Faltbares Solarmodul

Solar­kof­fer und falt­ba­re Solar­mo­du­le: Boost für den Winter

Wie in unse­rem Solar­rech­ner beschrie­ben, nimmt die Solar­leis­tung im Winter deut­lich ab. Eine mög­li­che Ergän­zung zur fest mon­tier­ten Solar­an­la­ge ist der Ein­satz eines Solar­kof­fers. Mit dieser mobi­len Solar­an­la­ge kann der Solar­er­trag deut­lich gestei­gert werden und sie ist eine gute Alter­na­ti­ve zum Stromgenerator.

Solar­kof­fer vs. fest mon­tier­tem Panel

Wenn die Tage kürzer werden und die Sonne nicht mehr ganz so hoch am Himmel steht, bricht der Solar­er­trag deut­lich ein.  Schuld ist aber nicht nur die feh­len­de Son­nen­ein­strah­lung, son­dern auch die ungüns­ti­ge Mon­ta­ge­po­si­ti­on auf unse­ren Rei­se­mo­bi­len. Selbst bei einer Erwei­te­rung unse­rer Module werden wir im Winter nur einen gerin­gen Mehr­ertrag bekom­men, solan­ge wir diese flach auf unse­rem Wohn­mo­bil montieren.

Eine mög­li­che Alter­na­ti­ve bzw. Erwei­te­rung ist der Ein­satz von falt­ba­ren Solar­mo­du­len oder Solar­kof­fern. Diese können direkt zu Sonne aus­ge­rich­tet und ent­spre­chend nach­ge­führt werden. So können wir, schon lange bevor unsere Solar­mo­du­le auf dem Dach ihre Arbeit auf­neh­men, mit einem Solar­er­trag rech­nen. Das ist im Übri­gen nicht nur ein Vor­teil im Winter, son­dern kann auch in den Som­mer­mo­na­ten den Solar­er­trag deut­lich steigern.

Ein Solar­kof­fer mit 100 WP kann im Winter sogar mehr Lade­strom pro­du­zie­ren als unsere flach mon­tier­te 300 WP Solar­an­la­ge auf dem Dach.

Falt­ba­re Solar­mo­du­le oder Solarkoffer?

Grund­le­gend kann man mobile Solar­an­la­gen in zwei unter­schied­li­che Kate­go­rien ein­tei­len. Zum einen gibt es den klas­si­schen Solar­kof­fer, wel­cher aus “nor­ma­len” Solar­pa­nee­len gebaut wird, zum ande­ren kommen falt­ba­re Solar­mo­du­le zum Einsatz.

Je nach Modell ist auch ein Solar­la­de­reg­ler im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten, was den Ein­satz z. B. auch im Garten, auf dem Balkon oder beim Cam­ping mög­lich macht. Wer bereits einen Lade­reg­ler mit genü­gend freier Kapa­zi­tät besitzt, kann auch auf Model­le ohne Lade­reg­ler zurück­grei­fen. Das min­dert den Anschaffungspreis.


Auf der Suche nach einem Falt­mo­dul oder Solarkoffer?

Zum Shop


Solar­kof­fer

Die ersten mobi­len Solar­an­la­gen für Wohn­mo­bil, Wohn­wa­gen oder Cam­ping waren nor­ma­le Solar­mo­du­le, z. B. zwei mal 50 Watt, welche mit Schar­nie­ren ver­se­hen wurden, um sie platz­spa­ren­der trans­por­tie­ren oder ver­stau­en zu können. Ein Tra­ge­griff macht den Trans­port leich­ter. Ver­gleich­bar ist dieses Modell grob mit einem Tapeziertisch.

Natür­lich kann man auch ein han­dels­üb­li­ches Modul als mobile Solar­an­la­ge ver­wen­den, aller­dings ist der benö­tig­te Lager­raum für ein nor­ma­les 100 WP Panel größer.

Wir nutz­ten im letz­ten Winter ein nor­ma­les Modul als Solar­kof­fer. Den größ­ten Nach­teil dieser Lösung haben wir dann aller­dings zu spüren bekom­men. Das Modul wurde vom Wind umge­wor­fen und knall­te auf einen klei­nen Stein. Das Ergeb­nis war eine zer­bro­che­ne Glasscheibe.

Vor­tei­le eines Solarkoffers:

  • Güns­ti­ge­rer Anschaffungspreis,
  • Repa­ra­tur möglich,
  • meist Wet­ter­fest,
  • stand­haf­ter bei Wind.

Nach­tei­le des Solarkoffers:

  • Sper­ri­ger,
  • höhe­res Gewicht,
  • emp­find­li­cher beim Umfallen.

Falt­ba­re Solarmodule

Falt­ba­re Solar­mo­du­le bestehen aus klei­ne­ren Solar­zel­len, die auf einen Kunst­stoff­trä­ger geklebt und mit einer Folie über­zo­gen sind. Sie lassen sich zwei- oder drei­mal falten und sind im Gegen­satz zum Solar­kof­fer um eini­ges leich­ter und nicht so sper­rig. Eine Beschä­di­gung beim Umfal­len ist aus­ge­schlos­sen. Im zusam­men­ge­fal­te­ten Zustand sind die Module eben­falls vor Beschä­di­gung geschützt.

solarkoffer

Vor­tei­le von falt­ba­ren Solarmodulen:

  • Gerin­ge­res Gewicht,
  • ein­fa­cher Transport,
  • unemp­find­li­cher beim Umfallen,
  • kom­pak­te Abmessungen.

