.

Park4Night Anleitung

Da kann eine App wie Park4Night Abhil­fe schaf­fen. Hier kann jeder Nutzer Plätze ein­tra­gen, die er mit ande­ren teilen will. Dabei sind öffent­li­che Stell- und Cam­ping­plät­ze genau­so ver­tre­ten, wie privat gefun­de­ne Orte in der Natur oder auf Parkplätzen.

Doch Vor­sicht, die ein­ge­tra­ge­nen Plätze sind per­sön­li­che Funde der Nutzer, was nicht heißt, dass man dort auch legal stehen darf.

Doch dazu kommen wir später noch.

Ist die App kostenlos?

Es gibt eine kos­ten­lo­se und eine Pro-Ver­si­on. Damit du dich ent­schei­den kannst, welche für dich die bes­se­re Vari­an­te ist, wollen wir beide gegenüberstellen:

Fea­turesPark4Night kos­ten­losPark4Night Pro
Kostenkos­ten­losJähr­lich: 9,99 €
Monat­lich: 1,99 €
Plätze suchen
Wer­bung
Auf einer Stre­cke suchen
Kon­takt­auf­nah­me (Sofern Kon­takt­da­ten vorhanden)
Multi-Sup­port (Auf meh­re­ren Sys­te­men nutzen)
Off­line Nut­zung nach Download

Egal ob kos­ten­los oder Park4Night Pro, du kannst mit jeder Ver­si­on Schlaf­plät­ze suchen und finden. Aller­dings sollte man beden­ken, dass die Pro-Ver­si­on nicht nur zusätz­li­che Fea­tures hat, son­dern auch dazu dient, dass die Ent­wick­ler wei­ter­hin daran arbei­ten und sie immer weiter ver­bes­sern können. Unter­stüt­zens­wert, wenn man die App häufig nutzt oder?

Warum sind die Texte oft auf Französisch?

Die App wurde von zwei Fran­zo­sen ins Leben geru­fen und war anfangs nur in Frank­reich bekannt. So kommt es, dass viele Ein­tra­gun­gen auf Fran­zö­sisch sind. Doch keine Sorge, man muss nun nicht Fran­zö­sisch oder eine andere Fremd­spra­che lernen, um Park4Night nutzen zu können.

Wenn du den Google-Über­set­zer auf dem Handy hast, kannst du dir die Kom­men­ta­re direkt in der App über­set­zen lassen und auch für die Beschrei­bun­gen stehen mitt­ler­wei­le häufig zumin­dest eng­li­sche Über­set­zun­gen zur Ver­fü­gung. Da ist man aller­dings darauf ange­wie­sen, dass ein ande­rer Nutzer den Text über­setzt hat. Alter­na­tiv kann man ihn kopie­ren und ein­fach in einen Über­set­zer ein­tra­gen, aller­dings ist das etwas umständlich.

Wir spre­chen übri­gens auch kein Fran­zö­sisch, kamen mit der App aber immer gut zurecht.

Über­blick, wie die App funktioniert

Die Nut­zung der App ist ziem­lich ein­fach. Zuerst musst du sie dir logi­scher­wei­se im App- oder Play-Store runterladen.

Danach kannst du dich dort im Hand­um­dre­hen regis­trie­ren. Und schon kannst du die ver­schie­de­nen Fea­tures nutzen. Doch sehen wir uns mal an, was uns erwar­tet, wenn wir die App auf dem Handy öffnen.

