Kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze in Europa

kostenlose Wohnmobilstellplätze in Europa

Wer mit dem Camper unter­wegs ist und nicht lange an einem Ort ver­wei­len, son­dern eine Rund­rei­se machen möchte, braucht immer wieder neue Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten. Dank Cam­ping Muni­ci­pal, kann man in klei­nen Ort­schaf­ten näch­ti­gen und den Tag nutzen, um Stadt und Kultur zu ent­de­cken. Ziem­lich oft sind diese Stell­plät­ze kos­ten­los und haben Ver- und Ent­sor­gung mit dabei. Wir zeigen dir, wie du in ganz Europa kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze fin­dest.

Cam­ping Muni­ci­pal

Wer durch Frank­reich, Spa­ni­en oder Por­tu­gal reist, hat bestimmt schon davon gehört – Cam­ping Muni­ci­pal. Doch was ist das eigent­lich? Das sind eigens von der Stadt oder Gemein­de ein­ge­rich­te­te Cam­ping- oder Wohn­mo­bil­stell­plät­ze, die oft­mals kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt werden. Und wenn sie nicht kos­ten­los sind, dann jedoch meist sehr güns­tig. Wir haben schon häufig die Erfah­rung gemacht, dass diese Über­nach­tungs­plät­ze der ideale Aus­gangs­punkt sind, um sich die jewei­li­ge Stadt und ihre Sehens­wür­dig­kei­ten näher anzu­se­hen.

Camping Municipal
Cam­ping Muni­ci­pal in Frank­reich

Stell­platz­su­che

Die Stell­platz­su­che gestal­tet sich gerade auf einer Rund­rei­se nicht immer leicht, außer man hat vorher eine genaue Fahr­rou­te fest­ge­legt und alles durch­ge­plant. Ist man wie wir eher spon­tan unter­wegs und hat noch keine Ahnung, wo man am nächs­ten Tag landen wird, dann kann die Stell­platz­su­che schon mal etwas schwie­ri­ger werden. Des­we­gen ver­su­chen wir meist am Abend, bevor wir die nächs­te Etappe fahren, zumin­dest eine grobe Rich­tung fest­zu­le­gen und in diesem Bereich 2 – 3 pas­sen­de Plätze raus­zu­su­chen, die wir dann anfah­ren wollen. Sollte einer davon nichts sein, so hat man noch Alter­na­ti­ven, auf die man aus­wei­chen kann.

Kos­ten­lo­se Stell­plät­ze

Wie bereits erwähnt, sind die meis­ten Cam­ping Muni­ci­pal kos­ten­lo­se Stell­plät­ze, die man für ein oder zwei Nächte nutzen kann. Für einen län­ge­ren Auf­ent­halt sind sie nicht gedacht. Oft­mals befin­den sich dort auch Schil­der, die darauf hin­wei­sen, dass man maxi­mal für 48 h dort stehen blei­ben darf. Ein wei­te­rer Vor­teil – es gibt keine Schran­ken o. ä., dem­entspre­chend kann man kommen und gehen, wann man möchte. Ideal, wenn man bei­spiels­wei­se sehr früh wei­ter­rei­sen will.

Gerade für den abend­li­chen Restau­rant­be­such oder eine Besich­ti­gungs­tour sind sie sehr prak­tisch, da man quasi immer mit­ten­drin ist und Geschäf­te, Bäcke­rei­en & Co. in unmit­tel­ba­rer Nähe hat.

kostenlose Stellplätze

 

Kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze in Europa

In ganz Europa gibt es kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze. Gerade in Län­dern wie Frank­reich sind die Cam­ping Muni­ci­pal sehr popu­lär und zahl­reich vor­han­den. Oft­mals sind diese wun­der­schön ein­ge­rich­tet und bieten jede Menge Platz. Auch in Deutsch­land findet man sie, wenn auch nicht so zahl­reich.

Das Netz an diesen Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten ist in fol­gen­den Län­dern beson­ders dicht:

  • Frank­reich,
  • Spa­ni­en,
  • Por­tu­gal,
  • Ita­li­en,
  • Slo­we­ni­en,
  • Nor­we­gens Küsten.

Gerade in Frank­reich sind auch kos­ten­lo­se Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten auf Bau­ern­hö­fen eine Option. Land­wir­te stel­len einen Teil ihrer Län­de­rei­en als kos­ten­lo­sen Stell­platz für Wohn­mo­bi­le zur Ver­fü­gung.

Wohn­mo­bil­stell­plät­ze in Deutsch­land

Auch wenn kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze in Deutsch­land nicht so weit ver­brei­tet sind, so gibt es sie auch hier. Bei Groß­städ­ten muss man häufig außer­halb parken, und dann öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel für eine Stadt­be­sich­ti­gung nutzen. Hier emp­fiehlt es sich Cam­ping­plät­ze anzu­fah­ren, wenn man mög­lichst zen­tral stehen möchte. Das hat auch den Vor­teil, dass diese bewacht sind, was in einer Groß­stadt durch­aus wün­schens­wert sein kann.

Wie finden wir diese Über­nach­tungs­plät­ze?

Nun stellt sich natür­lich zwangs­läu­fig die Frage, wie man kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze findet? Wir nutzen dafür eine App – Park4Night. Hier findet man neben Frei­steh­plät­zen auch ein­ge­tra­ge­ne Cam­ping Muni­ci­pal, die mit einem “grünen Wohn­mo­bil” gekenn­zeich­net sind. Eine wei­te­re Option sind die erwähn­ten Bau­ern­hö­fe. Diese sind in der App mit einem Trak­tor mar­kiert.