Nach­tei­le von falt­ba­ren Solarpaneelen:

  • Höhe­rer Anschaffungspreis,
  • kann bei Wind leich­ter umfallen,
  • güns­ti­ge­re Model­le meist nicht wetterfest,
  • Repa­ra­tur meist nicht möglich.

Falt­mo­du­len mit hoch­wer­ti­gen Lade­reg­lern und Anschlusskabeln.

Aus­pa­cken, anschlie­ßen, Sonne tanken!

Zum Shop


Güns­ti­ge Faltmodule

Mitt­ler­wei­le sind mobile Cam­ping Solar­an­la­gen mit Lade­reg­ler rela­tiv güns­tig zu bekom­men. Das Haupt­pro­blem bei den bil­li­ge­ren Model­len ist die man­geln­de Wet­ter­fes­tig­keit. So werden die falt­ba­ren Solar­mo­du­le manch­mal nur auf nor­ma­len Karton geklebt und lösen sich im Regen quasi auf. Wer sich dar­über aber im Klaren ist, kann auch mit einem güns­ti­ge­ren Solar­kof­fer gut zurecht­kom­men. Man sollte ihn nur bei Regen ins Tro­cke­ne schaf­fen. Aber nach­dem bei Regen eh nicht mit groß­ar­ti­gem Solar­er­trag zu rech­nen ist, dürfte sich dieses Pro­blem in Gren­zen halten.

Das falt­ba­re Solar­mo­dul findet oft auch hinter der Front­schei­be einen Platz und ist vor Dieb­stahl und Wet­ter­ein­flüs­sen geschützt.

Anschluß des Solarkoffers

Der Solar­kof­fer ist schnell ein­satz­be­reit, egal ob man bereits eine Solar­an­la­ge mon­tiert hat oder aus­schließ­lich die mobile Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ver­wen­det. Bei Model­len mit Lade­reg­ler kommen häufig Kro­ko­dil­klem­men zum Ein­satz. Wer die mobile Solar­an­la­ge aber immer nur am glei­chen Fahr­zeug betreibt, sollte den Solar­la­de­reg­ler am besten fest mon­tie­ren und die Ver­ka­be­lung an den Bat­te­rie­po­len mit pas­sen­den Ringö­sen mon­tie­ren. Nun kann das Modul bei Bedarf mit­hil­fe von Ste­ckern ange­schlos­sen werden.

Ein aus­rei­chend langes Kabel ist von Vor­teil, um das Panel rund ums Fahr­zeug aus­rich­ten zu können.

Der Boost für die kür­ze­ren Tage

Ein Solar­kof­fer oder ein falt­ba­res Solar­mo­dul sind die ideale Ergän­zung fürs Win­ter­cam­ping. So können schon früh am Morgen ordent­li­che Solar­leis­tun­gen erzielt werden und auch am Abend fließt noch Lade­strom, wenn sich unsere Module auf dem Dach bereits zur Abend­ru­he zurück­ge­zo­gen haben. Natür­lich ist der Solar­er­trag im Winter gerin­ger als im Sommer. Durch seine Nei­gung kann ein 100W Solar­kof­fer unsere flach mon­tier­ten Module im Ver­gleich alt aus­se­hen lassen.

Soll­test du wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um das Thema aut­ar­kes Wohn­mo­bil benö­ti­gen, dann helfen dir fol­gen­de Bei­trä­ge sicher weiter:

5 Kommentare

  1. Hallo Andreas, je größer die WP Zahl, umso schneller wird die Batterie voll geladen sein. Ideal ist es, wenn man seinen täglichen Verbrauch genau berechnet und dann die Solarleistung entsprechend wählt. Kennst du schon unseren Solarrechner? Dort kannst du dir deinen täglichen Bedarf ausrechnen und findest noch viel mehr Infos zum Thema Solaranlage. Da ein Faltmodul idealerweise zur Sonne ausgerichtet wird, ist der Ertrag über den Tag verteilt höher als mit flach montierten Modulen bei gleicher WP Zahl. Viele Grüße Stefan
  2. Hallo eine Frage zum Solar ich habe eine 90 Ah Aufbau Batterie im Womo, möchte damit den Kühlschrank, die Wasserpumpe und diverse Kleingeräte wie Laptop Handy und Licht betreiben. Wie groß sollte ein Faltsolar sein, so das die Batterie wieder schnell geladen ist. Geht mit einer großen WP Zahl Das laden der Aufbaubatterie schneller? Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung. Hr. Kuehnert
  3. Hallo Stefan,habe diese Seite gerade erst entdeckt. ( Muß morgen noch weiter lesen. Frage: ist das ein 9elfer oder ein 1113 ? Gruß Hajo P.S. suche gerade auch einen Solarkoffer.
  4. Hallo Stefan, endlich Mal eine vernünftige Aussage und Infos über Solaranlagen. Ich hatte es mit einer mobilen Anlage schon überlegt, da ich es mir gedacht habe, dass eine liegende Montage nicht gut ist. Aber du hast es gut beschrieben. Viele Grüße Rainer

Kommentarfunktion geschlossen

Main Menu