Park4Night: Anlei­tung, Tipps & Erfah­run­gen mit der App

Park4Night Anleitung Erfahrungen

Fast jeder, der mit dem Wohnmobil unterwegs ist und auch gerne freisteht, kennt Park4Night. Doch wie funktioniert die App? Wir möchten dir in unserer Anleitung zeigen, wie man auf der Karte navigiert, die passenden Plätze findet und ob die kostenlose Version ausreicht. Außerdem erfährst du, was die Pro-Version kostet und welche Erfahrungen wir mit der App gemacht haben. Alle Informationen sind übrigens schon an das Park4Night Update angepasst.

Was ist Park4Night?

Wer mit dem Camper unterwegs ist, steht immer wieder vor der Qual der Wahl, wo die nächste Nacht verbringen? Gerade bei Roadtrips oder in fremden Ländern wäre es toll, wenn man nicht lange selber suchen, sondern auf gefundene Plätze von anderen zurückgreifen könnte.

Park4Night App wild campen

Wer nicht klassisch auf dem Campingplatz übernachten möchte, hatte bisher nur die Möglichkeit sich auf GoogleMaps o. Ä. nach geeigneten Plätzchen umzusehen. Doch häufig stellt sich die Situation vor Ort dann ganz anders da, als man auf der Satellitenkarte erkennen konnte.

So ging es sicher schon ganz vielen Campern.

Park4Night Anleitung

Da kann eine App wie Park4Night Abhilfe schaffen. Hier kann jeder Nutzer Plätze eintragen, die er mit anderen teilen will. Dabei sind öffentliche Stell- und Campingplätze genauso vertreten, wie privat gefundene Orte in der Natur oder auf Parkplätzen.

Doch Vorsicht, die eingetragenen Plätze sind persönliche Funde der Nutzer, was nicht heißt, dass man dort auch legal stehen darf.

Doch dazu kommen wir später noch.

Ist die App kostenlos?

Es gibt eine kostenlose und eine Pro-Version. Damit du dich entscheiden kannst, welche für dich die bessere Variante ist, wollen wir beide gegenüberstellen:

FeaturesPark4Night kostenlosPark4Night Pro
KostenkostenlosJährlich: 9,99 €
Monatlich: 1,99 €
Plätze suchen
Werbung
Auf einer Strecke suchen
Kontaktaufnahme (Sofern Kontaktdaten vorhanden)
Multi-Support (Auf mehreren Systemen nutzen)
Offline Nutzung nach Download

Egal ob kostenlos oder Park4Night Pro, du kannst mit jeder Version Schlafplätze suchen und finden. Allerdings sollte man bedenken, dass die Pro-Version nicht nur zusätzliche Features hat, sondern auch dazu dient, dass die Entwickler weiterhin daran arbeiten und sie immer weiter verbessern können. Unterstützenswert, wenn man die App häufig nutzt oder?

Warum sind die Texte oft auf Französisch?

Die App wurde von zwei Franzosen ins Leben gerufen und war anfangs nur in Frankreich bekannt. So kommt es, dass viele Eintragungen auf Französisch sind. Doch keine Sorge, man muss nun nicht Französisch oder eine andere Fremdsprache lernen, um Park4Night nutzen zu können.

Wenn du den Google-Übersetzer auf dem Handy hast, kannst du dir die Kommentare direkt in der App übersetzen lassen und auch für die Beschreibungen stehen mittlerweile häufig zumindest englische Übersetzungen zur Verfügung. Da ist man allerdings darauf angewiesen, dass ein anderer Nutzer den Text übersetzt hat. Alternativ kann man ihn kopieren und einfach in einen Übersetzer eintragen, allerdings ist das etwas umständlich.

Wir sprechen übrigens auch kein Französisch, kamen mit der App aber immer gut zurecht.

Überblick, wie die App funktioniert

Die Nutzung der App ist ziemlich einfach. Zuerst musst du sie dir logischerweise im App- oder Play-Store runterladen.

Danach kannst du dich dort im Handumdrehen registrieren. Und schon kannst du die verschiedenen Features nutzen. Doch sehen wir uns mal an, was uns erwartet, wenn wir die App auf dem Handy öffnen.

