Unser Weg nach Laayou­ne zur Visaverlängerung

laayoune, westsahara

Heute wollen wir end­gül­tig Laayou­ne errei­chen, um unsere Visa zu ver­län­gern. Vor uns liegen noch ca. 60km, die wir leicht am frühen Vor­mit­tag bewäl­ti­gen woll­ten. Aller­dings machte uns das Wetter einen klei­nen Strich durch die Rech­nung. Und eine Nach­richt machte dann durch alles einen Strich.

Wind zum Sonnenaufgang

Ich war an diesem Morgen schon recht früh wach und bin pünkt­lich zum Son­nen­auf­gang mit Emily vor die Türe gegan­gen. Leider ärger­lich das ich die Kamera am Vor­abend nicht gela­den hatte und so konnte ich einen der schöns­ten Son­nen­auf­gän­ge, die wir hier in Marok­ko erlebt haben, nicht doku­men­tie­ren. Aber die nächs­te Gele­gen­heit kommt bestimmt.

Zu diesem Zeit­punkt war es abso­lut wind­still. Zum Ersten Mal, seit wir vom Tan Tan Plage los­ge­fah­ren sind. Doch kurz nach dem Son­nen­auf­gang ging es los. Der Wind war sehr warm und wehte direkt aus Osten und brach­te schon zu diesem Zeit­punkt ordent­lich Sand mit. Ein­zi­ger Vor­teil, heute wird unser Wohn­mo­bil nicht mehr gesal­zen, son­dern sand­ge­strahlt. Aber das sollte noch viel schlim­mer werden, …

Irgend­et­was knirscht zwi­schen meinen Zähnen

Sandsturm, Marokko

Wir ver­lies­sen unse­ren Stell­platz und fuhren zurück Rich­tung Straße, um weiter Rich­tung Layoun­ne zu tin­geln. Es wurde immer schlim­mer mit dem Wind und ich musste rich­tig heftig gegen­len­ken, um nicht von der Straße abzukommen.

Die LKWs, die uns ent­ge­gen­ka­men, wir­bel­ten den ganzen Sand noch zusätz­lich auf, wel­cher sich mitt­ler­wei­le auf der Straße ange­sam­melt hatte. Immer mehr sind brei­te­te sich der Sand auf der Straße aus und an Frisch­luft durch ein offe­nes Fens­ter war nicht mehr zu denken. Der feine, pud­ri­ge Sand machte sich im ganzen Fahr­zeug breit.

Visa-Ver­län­ge­rung in Laayoune

Straße, Laayoune

In Laayou­ne ange­kom­men woll­ten wir unsere Visa ver­län­gern lassen. Wir konn­ten uns vorher schon klasse Infos bei kasteninblau.de holen. Mit diesen Infos war die “Pre­fec­tu­re de Gen­dar­me­rie Royal” schnell gefun­den und die Vis­aver­län­ge­rung wäre auch pro­blem­los mög­lich gewe­sen. Doch leider beka­men wir genau in diesem Moment die Nach­richt von unse­rem Freund, die unsere Pläne über den Haufen gewor­fen hat. Somit haben wir uns ent­schie­den die Visa nicht zu ver­län­gern und wieder Rich­tung Norden zu fahren, um Laayou­ne nach einem kurzen Besuch wieder zu verlassen.

Güns­tig Tanken in Laayoune

Tanken, Westsahara

Aber als Trost haben wir wenigs­tens unse­ren Tank und die Reser­ve­ka­nis­ter gefüllt. Der Preis für einen Liter Diesel betrug 7,3 DH was unge­fähr 63 Cent sind. Damit soll­ten wir ganz ent­spannt in Rich­tung Norden kommen ohne nach­tan­ken zu müssen. Vor uns liegen jetzt 1500 km, die wir aller­dings schnel­ler als gedacht hinter uns brin­gen werden.

Wenn du noch wei­te­re Infor­ma­tio­nen für deine Reise nach Marok­ko benö­tigst, emp­feh­len wir dir unse­ren Marok­ko mit dem Wohn­mo­bil Bei­trag. Dort fin­dest du alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen auf einen Blick.

Du hast Lust auf wei­te­re Erleb­nis­se aus unse­rem Rei­se­ta­ge­buch? Dann emp­feh­le wir dir, einen Blick in unsere Wohn­mo­bil Rei­se­be­rich­te zu werfen.

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Soja Big Steaks für den Grill

Wenn es beim Gril­len mal ohne Fleisch sein darf, man aber trotz­dem etwas...
Weiterlesen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.