Bayern-Park, kinder­freund­licher Wildtier- und Freizeitpark in Reisbach

Bayern-Park, Reisbach, Freizeitpark

Welch ein Glück, das unweit von uns der Bayern-Park liegt. Ein kinder­freund­licher Wildtier- und Freizeitpark in Reisbach, dessen Besuch wir schon lange auf dem Plan hatten. Also haben wir die komplette Familie für einen Tages­ausflug mit jeder Menge Adrenalin, Action und Kinderspaß einge­packt. Was diesen Erleb­nispark ausmacht und was euch dort erwartet, erzählen wir in diesem Beitrag.

Bayern-Park in Reisbach

Der Bayern-Park in Reisbach ist ein Freizeitpark für Groß und Klein. Das Besondere daran, auch Klein­kinder finden hier tolle Attrak­tionen und Fahrge­schäfte. Außerdem ist ein Wildtierpark integriert, wo es u. a. Berbe­raffen, aber auch Ziegen, Schafe, uvm. zu bestaunen gibt. In der Mitte des Parks ist ein See, welchen man mit einem Raddampfer erkunden kann.

 

Direkt am Wasser liegt übrigens auch ein wunder­schönes Schloss, in welchem noch eine Prinzessin wohnt, so zumindest die überzeugte Meinung unserer kleinen Nichte. Gesehen haben wir diese leider nicht. Aber dafür haben wir den Tierlehrpfad entdeckt, der sich direkt dahinter verbirgt.

 

Der Erleb­nispark ist auf Kinder zugeschnitten. Ob Schweinchen-, Frosch- oder Pferdebahn, die gesamte Anlage ist kindge­recht und mit Liebe zum Detail angelegt. Unsere kleine 4-jährige Nichte war total aus dem Häuschen und auch für uns Erwachsene gab es jede Menge Fahrge­schäfte, die mal mehr und mal weniger Adrenalin in unsere Adern pumpten.

Gerade mit der Achterbahn „Freischütz“, die an diesem Tag leider wegen Wartungs­ar­beiten geschlossen war, hätten wir uns sicherlich in andere Sphären schießen lassen können. Aber das holen wir bei Gelegenheit nach.

 

Beim diesem Ausflug kamen übrigens Erinne­rungen hoch.

Wir waren früher als Kinder selbst oft im Bayern-Park und konnten damals noch Ketten­ka­russell fahren, das mithilfe eines Fahrrades von den Vätern angetrieben werden musste. Diese Zeiten sind vorbei und aus dem damaligen Wildtierpark mit ein paar Fahrge­schäften ist ein riesiger, kinder­freund­licher Freizeitpark geworden.

Wie du weiter unten im Beitrag sehen wirst, müssen sich auch die Adrena­lin­junkies in der Familie keineswegs langweilen.

Öffnungs­zeiten

Die Öffnungs­zeiten im Bayern-Park sind je nach Jahreszeit unter­schiedlich. Geöffnet hat er 2018 von Ende März bis Mitte Oktober. Die genauen Tagesöff­nungs­zeiten kannst du auf deren Webseite finden.

Bei schlechtem Wetter kann es jedoch passieren, dass der Freizeitpark gar nicht erst öffnet oder die Öffnungszeit an die Witterung angepasst wird. Hier empfiehlt es sich vorher anzurufen oder auf der Seite des Parks nachzu­sehen, bevor man umsonst nach Reisbach fährt.

Auch kann es passieren, dass nicht alle Kioske geöffnet haben, wenn das Wetter nicht mitspielt. Das war auch bei unserem Ausflug der Fall. Doch das hat der Stimmung keinen Abbruch getan. Wir sind dann einfach im Selbst­be­die­nungs­re­staurant am Eingang essen gegangen und auch ein Eis war drin.

 

Adresse und Anfahrt

Der Bayern-Park liegt in Reisbach (Nieder­bayern), zwischen Landshut und Deggendorf. Die Anfahrt kann, je nach Richtung, von der man kommt, über die

  • A92,
  • A3,
  • B15 oder
  • B20 erfolgen.

Um zum Bayern-Park zu gelangen, gib am besten folgende Adresse in dein Navi ein:

Fellbach 1
94419 Reisbach

Direkt am Eingang zum Gelände des Freizeit­parks findest du einen riesigen, kosten­losen Parkplatz. Aber Vorsicht, Hunde dürfen nicht mitge­nommen werden, weshalb man sie besser gleich zuhause lässt.

Preise im Bayern-Park 2018

Die Preise im Bayern-Park sind nach Körper­größe gestaffelt. Das ist gerade bei Kindern ein wichtiger Aspekt. Denn solange diese unter 100 cm groß sind, kommen sie kostenlos in den Freizeitpark.

 

Im Eintritts­preis sind alle Fahrge­schäfte, bis auf die Sommer- und Twinbob-Rodelbahn und die kleinen Motor­räder, inbegriffen. Für diese muss man pro Fahrt 1,50 Euro bzw. 0,50 € extra bezahlen. Alles andere kann unein­ge­schränkt genutzt werden und gerade unter der Woche und außerhalb der Ferienzeit muss man auch nicht anstehen, weshalb wir bei unserem Ausflug nahezu pausenlos in einer der Attrak­tionen saßen.

