Cam­ping­ge­schirr – von Mela­min über Bambus bis Glas

Campinggeschirr, Melamin Geschirr, Bambus Geschirr, Glas Geschirr, Porzellan, Edelstahl

Bei Reisen mit dem Wohn­wa­gen, Wohn­mo­bil oder Zelt sucht man früher oder später nach dem pas­sen­den Cam­ping­ge­schirr. Die Aus­wahl ist mitt­ler­wei­le echt riesig. Es gibt alles, von Mela­min Geschirr bis Bambus Geschirr, von Edel­stahl bis Glas. Doch da tau­chen zwangs­läu­fig Fragen auf. Ist Mela­min giftig und ist Bambus Geschirr wirk­lich so öko­lo­gisch? Diese und viele mehr wollen wir in diesem Bei­trag klären.

Cam­ping­ge­schirr

Beim Aus­stat­ten des eige­nen Wohn­mo­bils oder Wohn­wa­gens kommt man irgend­wann an den Punkt, wo sich die Frage nach dem pas­sen­den Tel­lern und Bechern stellt. Eins ist klar, das Cam­ping­ge­schirr sollte bruch­fest und leicht sein. Doch welche Arten von Cam­ping­ge­schirr gibt es nun eigent­lich? Und ist es auch mög­lich, Por­zel­lang­e­schirr mit­zu­neh­men? Wie lagert man seine Teller und Tassen am besten und wel­ches ist wirk­lich emp­feh­lens­wert?

Das sind die meist genutz­ten Arten von Cam­ping­ge­schirr:

  • Mela­min­ge­schirr,
  • Bam­bus­ge­schirr,
  • Edel­stahl­ge­schirr,
  • Glas­ge­schirr,
  • Por­zel­lang­e­schirr.

Nun wollen wir auf die Ein­zel­nen ein wenig näher ein­ge­hen und ihre Vor- und Nach­tei­le beleuch­ten, um dir die Wahl ein wenig zu erleich­tern.


Mela­min Geschirr

Eines der bekann­tes­ten Cam­ping­ge­schir­re ist wohl das aus Mela­min. Dabei han­delt es sich um ein bruch­si­che­res Mate­ri­al, wel­ches für diese Ver­wen­dung gera­de­zu ideal ist. Doch es gibt auch kri­ti­sche Stim­men. Doch dazu später mehr. Fangen wir von vorne an und klären wir ein paar wich­ti­ge Fragen vorab.

Was ist Mela­min?

Her­ge­stellt wird es aus sog. Mela­min­harz, das auf der Ver­bin­dung von Mela­min und Form­alde­hyd basiert und zu den Ami­no­plas­ten zählt. Es ist bruch­fest, stabil und beson­ders leicht. Das ist der Grund, warum sich dieses Cam­ping­ge­schirr großer Beliebt­heit erfreut. Doch es gibt auch eini­ges zu beach­ten, damit es keine gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen gibt. Da kommen wir auch schon zur nächs­ten Frage.

Ist Mela­min Geschirr giftig?

Erst­mal muss man sagen, nein Mela­min Geschirr ist bei der rich­ti­gen Ver­wen­dung nicht giftig. Jedoch gibt es einen wich­ti­gen Punkt zu beach­ten.

Mela­min Geschirr nie­mals zum Kochen ver­wen­den. Bei Erhit­zung über 70 Grad stellt es ein Gesund­heits­ri­si­ko dar.

Der Grund dafür ist, dass bei einer Erhit­zung zu hoher Kon­zen­tra­tio­nen Mela­min und auch Form­alde­hyd ins Essen gelan­gen können. Mela­min hat in Tier­ver­su­chen Nieren und Harn­bla­se geschä­digt. Außer­dem stehen diese beide Stoffe im Ver­dacht, Krebs aus­zu­lö­sen. So lange die gesetz­lich fest­ge­leg­ten Grenz­wer­te, wie bei nor­ma­ler Nut­zung üblich, nicht über­schrit­ten werden, soll es aber kein Risiko geben.

Des wei­te­ren sollte man auf grobe Beschä­di­gun­gen achten. Wenn man solche findet, dann das ent­spre­chen­de Teil besser ent­sor­gen.

Darf Mela­min Geschirr in die Mikro­wel­le oder Spül­ma­schi­ne? Ist es kratz­fest?

Nein, Mela­min Geschirr darf nicht in die Mikro­wel­le. Und auch das Erhit­zen von Spei­sen in Sel­bi­gem ist nicht emp­feh­lens­wert. Aber dafür sind die meis­ten Pro­duk­te spül­ma­schi­nen­ge­eig­net. Nähere Anga­ben, ob das Mela­min Geschirr in die Spül­ma­schi­ne kann, findet man meist auf der Ver­pa­ckung.

