Wohnmobil Elektrik, Strom im Reisemobil

Wohnmobil Elektrik

Für die Wohnmobil Elektrik oder das Verlegen von Strom im Wohnwagen gelten besondere Vorschriften. Geregelt wird das Ganze in dem sog. DIN VDE 0100-721 Datenblatt und wird dort genau beschrieben. Es geht um das Einhalten von Richtlinien, welche die Betriebssicherheit gewährleisten. Wer schon gesehen hat, was ein Kabelbrand in einem Fahrzeug anrichten kann, wird bestimmt daran interessiert sein diese Regeln zu befolgen.

Anzeige

Batterie abklemmen

Egal, was man an seiner Elektrik einbauen oder ändern möchte, es sollte immer die Batterie vom System getrennt werden. Man trennt immer zuerst den Minuspol und danach den Pluspol. Beim Anklemmen wird erst der Pluspol und dann der Minuspol angeschlossen. Das Ganze hat einen einfachen Hintergrund. Wenn der Minuspol angeschlossen ist, und wir mit einem Schraubenschlüssel an der Plus-Klemme arbeiten, könnte ein ungewolltes Berühren unseres Schraubenschlüssels mit der Karosserie einen Kurzschluss verursachen, was die Wohnmobil Elektrik beschädigen kann. Außerdem können hohe Ströme durch den Schraubenschlüssel fließen was zu Verbrennungen oder Bränden führt.

Querschnitte der Stromkabel

Bevor man das erste Stromkabel verlegt, sollte man sich über die Kabelquerschnitte Gedanken machen. Welchen Verbraucher möchte ich am Kabel anschließen und wie viel Leistung verbraucht er? Wie weit ist der Verbraucher von meiner Spannungsquelle entfernt?

Es dürfen nur flexible Kabel (Litzen) verwendet werden. Starre Kabel sind nicht zulässig. Durch Vibrationen beim Fahren können starre Stromkabel brechen und Kurzschlüsse verursachen. Außerdem dürften 12v und 230V Kabel nicht im gleichen Kabelkanal verlegt werden.

In dieser PDF-Datei habe ich die empfohlenen Kabelquerschnitte nach der Kabellänge und der möglichen Stromstärke aufgelistet. Versuche Stromkabel zu den Verbrauchern so kurz wie möglich zu halten.

Weitere Infos findest du in dem Beitrag „Kabelquerschnitt berechnen“.

Absicherung der Wohnmobil Elektrik

Was man auf keinen Fall vergessen sollte, ist die Absicherung der Stromleitungen. Die Sicherung sollte grundsätzlich so nahe wie möglich an der Spannungsquelle, in unserem Fall der Batterie, sitzen. Das Kabelstück, welches sich zwischen Batterie und Sicherung befindet, ist nicht geschützt und kann daher bei Kontakt mit Masse zu einem Kabelbrand führen. Genau diesen kritischen Bereich müssen wir so kurz wie möglich halten.

Unsere kleineren Leitungen für die Verbraucher wie LED, Druckwasserpumpe, 12V Steckdosen und Kühlschrank haben wir mithilfe eines Sicherungsblocks geschützt.

Die dickeren Stromkabel der Ladegeräte sind mit Glassicherungen abgesichert. Diese sind bis zu einer Stromstärke von 80 Ampere verfügbar.

Da unser Wechselrichter bei Volllast Spannungen jenseits der 80A über das Kabel zieht, haben wir hierfür eine Streifensicherung verbaut.

 

Noch mehr Infos zur richtigen Sicherung findest du ebenfalls in unserem Beitrag über Kabelquerschnitte.

 

Stromkabel verlegen und Absicherung für 230V

Für die 230V Stromversorgung müssen mindestens 1,5 qmm Stromkabel, mit gelbem Schutzleiter, verwendet werden. Wir haben im ganzen Fahrzeug 2,5 qmm verwendet. Es sind ebenfalls nur flexible Leitungen (Litzen) zulässig. Bei unserer Installation kamen Kabel mit der Bezeichnung H07 RN-F zum Einsatz. Diese sind für Feuchträume und dem Einsatz unter freiem Himmel geeignet. Damit ist man bei der 230V Installation auf der sicheren Seite.

