Kos­ten­lo­se Wohn­mo­bil­stell­plät­ze in Europa

kostenlose Wohnmobilstellplätze in Europa

Wer mit dem Camper unterwegs ist und nicht lange an einem Ort verweilen, sondern eine Rundreise machen möchte, braucht immer wieder neue Übernachtungsmöglichkeiten. Dank Camping Municipal, kann man in kleinen Ortschaften nächtigen und den Tag nutzen, um Stadt und Kultur zu entdecken. Ziemlich oft sind diese Stellplätze kostenlos und haben Ver- und Entsorgung mit dabei. Wir zeigen dir, wie du in ganz Europa kostenlose Wohnmobilstellplätze findest.

Camping Municipal

Wer durch Frankreich, Spanien oder Portugal reist, hat bestimmt schon davon gehört – Camping Municipal. Doch was ist das eigentlich? Das sind eigens von der Stadt oder Gemeinde eingerichtete Camping- oder Wohnmobilstellplätze, die oftmals kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Und wenn sie nicht kostenlos sind, dann jedoch meist sehr günstig. Wir haben schon häufig die Erfahrung gemacht, dass diese Übernachtungsplätze der ideale Ausgangspunkt sind, um sich die jeweilige Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten näher anzusehen.

Camping Municipal
Camping Municipal in Frankreich

Stellplatzsuche

Die Stellplatzsuche gestaltet sich gerade auf einer Rundreise nicht immer leicht, außer man hat vorher eine genaue Fahrroute festgelegt und alles durchgeplant. Ist man wie wir eher spontan unterwegs und hat noch keine Ahnung, wo man am nächsten Tag landen wird, dann kann die Stellplatzsuche schon mal etwas schwieriger werden. Deswegen versuchen wir meist am Abend, bevor wir die nächste Etappe fahren, zumindest eine grobe Richtung festzulegen und in diesem Bereich 2 – 3 passende Plätze rauszusuchen, die wir dann anfahren wollen. Sollte einer davon nichts sein, so hat man noch Alternativen, auf die man ausweichen kann.

Kostenlose Stellplätze

Wie bereits erwähnt, sind die meisten Camping Municipal kostenlose Stellplätze, die man für ein oder zwei Nächte nutzen kann. Für einen längeren Aufenthalt sind sie nicht gedacht. Oftmals befinden sich dort auch Schilder, die darauf hinweisen, dass man maximal für 48 h dort stehen bleiben darf. Ein weiterer Vorteil – es gibt keine Schranken o. ä., dementsprechend kann man kommen und gehen, wann man möchte. Ideal, wenn man beispielsweise sehr früh weiterreisen will.

Gerade für den abendlichen Restaurantbesuch oder eine Besichtigungstour sind sie sehr praktisch, da man quasi immer mittendrin ist und Geschäfte, Bäckereien & Co. in unmittelbarer Nähe hat.

kostenlose Stellplätze

 

Kostenlose Wohnmobilstellplätze in Europa

In ganz Europa gibt es kostenlose Wohnmobilstellplätze. Gerade in Ländern wie Frankreich sind die Camping Municipal sehr populär und zahlreich vorhanden. Oftmals sind diese wunderschön eingerichtet und bieten jede Menge Platz. Auch in Deutschland findet man sie, wenn auch nicht so zahlreich.

Das Netz an diesen Übernachtungsmöglichkeiten ist in folgenden Ländern besonders dicht:

  • Frankreich,
  • Spanien,
  • Portugal,
  • Italien,
  • Slowenien,
  • Norwegens Küsten.

Gerade in Frankreich sind auch kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten auf Bauernhöfen eine Option. Landwirte stellen einen Teil ihrer Ländereien als kostenlosen Stellplatz für Wohnmobile zur Verfügung.

Wohnmobilstellplätze in Deutschland

Auch wenn kostenlose Wohnmobilstellplätze in Deutschland nicht so weit verbreitet sind, so gibt es sie auch hier. Bei Großstädten muss man häufig außerhalb parken, und dann öffentliche Verkehrsmittel für eine Stadtbesichtigung nutzen. Hier empfiehlt es sich Campingplätze anzufahren, wenn man möglichst zentral stehen möchte. Das hat auch den Vorteil, dass diese bewacht sind, was in einer Großstadt durchaus wünschenswert sein kann.

Wie finden wir diese Übernachtungsplätze?

Nun stellt sich natürlich zwangsläufig die Frage, wie man kostenlose Wohnmobilstellplätze findet? Wir nutzen dafür eine App – Park4Night. Hier findet man neben Freistehplätzen auch eingetragene Camping Municipal, die mit einem „grünen Wohnmobil“ gekennzeichnet sind. Eine weitere Option sind die erwähnten Bauernhöfe. Diese sind in der App mit einem Traktor markiert.

