Was ist die Hollandö­se und wo ist sie nötig?

Wohnwagen, Hollandöse

Nahe­zu jeder, der vor hat mit seinem Wohn­wa­gen in die Nieder­lan­de, Öster­reich oder die Schweiz zu fahren, wird früher oder später mit der Hollandö­se konfron­tiert. Doch was ist das genau und ist es wirk­lich nötig? Wir erklä­ren es mal etwas genau­er.

Rege­lung in den Nieder­lan­den

In den Nieder­lan­den muss sowohl ein gebrems­ter, als auch ein unge­brems­ter Anhän­ger am Zugfahr­zeug gesi­chert werden. Dafür reicht es aller­dings nicht, das vorge­schrie­be­ne Siche­rungs­seil über die Anhän­ger­kupp­lung des Autos zu legen. Doch mehr dazu etwas weiter unten im Beitrag. Schau­en wir uns erst mal die genau­en Vorschrif­ten in der Nieder­lan­de für Anhän­ger bis und unter 1500 kg an.

  • Vorschrif­ten bei Anhän­gern bis 1500 kg
    In den Nieder­lan­den muss ein Anhän­ger bis 1500 kg zGG eine Sicher­heits­vor­keh­rung bzw. eine Losreiß­vor­rich­tung, die verhin­dert, dass sich der Anhän­ger vom Zugfahr­zeug lösen kann. Als Sicher­heits­vor­rich­tung kommt bei Anhän­gern ohne eige­ne Brem­se eine sog. Hilfs­kupp­lung in Form eines Kabels oder einer Kette in Betracht. Auch unge­brems­te Anhän­ger bis 750 kg sind von dieser Rege­lung betrof­fen.

Wohnmobil Tipps, Wohnwagen

  • Vorschrif­ten bei Anhän­gern über 1500 kg
    Alle größe­ren Anhän­ger mit eige­ner Brem­se über 1500 kg zGG, wie z. B. Wohn­wa­gen, brau­chen eine sog. Reiß­brems­vor­keh­rung. Die auch als Hand­reiß­brems­ka­bel bezeich­ne­te Vorkeh­rung ist ein Stahl­ver­bin­dungs­ka­bel zwischen Anhän­ger und Zugfahr­zeug. Warum man das braucht? Wenn sich der Anhän­ger wirk­lich mal vom Zugfahr­zeug lösen soll­te, wird so durch das Kabel die Hand­brem­se am Anhän­ger ange­zo­gen. Logi­scher­wei­se funk­tio­niert das nur bei Anhän­gern mit eige­ner Brem­se.

Neben der Nieder­lan­de ist die Hollandö­se sowohl in Öster­reich, als auch in der Schweiz vorge­schrie­ben!

Was ist dann nun die Hollandö­se?

Wie oben schon erwähnt muss das Kabel zusätz­lich gesi­chert werden und hier kommt die Hollandö­se ins Spiel. Das Stahl­seil muss mit einer zusätz­li­chen Öse oder einem Bügel am Zugfahr­zeug befes­tigt und gesi­chert werden.  Auf der Seite des hollän­di­schen Auto­mo­bil­klubs kann man genau sehen, wie das Stahl­seil und die Hollandö­se zu befes­ti­gen sind. Und man soll­te das auch tun, denn wenn man ohne Hollandö­se erwischt wird, kann man gleich mal bis zu 230 Euro auspa­cken.

Den Abreiß­seil­hal­ter gibt es in zwei verschie­de­nen Ausfüh­run­gen. Ein Mal zum Befes­ti­gen, wie es beim hollän­di­schen Auto­mo­bil­klub gezeigt wird

und einen mit einem Bügel oben.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,20 von 5 Sterne, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Anle­ge­pflock zur Siche­rung des Hundes — Test­be­richt

Der Anle­ge­pflock für den Hund ist in Kombi­na­ti­on mit einer Schlepp­lei­ne eine...
Weiterlesen

1 Kommentar

  • Danke für die guten Tipps zum Auto Anhän­ger. Ein Bekann­ter war neulich auch in Holland. Sein Anhän­ger hat auch über 1500 kg. Inter­es­sant, dass Deutsch­land hier im Vergleich unse­ren Nach­barn nicht nach­zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.