Wild­cam­pen in Europa: Wo ist es erlaubt?

Wohnmobil frei stehen

Wir stehen mit dem Wohn­mo­bil am liebs­ten frei. Was gibt es auch Schö­ne­res, als in der Natur sein Lager auf­zu­schla­gen und mit Mee­res­rau­schen oder Vogel­ge­zwit­scher wach zu werden? Doch das ist nicht über­all erlaubt und teil­wei­se auch nicht unpro­ble­ma­tisch. Des­we­gen wollen wir dir hier zeigen, wie es mit dem Wild­cam­pen in Europa aus­sieht und wo man ohne Stell­platz im Wohn­mo­bil über­nach­ten darf.

Im Wohn­mo­bil über­nach­ten ohne Stellplatz

Mit dem Wohn­mo­bil an einem See zu stehen und dort die Nacht zu ver­brin­gen, hat für viele einen ganz beson­de­ren Reiz. Nicht nur in den sozia­len Medien, son­dern schon beim Wohn­mo­bil­kauf locken Bilder mit Cam­pern mitten in der Natur, am besten noch mit Lager­feu­er und der abso­lu­ten Einsamkeit. 

Doch wie sieht die Wirk­lich­keit fern ab von bunten Illus­tra­tio­nen aus? Kann man sich wirk­lich ein­fach über­all hinstellen?

Wild­cam­pen ist in den meis­ten Län­dern in Europa verboten. 

Selbst das bei uns bekann­te “Über­nach­ten zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit” wird oft untersagt.

Wild­cam­pen in Europa: Wo gelten welche Regeln?

Wer mit seinem Wohn­mo­bil auf dem euro­päi­schen Kon­ti­nent unter­wegs ist und nicht auf Stell­plät­zen über­nach­ten möchte, sollte sich vorher über die Geset­zes­la­ge infor­mie­ren. Hier findet ihr die Rege­lun­gen der jewei­li­gen Länder. Ob das Ganze vor Ort dann wirk­lich genau­so streng umge­setzt wird, steht auf einem ande­ren Blatt.

Hin­weis: Kennst du schon unse­ren Bei­trag zum Wild­cam­pen für Anfän­ger?

Frei­ste­hen verboten

In den fol­gen­den euro­päi­schen Län­dern ist das Frei­ste­hen sehr genau gere­gelt. Und Vor­sicht, auch auf Pri­vat­be­sitz ist im Wohn­mo­bil über­nach­ten nicht erlaubt, selbst wenn man die Erlaub­nis des Grund­stücks­ei­gen­tü­mers bekom­men würde.

  • Alba­ni­en
  • Bos­ni­en und Herzegowina
  • Bul­ga­ri­en
  • Grie­chen­land
  • Kroa­ti­en
  • Maze­do­ni­en
  • Mon­te­ne­gro
  • Nie­der­lan­de
  • Por­tu­gal
  • Ser­bi­en
  • Slo­wa­kei
  • Slo­we­ni­en
  • Tsche­chi­en
  • Ungarn

Wild­cam­pen ver­bo­ten, außer auf Privatgrund

Diese Länder erlau­ben das freie Stehen mit dem Wohn­mo­bil für eine oder meh­re­re Nächte auf pri­va­tem Grund, vor­aus­ge­setzt, ihr habt die Erlaub­nis des Besitzers.

  • Däne­mark
  • Finn­land
  • Groß­bri­tan­ni­en
  • Luxem­burg
  • Frank­reich
  • Irland

Über­nach­ten zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit erlaubt

Das berühm­te Über­nach­ten, das zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit dient, gibt es neben Deutsch­land auch in ande­ren Län­dern. Es kann aber regio­na­le Aus­nah­men geben, wie z. B. Natur­schutz­ge­bie­te, Wälder oder bestimm­te Regio­nen. Wenn ein Ver­bots­schild auf­ge­stellt ist, dürft ihr dort natür­lich nicht übernachten.

Aller­dings sei gesagt, dass dies kein Frei­fahrt­schein zum Frei­ste­hen ist. Ein Über­nach­ten auf einem öffent­li­chen Park­platz zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit, weil man das Wohn­mo­bil dort abge­stellt und in der Kneipe neben­an so viel Wein getrun­ken hat, dass man nicht mehr fahren kann, wird nicht tole­riert und hat mit der Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit nichts zu tun.

  • Bel­gi­en
  • Deutsch­land
  • Spa­ni­en
  • Ita­li­en (viele Ver­bo­te und regio­na­le Regelungen)

Wild­cam­pen erlaubt

In diesen Län­dern ist das Wild­cam­pen erlaubt. Aller­dings muss man auch hier auf teil­wei­se regio­na­le Vor­schrif­ten achten.

  • Est­land, Lett­land, Litau­en (Nur außer­halb geschlos­se­ner Ort­schaf­ten, Ver­bots­schil­der beachten)
  • Nor­we­gen, Schwe­den (Ver­bots­schil­der beachten)
  • Öster­reich (Son­der­re­ge­lun­gen in ein­zel­nen Regio­nen, Verbot in Tirol und Wien und in Natur­schutz­ge­bie­ten, Verbotsschilder)
  • Schweiz (Son­der­re­ge­lun­gen für bestimm­te Kan­to­ne und Verbotsschilder)

So viel zum Wild­cam­pen in Europa. Wenn man frei mit dem Wohn­mo­bil stehen möchte, muss man sich dar­über im Klaren sein, dass es meist nicht erlaubt ist. In vielen Fällen wird es aber den­noch tole­riert. Aller­dings gilt auch hier, wie über­all: Da wo viele auf einen Haufen an expo­nier­ten Stel­len stehen, kommt es häu­fi­ger zu Räu­mun­gen als an ein­sa­men Fleck­chen im Wald o. Ä., wo man nie­man­den stört.

Verfasst von
Mehr von Robby
Off­road reisen – unter­wegs zum Plage Blanche
Wie ihr wisst, lieben wir das Off­road Reisen. Des­we­gen ging es nach...
Weiterlesen…

24 Kommentare

  • Danke für die super Infos. Wir stehen auch meist wild und gehen ähn­lich vor wie ihr.
    Im Gegen­satz zum rest­li­chen ver­ei­nig­ten König gilt auch in Schott­land das jeder­manns­recht. Das ist auch ein abso­lu­ter Traum.

  • In Alba­ni­en ist wild campen erlaubt. In Mon­te­ne­gro nicht, wird aber tole­riert. Wir haben es letz­tes Jahr aus­pro­biert und uns vorher genau informiert.

  • Sehr gut geschrie­ben, wir machen es genau so auch. Wer abseits steht steht ruhig. Wir brau­chen die gut besuch­ten Ecken am Meer nicht, wo man sich dicht an dicht stellt. Das ist uns immer unbe­greif­lich. Muß man seinen Drink unbe­dingt von Fens­ter zu Fens­ter rei­chen können? Manch­mal stellt sich die Frage: wie wohnen die Leute eigent­lich zu Hause? Kein Wunder wenn die Anwoh­ner von der Womo-Ansamm­lung genervt sind. Dabei ist Frei­ste­hen doch die ursprüng­li­che Form des Rei­sens im Wohnmobil.

  • hallo,

    meine erfah­rung, in laen­dern in denen nachts frei stehen nicht erlaubt ist und wenn man ein festes ziel hat, kann es auch sinn erge­ben, nachts zu fahren und sich tagsue­ber ein schat­ti­ges und zugi­ges park­plaetz­chen zu suchen und dann zu pennen.

Kommentarfunktion geschlossen