Öffnet man die App und wählt bei den Ein­stel­lun­gen nur diese Optio­nen aus, dann werden einem alle kos­ten­lo­sen Wohn­mo­bil­stell­plät­ze im gewünsch­ten Land ange­zeigt und man kann den nächs­ten anfah­ren oder ein­fach in Ruhe seine Wohn­mo­bil­rei­se planen. Die Kom­men­ta­re geben Auf­schluss über Erfah­run­gen ande­rer Camper, die dort bereits genäch­tigt haben. Oft sind diese auf Fran­zö­sisch, aber man kann sie mit­hil­fe einer Über­set­zungs­app ganz ein­fach über­set­zen lassen.

kostenlose Wohnmobilstellplätze

 

Unsere Erfah­run­gen und Tipps

Für uns sind diese kos­ten­lo­sen Wohn­mo­bil­stell­plät­ze eine tolle Mög­lich­keit, wenn man sowie­so nur für eine Nacht irgend­wo bleibt und nicht auf einen Cam­ping­platz fahren möchte oder es schlicht und ergrei­fend keinen gibt. Aller­dings ist es für uns auch selbst­ver­ständ­lich, dass wir dann ander­wei­tig Geld in der Stadt oder dem Dorf lassen, indem wir dort essen gehen, ein­kau­fen oder mor­gens fri­sche Baguettes und Crois­sants vom Bäcker um die Ecke besor­gen. Bei einer Über­nach­tung auf einem Bau­ern­hof kann man sich häufig mit lecke­ren Köst­lich­kei­ten direkt im Hof­la­den ein­de­cken.

So ist es für alle Betei­lig­ten eine Win-Win-Situa­ti­on. Zu beach­ten ist aller­dings, dass bei Park4Night jeder Plätze ein­tra­gen kann, dem­entspre­chend gilt es auch vor Ort immer auf Hin­weis­schil­der, oder bereits abge­ge­be­ne Bewer­tun­gen zu achten.

Du willst noch mehr Infos?

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,55 von 5 Punkten, basierend auf 29 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Van­li­fe – Ein Sommer in Por­tu­gal

Wir lieben unser Van­li­fe und ver­brin­gen aktu­ell mehr als ein halbes Jahr...
Weiterlesen

6 Kommentare

  • Hallo Ayla,

    auf Cam­ping­plät­ze dürfte es da kei­ner­lei Pro­ble­me geben. Bei kos­ten­lo­sen Stell­plät­zen kommt es darauf an. 🙂 Bei man­chen Plät­zen wird expli­zit darauf hin­ge­wie­sen, dass diese nur von Wohn­mo­bi­len genutzt werden dürfen. Solan­ge der Stell­platz am Abend aber nicht rest­los voll ist, sollte es auch hier keine Pro­ble­me geben.

    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo,
    auch wir sind was das Campen angeht kom­plet­te Neu­lin­ge.
    Wir werden vor­aus­sicht­lich im Auto durch Süd­eu­ro­pa reisen; ist es erlaubt, die Cam­ping-Muni­ci­pal-Plätze mit dem Auto zu benut­zen oder sind sie aus­schließ­lich auf Wohn­mo­bi­le aus­ge­legt?
    Danke im Voraus 🙂

  • Hallo,

    wir sind Camper-Neu­lin­ge und planen gerade unse­ren ersten Golf & Cam­ping Road­t­rip im August. Eigent­lich soll es quer durch Deutsch­land gehen.
    Da unser Trip stark wet­ter­ab­hän­gig ist, war ich auf der Suche nach Alter­na­ti­ven Stell­plät­zen in Europa und bin dabei auf eure tolle Seite und diesen Bericht gesto­ßen.

    Die App park4night ist ein wert­vol­ler Hin­weis – werde ich gleich mal down­loa­den.

    Vielen Dank & Grüße,
    Danie­la

  • Hallo, ja – das ist wirk­lich eine sehr schöne Seite.

    Vil­la­ge Etapes kannte ich noch nicht und wir fahren schon lange immer wieder nach Frank­reich.

    Für einen län­ge­ren Auf­ent­halt in Frank­reich haben wir mit France Pas­si­on tolle Erfah­run­gen gemacht, zuge­ge­ben kostet 30 EUR “Maut”, aber dafür steht man auf allen gelis­te­ten Betrie­ben kos­ten­los und abseits vom Mas­sen­tou­ris­mus. So waren wir schon auf einem Zie­gen­hof, auf einer Cham­pi­gnon­farm, bei einem Gemü­se­bau­ern und zahl­rei­chen Wein­gü­tern – oft ver­bun­den mit einer kos­ten­lo­se Ver­kos­tung – ohne Kauf­zwang.

    Gute Reise aller­seits

  • Hallo
    erst mal, eure Seite ist großes Kino.
    Zum Thema kos­ten­lo­se Stell­plät­ze, wir haben letz­tes Jahr in Frank­reich “les Vil­la­ges Etapes” kennen und schät­zen gelernt. Immer in einem Dorf oder kleine Stadt gele­gen, immer sehr zen­tral und immer ein Bäcker und mehr um die Ecke. Oft auch mit einer Ent­sor­gungs­sta­ti­on und Toi­let­ten dabei. Die Stand­or­te sind bei den Fran­zo­sen sehr beliebt, wir waren oft die ein­zi­gen Aus­län­der. Selbst die Poli­zei kam manch­mal vorbei und fragte ob alles in Ord­nung sei. Hier die Web­sei­te. Alles Gute.

    https://www.village-etape.fr/les-villages-etapes/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.