Außer­dem gilt es bei Mela­min Geschirr darauf zu achten, dass man nicht zu über­mü­tig mit dem Messer umgeht. Denn ehe man sich ver­sieht, hat man Krat­zer in den Tel­lern, die sich meist unschön ver­fär­ben. Diese Krat­zer sind oft ober­fläch­lich und nur ein opti­scher Makel.

Güns­tig oder teuer – was ist besser?

Auch bei Mela­min Geschirr gibt es güns­ti­ge und teure Vari­an­ten. Doch nicht immer ist der Preis ent­schei­dend. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass es zu 100 % aus Mela­min besteht. Oft­mals gibt es güns­ti­ge Pro­duk­te, die ledig­lich mit Mela­min umman­telt sind. Da ist dann Vor­sicht gebo­ten und man sollte besser zu einem etwas Teu­re­ren grei­fen. Aber man kann nicht grund­sätz­lich sagen, dass güns­ti­ge­re Pro­duk­te zwangs­läu­fig schlech­ter sind.

Vor­tei­leNach­tei­le
  • robust, leicht, bruch­fest
  • darf nicht über 70 Grad heiß werden
  • schöne Designs und Farben ver­füg­bar
  • bei Beschä­di­gun­gen nicht mehr ver­wend­bar, schnell Krat­zer durch Messer o. ä.
  • spül­ma­schi­nen­fest
  • Kaffee, Tee, o. ä. können die Ober­flä­che ver­fär­ben

 

Bambus Geschirr

Manch einer möchte aus den unter­schied­lichs­ten Grün­den kein Mela­min Geschirr nutzen, son­dern sucht etwas Öko­lo­gi­sche­res und Natür­li­che­res. Meis­tens landet man dann beim Bambus Geschirr. Bei Bambus han­delt es sich um eine schnell wach­sen­de Pflan­ze, die sich immer grö­ße­rer Beliebt­heit erfreut. Sie wird außer als Lebens­mit­tel oft auch für den Bau von Möbeln oder Musik­in­stru­men­ten ver­wen­det.

Auf den ersten Blick ist Bambus Geschirr per­fekt, denn es ist aus einem gut nach­wach­sen­den Roh­stoff und noch dazu 100% natür­lich. Keine Kunst­stof­fe, keine Harze, … oder?

Ist Cam­ping­ge­schirr aus Bambus wirk­lich natür­lich?

In den meis­ten Fällen muss diese Frage mit “Nein” beant­wor­tet werden. Auch wenn die Wer­bung uns oft ein natür­li­ches und öko­lo­gi­sches Pro­dukt ver­spricht, so muss man bei nähe­rem Hin­se­hen fest­stel­len, dass das nur die halbe Wahr­heit ist. Die meis­ten Bambus Geschir­re sind näm­lich nur zu einem Teil aus Bambus. Der andere Teil besteht dann oft aus Mela­min oder ande­ren Kunst­stof­fen. Dem­entspre­chend ist es ratsam beim Kauf genau darauf zu achten oder not­falls nach­zu­fra­gen, was in dem bevor­zug­ten Bambus Geschirr wirk­lich ent­hal­ten ist.

Wie robust ist Bambus Geschirr?

Geschirr aus reinem Bambus würde wohl den Ansprü­chen der meis­ten Kunden nicht gerecht werden. Das ist mit ein Grund, warum Mela­min oder andere Kunst­stof­fe zuge­ge­ben werden. Das Bambus Geschirr ist, wenn es sich um hoch­wer­ti­ges Geschirr han­delt, ähn­lich stabil und robust wie Mela­min Geschirr.

Auch Bambus Geschirr kann sich ver­fär­ben, was jedoch nach mehr­ma­li­gem Abspü­len wieder ver­schwin­den soll.

Bei heißen Geträn­ken ist Vor­sicht gebo­ten, da die feh­len­de Iso­la­ti­ons­schicht dazu führt, dass der Becher auch ziem­lich heiß werden kann.

Vor­tei­leNach­tei­le
  • stabil und tolle Hand­ha­bung
  • nicht so öko­lo­gisch, wie die Wer­bung oft­mals ver­spricht
  • Ver­fär­bun­gen usw. lassen sich leicht ent­fer­nen
  • mehr Gewicht, als bei Mela­min Geschirr

 

Edel­stahl­ge­schirr

Eine wei­te­re Mög­lich­keit für Cam­ping­ge­schirr sind Teller, Tassen, Besteck usw. aus Edel­stahl. Doch das muss man mögen. Es ist im Ver­gleich zu den vorher vor­ge­stell­ten Mög­lich­kei­ten nicht gerade ein opti­scher Hin­gu­cker. Doch die Geschmä­cker sind bekannt­lich ver­schie­den und für wen die Optik eine unter­ge­ord­ne­te Rolle spielt, der kann durch­aus auch über ein Edel­stahl­ge­schirr nach­den­ken.