Start­sei­te

Wenn du die App öff­nest, kommst du auf die Start­sei­te. Hier hast du die Mög­lich­keit, ver­schie­de­ne Optio­nen auszuwählen:

Park4Night Anleitung Startseite Karte

  • Karte
    Die Karte bietet Mög­lich­kei­ten, um die ver­füg­ba­ren Stell­plät­ze usw. zu finden.
  • Meine Aus­wahl
    Hier fin­dest du all die Plätze, die du bereits gespei­chert hast.
  • Um mich herum
    Dieser Menü­punkt öffnet eine Karte/Liste/Radar, um nahe lie­gen­de Plätze aus­fin­dig zu machen.
  • Um einen Ort herum
    Hier kannst du dir auf die Schnel­le alle mög­li­chen Schlaf- und Stell­plät­ze im Umkreis eines Ortes anzei­gen lassen.
  • Auf einer Strecke
    Das ist ein Pro-Ver­si­on-Fea­ture und lässt dich Über­nach­tungs­plät­ze ent­lang einer gewis­sen Route finden.
  • Filter
    Fil­te­re die ange­zeig­ten Plätze nach Bewer­tun­gen (Pro), Dienst­leis­tun­gen (Pro), Akti­vi­tä­ten (Pro) und Stellplatztypen.
  • Park4Night Pro Ver­si­on kaufen
    Wer die Pro-Ver­si­on kauft, der hat die Mög­lich­keit Park4Night off­line zu nutzen.

Menü

Wer rechts unten in der Menü­leis­te auf die drei Stri­che drückt, der kommt in das Haupt­me­nü. Dieses ist ziem­lich clean gehal­ten und bietet ledig­lich ein paar Optionen:

 

  • Off­line-Modus
    Hier kannst du als Pro-Unter­stüt­zer in die Off­line-Nut­zung umschalten.
  • Mein Konto
    Hier hast du die Mög­lich­keit zu sehen, welche Orte du bereits gespei­chert und welche Kom­men­ta­re du abge­ge­ben hast. Außer­dem fin­dest du dort rechts oben auch das Zahn­rad, um deine Ein­stel­lun­gen anzupassen.
  • Einen Ort hinzufügen
    Unter diesem Menü­punkt kannst du selbst einen Platz ein­tra­gen. Du wirst dabei Schritt-für-Schritt durch das Pro­ze­de­re geführt.
  • Park4Night +
    Wer die Bezahl­ver­si­on mit all ihren Fea­tures nutzen möchte, der kann das hier tun.
  • Meine Ein­stel­lun­gen
    Gib hier das bevor­zug­te Format (km oder miles) ein, wähle deine Spra­che und stelle ein, ob die Inter­net­ver­bin­dung genutzt werden darf. Hier fin­dest du auch Infor­ma­tio­nen zu den Nut­zungs­be­din­gun­gen, zum Daten­schutz und eine Hilfe.
  • Wohn­mo­bil­händ­ler finden
    Hier kommst du zum App-Store und kannst dir Camper-Pro run­ter­la­den. Eine Karte mit vielen Fea­tures, um Händ­ler, Werk­stät­ten uvm. zu finden.

Park4Night Karte

Wenn wir einen Platz suchen, dann tun wir das meist mit­hil­fe der großen Land­kar­te. Hier kann man mit zwei Fin­gern rein- und raus­zoo­men und hat die Wahl zwi­schen der Karte und einer Liste von Plätzen.

Rechts oben kannst du die ver­schie­de­nen Stell­platz-Typen fil­tern, dir also bei­spiels­wei­se nur Cam­ping­plät­ze o. Ä. anzei­gen lassen. Außer­dem kannst du die Höhe deines Fahr­zeugs ein­tra­gen, so fallen Plätze, die für dich auf­grund dessen uner­reich­bar sind, von vorn­her­ein raus.

Wie du siehst, ist die Karte ziem­lich selbst­er­klä­rend. Bevor wir dir zeigen, was die ein­zel­nen Infor­ma­tio­nen über den aus­ge­such­ten Platz preis­ge­ben, lasst uns noch schnell einen Blick auf die Sym­bo­le werfen.

Park4Night Sym­bo­le und was sie bedeuten

Bei Park4Night wird viel mit Sym­bo­len gear­bei­tet. Damit du nicht lange suchen musst, wofür sie stehen, haben wir dir hier eine Liste erstellt und die Sym­bo­le erklärt.

