Solar­kof­fer und falt­ba­re Solar­mo­du­le: Boost für den Winter

Faltbares Solarmodul

Wie in unse­rem Solar­rech­ner beschrie­ben, nimmt die Solar­leis­tung im Winter deut­lich ab. Eine mög­li­che Ergän­zung zur fest mon­tier­ten Solar­an­la­ge ist der Ein­satz eines Solar­kof­fers. Mit dieser mobi­len Solar­an­la­ge kann der Solar­er­trag deut­lich gestei­gert werden und sie ist eine gute Alter­na­ti­ve zum Strom­ge­ne­ra­tor.

Solar­kof­fer vs. fest mon­tier­tem Panel

Wenn die Tage kürzer werden und die Sonne nicht mehr ganz so hoch am Himmel steht, bricht der Solar­er­trag deut­lich ein.  Schuld ist aber nicht nur die feh­len­de Son­nen­ein­strah­lung, son­dern auch die ungüns­ti­ge Mon­ta­ge­po­si­ti­on auf unse­ren Rei­se­mo­bi­len. Selbst bei einer Erwei­te­rung unse­rer Module werden wir im Winter nur einen gerin­gen Mehr­ertrag bekom­men, solan­ge wir diese flach auf unse­rem Wohn­mo­bil mon­tie­ren.

Eine mög­li­che Alter­na­ti­ve bzw. Erwei­te­rung ist der Ein­satz von falt­ba­ren Solar­mo­du­len oder Solar­kof­fern. Diese können direkt zu Sonne aus­ge­rich­tet und ent­spre­chend nach­ge­führt werden. So können wir, schon lange bevor unsere Solar­mo­du­le auf dem Dach ihre Arbeit auf­neh­men, mit einem Solar­er­trag rech­nen. Das ist im Übri­gen nicht nur ein Vor­teil im Winter, son­dern kann auch in den Som­mer­mo­na­ten den Solar­er­trag deut­lich stei­gern.

Ein Solar­kof­fer mit 100 WP kann im Winter sogar mehr Lade­strom pro­du­zie­ren als unsere flach mon­tier­te 300 WP Solar­an­la­ge auf dem Dach.

Falt­ba­re Solar­mo­du­le oder Solar­kof­fer?

Grund­le­gend kann man mobile Solar­an­la­gen in zwei unter­schied­li­che Kate­go­rien ein­tei­len. Zum einen gibt es den klas­si­schen Solar­kof­fer, wel­cher aus “nor­ma­len” Solar­pa­nee­len gebaut wird, zum ande­ren kommen falt­ba­re Solar­mo­du­le zum Ein­satz.

Je nach Modell ist auch ein Solar­la­de­reg­ler im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten, was den Ein­satz z. B. auch im Garten, auf dem Balkon oder beim Cam­ping mög­lich macht. Wer bereits einen Lade­reg­ler mit genü­gend freier Kapa­zi­tät besitzt, kann auch auf Model­le ohne Lade­reg­ler zurück­grei­fen. Das min­dert den Anschaf­fungs­preis.


Auf der Suche nach einem Falt­mo­dul oder Solar­kof­fer?

Zum Shop


Solar­kof­fer

Die ersten mobi­len Solar­an­la­gen für Wohn­mo­bil, Wohn­wa­gen oder Cam­ping waren nor­ma­le Solar­mo­du­le, z. B. zwei mal 50 Watt, welche mit Schar­nie­ren ver­se­hen wurden, um sie platz­spa­ren­der trans­por­tie­ren oder ver­stau­en zu können. Ein Tra­ge­griff macht den Trans­port leich­ter. Ver­gleich­bar ist dieses Modell grob mit einem Tape­zier­tisch.

Natür­lich kann man auch ein han­dels­üb­li­ches Modul als mobile Solar­an­la­ge ver­wen­den, aller­dings ist der benö­tig­te Lager­raum für ein nor­ma­les 100 WP Panel größer.

Wir nutz­ten im letz­ten Winter ein nor­ma­les Modul als Solar­kof­fer. Den größ­ten Nach­teil dieser Lösung haben wir dann aller­dings zu spüren bekom­men. Das Modul wurde vom Wind umge­wor­fen und knall­te auf einen klei­nen Stein. Das Ergeb­nis war eine zer­bro­che­ne Glas­schei­be.

Vor­tei­le eines Solar­kof­fers:

  • Güns­ti­ge­rer Anschaf­fungs­preis,
  • Repa­ra­tur mög­lich,
  • meist Wet­ter­fest,
  • stand­haf­ter bei Wind.

Nach­tei­le des Solar­kof­fers:

  • Sper­ri­ger,
  • höhe­res Gewicht,
  • emp­find­li­cher beim Umfal­len.

Falt­ba­re Solar­mo­du­le

Falt­ba­re Solar­mo­du­le bestehen aus klei­ne­ren Solar­zel­len, die auf einen Kunst­stoff­trä­ger geklebt und mit einer Folie über­zo­gen sind. Sie lassen sich zwei- oder drei­mal falten und sind im Gegen­satz zum Solar­kof­fer um eini­ges leich­ter und nicht so sper­rig. Eine Beschä­di­gung beim Umfal­len ist aus­ge­schlos­sen. Im zusam­men­ge­fal­te­ten Zustand sind die Module eben­falls vor Beschä­di­gung geschützt.

solarkoffer

Vor­tei­le von falt­ba­ren Solar­mo­du­len:

  • Gerin­ge­res Gewicht,
  • ein­fa­cher Trans­port,
  • unemp­find­li­cher beim Umfal­len,
  • kom­pak­te Abmes­sun­gen.