Neben den Ein­bu­ßen bei der Optik ist der Preis auch ziem­lich happig. Des­we­gen macht es wahr­schein­lich eher Sinn sich ein­zel­ne Tassen oder Teller fürs Berg­stei­gen aus Edel­stahl zu kaufen, als sich ein ganzes Geschirr Set davon ins Wohn­mo­bil oder den Wohn­wa­gen zu packen.

Vor­tei­leNach­tei­le
  • robust, stabil, robust, hit­ze­be­stän­dig
  • optisch nicht unbe­dingt ein Augen­schmaus
  • kratz­fest und keine Ver­fär­bun­gen
  • teurer in der Anschaf­fung

 

Glas­ge­schirr

Eine Neu­heit, die mir bisher gänz­lich unbe­kannt war, ist Geschirr aus Glas. Es han­delt sich dabei um ein ame­ri­ka­ni­sches Pro­dukt, dass ein gut halt­ba­res Geschirr aus Glas beinhal­tet. Außen han­delt es sich um zwei harte Glas­ma­te­ria­li­en, wäh­rend es innen aus einer wei­che­ren Schicht besteht. Es ist extrem halt­bar und die Schich­ten wurden durch Hitze mit­ein­an­der ver­bun­den.

Auch dieses Cam­ping­ge­schirr ist extrem leicht und dank seiner beson­de­ren Ver­ar­bei­tung auch sehr robust.

Kann das Glas­ge­schirr in die Mikro­wel­le? Und welche Vor­tei­le hat es?

Wer beim Cam­ping auf eine Mikro­wel­le nicht ver­zich­ten will, wird sich über diese Nach­richt freuen. Dieses Glas­ge­schirr kann pro­blem­los in die Mikro­wel­le. Das Glei­che gilt für Back­ofen und Spül­ma­schi­ne. Neben dem natür­li­chen Mate­ri­al ist dies auf jeden Fall ein großer Vor­teil im Ver­gleich zu den “Plas­tik­ge­schir­ren”.

Ein wei­te­rer Vor­teil ist auch die Bestän­dig­keit. Hier braucht man sich keine Gedan­ken dar­über machen, dass der Teller nach dem Curry vom Vor­abend einen Gelb­stich bekommt.

Vor­tei­leNach­tei­le
  • stabil, robust
  • höhe­rer Anschaf­fungs­preis
  • keine Krat­zer, wenig Gewicht
  • kann eine gewis­se Fall­hö­he gut über­ste­hen, aber ist natür­lich nicht unka­putt­bar

 

Por­zel­lang­e­schirr

Jeder kennt es von Zuhau­se, das gute Por­zel­lang­e­schirr. Doch leider gibt es einige Fak­to­ren, die es als Cam­ping­ge­schirr unge­eig­net erschei­nen lassen. Des­we­gen ver­zich­ten die meis­ten auf Glas und Por­zel­lan. Doch wer nicht aufs Gewicht achten muss und rich­ti­ges Geschirr-Fee­ling haben will, für den haben wir ein paar Tipps, wie man das hei­mi­sche Geschirr gut in den Urlaub und wieder zurück­bringt.

Geschirr aus Por­zel­lan im Wohn­mo­bil – Tipps

Hier muss man sich keine Gedan­ken um gesund­heits­schäd­li­che Inhalts­stof­fe, Tem­pe­ra­tu­ren oder Ähn­li­ches machen. Dafür steht zwangs­läu­fig die Frage im Raum, wie man das zer­brech­li­che Por­zel­lan und Glas ver­nünf­tig und ohne Schä­den trans­por­tiert.

  • Rutschmat­ten für Schub­la­den kaufen, dicke­re Strei­fen abschnei­den und die zwi­schen den gesta­pel­ten Tel­lern ver­tei­len.
  • Schaum­stoff­pols­ter kaufen und Löcher in der Größe von Glä­sern oder Tassen aus­schnei­den. Ein­fach in den Schrank legen und schon kann man auch brü­chi­ges Glas ver­nünf­tig trans­por­tie­ren.

Campinggeschirr, Glas, Porzellan

Das sind nur zwei mög­li­che Vor­schlä­ge. Es gibt sicher noch viele andere Wege, damit das Por­zel­lang­e­schirr heil bleibt.