Startseite

Wenn du die App öffnest, kommst du auf die Startseite. Hier hast du die Möglichkeit, verschiedene Optionen auszuwählen:

Park4Night Anleitung Startseite Karte

  • Karte
    Die Karte bietet Möglichkeiten, um die verfügbaren Stellplätze usw. zu finden.
  • Meine Auswahl
    Hier findest du all die Plätze, die du bereits gespeichert hast.
  • Um mich herum
    Dieser Menüpunkt öffnet eine Karte/Liste/Radar, um nahe liegende Plätze ausfindig zu machen.
  • Um einen Ort herum
    Hier kannst du dir auf die Schnelle alle möglichen Schlaf- und Stellplätze im Umkreis eines Ortes anzeigen lassen.
  • Auf einer Strecke
    Das ist ein Pro-Version-Feature und lässt dich Übernachtungsplätze entlang einer gewissen Route finden.
  • Filter
    Filtere die angezeigten Plätze nach Bewertungen (Pro), Dienstleistungen (Pro), Aktivitäten (Pro) und Stellplatztypen.
  • Park4Night Pro Version kaufen
    Wer die Pro-Version kauft, der hat die Möglichkeit Park4Night offline zu nutzen.

Menü

Wer rechts unten in der Menüleiste auf die drei Striche drückt, der kommt in das Hauptmenü. Dieses ist ziemlich clean gehalten und bietet lediglich ein paar Optionen:

 

  • Offline-Modus
    Hier kannst du als Pro-Unterstützer in die Offline-Nutzung umschalten.
  • Mein Konto
    Hier hast du die Möglichkeit zu sehen, welche Orte du bereits gespeichert und welche Kommentare du abgegeben hast. Außerdem findest du dort rechts oben auch das Zahnrad, um deine Einstellungen anzupassen.
  • Einen Ort hinzufügen
    Unter diesem Menüpunkt kannst du selbst einen Platz eintragen. Du wirst dabei Schritt-für-Schritt durch das Prozedere geführt.
  • Park4Night +
    Wer die Bezahlversion mit all ihren Features nutzen möchte, der kann das hier tun.
  • Meine Einstellungen
    Gib hier das bevorzugte Format (km oder miles) ein, wähle deine Sprache und stelle ein, ob die Internetverbindung genutzt werden darf. Hier findest du auch Informationen zu den Nutzungsbedingungen, zum Datenschutz und eine Hilfe.
  • Wohnmobilhändler finden
    Hier kommst du zum App-Store und kannst dir Camper-Pro runterladen. Eine Karte mit vielen Features, um Händler, Werkstätten uvm. zu finden.

Park4Night Karte

Wenn wir einen Platz suchen, dann tun wir das meist mithilfe der großen Landkarte. Hier kann man mit zwei Fingern rein- und rauszoomen und hat die Wahl zwischen der Karte und einer Liste von Plätzen.

Rechts oben kannst du die verschiedenen Stellplatz-Typen filtern, dir also beispielsweise nur Campingplätze o. Ä. anzeigen lassen. Außerdem kannst du die Höhe deines Fahrzeugs eintragen, so fallen Plätze, die für dich aufgrund dessen unerreichbar sind, von vornherein raus.

Wie du siehst, ist die Karte ziemlich selbsterklärend. Bevor wir dir zeigen, was die einzelnen Informationen über den ausgesuchten Platz preisgeben, lasst uns noch schnell einen Blick auf die Symbole werfen.

Park4Night Symbole und was sie bedeuten

Bei Park4Night wird viel mit Symbolen gearbeitet. Damit du nicht lange suchen musst, wofür sie stehen, haben wir dir hier eine Liste erstellt und die Symbole erklärt.