Ein FI-Schutzschalter ist obligatorisch und sollte jeweils für den Landstromanschluss und für den Spannungswandler installiert werden. Ein FI/LS-Schutzschalter hat gleich eine passende Sicherung mit integriert.

230V Leitungen dürfen nicht zusammen mit den 12 V Leitungen in einem Kabelkanal verlegt werden! Auch bei der Verkabelung von 230V dürfen nur Litzen verwendet werden.

Für die Zuleitung des Landstroms sind nur Stromkabel mit H07 RN-F zulässig. Zusätzlich ist ein Mindestquerschnitt von 2,5 qmm Vorschrift.

Kabelverbindungen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die Komponenten der Wohnmobil Elektrik  zu verbinden. Lüsterklemmen haben in meinen Augen in einem Fahrzeug nichts verloren. Die Verschraubungen können sich durch Vibrationen lösen und Kurzschlüsse verursachen. Wer sie dennoch verwenden möchte, muss zwingend Aderendhülsen nutzen, um einen vernünftigen Kontakt herzustellen. Litzenenden mit Lötzinn zu bearbeiten ist auch ein absolutes No Go. Ebenso das Verlöten von Kabelverbindungen an sich. Hier gibt es wieder das Problem mit den Vibrationen bei der Fahrt. Kabelbrüche können zu Fehlfunktionen der Elektrik führen.

Crimpzangen und Quetschhülsen sind auch eine Möglichkeit Verbindungen sicher herzustellen. Allerdings sollte man sich etwas Vernünftiges kaufen und nicht 08/15 Zangen aus dem Baumarkt. Damit ärgert man sich nur.

Solaranlage Wohnmobil, Solarladeregler

Wir benutzen Wago Klemmen mit der Bezeichnung 222. Sie sind geeignet, um Litzen in verschiedenen Querschnitten mithilfe der Klemmvorrichtung zu verbinden. Es müssen keine Aderendhülsen verwendet werden. Bei Bedarf können die Stromkabel wieder voneinander getrennt werden. Ich arbeite mit nichts anderem mehr. Wir haben dennoch Aderendhülsen verwendet. Beim Nutzen der Klemmen vereinfacht das die Arbeit noch zusätzlich und es besteht keine Gefahr, dass am Ende doch ein Drähtchen aus der Klemme ragt.

Solaranlage Wohnmobil, Solarladeregler

Noch mehr Infos rund um die Wohnmobil Elektrik bekommst Du in unserem Beitrag Wohnmobil Solaranlage. Dort gibt es auch einen Solar Rechner, mit dessen Hilfe Du die benötigte Größe Deiner Solaranlage berechnen kannst.

Tipps rund um das Thema Batterie findest Du in unserem Beitrag Gel, AGM, Blei-Säure oder LifePo4.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Mehr von Stefan

Gastank am Wohnmobil – Die Alternative zur Gasflasche

Wir haben uns entschieden einen Gastank am Wohnmobil einbauen zu lassen. Ich...
Weiterlesen

2 Kommentare

  • Auf garkeinen Fall bei diesen Klemmen Aderendhülsen verwenden!

    Erst die richtige festigkeit und vor allem auch Kontaktauflage entsteht dann wenn die Klemme auf die Litze drückt und da gleichmäßig aufliegt. (Sagt auch der Hersteller)

    Aderendhülsen sind bei jeglichen Schraubklemmen zu verwenden.

    • Hallo Marcel,

      nachdem die Wago Klemmen auch für eindrahtige Kabel (starre Kabel, wie sie in der normalen Hausinstallation) verwendet werden können, haben die Aderendhülsen keinerlei Einfluss auf die Festigkeit des Drahtes in der Klemme. Vorausgesetzt natürlich, die Aderendhülsen wurden mit dem richtigen Werkzeug auf der Litze befestigt.

      Richtig ist allerdings, dass Aderendhülsen bei den Wagoklemmen nicht nötig sind. Das habe ich im Beitrag auch erwähnt.

      Viele Grüße

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.