Vor­tei­leNach­tei­le
  • stabil, hit­ze­be­stän­dig, kratz­fest
  • emp­find­lich und kann bei fal­scher Lage­rung leicht zu Bruch gehen
  • Geschirr-Fee­ling wie zuhau­se
  • mehr Gewicht

 

Wel­ches Cam­ping­ge­schirr ist das Rich­ti­ge für mich?

Nun hat man die Qual der Wahl, wel­ches Geschirr es im Wohn­mo­bil oder Wohn­wa­gen nun werden soll. Alle haben ihre Vor- und Nach­tei­le, dem­entspre­chend gilt es abzu­wä­gen, was einem per­sön­lich wich­tig ist. Wenn man auf jedes Gramm Zula­dung achten muss, fällt das Por­zel­lang­e­schirr schon mal raus. Und wer unbe­dingt auf Kunst­stoff ver­zich­ten will, hat es auch schon etwas schwe­rer.

Hier möch­ten wir noch mal alle Arten von Cam­ping­ge­schirr mit­ein­an­der ver­glei­chen, um dir die Wahl noch ein wenig leich­ter zu machen.

Eigen­schaf­tenMela­min GeschirrBambus GeschirrEdel­stahl GeschirrGlas- geschirrPor­zel­lan-geschirr
Gewichtleichtleichtleichtleichtschwer
kratz­fest?neinneinjajaja
hit­ze­be­stän­dig?neinneinjajaja
sta­pel­bar?jajajajamit Ein­la­ge
bruch­fest?jajajajanein
optisch?alles mög­lichalles mög­lichschlichtalles mög­lichalles mög­lich

 

Cam­ping­ge­schirr – Preise

Wie in jedem Bereich im Leben ist oft­mals ein­fach der Preis aus­schlag­ge­bend, warum wir manche Dinge kaufen und andere eher nicht. Und doch sagt der Preis nicht immer zwangs­läu­fig alles über die Qua­li­tät aus. Das ist auch beim Cam­ping­ge­schirr so. Das güns­tigs­te ist nicht zwangs­läu­fig das Schlech­tes­te und das Teu­ers­te nicht immer das Beste.

Gerade Dinge, die mit Lebens­mit­teln in Berüh­rung kommen, soll­ten qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig sein. Des­we­gen lohnt es sich nahezu immer, zum hoch­wer­ti­ge­ren Pro­dukt zu grei­fen und damit bes­se­re Qua­li­tät an Bord zu haben.


Wel­ches Geschirr nutzen wir im Wohn­mo­bil?

Wir hatten noch Mela­min Geschirr aus unse­rem Wohn­wa­gen, wel­ches wir aktu­ell an Bord haben. Doch so wirk­lich glück­lich sind wir damit nicht. Das Trin­ken aus Glä­sern und das Essen von echten Tel­lern … das ist ein­fach was ande­res. Da wir dau­er­haft im Wohn­mo­bil leben, ist das Cam­ping­ge­schirr für uns All­tags­ge­schirr und jeden Tag in Benut­zung.

Des­we­gen haben wir nun ange­fan­gen und so manch eine Plas­tik­tas­se durch eine Por­zel­lant­as­se ersetzt. Auch etwas dick­wan­di­ge­re Gläser sind mitt­ler­wei­le bei uns ein­ge­zo­gen. Nach und nach werden wir unser Mela­min Geschirr durch echtes Por­zel­lang­e­schirr oder alter­na­tiv durch das im Bei­trag erwähn­te Glas­ge­schirr erset­zen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 16 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Von klei­nen Dörf­chen und spa­ni­schen Wet­ter­ka­prio­len

Nach­dem wir zwei Tage am See bei Onda ver­bracht hatten, war es...
Weiterlesen

6 Kommentare

  • Oh, vielen lieben Dank für die Ant­wort und den Link😊. Der ist wirk­lich sehr hilf­reich 🙂. Hast aber schon recht, für die paar Wochen, die wir das nur nutzen, wird es schon nicht so dra­ma­tisch sein. Am wich­tigs­ten ist ja echt, das man es nicht erhitzt 😎!Das nächs­te Geschirr wird dann wohl aber doch etwas ande­res werden😉… doch das hat noch etwas Zeit 😉😊. Euch noch eine schöne Zeit in Frank­reich und viel­leicht sieht man sich ja mal in Grie­chen­land 😁😎😉. Beste Grüße Hara