Symbole für Stellplatztypen

Kostenloser Womo-Platz
Das sind kostenlose Wohnmobil-Stellplätze, meist in Städten oder Dörfern. Häufig handelt es sich bei diesen Plätzen um sog. Camping Municipal, die oft mit Ver- und Entsorgungsstationen ausgestattet sind.
Nicht immer heißt das aber, dass die Begebenheiten vor Ort perfekt sind. So kann solch ein Platz durchaus mal an einer belebten Straße oder in Hanglage sein.
Kostenpflichtiger Womo-Platz
Mit dem roten Wohnmobil eingetragene Plätze sind offizielle Wohnmobil-Stellplätze, die allerdings kostenpflichtig sind. Hier ist in der App meist angegeben, was die Übernachtung kostet und welche Leistungen beinhaltet sind.
Privater Womo-Stellplatz
Ein privater Stellplatz wird häufig von Restaurants angeboten. Immer wieder liest man, dass z. B. gegen ein Abendessen im Lokal der Parkplatz für eine kostenlose Übernachtung genutzt werden kann.
Empfang unter Privatpersonen
Privatpersonen, die Platz vor oder ums Haus oder viel Land haben, bieten Campern die Möglichkeit bei ihnen privat zu nächtigen. Hinweise auf Gegenleistung usw. findet man dann in der genaueren Beschreibung des angebotenen Platzes.
VE ohne Parkmöglichkeit
Das Symbol mit Wasser ablassendem Wohnmobil zeigt eine Ver- und Entsorgungsstation an. Meist kann mir hier sein Wasser auffüllen, Schwarz- und Grauwasser loswerden, aber nicht übernachten.
Picknickplatz
Ein Picknickplatz liegt meist in der Natur und ist häufig mit Bänken und teilweise sogar Grillvorrichtungen ausgestattet.
Rastplatz
Ein Rastplatz an der Autobahn, der meist auch zum Übernachten genutzt werden kann. Doch Vorsicht, gerade auf Autobahnrastplätzen wie beispielsweise in Frankreich, ist das nicht immer eine gute Wahl. Hier hört man immer wieder von Einbrüchen, weshalb wir empfehlen können, solche Plätze nur für eine kurze Rast zu nutzen und zum Übernachten besser abzufahren.
Campingplatz
Auch Campingplätze werden in die App eingetragen und sind eine der wenigen legalen Übernachtungsoptionen in der App, wo man sich sicher sein kann, dass man hier auch stehen darf. Hinweise zu Preisen und Leistungen findet man dann beim entsprechenden Platz.
Auf dem Bauernhof
Bauernhöfe bieten immer wieder ihre Wiesen oder Plätze auf Asphalt für Camper an. Häufig ist ein Einkauf im Hofladen die Gegenleistung oder es wird ein kleiner Betrag für die Nacht verlangt. Hier auf die Hinweise in der Platzbeschreibung achten.
Umgeben von Natur
Plätze in der Natur sind grundsätzlich keine offiziell erlaubten Übernachtungsmöglichkeiten. Nutzer tragen die schönen Fleckchen in der Natur ohne VE Möglichkeiten und Strom ein.
Parkplatz Tag & Nacht
Parkplätze in Städten und Dörfern werden immer wieder eingetragen. Das blaue Symbol zeigt dabei an, dass der Platz für das Parken am Tag, aber auch nachts geeignet ist. Doch auch hier heißt es nicht, dass dieser Platz auch dafür vorgesehen ist. Dementsprechend muss man hier immer vorsichtig sein und auch damit rechnen, dass man verscheucht wird oder eine Straße aufgebrummt bekommt.
Tagesparkplatz
Diese Parkplätze sind nur tagsüber zu benutzen. Ein Übernachten ist hier definitiv nicht erlaubt. Aber oftmals sind solche Plätze ideal, um Städte oder Dörfer anzusehen oder um dort zu parken, während man ein Restaurant besucht.
Off road (4×4)
Das sind ausschließlich Übernachtungsplätze, die mit 4×4 Antrieb zu erreichen sind. Oft geht es dabei um eine Anfahrt mit tiefen Schlaglöchern, Waldwegen, o. Ä. Unbedingt die Beschreibung lesen, da erfährt man dann meist mehr, warum der Platz nur mit 4×4 angefahren werden sollte.

Wichtiger Hinweis!
Nutzer tragen die Plätze selber ein. Es gibt keine Garantie für Richtigkeit oder dass das Campen dort tatsächlich erlaubt ist. Informiere dich vorher unbedingt, wie die rechtliche Lage im jeweiligen Land ist.
Nähere Informationen findest du in unserem Beitrag Wildcampen in Europa.


