Wohnmobil-Kühlschrank: 12V, Gas oder 230V?

Auf unseren Wohnmobil-Kühlschrank wollen wir persönlich nicht verzichten. Denn sowohl das kühle Wasser im Sommer als auch die Möglichkeit, übrig gebliebenes Essen einfrieren zu können, sind in unseren Augen Gold wert. Aber gerade der Camping-Anfänger steht bei der Auswahl schnell mit vielen Fragezeichen da. Deswegen möchten wir ganz grundsätzlich erklären, wie die Geräte funktionieren und was Du brauchst, um diese problemlos betreiben zu können. Außerdem werfen wir einen Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Welchen Kühlschrank fürs Wohnmobil?

Wenn Du dein Wohnmobil oder deinen Wohnwagen mit einem Kühlschrank ausstatten möchtest, stehst Du erst mal vor einem riesigen Angebot an Camping-Kühlschränken. Die einen werden mit 12V betrieben, andere benötigen einen 230V-Anschluss und wieder andere werden mit Gas betrieben. Damit Du Dich ohne großes Fachwissen schnell für das zu Dir passende Modell entscheiden kannst, wollen wir die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen in diesem Ratgeber näher beleuchten.

Hinweis: Die Angaben in unserem Beitrag beziehen sich immer auf eine Außentemperatur von etwa 25°C.


Camping-Kühlschrank mit 12V betreiben

Am häufigsten werden in Wohnmobilen Kompressor-Kühlschränke verbaut, die dann übers Bordnetz mit 12V betrieben werden. Der allergrößte Vorteil liegt wohl auf der Hand, denn 12V haben wir im Wohnmobil sowieso schon zur Verfügung, dementsprechend bedarf es keiner Aufstockung oder Umrüstung der Stromanlage. Allerdings hat das auch seinen Preis. Die speziellen 12V-Camping-Kühlschränke sind wohl mit die teuerste Variante, die man sich im Camper einbauen kann.

Stromverbrauch Kompressorkühlschrank

Wenn wir jetzt ermitteln wollen, wie hoch der Stromverbrauch des Campingkühlschranks mit 12V ist, dann benötigen wir erst mal die Angaben des Herstellers. Um mit einem Beispiel zu arbeiten, nehmen wir den Dometic CoolMatic CRX50. HIer gibt der Hersteller einen Stromverbrauch mit 0,26784 kWh in 24 h an. Um das nun in Ah umrechnen zu können, wenden wir folgende Formel an:

  • Umrechnung von kWh in Wh: 0,26784 * 1000 = 267,84 Wh
  • Verbrauch in Ah: 267,84 Wh / 12V (Batteriespannung) = 22,32 Ah.

Also liegt der Stromverbrauch des 12V Camping-Kühlschranks pro Tag bei ca. 22,32 Ah.


Wohnmobil-Kühlschrank mit Gas

Diese Variante haben wir im Einsatz. Der Absorberkühlschrank wird wahlweise mit Gas oder Strom betrieben, wobei der Strombetrieb auf die Nutzung mit Landstrom begrenzt bleiben sollte (Stromverbrauch enorm hoch). Aber da die meisten Wohnmobile immer noch Gas an Bord haben, um die Heizung oder das Gaskochfeld betreiben zu können, bietet es sich an, auch den Kühlschrank mit Gas zu betreiben.

In diesem Zusammenhang ist es allerdings wichtig zu erwähnen, dass der Absorber etwas empfindlicher auf hohe Außentemperaturen reagiert. Wir haben unseren dann zusätzlich mit einem Lüfter unterstützt und hatten so selbst bei 40 Grad Außentemperatur noch kühles Wasser.

Auch übermäßig schräges Parken sollte man mit diesem Kühlschrank vermeiden.

Absorber mit Strom betreiben

Neben dem Betrieb mit Gas lässt sich ein Absorber-Kühlschrank auch mit Strom betreiben. Dies ist gerade dann ideal, wenn man sowieso auf dem Campingplatz steht und an Landstrom angeschlossen ist. So kann man ein wenig Gas sparen. Allerdings lohnt sich der Betrieb auf Strom nicht, wenn man dies autark mithilfe von Solar bewerkstelligen möchte, da der Stromverbrauch des Absorbers viel zu hoch ist. Dementsprechend ist dieser Camping-Kühlschrank für den Betrieb mit Strom nur bedingt geeignet.