Nach­tei­le von falt­ba­ren Solar­pa­nee­len:

  • Höhe­rer Anschaf­fungs­preis,
  • kann bei Wind leich­ter umfal­len,
  • güns­ti­ge­re Model­le meist nicht wet­ter­fest,
  • Repa­ra­tur meist nicht mög­lich.

Falt­mo­du­len mit hoch­wer­ti­gen Lade­reg­lern und Anschluss­ka­beln.

Aus­pa­cken, anschlie­ßen, Sonne tanken!

Zum Shop


Güns­ti­ge Falt­mo­du­le

Mitt­ler­wei­le sind mobile Cam­ping Solar­an­la­gen mit Lade­reg­ler rela­tiv güns­tig zu bekom­men. Das Haupt­pro­blem bei den bil­li­ge­ren Model­len ist die man­geln­de Wet­ter­fes­tig­keit. So werden die falt­ba­ren Solar­mo­du­le manch­mal nur auf nor­ma­len Karton geklebt und lösen sich im Regen quasi auf. Wer sich dar­über aber im Klaren ist, kann auch mit einem güns­ti­ge­ren Solar­kof­fer gut zurecht­kom­men. Man sollte ihn nur bei Regen ins Tro­cke­ne schaf­fen. Aber nach­dem bei Regen eh nicht mit groß­ar­ti­gem Solar­er­trag zu rech­nen ist, dürfte sich dieses Pro­blem in Gren­zen halten.

Das falt­ba­re Solar­mo­dul findet oft auch hinter der Front­schei­be einen Platz und ist vor Dieb­stahl und Wet­ter­ein­flüs­sen geschützt.

Anschluß des Solar­kof­fers

Der Solar­kof­fer ist schnell ein­satz­be­reit, egal ob man bereits eine Solar­an­la­ge mon­tiert hat oder aus­schließ­lich die mobile Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ver­wen­det. Bei Model­len mit Lade­reg­ler kommen häufig Kro­ko­dil­klem­men zum Ein­satz. Wer die mobile Solar­an­la­ge aber immer nur am glei­chen Fahr­zeug betreibt, sollte den Solar­la­de­reg­ler am besten fest mon­tie­ren und die Ver­ka­be­lung an den Bat­te­rie­po­len mit pas­sen­den Ringö­sen mon­tie­ren. Nun kann das Modul bei Bedarf mit­hil­fe von Ste­ckern ange­schlos­sen werden.

Ein aus­rei­chend langes Kabel ist von Vor­teil, um das Panel rund ums Fahr­zeug aus­rich­ten zu können.

Der Boost für die kür­ze­ren Tage

Ein Solar­kof­fer oder ein falt­ba­res Solar­mo­dul sind die ideale Ergän­zung fürs Win­ter­cam­ping. So können schon früh am Morgen ordent­li­che Solar­leis­tun­gen erzielt werden und auch am Abend fließt noch Lade­strom, wenn sich unsere Module auf dem Dach bereits zur Abend­ru­he zurück­ge­zo­gen haben. Natür­lich ist der Solar­er­trag im Winter gerin­ger als im Sommer. Durch seine Nei­gung kann ein 100W Solar­kof­fer unsere flach mon­tier­ten Module im Ver­gleich alt aus­se­hen lassen.

Soll­test du wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um das Thema aut­ar­kes Wohn­mo­bil benö­ti­gen, dann helfen dir fol­gen­de Bei­trä­ge sicher weiter:

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Mehr von Stefan

Sidi Ifni: Zwi­schen Fisch-Tajine, Müll­kip­pe und Hun­de­ba­by

Fisch, ich glaube die letz­ten Tage haben sich unsere Gedan­ken genau um...
Weiterlesen

5 Kommentare

  • Hallo Andre­as,

    je größer die WP Zahl, umso schnel­ler wird die Bat­te­rie voll gela­den sein. Ideal ist es, wenn man seinen täg­li­chen Ver­brauch genau berech­net und dann die Solar­leis­tung ent­spre­chend wählt. Kennst du schon unse­ren Solar­rech­ner? Dort kannst du dir deinen täg­li­chen Bedarf aus­rech­nen und fin­dest noch viel mehr Infos zum Thema Solar­an­la­ge.

    Da ein Falt­mo­dul idea­ler­wei­se zur Sonne aus­ge­rich­tet wird, ist der Ertrag über den Tag ver­teilt höher als mit flach mon­tier­ten Modu­len bei glei­cher WP Zahl.

    Viele Grüße
    Stefan

  • Hallo eine Frage zum Solar ich habe eine 90 Ah Aufbau Bat­te­rie im Womo, möchte damit den Kühl­schrank, die Was­ser­pum­pe und diver­se Klein­ge­rä­te wie
    Laptop Handy und Licht betrei­ben. Wie groß sollte ein Falt­so­lar sein, so das die Bat­te­rie wieder schnell gela­den ist. Geht mit einer großen WP Zahl
    Das laden der Auf­bau­bat­te­rie schnel­ler?
    Vielen Dank für eine kurze Rück­mel­dung. Hr. Kueh­nert

  • Hallo Stefan,habe diese Seite gerade erst ent­deckt. ( Muß morgen noch weiter lesen.
    Frage: ist das ein 9elfer oder ein 1113 ?

    Gruß Hajo
    P.S. suche gerade auch einen Solar­kof­fer.

  • Hallo Stefan,
    end­lich Mal eine ver­nünf­ti­ge Aus­sa­ge und Infos über Solar­an­la­gen. Ich hatte es mit einer mobi­len Anlage schon über­legt, da ich es mir gedacht habe, dass eine lie­gen­de Mon­ta­ge nicht gut ist. Aber du hast es gut beschrie­ben.
    Viele Grüße Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.