Sym­bo­le für Stellplatztypen

Kos­ten­lo­ser Womo-Platz
Das sind kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil-Stell­plät­ze, meist in Städ­ten oder Dör­fern. Häufig han­delt es sich bei diesen Plät­zen um sog. Cam­ping Muni­ci­pal, die oft mit Ver- und Ent­sor­gungs­sta­tio­nen aus­ge­stat­tet sind.
Nicht immer heißt das aber, dass die Bege­ben­hei­ten vor Ort per­fekt sind. So kann solch ein Platz durch­aus mal an einer beleb­ten Straße oder in Hang­la­ge sein.
Kos­ten­pflich­ti­ger Womo-Platz
Mit dem roten Wohn­mo­bil ein­ge­tra­ge­ne Plätze sind offi­zi­el­le Wohn­mo­bil-Stell­plät­ze, die aller­dings kos­ten­pflich­tig sind. Hier ist in der App meist ange­ge­ben, was die Über­nach­tung kostet und welche Leis­tun­gen beinhal­tet sind.
Pri­va­ter Womo-Stellplatz
Ein pri­va­ter Stell­platz wird häufig von Restau­rants ange­bo­ten. Immer wieder liest man, dass z. B. gegen ein Abend­essen im Lokal der Park­platz für eine kos­ten­lo­se Über­nach­tung genutzt werden kann.
Emp­fang unter Privatpersonen
Pri­vat­per­so­nen, die Platz vor oder ums Haus oder viel Land haben, bieten Cam­pern die Mög­lich­keit bei ihnen privat zu näch­ti­gen. Hin­wei­se auf Gegen­leis­tung usw. findet man dann in der genaue­ren Beschrei­bung des ange­bo­te­nen Platzes.
VE ohne Parkmöglichkeit
Das Symbol mit Wasser ablas­sen­dem Wohn­mo­bil zeigt eine Ver- und Ent­sor­gungs­sta­ti­on an. Meist kann mir hier sein Wasser auf­fül­len, Schwarz- und Grau­was­ser los­wer­den, aber nicht übernachten.
Pick­nick­platz
Ein Pick­nick­platz liegt meist in der Natur und ist häufig mit Bänken und teil­wei­se sogar Grill­vor­rich­tun­gen ausgestattet.
Rast­platz
Ein Rast­platz an der Auto­bahn, der meist auch zum Über­nach­ten genutzt werden kann. Doch Vor­sicht, gerade auf Auto­bahn­rast­plät­zen wie bei­spiels­wei­se in Frank­reich, ist das nicht immer eine gute Wahl. Hier hört man immer wieder von Ein­brü­chen, wes­halb wir emp­feh­len können, solche Plätze nur für eine kurze Rast zu nutzen und zum Über­nach­ten besser abzufahren.
Cam­ping­platz
Auch Cam­ping­plät­ze werden in die App ein­ge­tra­gen und sind eine der weni­gen lega­len Über­nach­tungs­op­tio­nen in der App, wo man sich sicher sein kann, dass man hier auch stehen darf. Hin­wei­se zu Prei­sen und Leis­tun­gen findet man dann beim ent­spre­chen­den Platz.
Auf dem Bauernhof
Bau­ern­hö­fe bieten immer wieder ihre Wiesen oder Plätze auf Asphalt für Camper an. Häufig ist ein Ein­kauf im Hof­la­den die Gegen­leis­tung oder es wird ein klei­ner Betrag für die Nacht ver­langt. Hier auf die Hin­wei­se in der Platz­be­schrei­bung achten.
Umge­ben von Natur
Plätze in der Natur sind grund­sätz­lich keine offi­zi­ell erlaub­ten Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten. Nutzer tragen die schö­nen Fleck­chen in der Natur ohne VE Mög­lich­kei­ten und Strom ein.
Park­platz Tag & Nacht
Park­plät­ze in Städ­ten und Dör­fern werden immer wieder ein­ge­tra­gen. Das blaue Symbol zeigt dabei an, dass der Platz für das Parken am Tag, aber auch nachts geeig­net ist. Doch auch hier heißt es nicht, dass dieser Platz auch dafür vor­ge­se­hen ist. Dem­entspre­chend muss man hier immer vor­sich­tig sein und auch damit rech­nen, dass man ver­scheucht wird oder eine Straße auf­ge­brummt bekommt.
Tagespark­platz
Diese Park­plät­ze sind nur tags­über zu benut­zen. Ein Über­nach­ten ist hier defi­ni­tiv nicht erlaubt. Aber oft­mals sind solche Plätze ideal, um Städte oder Dörfer anzu­se­hen oder um dort zu parken, wäh­rend man ein Restau­rant besucht.
Off road (4×4)
Das sind aus­schließ­lich Über­nach­tungs­plät­ze, die mit 4×4 Antrieb zu errei­chen sind. Oft geht es dabei um eine Anfahrt mit tiefen Schlag­lö­chern, Wald­we­gen, o. Ä. Unbe­dingt die Beschrei­bung lesen, da erfährt man dann meist mehr, warum der Platz nur mit 4×4 ange­fah­ren werden sollte.