Symbole für Dienstleistungen

Bäckerei3G-4G Internet
MülleimerLPG-Gas Tankstelle
Öffentliche DuscheÖffentliche Toilette
TiereGas auffüllen
Schmutzwasser EntsorgungSchwimmbad
StromToilettenentsorgung
TrinkwasserWaschanlage für Wohnmobile
WaschmaschineWiFi/Wlan
Wintercamping

Symbole für Aktivitäten

AngelplätzeDenkmäler besichtigen
AussichtspunktKajak/Kanu
BademöglichkeitKlettern
Motorrad-TourenMountainbike
SpielplatzStrandangeln
Ausgangspunkt WanderungKitesurfen/Windsurfen

Schlafplatz suchen mit Park4Night – Anleitung

Da wir persönlich die App auch schon öfter genutzt haben, wollen wir euch kurz erklären, wie wir genau vorgehen, wenn wir mithilfe von Park4Night einen Schlafplatz oder aber auch eine Entsorgungsstation oder einen Parkplatz in der Stadt für einen Tagesausflug suchen.

1. Welche Plätze gibt es in der Nähe?

Überblick verschaffen

Wir gehen auf die Karte, lassen uns orten und zoomen dann ein wenig raus. Wenn wir nichts Besonderes präferieren, sondern lediglich einen Übernachtungsplatz suchen, dann lassen wir die Karte einfach nur aktualisieren ohne einen Stellplatztyp auszuwählen.

2. Details, Beschreibung, Kommentare checken

Details überprüfen

Dann klicken wir das Symbol des Platzes an, der uns interessiert. Danach öffnet sich in der Karte eine kleine Zusammenfassung. Diese zeigt an:

  • Name und kurze Beschreibung,
  • in welchem Land der Platz ist,
  • wie viel Kommentare, Bilder, usw. vorhanden sind,
  • wie gut er bewertet ist,
  • wie weit er von meinem aktuellen Standort Luftlinie entfernt ist.

Das sind gerade für eine erste Bewertung die wichtigsten Gesichtspunkte. Interessieren uns nun die Details zum Platz, dann klicken wir auf das kleine Fenster und kommen zur Großansicht.

Hier können wir große Bilder ansehen, die vom Nutzer, der den Platz angelegt hat kommen, aber auch von nachfolgenden Besuchern, die ihre Bilder hochgeladen haben.

Die Beschreibung ist ebenfalls häufig in verschiedenen Sprachen. Wenn wir gar nichts verstehen, kopieren wir den Text und lassen ihn manuell übersetzen.

Zusätzlich findet man die verschiedenen Park4Night Symbole, die Aufschluss darüber geben, was für Dienstleistungen es an diesem Platz gibt und welche Aktivitäten möglich sind.

Außerdem stehen dort die Adresse und die genauen Koordinaten. Wer mag, kann neben Kontakt auf den Button „Mehr“ klicken und hat dort die Möglichkeit Fehler zu melden, Bilder hinzuzufügen, den Ort zu teilen, uvm.

Häufig lesen wir noch die Beschreibung oder auch die Kommentare durch. Hier sind oft hilfreiche Angaben enthalten, ob dieser Platz beispielsweise schon mal von der Polizei geräumt wurde oder ob es besonders laut ist.

Wie weiter oben erwähnt sind viele Kommentare auf Französisch, Englisch, o. Ä.. Aber mithilfe des Google-Übersetzers kann man die Kommentare direkt in der App übersetzen lassen.

3. Zum Platz navigieren

Navigation

Wenn uns der Platz gleich zusagt, dann navigieren wir direkt über Park4Night, d. h. wir klicken auf „Reiseroute“.

Dann öffnet sich folgendes Fenster.

Wähle nun die Navigationsoption aus, die dir am meisten zusagt. Wir nutzen meistens „Navigation“. Alternativ kannst du übrigens auch direkt bei der Übersicht auf das blaue Symbol mit dem Pfeil klicken. Dann startet ebenfalls die Auswahl der Navigationsoptionen.

4. Platz erreicht – Bilder & Kommentare hinzufügen

Erfahrung teilen

Wer seinen Platz erreicht hat, aus welchen Gründen auch immer zufrieden oder unzufrieden ist, kann seine persönlichen Erfahrungen und Bilder mit der Community teilen und sie ebenfalls hochladen. Das hilft anderen den Platz besser einschätzen zu können.