Strom- und Gasverbrauch Absorberkühlschrank

Um einen Vergleichswert zu haben, macht es natürlich auch Sinn, sich anzuschauen, wie hoch der Gasverbrauch beim Absorberkühlschrank ist. Als Beispiel für die Berechnung nehmen wir einfach den Thetford N4145A Absorber-Kühlschrank, 141 l, 30 mbar. Hier ist der Verbrauch im Datenblatt mit 420 g Gas je 24h angegeben. Der Stromverbrauch liegt beim Absorber bei 4 kWh pro 24 h, was wesentlich mehr ist als beim Kompressor. Das zeigt, warum beim Betrieb mit Strom der Absorber das Nachsehen hat.

Wenn man nun bedenkt, dass eine normale Gasflasche 11 kg Gas enthält, dann kommst Du damit, wenn Du nur den Kühlschrank betreibst, etwa 26 Tage aus.

Hinweis: Kennst Du schon unsere Entscheidungshilfe, ob Kompressor oder Absorber?

Normalen Kühlschrank mit 230V im Wohnmobil betreiben

Wer keinen speziellen Camping-Kühlschrank im Wohnmobil möchte, der hat noch die Option einen normalen Haushaltskühlschrank anzuschaffen. Dieser hat den großen Vorteil, dass er meist wesentlich mehr Platz bietet als die Variante aus dem Campingbereich und noch dazu sind die Preise viel niedriger. Allerdings ist kein Betrieb über 12V oder Gas möglich, was dazu führt, dass man eine 230V-Stromversorgung im Wohnmobil benötigt. Dafür sind einige technische Anpassungen nötig, falls diese nicht schon gemacht wurden.

Campofant Shop – Dein Fachmann für mobile Stromlösungen in Wohnmobil, Boot uvm.

Du möchtest deinen Kühlschrank auch mit Strom betreiben und eine Solaranlage nachrüsten? Dann bist Du bei uns genau richtig.
Wir sind dein erfahrener und zuverlässiger Partner, wenn es um mobile Stromlösungen geht.
Von der individuellen Planung bis zur Hilfestellung vom Techniker, wir bieten einen außergewöhnlichen Service, der seinesgleichen sucht.
Top Beratung & Service – Schneller Versand – Sichere Zahlungsmethoden

Wie wir einen normalen Kühlschrank autark im Womo betreiben

Seit wir auf unserem Grundstück in Portugal sind, haben wir mit dem Gedanken gespielt uns einen normalen Haushaltskühlschrank anzuschaffen und diesen dann über unsere 230V-Stromversorgung im Wohnmobil zu betreiben. Entschieden haben wir uns für den Bosch KGE36AWCA mit 214 Litern Kühl- und 94 Litern Gefrierfach.

Allerdings sollte man sich beim Einsatz im Wohnmobil Gedanken um eine Kühlschrankverriegelung machen, damit er während der Fahrt nicht aufgehen kann.

Um u. a. diesen Haushaltskühlschrank autark betreiben zu können, haben wir folgendes Strom-Setup bei uns im Camper installiert:

So groß muss die Stromanlage allein für den Kühlschrank natürlich nicht dimensioniert sein. Wie viel Solar Du persönlich für den Betrieb deiner Geräte benötigst, kannst Du mit unserem Solarrechner ermitteln.

Wohnmobil-Kühlschrank
Unser Kühlschrank steht draußen in einem Schrank und wird über unser Wohnmobil mit Strom versorgt.

Wie viel Strom verbraucht ein normaler Kühlschrank?

Da wir unseren Kühlschrank mittlerweile fast ein Jahr betreiben, haben wir einen ganz guten Überblick, wie viel Strom so ein Haushaltskühlschrank benötigt. Das hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Denn unser Modell hat eine Super-Funktion, d. h. wenn man gerade einkaufen war oder viel einfrieren möchte, dann wählt man diese Option aus, was dazu führt, dass der Kühlschrank seine Kühlleistung verstärkt. So geht das Einfrieren oder Kühlen viel schneller, allerdings ist auch der Stromverbrauch wesentlich höher.

Vom Hersteller ist der Stromverbrauch für den Haushaltskühlschrank bei 230V mit 149 kWh jährlich angegeben. Das entspricht einem täglichen Stromverbrauch von etwa 408 Wh, was in etwa 34 Ah sind.

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass wir im portugiesischen Sommer mit etwas mehr und im Winter mit den angegebenen 34 Ah Verbrauch täglich auskommen. Unsere Sorgen, dass der Kühlschrank den Sommer draußen nicht so gut überstehen würde, waren umsonst. Auch wenn er schon wesentlich mehr als im Winter arbeiten musste. Aber die meisten werden den Haushaltskühlschrank wohl eher im als außerhalb des Campers betreiben.