Wich­ti­ger Hinweis!
Nutzer tragen die Plätze selber ein. Es gibt keine Garan­tie für Rich­tig­keit oder dass das Campen dort tat­säch­lich erlaubt ist. Infor­mie­re dich vorher unbe­dingt, wie die recht­li­che Lage im jewei­li­gen Land ist.
Nähere Infor­ma­tio­nen fin­dest du in unse­rem Bei­trag Wild­cam­pen in Europa.


Sym­bo­le für Dienstleistungen

Bäcke­rei3G-4G Inter­net
Müll­ei­merLPG-Gas Tank­stel­le
Öffent­li­che DuscheÖffent­li­che Toilette
TiereGas auf­fül­len
Schmutz­was­ser EntsorgungSchwimm­bad
StromToi­let­ten­ent­sor­gung
Trink­was­serWasch­an­la­ge für Wohnmobile
Wasch­ma­schi­neWiFi/Wlan
Win­ter­cam­ping

Sym­bo­le für Aktivitäten

Angel­plät­zeDenk­mä­ler besichtigen
Aus­sichts­punktKajak/Kanu
Bade­mög­lich­keitKlet­tern
Motor­rad-TourenMoun­tain­bike
Spiel­platzStran­d­an­geln
Aus­gangs­punkt WanderungKitesurfen/Windsurfen

Schlaf­platz suchen mit Park4Night – Anleitung

Da wir per­sön­lich die App auch schon öfter genutzt haben, wollen wir euch kurz erklä­ren, wie wir genau vor­ge­hen, wenn wir mit­hil­fe von Park4Night einen Schlaf­platz oder aber auch eine Ent­sor­gungs­sta­ti­on oder einen Park­platz in der Stadt für einen Tages­aus­flug suchen.

1. Welche Plätze gibt es in der Nähe?

Über­blick verschaffen

Wir gehen auf die Karte, lassen uns orten und zoomen dann ein wenig raus. Wenn wir nichts Beson­de­res prä­fe­rie­ren, son­dern ledig­lich einen Über­nach­tungs­platz suchen, dann lassen wir die Karte ein­fach nur aktua­li­sie­ren ohne einen Stell­platz­typ auszuwählen.

2. Details, Beschrei­bung, Kom­men­ta­re checken

Details über­prü­fen

Dann kli­cken wir das Symbol des Plat­zes an, der uns inter­es­siert. Danach öffnet sich in der Karte eine kleine Zusam­men­fas­sung. Diese zeigt an:

  • Name und kurze Beschreibung,
  • in wel­chem Land der Platz ist,
  • wie viel Kom­men­ta­re, Bilder, usw. vor­han­den sind,
  • wie gut er bewer­tet ist,
  • wie weit er von meinem aktu­el­len Stand­ort Luft­li­nie ent­fernt ist.

Das sind gerade für eine erste Bewer­tung die wich­tigs­ten Gesichts­punk­te. Inter­es­sie­ren uns nun die Details zum Platz, dann kli­cken wir auf das kleine Fens­ter und kommen zur Großansicht.