Unsere persönlichen Park4Night Erfahrungen

Wir haben vor fast vier Jahren das erste Mal von der App erfahren. Damals waren wir in Finnland unterwegs und trafen durch Zufall ein französisches Pärchen auf einem kleinen Parkplatz, den wir zufällig gefunden und für die Nacht ausgesucht hatten.

Camping in Finnland, Erfahrungen, Reisetipps, Wohnmobil

Sie erzählten uns davon, dass sie diesen Platz mithilfe der App Park4Night entdeckt hatten und das sie sehr hilfreich wäre. Wir haben uns die App ebenfalls runtergeladen und waren überrascht, wie viel Plätze schon eingetragen sind.

Wirklich häufig nutzen wir sie nicht, da wir uns die Plätze am liebsten selber suchen. Aber gerade, wenn wir beispielsweise kurz vor bei Einbruch der Dunkelheit noch nichts gefunden haben oder so gar nicht fündig werden, hat sie uns das ein oder andere Mal schon tolle Dienste geleistet, gerade wenn wir uns Städte oder Dörfer ansehen wollten.

Allerdings müssen wir dazu sagen, dass wir auch an Plätze kamen, die wir umgehend wieder verlassen haben. Das lag einerseits an zu vielen Wohnmobilen, die sich dort tummelten oder der unmittelbaren Nähe zu Häusern oder weil uns der Platz einfach generell nicht zusagte.

Wir gehören allerdings nicht zu denen, die dort Plätze eintragen. Das liegt daran, dass Park4Night gerade unter jenen, die gerne einsam in der Natur stehen, nicht ganz unumstritten ist.

Kontrovers diskutiert und nicht unumstritten

Häufig ergeben sich bei dem Thema App für Freistehplätze, dass Park4Night mit dafür verantwortlich ist, dass immer mehr Freistehplätze durch Verbotsschilder geschlossen werden und man kaum noch irgendwo in der Natur stehen kann, weil viele die App für einen Freifahrtschein zum Wildcampen halten und das Teilen der Plätze mit einer Erlaubnis zu campen verwechseln.

Allerdings macht man es sich unserer Meinung nach etwas zu leicht, wenn man einzig und allein einer App die Schuld für zu viele frei stehende Camper gibt.

Aber natürlich führt solch eine App dazu, dass sich keiner mehr die Mühe machen braucht, die schönen einsamen Plätze in der Natur selbst zu suchen. Und bei Millionen Nutzern ist auch klar, dass die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht der einzige auf diesem Platz ist, früher oder später dazu führen wird, dass vor allen Dingen Einheimische sich beschweren.

Müll, Portugal

Im schlimmsten Fall liegen überall Klopapier, menschliche Fäkalien und Müll herum, was logischerweise dazu führt, dass dieser Platz für die Zukunft verbrannt ist und wohl bald für alle Wohnmobile verboten sein wird.

Lasst uns die schönen Plätze erhalten

Deswegen liegt es an uns allen, egal ob wir unsere Plätze mit oder ohne App finden, ein paar wichtige Grundregeln einzuhalten, dann werden wir auch in Zukunft noch die Natur genießen können:

  • Müll mitnehmen.
  • Platz verlassen, wie vorgefunden.
  • Nicht mit zu vielen Wohnmobilen auf einem Platz tummeln.
  • Rücksicht auf alle anderen, die diesen Platz ebenfalls nutzen wollen.
  • Kein Campingverhalten (keine Tische oder Stühle raus usw., sondern nur übernachten).

Wenn das alle einhalten, dann glaube ich auch nicht, dass es viele geben wird, die sich an ein oder zwei Wohnmobilen in der Natur stören, egal ob nun mit oder ohne Park4Night.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,56 von 5 Punkten, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Reisen mit dem Wohn­mo­bil – tolle Ideen

Reisen mit dem Wohn­mo­bil erfreu­en sich immer grö­ße­rer Beliebt­heit. Und das kann...
Weiterlesen

3 Kommentare

  • Hallo, danke für das Lob. Um seine Plätze auf meh­re­ren Gerä­ten sehen zu können, ist die Pro-Ver­si­on nötig. Viele Grüße

  • Danke für den tollen Bei­trag.
    Habe aber noch eine Frage. Wenn ich auf dem Handy stell­plät­ze abspei­chern, sind diese auf meinem Laptop nicht zu sehen. Kann man dies evtl syn­chro­ni­sie­ren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.