Unsere Nichte hatte Glück, denn sie ist mittler­weile genau 100 cm groß. Dementspre­chend kann sie nun auch die wilderen Fahrge­schäfte erleben, die ihr vorher verwehrt geblieben sind. Da hatten Onkel Stefan und ihr Papa Andi ordentlich zu tun, denn je wilder, umso besser.

Tages­karte fürEintritts­preis
Kinder unter 100 cmfreier Eintritt
Kinder von 100 cm – 140 cm19,50 €
Kinder und Erwachsene ab 140 cm22,00 €
Saison­karte für
Kinder von 100 cm – 140 cm52,00 €
Kinder und Erwachsene ab 140 cm56,00 €

 

Ermäßi­gungen

Ermäßi­gungen gibt es im Bayern-Park für Senioren, Schwangere und Menschen mit Behin­derung. Gruppen erhalten ebenfalls einen Rabatt, müssen sich aber vorher anmelden. Auch eine Saison­karte kann erworben werden.

Tages­karte mit Ermäßigung fürEintritts­preis
Schwangere (Mutterpass vorlegen)18,00 €
Senioren ab 60 Jahre (mit Ausweis)18,00 €
Menschen mit Behin­derung (mit Ausweis)18,00 €
Voran­ge­meldete Gruppen ab 20 Personen18,00 €
Schulklassen/Kindergartengruppen ab 15 Personen11,00 €
Saison­karte mit Ermäßigung für
Senioren und Menschen mit Behin­derung (mit Ausweis)52,00 €

 

Die Tickets bekommst du entweder vor Ort oder aber auch online auf der Seite des Freizeit­parks. An der Kasse kannst du entweder bar oder mit EC-Karte bezahlen. In den Restau­rants wird lediglich Barzahlung akzep­tiert. Aller­dings steht direkt am Eingang auch ein Geldau­tomat, wo man sich notfalls noch etwas Bares ziehen kann.

Attrak­tionen und Fahrge­schäfte

Im Bayern-Park gibt es viele Attrak­tionen und Fahrge­schäfte. Ob die kinder­freund­liche Pferdebahn oder das Wildwasser-Rafting, hier hat jeder seinen Spaß, egal ob Opa, Oma, Papa, Mama oder Kind. Direkt an den einzelnen Stationen sind Tafeln aufge­stellt, die genaue Infor­ma­tionen über die Nutzung und Voraus­set­zungen geben, um dort mitfahren zu können. Oftmals gibt es Gewichts­be­schrän­kungen auf max. 90 kg und auch die Körper­größe ist bei vielen Attrak­tionen wichtig.

Wenn du also mit Kindern unter 100 cm im Bayern-Park sein solltest, dann empfehle ich dir, die Klein­kin­dertour zu gehen. Dort findest du dann auch nur die Fahrge­schäfte, die mit den Kleinsten gefahren werden können. Ein Plan des Freizeit­parks ist bei der Orien­tierung ebenso behilflich wie die Schilder am Wegesrand.

 

Wer sich erst mal einen groben Überblick verschaffen möchte, der kann sich mit dem Bayern-Park-Express auf eine Rundfahrt durch den Park begeben.

Damit du siehst, welche Fahrge­schäfte es im Bayern-Park gibt, wollen wir an dieser Stelle ein paar Bilder von unserem Ausflug sprechen lassen. Damit auch noch ein wenig Spannung bleibt, haben wir natürlich nicht alles aufge­listet. Selber entdecken heißt das Motto, denn was ist schöner als positive Überra­schungen?

Außerdem gibt es weitere Attrak­tionen, wie beispiels­weise eine Greif­vogel-Flugschau und in den Sommer­ferien eine Piraten­zau­bershow.

Verpflegung und Übernachtung

Im Bayern-Park sorgen verschiedene Essen­ständige für das leibliche Wohl der Gäste. Es gibt Kioske, wo man Eis, Donuts, uvm. kaufen kann und auch Burger und Pizza werden im hinteren Bereich des Parks bei der Twinbob-Rodelbahn angeboten. Außerdem gibt es Selbst­be­die­nungs­re­stau­rants, an denen man den Magen wieder füllen kann.

Dabei darf man jedoch keine Hochge­nüsse erwarten. Die meisten angebo­tenen Mahlzeiten kommen aus der Fritteuse, aber Pommes und Curry­wurst gehören bei einem Freizeitpark-Besuch ja fast schon mit dazu.

 

 

Besonders für Camper ist ein Besuch im Bayern-Park praktisch, denn eine Übernachtung auf dem riesigen Parkplatz ist sowohl im Wohnmobil als auch im Zelt erlaubt. Dementspre­chend muss man anschließend keinen Camping­platz suchen, sondern kann einfach vor Ort schlafen.

Wer ein Hotel für die Übernachtung benötigt, der wird in Reisbach fündig.

Solltest du also mal in Nieder­bayern unterwegs sein und deinen Kindern oder dir selbst ein beson­deres Erlebnis gönnen wollen, dann bist du im Bayern-Park auf jeden Fall gut aufge­hoben. Die Zeit vergeht wie im Flug, und da für alle Alters­klassen etwas geboten ist, kommt auch jeder auf seine Kosten.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,57 von 5 Sterne, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Grenze Ceuta – nerven­auf­rei­bende Ausreise aus Marokko

An der Grenze Ceuta erwartete uns eine nerven­auf­rei­bende Ausreise. Doch davon wussten...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.