Hier können wir große Bilder anse­hen, die vom Nutzer, der den Platz ange­legt hat kommen, aber auch von nach­fol­gen­den Besu­chern, die ihre Bilder hoch­ge­la­den haben.

Die Beschrei­bung ist eben­falls häufig in ver­schie­de­nen Spra­chen. Wenn wir gar nichts ver­ste­hen, kopie­ren wir den Text und lassen ihn manu­ell übersetzen.

Zusätz­lich findet man die ver­schie­de­nen Park4Night Sym­bo­le, die Auf­schluss dar­über geben, was für Dienst­leis­tun­gen es an diesem Platz gibt und welche Akti­vi­tä­ten mög­lich sind.

Außer­dem stehen dort die Adres­se und die genau­en Koor­di­na­ten. Wer mag, kann neben Kon­takt auf den Button “Mehr” kli­cken und hat dort die Mög­lich­keit Fehler zu melden, Bilder hin­zu­zu­fü­gen, den Ort zu teilen, uvm.

Häufig lesen wir noch die Beschrei­bung oder auch die Kom­men­ta­re durch. Hier sind oft hilf­rei­che Anga­ben ent­hal­ten, ob dieser Platz bei­spiels­wei­se schon mal von der Poli­zei geräumt wurde oder ob es beson­ders laut ist.

Wie weiter oben erwähnt sind viele Kom­men­ta­re auf Fran­zö­sisch, Eng­lisch, o. Ä.. Aber mit­hil­fe des Google-Über­set­zers kann man die Kom­men­ta­re direkt in der App über­set­zen lassen.

3. Zum Platz navigieren

Navi­ga­ti­on

Wenn uns der Platz gleich zusagt, dann navi­gie­ren wir direkt über Park4Night, d. h. wir kli­cken auf “Rei­se­rou­te”.

Dann öffnet sich fol­gen­des Fenster.

Wähle nun die Navi­ga­ti­ons­op­ti­on aus, die dir am meis­ten zusagt. Wir nutzen meis­tens “Navi­ga­ti­on”. Alter­na­tiv kannst du übri­gens auch direkt bei der Über­sicht auf das blaue Symbol mit dem Pfeil kli­cken. Dann star­tet eben­falls die Aus­wahl der Navigationsoptionen.

4. Platz erreicht – Bilder & Kom­men­ta­re hinzufügen

Erfah­rung teilen

Wer seinen Platz erreicht hat, aus wel­chen Grün­den auch immer zufrie­den oder unzu­frie­den ist, kann seine per­sön­li­chen Erfah­run­gen und Bilder mit der Com­mu­ni­ty teilen und sie eben­falls hoch­la­den. Das hilft ande­ren den Platz besser ein­schät­zen zu können.

Unsere per­sön­li­chen Park4Night Erfahrungen

Wir haben vor fast vier Jahren das erste Mal von der App erfah­ren. Damals waren wir in Finn­land unter­wegs und trafen durch Zufall ein fran­zö­si­sches Pär­chen auf einem klei­nen Park­platz, den wir zufäl­lig gefun­den und für die Nacht aus­ge­sucht hatten.

Camping in Finnland, Erfahrungen, Reisetipps, Wohnmobil

Sie erzähl­ten uns davon, dass sie diesen Platz mit­hil­fe der App Park4Night ent­deckt hatten und das sie sehr hilf­reich wäre. Wir haben uns die App eben­falls run­ter­ge­la­den und waren über­rascht, wie viel Plätze schon ein­ge­tra­gen sind.

Wirk­lich häufig nutzen wir sie nicht, da wir uns die Plätze am liebs­ten selber suchen. Aber gerade, wenn wir bei­spiels­wei­se kurz vor bei Ein­bruch der Dun­kel­heit noch nichts gefun­den haben oder so gar nicht fündig werden, hat sie uns das ein oder andere Mal schon tolle Diens­te geleis­tet, gerade wenn wir uns Städte oder Dörfer anse­hen wollten.

