Spanien schafft die Maut ab: Diese Strecken werden mautfrei

Spanien schafft Maut ab

Spanien schafft die Maut ab – was im ersten Moment vielleicht nach Clickbait klingt, ist eine Tatsache. Immer mehr spanische Autobahnen werden mautfrei. Warum das so ist und welche Strecken in Zukunft kostenlos sein werden, erfährst du hier.

Maut in Spanien kurz erklärt

Bisher ist es in Spanien so, dass es kostenpflichtige und kostenlose Autobahnen gibt.

Autovia (A) = Öffentliches Verkehrsnetz = mautfreie Autobahn
Autopista (AP) = Privates Verkehrsnetz = mautpflichtige Autobahn

Wir persönlich nutzen nach Möglichkeit gerne die Autovia und meiden die Autopista. So war es auch auf unserem Rückweg von Portugal nach Deutschland vor wenigen Tagen.

Wir kennen die Strecke und wussten, dass wir nach der Stadt Burgos ein Stück auf der Landstraße fahren müssen, da die kostenlose A-1 dann zur kostenpflichtigen AP-1 wird. Doch unser Navigationsgerät will, dass wir da drauf fahren und das, obwohl Mautstraßen ja nicht genutzt werden sollten.

Wir sahen uns fragend an, entschieden uns aber spontan dafür, Google einfach mal zu vertrauen, was eine gute Entscheidung war.

100 km spanische Autobahnen werden mautfrei

Wir haben es selbst erlebt, dass entlang der AP-1 kein Cent zu bezahlen ist und die Mautstellen bereits abgebaut werden. Allerdings haben wir in deutschen Medien nahezu keine Informationen diesbezüglich gefunden. Deswegen haben wir in spanischen Zeitungen für euch recherchiert und fassen euch die wichtigsten Informationen zusammen.

Lizenzen laufen ab und werden nicht verlängert

Die Autopistas sind, wie bereits erwähnt, in privater Hand. Allerdings laufen für etwa 1000 Autobahnkilometer die Lizenzen nach und nach ab und sie werden auch nicht weiter verlängert. Dementsprechend gehören diese Autobahnabschnitte bis zum Jahr 2021 wieder zum öffentlichen Verkehrsnetz und wir dürfen uns über noch mehr mautfreie Autobahnen in Spanien freuen.

Ab wann ist welche Autobahnstrecke mautfrei?

Alle, die jetzt schon Urlaub in Spanien machen wollen, dürfte es freuen zu hören, dass aktuell bereits ein Autobahnabschnitt im Norden von der Maut befreit wurde.

Dieser Autobahnabschnitt ist seit Dezember 2018 mautfrei zu befahren:

Autobahn Strecke Mautfrei seit
AP-1 Burgos –  Armiñón (Álava) 30.11.2018

Auf folgenden Strecken fällt die Maut ab Dezember 2019 ebenfalls weg:

Autobahn Strecke Mautfrei ab
AP-4 Sevilla – Cádiz 31.12.2019
AP-7 Alicante – Tarragona 31.12.2019

Folgende Abschnitte werden ab 2021 mautfrei sein:

Autobahn Strecke Mautfrei ab
AP-7 Tarragona – La Jonquera 31.08.2021
AP-2 Zaragoza – Mediterráneo 31.08.2021
AP-7 Montmeló – El Papiol 31.08.2021

Diese Karte gibt dir auch noch mal eine genaue Übersicht zu den einzelnen Autobahnabschnitten, die in Spanien mautfrei werden.

Autobahn mautfrei Spanien

Ob die Spanier diese mautfreien Autobahnabschnitte beibehalten oder es irgendwann ein anderes System geben wird, bleibt abzuwarten. Wir werden die Entwicklung für euch im Auge behalten und die Daten hier dann entsprechend anpassen.

Quellenangaben:
https://elpais.com/economia/2018/06/17/actualidad/1529266170_481968.html

9 Kommentare
  1. Das hört sich doch gut an, natürlich wäre Frankreih auch gut, aber das sind schonmal ca. € 180,--weniger, Hin- u. zurück!
  2. Positiver Nebeneffekt bei der Abschaffung der Maut: einige schöne Nebenstrecken dürften leerer werden. Einige Nebenstrecken waren als Schleichwege durch Lkws überlastet, beispielsweise die Strecke zwischen Zaragoza und Vinaros.
  3. Eine ganz genaue Auflistung der mautpflichtigen Autobahnen in Spanien findest du hier bei Wikipedia :-) https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Autobahnen_in_Spanien Wir sind gespannt, wie sich das weiter entwickelt. Vielleicht komme ich dazu, die einzelnen Mautstrecken mal noch zu ergänzen.
  4. Verstehe ich die Karte richtig, dass nur noch die etwas dunkleren Abschnitte mautpflichtig sind? Das sind dann ja nicht mehr viele. Nebenbei: Ich finde, dass das System Autobahnmaut im Sinne des Umweltschutzes grundsätzlich abgeschafft werden sollte. Auf der Autobahn produziert man weniger C02 als auf den staugeplagten Ausweichstrecken durch die Dörfer. Wenn schon, dann sollte man das über einen etwas höheren Benzinpreis machen.
  5. Genialer Beitrag, ich lebe hier in Spanien und habe davon gar nichts mitbekommen. Was scheinbar bleibt, sind die Bezahl-AP´s in der Provinz Málaga (: LG Jürgen
  6. Da hat sich doch tatsächlich der Fehlerteufel eingeschlichen. Ich habe es entsprechend angepasst, vielen Dank für deine Nachricht. :)
  7. Da hast du aber die APs vertauscht. Zaragoza – Mediterráneo ist AP2 und Tarragona – La Jonquera ist AP7.

Kommentarfunktion geschlossen

Main Menu