Thermoelektrische Kühlbox im Camper

Eine weitere Möglichkeit für einen Kühlschrank im Wohnmobil ist die thermoelektrische Kühlbox. Diese ist ideal für alle, die nur kurz unterwegs sein wollen und dabei von zu Hause z. B. schon vorgekühlte Lebensmittel mitnehmen. Die Kühlbox kann nicht so gut kühlen wie beispielsweise ein klassischer Kühlschrank. Das ist kein Problem, solange man das, was man mitnimmt, schon vorgekühlt hat, ansonsten kann es schon mal einige Stunden dauern, bis beispielsweise ein warmes Wasser angenehm kühl ist. Besonders die Außentemperatur spielt hier eine große Rolle, denn die Box kann maximal bis 18-25°C unter Außentemperatur kühlen.

Gehen wir jetzt von 40 Grad im portugiesischen Sommer aus, dann kann das Wasser in der Kühlbox maximal auf 15-22 Grad gekühlt werden.

Hinweis: Heizen können die Kühlboxen übrigens auch, was aber vermutlich eher seltener zum Einsatz kommen wird.

Gerade für Kurzurlaube oder Roadtrips, wo man entweder wenig mitnehmen muss oder immer wieder die Möglichkeit hat, frische Lebensmittel zu besorgen, ist die Kühlbox sicher eine preissparende Variante. Gerade für Getränke ist sie immer wieder gerne genommen, da man sie einfach übers 230V-Netz oder den Zigarettenanzünder mit 12V betreiben kann.

Stromverbrauch der thermoelektrischen Kühlbox

Natürlich verbraucht auch die Kühlbox Strom. Seitens des Herstellers ist z. B. die Dometic Tropicool TCX 14 mit einem Stromverbrauch von 63 kWh jährlich angegeben. Damit liegt sie bei einem täglichen Verbrauch von 172 Wh, was 14 Ah bei einem Betrieb mit 12V entspricht.


Vergleich Preis-Leistungs-Verhältnis

Um alle Campingkühlschränke noch mal gegenüberzustellen und ihre Spezifikationen zu vergleichen, hier eine Tabelle mit den wichtigsten Daten der Modelle:

Kompressorkühlschrank
Dometic CoolMatic CRX50
Absorberkühlschrank
Thetford N4145A
Haushaltskühlschrank
Bosch KGE36AWCA
Thermoelektrische Kühlbox
Dometic Tropicool TCX 14
Stromverbrauch in 24h22 Ah333 Ah34 Ah14 Ah
Kapazität47 Liter141 Liter308 Liter14 Liter
Gewicht17 kg37 kg68,86 kg6,41 kg
Maße (BxTxH)38 x 50 x 53,4 cm52,5 x 54,3 x 124,5 cm60 x 65 x 186 cm45 x 30,3 x 32,8 cm
Preis769,00 Euro1779,00 Euro683,75 Euro214,75 Euro

Wie Du siehst, ist es durchaus möglich, sich eine Kühlbox für wenige Hundert Euro anzuschaffen. Nach oben hin sind dann fast keine Grenzen gesetzt. Wer einen klassischen Kühlschrank im Wohnmobil nutzen möchte, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen und sich vor allen Dingen entscheiden, ob Gas- oder Strombetrieb.


Unsere persönlichen Erfahrungen

Wir selber haben mit unserem Absorberkühlschrank mit einem Fassungsvermögen von um die 40 Liter nie etwas vermisst, außer vielleicht das fehlende Gefrierfach. Da er schon in unserem Camper verbaut war und tadellos funktionierte, haben wir keinen neuen Wohnmobil-Kühlschrank angeschafft. Allerdings hat uns auch immer gute Dienste geleistet und wie schon erwähnt, selbst im portugiesischen Hochsommer für kühle Getränke gesorgt. Aber gerade wenn man wie wir im Camper lebt, ist das Fassungsvermögen ein wenig knapp. Deswegen haben wir uns länger mit dem Wunsch nach einem größeren Kühlschrank auseinandergesetzt, den wir uns mit dem Kauf unseres Grundstücks dann erfüllt haben.

Wenn wir heute noch mal neu entscheiden müssten, würden wir uns vermutlich gleich einen normalen Kühlschrank fürs Wohnmobil kaufen. Ein Muss wären auf jeden Fall Kühl- und Gefrierfach. Hier solltest Du beim Kauf aber unbedingt einen Blick auf den Stromverbrauch werfen.

Wir hoffen, unsere Gedanken und Erfahrungen in Sachen Wohnmobil-Kühlschrank konnten Dir weiterhelfen, Dich am Ende für das richtige Modell zu entscheiden.

Wohnmobil Solaranlage flexible Module

Solar & Elektrik

wohnmobil gastank vanlife

Gas, Wasser & Sanitär

Offroad Treffen, Camp Area

Besonders beliebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Main Menu