Aller­dings müssen wir dazu sagen, dass wir auch an Plätze kamen, die wir umge­hend wieder ver­las­sen haben. Das lag einer­seits an zu vielen Wohn­mo­bi­len, die sich dort tum­mel­ten oder der unmit­tel­ba­ren Nähe zu Häu­sern oder weil uns der Platz ein­fach gene­rell nicht zusagte.

Wir gehö­ren aller­dings nicht zu denen, die dort Plätze ein­tra­gen. Das liegt daran, dass Park4Night gerade unter jenen, die gerne einsam in der Natur stehen, nicht ganz unum­strit­ten ist.

Kon­tro­vers dis­ku­tiert und nicht unumstritten

Häufig erge­ben sich bei dem Thema App für Frei­steh­plät­ze, dass Park4Night mit dafür ver­ant­wort­lich ist, dass immer mehr Frei­steh­plät­ze durch Ver­bots­schil­der geschlos­sen werden und man kaum noch irgend­wo in der Natur stehen kann, weil viele die App für einen Frei­fahrt­schein zum Wild­cam­pen halten und das Teilen der Plätze mit einer Erlaub­nis zu campen verwechseln.

Aller­dings macht man es sich unse­rer Mei­nung nach etwas zu leicht, wenn man einzig und allein einer App die Schuld für zu viele frei ste­hen­de Camper gibt.

Aber natür­lich führt solch eine App dazu, dass sich keiner mehr die Mühe machen braucht, die schö­nen ein­sa­men Plätze in der Natur selbst zu suchen. Und bei Mil­lio­nen Nut­zern ist auch klar, dass die Wahr­schein­lich­keit, dass man nicht der ein­zi­ge auf diesem Platz ist, früher oder später dazu führen wird, dass vor allen Dingen Ein­hei­mi­sche sich beschweren.

Müll, Portugal

Im schlimms­ten Fall liegen über­all Klo­pa­pier, mensch­li­che Fäka­li­en und Müll herum, was logi­scher­wei­se dazu führt, dass dieser Platz für die Zukunft ver­brannt ist und wohl bald für alle Wohn­mo­bi­le ver­bo­ten sein wird.

Lasst uns die schö­nen Plätze erhalten

Des­we­gen liegt es an uns allen, egal ob wir unsere Plätze mit oder ohne App finden, ein paar wich­ti­ge Grund­re­geln ein­zu­hal­ten, dann werden wir auch in Zukunft noch die Natur genie­ßen können:

  • Müll mit­neh­men.
  • Platz ver­las­sen, wie vorgefunden.
  • Nicht mit zu vielen Wohn­mo­bi­len auf einem Platz tummeln.
  • Rück­sicht auf alle ande­ren, die diesen Platz eben­falls nutzen wollen.
  • Kein Cam­ping­ver­hal­ten (keine Tische oder Stühle raus usw., son­dern nur übernachten).

Wenn das alle ein­hal­ten, dann glaube ich auch nicht, dass es viele geben wird, die sich an ein oder zwei Wohn­mo­bi­len in der Natur stören, egal ob nun mit oder ohne Park4Night.

Verfasst von
Mehr von Robby
Von Merz­ou­ga nach Zagora – Off­road natürlich
Nach­dem Ralf’s Landy inner­halb eines Tages in der Werk­statt in Merz­ou­ga repa­riert...
Weiterlesen…

5 Kommentare

  • Vielen Dank für diese Beschreibung.
    Bin ein Ein­stei­ger und muß mich erst noch zurecht finden.
    Beerengart

  • Hallo, danke für das Lob. Um seine Plätze auf meh­re­ren Gerä­ten sehen zu können, ist die Pro-Ver­si­on nötig. Viele Grüße

  • Danke für den tollen Beitrag.
    Habe aber noch eine Frage. Wenn ich auf dem Handy stell­plät­ze abspei­chern, sind diese auf meinem Laptop nicht zu sehen. Kann man dies evtl synchronisieren?

Kommentarfunktion geschlossen