Öffnet man die App und wählt bei den Einstellungen nur diese Optionen aus, dann werden einem alle kostenlosen Wohnmobilstellplätze im gewünschten Land angezeigt und man kann den nächsten anfahren oder einfach in Ruhe seine Wohnmobilreise planen. Die Kommentare geben Aufschluss über Erfahrungen anderer Camper, die dort bereits genächtigt haben. Oft sind diese auf Französisch, aber man kann sie mithilfe einer Übersetzungsapp ganz einfach übersetzen lassen.

kostenlose Wohnmobilstellplätze

 

Unsere Erfahrungen und Tipps

Für uns sind diese kostenlosen Wohnmobilstellplätze eine tolle Möglichkeit, wenn man sowieso nur für eine Nacht irgendwo bleibt und nicht auf einen Campingplatz fahren möchte oder es schlicht und ergreifend keinen gibt. Allerdings ist es für uns auch selbstverständlich, dass wir dann anderweitig Geld in der Stadt oder dem Dorf lassen, indem wir dort essen gehen, einkaufen oder morgens frische Baguettes und Croissants vom Bäcker um die Ecke besorgen. Bei einer Übernachtung auf einem Bauernhof kann man sich häufig mit leckeren Köstlichkeiten direkt im Hofladen eindecken.

So ist es für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Zu beachten ist allerdings, dass bei Park4Night jeder Plätze eintragen kann, dementsprechend gilt es auch vor Ort immer auf Hinweisschilder, oder bereits abgegebene Bewertungen zu achten.

Du willst noch mehr Infos?

Hat Dir der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,55 von 5 Punkten, basierend auf 29 abgegebenen Stimmen.

Zum Schutz vor Mehrfachbewertung wird bei einer Bewertung deine IP gespeichert. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.
Loading...
Autor
Mehr von Robby

Vila Fer­nan­do – ein Traum­platz mit eige­nem See

Nach unserer ruhigen Nacht am Alqueva Stausee machten wir uns schon früh...
Weiterlesen

6 Kommentare

  • Hallo Ayla,

    auf Cam­ping­plät­ze dürfte es da kei­ner­lei Pro­ble­me geben. Bei kos­ten­lo­sen Stell­plät­zen kommt es darauf an. 🙂 Bei man­chen Plät­zen wird expli­zit darauf hin­ge­wie­sen, dass diese nur von Wohn­mo­bi­len genutzt werden dürfen. Solan­ge der Stell­platz am Abend aber nicht rest­los voll ist, sollte es auch hier keine Pro­ble­me geben.

    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo,
    auch wir sind was das Campen angeht kom­plet­te Neu­lin­ge.
    Wir werden vor­aus­sicht­lich im Auto durch Süd­eu­ro­pa reisen; ist es erlaubt, die Cam­ping-Muni­ci­pal-Plätze mit dem Auto zu benut­zen oder sind sie aus­schließ­lich auf Wohn­mo­bi­le aus­ge­legt?
    Danke im Voraus 🙂

  • Hallo,

    wir sind Camper-Neu­lin­ge und planen gerade unse­ren ersten Golf & Cam­ping Road­trip im August. Eigent­lich soll es quer durch Deutsch­land gehen.
    Da unser Trip stark wet­ter­ab­hän­gig ist, war ich auf der Suche nach Alter­na­ti­ven Stell­plät­zen in Europa und bin dabei auf eure tolle Seite und diesen Bericht gesto­ßen.

    Die App park4night ist ein wert­vol­ler Hin­weis – werde ich gleich mal down­loa­den.

    Vielen Dank & Grüße,
    Danie­la

  • Hallo, ja – das ist wirk­lich eine sehr schöne Seite.

    Vil­la­ge Etapes kannte ich noch nicht und wir fahren schon lange immer wieder nach Frank­reich.

    Für einen län­ge­ren Auf­ent­halt in Frank­reich haben wir mit France Pas­si­on tolle Erfah­run­gen gemacht, zuge­ge­ben kostet 30 EUR „Maut“, aber dafür steht man auf allen gelis­te­ten Betrie­ben kos­ten­los und abseits vom Mas­sen­tou­ris­mus. So waren wir schon auf einem Zie­gen­hof, auf einer Cham­pi­gnon­farm, bei einem Gemü­se­bau­ern und zahl­rei­chen Wein­gü­tern – oft ver­bun­den mit einer kos­ten­lo­se Ver­kos­tung – ohne Kauf­zwang.

    Gute Reise aller­seits

  • Hallo
    erst mal, eure Seite ist großes Kino.
    Zum Thema kos­ten­lo­se Stell­plät­ze, wir haben letz­tes Jahr in Frank­reich „les Vil­la­ges Etapes“ kennen und schät­zen gelernt. Immer in einem Dorf oder kleine Stadt gele­gen, immer sehr zen­tral und immer ein Bäcker und mehr um die Ecke. Oft auch mit einer Ent­sor­gungs­sta­ti­on und Toi­let­ten dabei. Die Stand­or­te sind bei den Fran­zo­sen sehr beliebt, wir waren oft die ein­zi­gen Aus­län­der. Selbst die Poli­zei kam manch­mal vorbei und fragte ob alles in Ord­nung sei. Hier die Web­sei­te. Alles Gute.

    https://www.village-etape.fr/les-villages-etapes/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.