Offroad-Wohnmobil: Gelän­de­gängige 4×4 Camper

Offroad-Wohnmobil, geländegängige 4x4 Camper

Nicht jeder denkt bei dem Wort Camping sofort an parzel­lierte Camping- und Stell­plätze und asphal­tierte Straßen. Manch einer verbindet damit eher einsame Plätzchen in der Natur, Wüsten­touren oder Gelän­de­fahrten. Doch dafür braucht es dann schon ein Offroad-Wohnmobil. Wir zeigen dir, welche Modelle es mit Allrad gibt und was ihre Vor- und Nachteile sind.

Offroad-Wohnmobil: Welche Modelle gibt es?

Neben den klassi­schen Wohnmo­bi­lauf­bauten gibt es natürlich auch welche, die besonders auffallen und aus der Reihe tanzen. Das sind dann die offroad­taug­lichen Varianten, die man häufig im Gelände sieht. Auch hier gibt es unter­schied­liche Aufbau­arten, die wir dir kurz näher vorstellen möchten:

  • Oldtimer-Lkw mit Allrad,
  • Pick-Up Wohnmobil,
  • Allrad-Lkw/Ex­pe­di­ti­ons­mobil der Luxus­klasse,
  • Allrad-Wohnmobil,
  • Kasten­wagen oder Sprinter mit Allrad,
  • Gelän­de­wagen mit Dachzelt.

Oldtimer-Lkw mit Allrad

Bei offroad­taug­lichen Wohnmo­bilen denken manche sofort an die alten Lkws, die man immer wieder fahren sieht. Diese sind in der Anschaffung meist günstig und können den eigenen Bedürf­nissen indivi­duell angepasst werden. Ob du deinen Oldtimer selbst ausbaust oder ihn ausbauen lässt, hängt logischer­weise von deinen eigenen Fähig­keiten ab.

Aller­dings kannst du dich meistens auf ziemlich viel Arbeit einstellen, die man noch reinstecken muss, bevor man dann endlich mit seinem 4×4 Camper auf Reisen gehen kann. Oder man greift etwas tiefer in die Tasche und bekommt einen reise­fer­tigen Oldtimer-Lkw, den jemand anders bereits ausgebaut oder restau­riert hat.

VorteileNachteile
  • Kosten­günstig in der Anschaffung,
  • kann indivi­duell ausgebaut werden,
  • keine umständ­liche Technik (Elektronik),
  • großes Platz­an­gebot,
  • sein Charme macht es leicht, mit Menschen in Kontakt zu kommen,
  • meist hohe Zuladung.
  • Größe und Gewicht hat bei schmalen Wegen und Straßen Nachteile,
  • es muss immer daran gearbeitet werden (Wartung, Pflege, Rost),
  • u. U. wenig Komfort durch mangelnde Dämmung, fehlende Servo­lenkung o. Ä.,
  • hoher Sprit­ver­brauch,
  • höhere Mautkosten,
  • Aufbau- oder Restau­rie­rungs­aufwand nach Kauf,
  • Je nach Modell können Probleme bei der Ersatz­teil­ver­sorgung auftreten.

 

Beliebte Modelle sind u. A.:

  • Mercedes 710, 911, 1113 (Kurhauber, Rundhauber),
  • Steyr 12M18 oder 680,
  • MAN-VW G90,
  • Magirus Deutz (Iveco) D-Front­lenker, Rundhauber, Eckhauber,
  • MAN GL (KAT).

 

Pick-up Wohnmobil

Mit einer Wohnkabine, die oftmals sogar absetzbar ist, wird auch der Pick-up zum Wohnmobil. Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand. Man ist letzt­endlich genauso flexibel unterwegs, wie mit einem Wohnwagen, da man die Kabine einfach irgendwo absetzen und dann mit dem Basis­fahrzeug alleine losdüsen kann. Mit der kompakten Bauweise hat dieses Offroad-Wohnmobil sowohl im Gelände, als auch auf Straßen einen großen Vorteil. Wo es für den großen Allrad-Lkw nicht mehr weitergeht, mogelt sich diese offroad­taug­liche Variante durch schmale Wege und niedrig hängende Äste.

VorteileNachteile
  • Klein und wendig,
  • Kabine kann abgesetzt werden,
  • günstigere Mautkosten,
  • im Gelände unauf­fäl­liger als ein großer Allrad-Lkw.
  • Einge­schränktes Platz­an­gebot,
  • teilweise hoher Anschaf­fungs­preis,
  • geringe Zuladung.

 

Bekannte Hersteller sind z. B.

  • Bimobil
  • Nordstar

Allrad-Lkw und Expedi­ti­ons­mobil der Luxus­klasse

Gerade beim Allrad-Lkw bleiben in Sachen Ausstattung nahezu keine Wünsche offen. Einige Firmen haben sich auf den Bau solcher Expedi­ti­ons­mobile der Luxus­klasse spezia­li­siert. Hunderte Liter Frisch­wasser und Diesel, Flach­bild­schirm, Kühl- und Gefrier­schrank, Wasch- und Spülma­schine und jede Menge Batte­rie­ka­pa­zität und Solar­energie sind nur einige der Annehm­lich­keiten, die man in diesen riesigen Luxus­mo­bilen findet. Doch gerade die Jüngeren unter uns brauchen, um solche luxuriösen Expedi­ti­ons­mobile fahren zu können, einen Lkw-Führer­schein. Denn unter 7,5 Tonnen geht beim Allrad Lkw der Luxus­klasse eigentlich nichts.