  • Hallo Hara,
    vielen Dank für deinen Kom­men­tar. Mela­min­ge­schirr steht wohl in Ver­dacht, dass auch langer Kon­takt mit säu­re­hal­ti­gen Lebens­mit­teln gif­ti­ge Stoffe aus­tre­ten lässt (gem. BfR) http://www.bfr.bund.de/cm/343/freisetzung_von_melamin_und_formaldehyd_aus_geschirr_und_kuechenutensilien.pdf
    Ich würde des­we­gen in Zukunft auf Glas­ge­schirr oder echtes Por­zel­lan setzen. Wir hatten jetzt auch lange Zeit Mela­min im Gebrauch und sicher­lich ist es die Menge, die das Gift macht. Bei ein paar Wochen Urlaub im Jahr würde ich mir da nicht so über­mä­ßig viele Gedan­ken machen. 🙂 Aber viel­leicht beim nächs­ten Cam­ping­ge­schirr auf ein ande­res Mate­ri­al achten.
    Viele Grüße aus Frank­reich nach Grie­chen­land. 🙂

  • Hallo,
    erst­mal vielen Dank für euren aus­führ­li­chen Arti­kel! Ich habe aller­dings mal eine (ich hoffe nicht all zu blöde)Frage an euch. Da ihr ja auch lange Mela­min Geschirr genutzt habt, wie schaut es da eigent­lich mit der Nut­zung von säure hal­ti­gen Lebens­mit­teln aus? Also habt ihr da ohne wei­te­res z.B. Salate mit Essig, Zitro­ne, Tomaten,Öl usw. darin zube­rei­ten können? Ich frage des­halb, da ich auf meinen Mela­min hal­ti­gen Tel­lern und Schüsseln(die ein Geschenk waren) den klei­nen Hin­weis ent­deckt habe, das man diese nicht mit säu­re­hal­ti­gen Lebens­mit­teln ver­wen­den sollte :(. Wisst ihr, ob das nun wirk­lich ein Pro­blem ist und gesund­heits­schäd­li­che Stoffe auch schon dabei aus­tre­ten können? Im Netz habe ich leider Haupt­säch­lich Infos gefun­den, die sagen, das es nicht erhitzt werden darf und nur dann ein Pro­blem wäre :(.Nun bin ich ziem­lich ver­un­si­chert und brau­che etwas Fach­män­ni­schen Rat ;). Ich hoffe, ihr habt da viel­leicht etwas genaue­re Infos zu? Wäre super nett wenn ihr mir da wei­ter­hel­fen könntet.Ich wün­sche euch noch eine Gute Fahrt. Beste Grüsse aus dem schö­nen Grie­chen­land
    Hara

  • Im letz­ten Camper hatten wir ein 4er Glas­ge­schirr-Set von Corel­le (welche in den USA viel bil­li­ger sind). Das hatte die ganze PanAm gehal­ten.
    Auf­grund des guten Erfah­rung haben wir nun Glas­ge­schirr der fran­zö­si­schen Marke arco­roc. Da gibt’s nicht so stil­vol­le Designs, aber dafür ist es in Deutsch­land bil­li­ger und ein­fa­cher zu finden.
    Wir konn­ten Ein­zel­tei­le kaufen, dem­entspre­chend haben wir für zwei Leute 4 Esstel­ler, 4 Schüs­seln (für Suppe und Müsli), 2 kleine Teller, und 2 kleine Schüs­seln. Das reicht, wiegt weni­ger, und braucht weni­ger Platz.
    Trink­gläs­ser haben wir auch aus Arco­roc. Nicht das tolls­te Design, aber noch sind alle heile nach über 4 Jahren…
    Ach­tung: Kaf­fee­tas­sen aus Glas werden zu schnell kalt, da ist Por­zel­an besser!

  • Bis jetzt essen und trin­ken wir von Mela­min, haben aber “rich­ti­ge” Gläser dabei. Das Vit­rel­le-Geschirr ist viel­leicht eine Alter­na­ti­ve. Viel­leicht kann man sich das mal irgend­wo anschau­en.

  • Wer gerne Por­zel­lang­e­schirr hätte, sollte sich nach Gastro­tei­len umschau­en. Das Mate­ri­al ist robus­ter und von der Form her aufs sta­peln aus­ge­legt. Ich habe davon Kuchen­tel­ler, weil die Plas­tik­tei­le einen zu hohen Rand hatten- beim Bröt­chen schmie­ren total nervig. Ich fahre kein Off­road­mo­bil, aber skan­di­na­vi­sche Neben­stra­ßen sind ja auch nicht ohne. Die Teller stehen auf einer Anti­rutschmat­te, damit sie nicht durch den Schrank pfei­fen, dazwi­schen hab ich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.