VorteileNachteile
  • Komfort und luxuriöse Ausstattung,
  • reich­liches Platz­an­gebot,
  • hohe Gelän­de­gän­gigkeit,
  • hohe Zuladung.
  • Teuer in der Anschaffung,
  • viel Technik, die kaputt gehen kann,
  • Größe und Gewicht sind nicht praktisch,
  • hoher Sprit­ver­brauch.

 

Bekannte Firmen:

  • Unicat
  • Action Mobil

Allrad-Wohnmobil

Offroad-Wohnmobil, Allrad Wohnmobil
Danke für das Bild an Michael von 4×4 Camper.

Wer lieber die Annehm­lich­keiten eines klassi­schen Campers mit abenteu­er­lichem Offroad-Spaß verbinden will, der kann sich auch ein Allrad-Wohnmobil anschaffen. Diese werden bei einigen Herstellern als Sonder­edition mit 4×4 angeboten. Meist haben sie gegenüber den normalen Modellen erheblich mehr Boden­freiheit und stehen in Sachen Gelän­de­gän­gigkeit den großen Brüdern kaum in etwas nach. Aber man vermeidet damit die Proble­matik von zu großen Fahrzeugen, was für diese Art von 4×4 Camper spricht.

VorteileNachteile
  • Größe und Komfort,
  • angenehmes Fahrgefühl,
  • bis 3,5 t kein extra Führer­schein nötig.
  • Fahrzeug ist nicht gänzlich fürs Gelände ausgelegt, weswegen es auf Dauer zu starkem Verschleiß kommen kann,
  • hoher Anschaf­fungs­preis oder Umbau­kosten,
  • durch Überhang oftmals einge­schränkte Offroad­taug­lichkeit.

 

Kasten­wagen oder Sprinter mit Allrad

Wem ein Allrad-Wohnmobil nicht zusagt, für den wäre vielleicht ein Kasten­wagen oder Sprinter mit Allrad die passende Variante. Du hast die Annehm­lich­keiten eines Wohnmobils kombi­niert mit Gelän­de­taug­lichkeit und der perfekten Mischung – nicht zu groß und nicht zu klein. So sind selbst schmale Wege kein Problem, aber du bist nicht so minima­lis­tisch unterwegs, wie beispiels­weise mit einer Dachzelt­va­riante.

VorteileNachteile
  • Praktische Größe, so sind auch schmale Wege kein Problem,
  • geringe Mautkosten,
  • Sprit­ver­brauch niedriger,
  • alltags­tauglich,
  • bis 3,5 t kein neuer Führer­schein vonnöten.
  • Geringere Zuladung,
  • einge­schränktes Platz­an­gebot.

 

Gelän­de­wagen mit Dachzelt oder Aufstelldach

Eine sehr minima­lis­tische Art zu reisen bietet ein Fahrzeug mit Dachzelt. Genau wie das Pick-up Wohnmobil sind hier die Alltags­taug­lichkeit und die Größe besonders hervor­zu­heben. Aller­dings ist das Platz­an­gebot bei solchen Offroad­fahr­zeugen natürlich einge­schränkt, was aber nicht unbedingt für jeden ein Nachteil ist. Dafür ist das Campin­g­er­lebnis in keinem Fahrzeug so naturnah, wie einem Gelän­de­wagen mit Dachzelt. Ein Fahrzeug mit Aufstelldach wäre übrigens auch eine Option, wenn man kein klassi­sches Dachzelt verwenden möchte.

Wo kleine Abmes­sungen einen großen Vorteil haben, bringen sie auch einen großen Nachteil mit sich. Sollt das Wetter mal richtig schlecht sein, dann sitzt man natürlich entweder im Dachzelt oder im Fahrzeug. Je nach Land können solche Schlecht­wet­ter­pe­rioden durchaus mal ein paar Wochen dauern. Da wäre der Lager­koller dann schon vorpro­gram­miert oder man reist einfach weiter, bis das Wetter wieder besser wird.

VorteileNachteile
  • Unauf­fällig in der Natur,
  • niedrige Kosten für Maut usw.,
  • geringe Anschaf­fungs­kosten, wenn Basis­fahrzeug bereits vorhanden ist,
  • gerin­gerer Sprit­ver­brauch,
  • alltags­tauglich.
  • Weniger Komfort,
  • keinen Sanitärraum,
  • sehr geringes Platz­an­gebot,

 

Auch bei der Wahl des richtigen Offroad-Wohnmobils hilft letzt­endlich nur, probieren. Wenn du die Möglichkeit hast, dann miete dir solch ein Fahrzeug und verbringe einfach mal ein paar Tage darin, um festzu­stellen, ob es zu dir passt oder nicht.

Unsere Entscheidung für einen Oldtimer mit Allrad

Wir haben uns nach langer Recherche für einen Oldtimer-Lkw mit Allrad entschieden. Die Faktoren, die dazu geführt haben, waren vielfältig. Vom Anschaf­fungs­preis, über die Möglichkeit alles den eigenen Bedürf­nissen anzupassen bis hin zum Charme, den so ein alter Lkw einfach hat. Und auch nach über zwei Jahren, die wir nun schon in unserem Allrad-Lkw leben, können wir immer noch voller Überzeugung sagen, dass diese Entscheidung absolut richtig war. Egal, ob in de Wüste, im Wald, im Matsch oder auf schlag­loch­durch­zo­genen Pisten – er macht einfach eine gute Figur und hat uns bisher ohne große Probleme sicher von A nach B gebracht.

Solltest du weitere Infor­ma­tionen rund um das Thema Wohnmobil benötigen, dann helfen dir folgende Beiträge sicher weiter:

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,45 von 5 Sterne, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...
Autor
Mehr von Robby

Vila do Bispo und das Blumenmeer

Nachdem der Wettergott nun langsam Mitleid mit uns zu haben scheint und...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.